Alles auf
einen Blick

Programm

Sendungsblog

Älles am Schdugg

Podcast (RSS)

[ɛːles am ʃdʊg]

Jeder kennt das: Auf der Platte zu hause im Plattenschrank ist ein Titel besser als der nächste. Trotzdem wird im Radio meistens nur eines davon gespielt. Es gibt Tonträger, auf denen ein Künstler eine Geschichte erzählt. Nirgendwo hat man die Chance das ganze Meisterwerk zu hören und zu verstehen.

Platten sind Gesamtkunstwerke

Und darum gibt es Älles am Schdugg [ɛːles am ʃdʊg]: Hier ist der Name Programm. „Älles“ [ɛːles] Außer Abba bis Zappa und die ganze Platte "am Schdugg" [am ʃdʊg] ohne dazwischenzureden und ohne Unterbrechung. Dabei gibt es nur eine Einschränkung - die Musik muss dem Moderator gefallen. Wer sitzt schon gerne im Studio bei Musik, die einem nicht gefällt!

Freut euch auf Musik am Stück.
 

Sendungsblog

Genesis - Duke

Genesis - Duke

Nr. 259, Genesis -  Duke 

Genesis ist eine 1967 gegründete, einflussreiche britische Rockband, die mit weltweit über 150 Millionen verkaufter Alben bis heute zu den kommerziell erfolgreichsten zählt. Gekennzeichnet durch ihre sehr eigenständigen Mitglieder, durchlief die Band zwei sich verschiedene musikalische Epochen. Die Kombination aus komplexen Songstrukturen, anspruchsvollen Instrumentierungen und Arrangements sowie theatralischen Live-Auftritten machte die ursprünglich fünfköpfige Formation bereits zu einem relativ frühen Zeitpunkt ihrer Karriere neben King Crimson, Emerson, Lake & Palmer und Yes zu einem der wichtigsten und beliebtesten Vertreter des Progressive Rock der 1970er Jahre. Nach dem Ausstieg von Peter Gabriel 1975 und Steve Hackett 1977 machte das verbliebene Trio, bestehend aus Tony Banks, Phil Collins und Mike Rutherford, ab den späten 1970ern eine Wandlung durch, hin zum überwiegend radiotauglichen Mainstream-Rock. Genesis wurden damit zu einer der kommerziell erfolgreichsten Musikgruppen der 1980er und frühen 1990er Jahre. Nach Collins' vorläufigem Abschied von der Band wurde 1997 der Sänger Ray Wilson für ein Album ("...Calling All Stations...") samt nachfolgender Tournee engagiert. Im Sommer 2007 ging Genesis in Europa und Nordamerika wieder mit Phil Collins auf Tournee. Im März 2020 kündigten Genesis für Ende 2020 eine Reunion-Tour an ("The Last Domino), die nun aber wegen Corona auf 2021 verschoben wurde. Genesis haben zwischen 1969 und 1997 15 Studioalben veröffentlicht. In AAS spielen wir heute das Album "Duke" von 1980, also Musik in der Phase der Neuorientierung und im Übergang von den 1970ern zu den 1980ern.

----------------------------------

Genesis - Duke
1980

01 :: Genesis :: Duke :: Behind The Lines :: 5:31
02 :: Genesis :: Duke :: Duchess :: 6:40
03 :: Genesis :: Duke :: Guide Vocal :: 1:18
04 :: Genesis :: Duke :: Man Of Our Times :: 5:35
05 :: Genesis :: Duke :: Misunderstanding :: 3:11
06 :: Genesis :: Duke :: Heathaze :: 5:00
07 :: Genesis :: Duke :: Turn It On Again :: 3:50
08 :: Genesis :: Duke :: Alone Tonight :: 3:54
09 :: Genesis :: Duke :: Cul-e-Sac :: 5:02
10 :: Genesis :: Duke :: Please Don't Ask :: 4:00
11 :: Genesis :: Duke :: Duke's Travels :: 8:41
12 :: Genesis :: Duke :: Duke's End :: 2:04
-------
54:45
-------
 

