Das Leben ist zu kurz
für eintönige Musik.

Platte der Woche

Coverbild: 
KW09 24.02-01.03.2020

Dark Matter

Artist: 
Moses Boyd
Erschienen: 
14.02.2020
Label: 
Exodus Records

 

Der kürzlich erfolgten Ankündigung seines Solo Debütalbums 'Dark Matter', das am am 14. Februar über sein eigenes Label Exodus Records erschien, und einer ausverkauften Show im legendären Londoner Club Fabric, folgt der Süd-Londoner Produzent und Komponist Moses Boyd mit einer brandneuen Single. Shades Of You feierte seine Premiere bei Annie Mac auf BBC Radio 1. Mit auf dem Track vertreten ist die aufstrebende Künstlerin und kommende Star Poppy Ajudha, die unter anderem Barack Obama zu ihren prominenten Fans zählt. Der Song ist ohne Zweifel ein absolutes Highlight und einer der herausragenden Momente von Dark Matter, angetrieben von einem lebhaften Synth-Bass Groove, gepaart mit Theon Cross an der Tuba und Poppy’s grandiosem Gesang. 

‘Dark Matter’ folgt auf das 2018 erschienene ’Displaced Diaspora’, welches vornehmlichst Material aus Moses’ Anfängen als Pionier einer aufstrebenden Londoner Jazzszene präsentiert und von Kollaborationen bestimmt war - einschließlich des von Four Tet und Floating Point gemischten Dancefloor-Crossover Hits ’Rye Lane Shuffle’. Auf dem nun folgenden Debütalbum ‘Dark Matter’ steht Moses’ erstmals als Produzent und Bandleader im Mittelpunkt. Dennoch durften auch hier bekannte Kollaborateure aus der Vergangenheit wie Obongjayar & Klein, sowie einige bekannte Gesichter der Londoner Jazzszene, darunter Nubya Garcia und Mentor Gary Crosby (OBE), nicht fehlen. Das Projekt ist ein bedeutender Schritt in Boyds steter Weiterentwicklung. Es zeigt sein wachsendes Talent als Produzent und Komponist, seine ausgezeichnete Musikalität als Schlagzeuger und seine einzigartige Fähigkeit, Jazz erfolgreich mit anderen zeitgenössischen Einflüssen zu verbinden.'Dark Matter' ist ein wegweisendes Album, ein Produzentenalbum eines jungen Autors, das mehrere aufregende Musiktraditionen in einen kühnen, neuen Wandteppich verwebt: die rohe Energie von Grime und Afrobeats, die Clubrhythmen des Londoner Undergrounds, kombiniert mit der freien Kreativität und dem kollaborativen Geist seiner Jazzausbildung.

Tracklist: 
1Stranger Than Fiction
2Hard Food Interlude
3B.T.B
4Y.O.Y.O
5Shades Of You (ft. Poppy Ajudha)
6Dancing In The Dark (ft. Obongjayar)
7Only You
8 2 Far Gone (ft. Joe Armon Jones)
9Fommos Descent (ft. Nonku Phiri)
10 What Now?
Tourdates: 

Frühere Platten der Woche