Das Leben ist zu kurz
für eintönige Musik.

Platte der Woche

Coverbild: 
KW 10 07.03. - 13.03.22

It Was A Home

Artist: 
KAINA
Erschienen: 
04.03.2022
Label: 
City Slang

KAINAs Musik kann sich wie eine Brücke zu anderen oder wie ein Spiegelbild von einem selbst anfühlen. Mit Texten, die ein Gleichgewicht zwischen wohliger Wärme und scharfer Befragung ihrer Gedanken und der Welt um sie herum herstellen, weiß die 25-jährige Singer-Songwriterin genau, wie und wann sie die Herzen der Zuhörer ansprechen muss. Ihr von der Kritik gefeiertes Debütalbum Next to the Sun aus dem Jahr 2019 wurde von einer entschlossenen Ruhe in ihrer Stimme getragen, mit einzigartigen Ohrwürmern, gesungen über einer genreübergreifenden Produktion. Das Projekt diente als Vehikel, um die Gemeinschaft zu erheben und aufzubauen, und führte KAINAs charakteristischen Sound ein, der von einem süßen Optimismus und einer erschütternden Authentizität geprägt ist, was KAINA an die Spitze einer neuen Welle von Künstlern katapultierte, die die Musiklandschaft mit einem zutiefst ehrlichen und innovativen Ausdruck verändern. 

Geboren und aufgewachsen in Chicago als Tochter venezolanischer und guatemaltekischer Eltern, trägt KAINA ihre Herkunft immer mit sich, singt oft über die Überwindung von Generationentraumata und drückt aus, was es bedeutet, als Kind der ersten Generation aufzuwachsen. "Wir alle haben als Familie eine gewisse Kampf- oder Fluchtmentalität verinnerlicht", erklärt sie. "Ich habe also gesehen, wie sich das auf meine Eltern auswirkt. Und ich sehe, wie es sich auf mich auswirkt, wie es Ängste aus der Kindheit hochbringt und Dinge, die ich selbst nicht verstehen konnte, mich behinderten. Durch mein Songwriting bin ich in der Lage, meine Sichtweise auf diese Erfahrungen zu ändern, indem ich den Kontext und die Nuancen hinzufüge."

KAINA ist nach eigenen Angaben ein Produkt von gemeinnützigen Organisationen und Jugendprogrammen in Chicago, die ihr das Vertrauen in ihre Stimme als Künstlerin gaben und sie dazu inspirierten, dasselbe für die nächste Generation zu tun. Die unverfälschte Authentizität und die Sorge um die Gemeinschaft, die ihr eingeflößt wurden, sind untrennbar mit KAINAs Herangehensweise an die Musik und das Leben als Ganzes verbunden. Durch ihre Zusammenarbeit mit Künstlern wie Saba und The O'My's oder durch gemeinsame Auftritte mit NNAMDÏ und Jamila Woods hat sie sich einen festen Platz im lebendigen Gefüge von Chicagos musikalischem Einfluss auf globaler Ebene gesichert.

Tracklist: 
1Anybody Can Be In Love
2It Was A Home
3Good Feeling ft. Sen Morimoto
4Sweetness
5In My Mind
6Ultraviolet ft. Sleater-Kinney
7Come Back As A Flower
8Blue ft. Helado Negro
9Casita
10Apple
11Friend Of Mine
12Golden Mirror
Tourdates: 
11.04.22Berlin, Privatclub
12.04.22Hamburg, Häkken
13.04.22Köln, Helios37

Frühere Platten der Woche