LCD Soundsystem - Sound Of Silver

LCD Soundsystem - Sound Of Silver

Nr. 258, LCD Soundsystem -  Sound of Silver 

In AAS spielen wir heute LCD Soundsystem. Es ist ein Studioprojekt des Musikproduzenten und Multiinstrumentalisten James Murphy (geb. 04.02.1970 in Princeton Junction, New Jersey). In den 1990er Jahren war Murphy Mitglied verschiedener Bands und arbeitete in New York als Toningenieur. Im Jahr 1999 gründete er mit englischen DJ und Produzenten Tim Goldsworthy ein eigenes Independent-Label. Als Produzent arbeitete Murphy unter anderem mit den Gorillaz, David Bowie und Arcade Fire zusammen. Die Musik von LCD Soundsystem wird als Mischung aus Dance und Punk ergänzt um Elemente u.a. aus Disco beschrieben. James Murphy spielt die meisten Instrumente im Studio selbst, er arbeitet aber auch mit einigen Studiomusikern zusammen, die dann auch seine Live-Band bilden: Tyler Pope, Nancy Whang, Patrick Mahoney, Al Doyle und Gavin Russom. Bisher gibt es 4 Studioalben von LCD Soundsystem: "LCD Soundsystem" (2005), "Sound of Silver" (2007), "This Is Happening" (2010) sowie "American Dream" (2017). In AAS spielen wir heute "Sound of Silver".

----------------------------------

LCD Soundsystem - Sound of Silver
2007

01 :: LCD Soundsystem :: Sound of Silver :: Get Innocuous! :: 7:11
02 :: LCD Soundsystem :: Sound of Silver :: Time to Get Away :: 4:11
03 :: LCD Soundsystem :: Sound of Silver :: North American Scum :: 5:25
04 :: LCD Soundsystem :: Sound of Silver :: Someone Great :: 6:25
05 :: LCD Soundsystem :: Sound of Silver :: All My Friends :: 7:37
06 :: LCD Soundsystem :: Sound of Silver :: Us v Them :: 8:29
07 :: LCD Soundsystem :: Sound of Silver :: Watch the Tapes :: 3:55
08 :: LCD Soundsystem :: Sound of Silver :: Sound of Silver :: 7:07
09 :: LCD Soundsystem :: Sound of Silver :: New York, I Love You but You're Bringing Me Down :: 5:35
-------
55:55
-------

Jonathan - Jonathan

Jonathan - Jonathan

Nr. 257, Jonathan - Jonathan

Die Band "Jonathan" bestand aus den beiden deutschen Musikern Helmut Grab (Synthesizer) und Peter Garattoni (Drums), die 1978 zusammen genau ein Album produziert und veröffentlcht haben - allerdings ohne großen Erfolg. Somit spielen wir in AAS heute ein recht unbekannteres Werk. Die Musik wird den Genres Electronic, Krautrock, Prog Rock und Ambient zugerechnet. Beide Musiker entstammen tatsächlich der Krautrock-Szene. Helmut Grab war bei der Band "AK Musick" tätig und Peter Garattoni bei den Bands "Nexus" und "Eulenspygel" aktiv. Im Jahr 1978 spielten die beiden Musiker einige Titel ein und veröffentlichten sie als "Jonathan". Sie wurden dabei bei einigen Titeln unterstützt von Uli Bühl (Electric Piana, Grand Piano) und Emil Wirth (Bass). Im CD-Release des Albums von 1993 bekamen alle Titel seltsamerweise neue Namen. Da das Album mit knapp 35 min recht kurz ist und von der Band keine weiteren Titel existieren, füllen wir (wegen Garattoni's Bezug zur Band) die Stunde mit 2 Titeln der o.g. Krautrock-Band "Eulenspygel" aus deren 1971er-Album "Eulenspygel 2".

Jonathan - Jonathan
1978

01 :: Jonathan :: Jonathan ::  LP: Li Song --- CD: Deep Song :: 5:51
02 :: Jonathan :: Jonathan ::  LP: Rising Winds --- CD: Living Desert :: 3:50
03 :: Jonathan :: Jonathan ::  LP: Funky's Visit --- CD: Spirit Train :: 4:16
04 :: Jonathan :: Jonathan ::  LP: Waters --- CD: Rivering :: 2:55
05 :: Jonathan :: Jonathan ::  LP: Moved Earth --- CD: Earth Dawn :: 5:17
06 :: Jonathan :: Jonathan ::  LP: Stormy Days --- CD: Thunder Time :: 8:22
07 :: Jonathan :: Jonathan ::  LP: Melotary --- CD:Useless :: 4:14
-----
34:45
-----
08 :: Eulenspygel :: Eulenspygel 2 :: Son My (My Lay) :: 11:14
09 :: Eulenspygel :: Eulenspygel 2 :: Konsumgewäsche :: 4:03
-----
50:10
-----

