FREEFM
 
Ein Sack Reis in China und Wir

Was geht es mich an wenn in China ein Sack Reis umfällt?“
Deutsches Sprichwort

Die wohlbekannte Phrase ist mittlerweile ziemlich aus der Mode gekommen. Kleine Veränderungen in entfernten Ländern können durchaus große Auswirkungen für uns haben.

Projektziel
Wir beleuchten globale Zusammenhänge und ihre lokalen Auswirkungen auf den Einzelnen. Multiplikatoren/innen und Know-how-Träger/innen aus der Eine-Welt-Arbeit werden das Mikro übernehmen und uns erklären, wie wir die Säcke in die richtige Richtung fallen lassen können. Radio free FM wird als Plattform für den aktiven Diskurs zu entwicklungspolitischen Themen im regionalen Raum etabliert.

Projektablauf

Zusammen mit den regionalen entwicklungspolitischen NGOs werden Konzepte erarbeitet, um das freie Radios für entwicklungspolitische Themen zu nutzen. In Medientrainings werden die Beteiligten befähigt, die erarbeiteten Konzepte für Hörfunk und Internet umzusetzen.

Projektentstehung
„Das ist mir zu komplex.“ -  hört man des öfteren, wenn es um globale Themen geht. Als Einzelne/r hat man den Eindruck, nicht wirklich etwas bewirken zu können. Entwicklungspolitik ist weit davon entfernt als gesamtgesellschaftliche Aufgabe wahr genommen zu werden, die im gemeinsamen Nord-Süd-Dialog nach Lösungen suchen muss. Dazu trägt auch das Bild bei, das in den Medien gezeichnet wird. In den kommerziellen Medien beschränkt sich der Nord-Süd-Dialog häufig auf Katastrophen und Bedürftigen-Klischees, die im Sinne der vorweihnachtlichen Hilfskampagnen aufgebaut werden.

Jenseits von Format-Systemen bietet das nicht-kommerzielle Radio die Möglichkeit entwicklungspolitische Themen zu vertiefen. Wir, die Redakteure und Redakteurinnen des freien Radios in Ulm möchten unser medienpraktisches Wissen daher an die entwicklungspolitischen Multiplikatoren/innen und Know-how-Träger/innen weitergeben und sie ermutigen, die Möglichkeiten, die das freie Radio bietet, mit ihrer Kompetenz zu füllen und so uns Hörer/innen zeigen, wie wir die Weichen richtig stellen können.

Partner und Förderer
Das Projekt wird im Rahmen des Förderprogramms Entwicklungspolitische Bildung (FEB) gefördert von Engagement Global im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

 

Fremdenzimmer - Flüchtlinge in Deutschland

Aus gegebenem Anlass wiederholen wir am Samstag, den 26.

 

Neueröffnung: Ulmer Weltladen

19.09.2015 - 09:00

Viele Wochen intensiver Planung, Organisation und Umsetzung sind nun vergangen und viele hilfreiche Hände haben dazu beigetragen, dass der Ulmer Weltladen zum 01.

 

Weltfunk Nachrichten - 80 Jahre Dalai Lama

Der Dalai Lama ist 80 geworden. Er zählt zu den geachtetsten Persönlichkeiten unserer Zeit.

 

STOP Folter

In dieser Ausgabe von "Mensch und Leben" befasst sich Amnesty Ulm mit der Thematik Folter. Es werden Argumente gegen Folter vorgestellt und von der "STOP Folter" Kampagne gesprochen.

 

Brot und Backstein - Wer ernährt die Städte der Zukunft

30.06.2015 - 19:30

Auf den Trümmern der alten Industrien in Detroit entstehen Beete und Äcker. Auf den Dächern von New York und Wien leben neuerdings Bienen.

 

Flucht und Fluchtgründe

In dieser Ausgabe von "Mensch und Leben" befasst sich Amnesty Ulm mit der Thematik "Flucht und Fluchtgründe".

 

Was ist los in Tibet?

Viele sehen die hübsche tibetische Flagge immer wieder irgendwo hängen, fast jeder kennt den Dalai Lama, man liest immer mal wieder „FREE TIBET“ und hört was von der Tibet Inititative

 

My Body My Rights

Jeder hat das Recht über seinen eigenen Körper selbst zu entscheiden! - Amnesty International tritt für dieses Recht ein.

 

Aktionstag "My Body, My Rights"

25.04.2015 (ganztägig)

Jeder hat das Recht über seinen eigenen Körper selbst zu entscheiden!

- Amnesty International tritt für dieses Recht ein.

 

Female Genital Mutilation - Frauenbeschneidung

Sonja Feyock und Sasi Simangwi sind Mitglieder der
Menschenrechtsorganisation Amnesty International (Regionalgruppe Ulm)

 


Inhalt abgleichen

Now on air >>Livestream >>

Steckbrief

gefördert von
Engagement Global
im Auftrag desBMZ

01.2014 - 12.2014

 
 
Impressum