Das Leben ist zu kurz
für eintönige Musik.

Platte der Woche

Coverbild: 
KW 37 13.09. - 19.09.21

Back in Love City

Artist: 
The Vaccines
Erschienen: 
10.09.2021
Label: 
Super Easy

Mit ihrem fünften Album "Back in Love City" haben The Vaccines ihr euphorischstes Werk geschaffen. Mit 13 Songs, die in der fiktiven Metropole des Albumtitels angesiedelt sind, behauptet sich die fünfköpfige Band als eine der vitalsten britischen Gitarrenbands. Die neue Platte folgt auf das zehnjährige Jubiläum ihres bahnbrechenden Debüts What Did You Expect From The Vaccines?, das die Band in den Kanon des modernen Rock'n'Roll katapultierte. 

Mit vier Top-5-Alben in Großbritannien - darunter eine Nummer 1 mit Come of Age aus dem Jahr 2012 - und unvergessliche Auftritte in Glastonbury und Reading/Leeds, ist Back in Love City ein Karrierehöhepunkt für The Vaccines. 

Eine moderne Vergnügungsinsel - zu gleichen Teilen Utopie und Dystopie - Love City wurde aus der Faszination der Band für Emotionen als Ware und der verzweifelten Suche nach menschlicher Verbindung geboren. "In einigen offensichtlichen Aspekten sind wir mehr verbunden als je zuvor", erklärt Justin Young, Sänger und Hauptsongwriter der Vaccines. "Aber wir sind auch so polarisiert wie seit 100 Jahren nicht mehr und die Welt wird immer kälter. Was wäre, wenn es einen Ort gäbe, an dem die Liebe und andere Emotionen versiegt sind - man aber nach Love City gehen könnte, um sie zu bekommen?"

Nachdem er Herz und Seele in die mühsamen Aufnahmen des 2018er Albums Combat Sports destilliert hatte, fand Young ein Ventil für die sanftere Seite seines Songwritings, indem er sich mit seinem Vaccines-Kollegen Timothy Lanham im Nebenprojekt Halloweens zusammentat, bevor er nach LA zog, um an der fünften Platte von The Vaccines zu arbeiten. Die Tatsache, dass er sich auf einen Wohnungstausch einließ, förderte Youngs Faszination für die Trennung von der Familie noch mehr: "Ich habe buchstäblich das Leben mit einem Fremden getauscht. Ich wohnte in seinem Haus und fuhr sein Auto, während er in meinem wohnte, aber wir hatten uns nie getroffen und hatten keine vorherigen Verbindungen." 

Inspiriert von fiktiven Städten - von Ridley Scotts Version von LA in Blade Runner bis zu Cowboy Beebops Fear City - sowie von Orten wie Las Vegas, Tijuana und Tokio, nahm die Idee von Love City Gestalt an. Als Hintergrund für die hyperbolischen Geschichten des Albums über den Eskapismus des 21. Jahrhunderts erlaubte sie Youngs Songwriting, sich wie nie zuvor zu entfalten. "Alles, was wir im kreativen Prozess taten, hatte eine Eigendynamik, aber es würde nur dann eine Eigendynamik bekommen, wenn wir dachten, dass es in dieser Welt existiert", erklärt er. Young stellte sich The Vaccines als die Hausband in Love City vor, einem Ort, an dem Sicherheit, Trost und Zufriedenheit ebenso angeboten werden wie Liebe, an dem geistiges und körperliches Vergnügen käuflich ist und an dem niemand allein sein muss.

Die Aufnahme von "Back in Love City" war eine ganz andere Erfahrung als frühere Alben, auch dank der sanften Hände von Daniel Ledinsky (Tove Lo, Zara Larson, TV on the Radio, Rihanna). Der in Schweden geborene und in LA lebende Produzent hatte zuvor mit der Band an der 2018er Standalone-Single "All My Friends Are Falling in Love" gearbeitet. Er verstand, woher die Band kam - aber noch wichtiger war, dass er erkannte, wo sie hinwollte. "Daniel war der einzige Name auf der Liste, als es darum ging, über jemanden nachzudenken, mit dem wir diese Platte machen wollten", sagt Young. "Er hat es einfach verstanden, und für eine Band in unserer Position ist die Idee, mit einem traditionellen Rockproduzenten zu arbeiten, zu diesem Zeitpunkt ziemlich einfallslos."