Thinkman - The Formula

Nr. 256, Thinkman - The Formula

In AAS spielen wir heute die Band Thinkman mit dem Album "The Formula" aus dem Jahre 1986. Hinter Thinkman stand tatsächlich der britische Rockmusiker und Musikproduzent Rupert Neville Hine (geb. 21.09.1947 in London; gest. 04.06.2020), der dieses Projekt allein produzierte. Rupert Hine war ab 1965 in verschiedenen Formationen als Musiker aktiv und hat hat dabei ca. 15 Alben veröffentlicht. Seine größten Erfolge erreichte er aber als Produzent von über 100 Alben mit verschiedenen Künstlern wie z.B. Saga, Rush, Howard Jones, Chris de Burgh und Tina Turner. Eines der bekanntesten und erfolgreichsten von Rupert Hine produzierten Alben ist Saga's Album "Worlds Apart" von 1982. Dieses, sein Solo-Album "Immunitity" (1981) und eben auch die 3 Thinkman-Alben sind ähnlicher 80er-Jahre Synthiepop-Stil, die dem Genre New Wave zugerechnet werden. Rupert Hine produziert 3 Thinkman-Alben: "The Formula" (1986), "Life Is A Full Time Occupation" (1988) sowie "Hard Hat Zone" (1990). Offiziell werden zu Thinkman folgende Band-Mitglieder genannt: Rupert Hine, Joe McArthur, Andy Paris, Leo Hurll. In der Realität hat es die Band aber nicht wirklich gegeben. Bei Liveauftritten bewegten sich fiktive (Schauspiel-) Musiker zu Playback-Musik. Thematisch geht es im Album "The Formula" um Massenmedien und Manipulation. Rupert Hine ist im Alter von 72 Jahren am 04. Juni 2020 verstorben. Wir erinnern daher in AAS heute an ihn und spielen sein Album "The Formula", ergänzt um 2 Titel aus dem Folgealbum "Life Is A Full Time Occupation".

Thinkman - The Formula
1986

01 :: Thinkman :: The Formula :: Best Adventures :: 4:36
02 :: Thinkman :: The Formula :: The Formula :: 7:47
03 :: Thinkman :: The Formula :: Legend :: 5:00
04 :: Thinkman :: The Formula :: The Ecstasy Of Free Thought :: 5:45
05 :: Thinkman :: The Formula :: The Conflict :: 4:23
06 :: Thinkman :: The Formula :: The Challenge :: 4:24
07 :: Thinkman :: The Formula :: The Days Of A Champion :: 4:40
08 :: Thinkman :: The Formula :: There Shines Our Promised Land :: 6:00
-------
42:58
-------
09 :: Thinkman :: Life Is A Full Time Occupation :: Watchman, Walkman, Thinkman :: 4:50
10 :: Thinkman :: Life Is A Full Time Occupation :: Bad Angel ::4:52
-------
51:42
-------

Orchestral Manoeuvres in the Dark (OMD) - Organisation

Orchestral Manoeuvres in the Dark (OMD) - Organisation

Nr. 255, Orchestral Manoeuvres in the Dark (OMD) - Organisation

Orchestral Manoeuvres in the Dark (kurz OMD) ist eine britische Elektronik-Pop-Band die 1978 von Andy McCluskey (geb. 24.06.1959) und Paul Humphreys (geb. 27.02.1960 in London) gegründet wurde und (nach Pausen) bis heute aktiv ist. Martin Cooper (geb. 01.10.1958) und Malcolm Holmes (geb. 28.07.1960) komplettierten etwas später die Band. OMD wird zu den wichtigsten Vertretern von Synthie-Pop und New Wave gezählt. Vorbild der Band waren wesentlich Kraftwerk, die Mitglieder beider Bands kennen sich auch gut. 1980 erschien das 1. Album das wie die Band "Orchestral Manoeuvres in the Dark" hieß. Noch im gleichen Jahr 1980 erschien das 2. Album "Organisation". Daraus wurde u.a. die Single "Enola Gay" ausgekoppelt, die recht erfolgreich wurde. 1981 folgte das 3. Album "Architecture & Morality", das u.a. den Titel "Maid of Orleans" enthielt. Dieser war in Deutschland vier Wochen lang Platz eins der deutschen Singlecharts und 1982 die in Deutschland meistverkaufte Single und weltweit die meistverkaufte und am häufigsten gespielten Single des Jahres 1982. 
Weitere Alben folgten fast jährlich. Im Jahr 1988) verließen Humphreys, Cooper und Holmes nach Unstimmigkeiteb die Band. Andy McCluskey behielt die Namensrechte an "OMD" und führte die Band (nach einer dreijährigen Pause) allein fort. Bei Liveauftritten wurde McCluskey unterstützt von Nigel Ipinson und Phil Coxon sowie Abe Juckes. Im Jahr 2005 kamen OMD in der Besetzung Andy McCluskey, Paul Humphreys, Malcolm Holmes und Stuart Kershaw erstmals seit Jahren wieder für einen Auftritt bei der der RTL-Sendung "Die ultimative Chartshow – Die erfolgreichsten Künstler der 80er-Jahre. zusammen" und man beschloß eine weitere Zusammenarbeit. Im Jahr 2007 begab sich die Band in Originalbesetzung auf eine erfolgreiche Europa-Tournee. Im Jahr 2010 erschien dann das 11. Studioalbum "History of Modern". Mit "English Electric" folgte 2013 Studioalbum Nr. 12 und 2017 mit "The Punishment of Luxury"  Studioalbum Nr. 13. In AAS spielen wir zum 40. Geburtstag der Veröffentlichung das Album "Organisation". Gegenüber der LP-Erstveröffentlichung 1983 enthält die CD-Remaster-Version von 2003 5 weitere Titel. Das Album ist damit statt 40:05 min 59:37 min lang. Wir spielen die Titel der Remaster-Version soweit die Zeit reicht.

Orchestral Manoeuvres in the Dark (OMD) - Organisation
1980

01 :: OMD :: Organisation :: Enola Gay :: 3:25
02 :: OMD :: Organisation :: 2nd Thought :: 4:03
03 :: OMD :: Organisation :: VCL XI :: 3:45
04 :: OMD :: Organisation :: Motion And Heart :: 3:08
05 :: OMD :: Organisation :: Statues :: 4:05
06 :: OMD :: Organisation :: The Misunderstanding :: 4:40
07 :: OMD :: Organisation :: The More I See You :: 4:00
08 :: OMD :: Organisation :: Promise :: 4:38
09 :: OMD :: Organisation :: Stanlow :: 6:16
10 :: OMD :: Organisation :: Annex :: 4:33
--------
40:05
--------
11 :: OMD :: Organisation :: Introducing Radios (live) :: 1:27
12 :: OMD :: Organisation :: Distance Fades Between Us (live) :: 3:44
13 :: OMD :: Organisation :: Progress (live) :: 2:57
14 :: OMD :: Organisation :: Once When I Was Six (live) :: 3:12
15 :: OMD :: Organisation :: Electricity (DinDisc 1980 version) :: 3:43
--------
59:37
--------

Pluxus - Fas 2

Nr. 254, Pluxus - Fas 2 

Pluxus ist eine schwedische Instrumentalgruppe aus Stockholm. Die Band besteht aus Sebastian Tesch, Adam Kammerland und Anders Ekert sowie (bis 2003) Björn Carlberg. Neben einigen Singles, EPs und Remixes hat Pluxus vier Alben veröffentlicht: Fas 2 (1999), Och resan fortsätter här (2000), European Onion (2002), Solid State (2006). Anschließend wurde es ruhig um die Band - vermutlich gat sie aber noch Bestand. In  AAS spielen wir heute das erste Album der Band aus dem Jahr 1999. 