Es war Ledinsky, der vorschlug, dass die fünf Vaccines - Young und Lanham, zusammen mit Gitarrist Freddie Cowan, Bassist Árni Árnason und Schlagzeuger Yoann Intonti - in eine kleine Stadt außerhalb von El Paso, Texas, ziehen sollten, um das Album aufzunehmen. In der immersiven Umgebung der berühmten Sonic Ranch - dem größten Wohnstudio-Komplex der Welt - schuf Ledinsky eine Umgebung, in der sich die kreative Energie der Band entfalten konnte. Nachts machten sie Holzfeuer und erzählten sich Geschichten über Drogenkartelle, während in der Ferne Kojoten heulten. Sie schliefen in Schlafzimmern innerhalb des alten Grenzpostens, während Trumps Mauer in der Nähe verlief. Tagsüber fanden The Vaccines eine neue Ebene der Zusammenarbeit und der kreativen Energie; alles fügte sich so natürlich ein, wie es die Band seit Jahren nicht mehr getan hatte.  "Jeder bekam den Raum, um sein Bestes zu geben", sagt Young. "Nichts war eine schlechte Idee, bis wir es ausprobiert hatten, und die Ideen waren sehr frei fließend. Das bedeutete, dass die Leute die Freiheit und den Mut hatten, Dinge auszuprobieren ... niemand war zu wertvoll oder beschützend gegenüber einer Idee, also wusste jeder, wann er sich zurücklehnen und das tun musste, was für den Song richtig war."

Das Album wurde Anfang 2020 fertiggestellt und von Andrew Maury (Lizzo, Post Malone) gemischt, mit zusätzlicher Produktion von Fryars (Pharrell Williams, Mark Ronson). Es ist kein Lockdown-Album, aber sein Thema des Eskapismus im modernen Leben schwingt in der Pandemie-Ära mehr denn je mit. Auch musikalisch hat die Band einen gewaltigen Sprung nach vorne gemacht, und obwohl der charakteristische Surf-Swagger und der Western-Schwung des The Vaccines-Sounds erhalten geblieben sind, ist Back in Love City ihr bisher schwerstes Album. Von den Hard-Hits von Songs wie "XCT", "Wanderlust" und "Bandit" bis hin zum Live-Fan-Favoriten "Jump Off The Top" und dem unmittelbaren Rock'n'Roll-Krach von "Headphones Baby" dokumentiert es eine Band, die sich auf ihrem kreativen Höhepunkt bewegt.

Back in Love City ist auch ein Geschenk an die Fans, die mit der Band gewachsen sind und ihre Platten als Soundtrack für die Jugend, die Nächte und die unvergesslichen Festivalauftritte angenommen haben. Die Vaccines haben Blut, Schweiß und Tränen mit Frontleuten auf der ganzen Welt geteilt, aber durch die Pandemie hat Young eine noch engere Bindung zu den neuen und alten Vaccines-Fans aufgebaut: "Ich kenne ihre Namen und spreche mit ihnen über die sozialen Medien", erklärt er, "und es ist seltsam, dass es durch das Auseinandergerissen- und Getrennt- und Weggesperrt-Sein entstanden ist." 

Die adrenalingeladenen Momente des Albums werden durch eine gewisse Zärtlichkeit ausgeglichen: In "El Paso", einem Song, der auf Elliot Smiths Nylongitarre geschrieben wurde, kanalisiert Young eine träumerische Nostalgie, während das melancholische "Heart Land" ein Liebesbrief an die amerikanische Popkultur - mit all ihren Hoffnungen und Paradoxien - aus der Perspektive eines Teenagers ist. 

"Dieses Album zu machen hat so viel Spaß gemacht und uns alle daran erinnert, dass es das Wichtigste ist, Spaß daran zu haben, miteinander Musik zu machen", sagt Young. "Zum ersten Mal fühlt es sich so an, als hätten wir nicht nur das beste Album gemacht, das wir unter den gegebenen Umständen machen konnten - voller Vorbehalte und 'Wenns' und 'Abers' - wir haben ein Album gemacht, das wir alle wirklich lieben und hören wollen. Ich denke, es hat eine Fülle von all unseren besten Qualitäten - und so sollte es auch sein!"

Tracklist: 
1Back In Love City
2Alone Star
3Headphones Baby
4Wanderlust
5Paranormal Romance
6El Paso
7Jump Off The Top
8XCT
9Bandit
10Peoples Republic Of Desire
11Savage
12Heart Land
13Pink Water Pistols

Frühere Platten der Woche