Pluxus - Fas 2
(1999)

01 :: Pluxus :: Fas 2 :: Hej, Hej Igen, Hej Då :: 2:28    
02 :: Pluxus :: Fas 2 :: Pluxemburg :: 10:42    
03 :: Pluxus :: Fas 2 :: Boa :: 1:36    
04 :: Pluxus :: Fas 2 :: Elektroplux :: 4:40    
05 :: Pluxus :: Fas 2 :: Herr Preset :: 2:46    
06 :: Pluxus :: Fas 2 :: Palme :: 3:16    
07 :: Pluxus :: Fas 2 :: Trubbel :: 5:15    
08 :: Pluxus :: Fas 2 :: Ende Dataton :: 5:00    
09 :: Pluxus :: Fas 2 :: Automobilen :: 0:47    
10 :: Pluxus :: Fas 2 :: Genie 44 :: 5:43    
11 :: Pluxus :: Fas 2 :: Pianoböj :: 7:48    
12 :: Pluxus :: Fas 2 :: Den Nya Världen :: 2:16    
13 :: Pluxus :: Fas 2 :: AAA :: 4:08

Eloy - Ocean 

Eloy Ocean

Nr. 253, Eloy - Ocean 

Eloy wurde als Schulband gegründet und spielte ihr erstes offizielles Konzert am 29. April 1970 im Freizeitheim Ricklingen (Hannover). Gründungsmitglieder waren Frank Bornemann (Gesang, Gitarre), Manfred Wieczorke (Gitarre, Keyboard), Helmut Draht († 2003) (Schlagzeug), Wolfgang Stöcker (E-Bass), Erich Schriever (Gesang, Piano). Noch im selben Jahr gewann die Band einen Talentwettbewerb und konnte zwei ihrer Kompositionen bei einem unabhängigen Plattenlabel als Single herausbringen. Im Jahre 1971 spielten sie in Hamburg ihr erstes Album ein. In den 1970er Jahren avancierte Eloy zu einer der einflussreichsten Bands der deutschen Rockszene und war auch kommerziell erfolgreich. Der Sprung zu EMI, einem der Großen der Branche, gelang der Band 1973. Den Höhepunkt ihrer Karriere erreichten die Musiker 1979 mit dem Album "Silent Cries and Mighty Echoes". Die Musik von Eloy ist dem Artrock zuzuordnen mit starker Betonung von Orgeln bzw. Synthesizern. Der Sound der Band wandelte sich dabei in den 1970ern vom sphärischen bis psychedelischen Krautrock hin zu einem kompositorisch ausladenden, hypnotisch-symphonischen Progressive Rock. Später kamen sowohl geradlinige Rock- als auch New-Age-Elemente hinzu.
In AAS speulen wir heute aus dem Jahr 1977 "Ocean", das sechste und kommerziell erfolgreichste Album der Band. Es stellt ein Konzeptwerk über die mythische Stadt Atlantis und ihren Untergang dar, gedacht als Fingerzeig auf die bedrohliche Situation der gesamten Menschheit. Die Band hat sich 1984 nis 1988 aufgelöst, trat hin und wieder mal auf, pausiert mehr oder weniger dauerhaft. In der aktuellen Besetzung ist vom Gründerteam nur noch Frank Bornemann übrige. 2019 erschien das bisher letzte Album der Band.

Eloy - Ocean
1977
    
01 :: Eloy :: Ocean :: Poseidon's Creation :: 11:41        
02 :: Eloy :: Ocean :: Incarnation Of Logos :: 8:25        
03 :: Eloy :: Ocean :: Decay Of Logos :: 8:17     
04 :: Eloy :: Ocean :: Atlantis' Agony At June 5th, 8498, 13 p.m. Gregorian Earthtime :: 15:37
-----
44:11
-----
05 :: Eloy :: Dawn :: The Sun-Song :: 4:51
06 :: Eloy :: Time To Turn :: Time To Turn : 4:33
-----
53:24
-----

Linkin Park - Hybrid Theory

Linkin Park - Hybrid Theory 

Nr. 252, Linkin Park - Hybrid Theory

Linkin Park ist eine Band die 1996 in Agoura Hills, Los Angeles County (Kalifornien) gegründete wurde und zu den erfolgreichsten Bands des 21. Jahrhunderts zählt. Gründungsmitglieder waren Mark Wakefield, Mike Shinoda, Brad Delson, David "Phoenix" Farrell, Joseph "Joe" Hahn und Rob Bourdon. 1999 ersetzte Chester Bennington als Sänger den Aussteiger Mark Wakefield. Ursprünglich wurde die Band 1996 als "Xero" gegründet, dann 1999 mit dem Hinzukommen von Chester Bennington 1999 zunächst in "Hybrid Theory" und dann in "Linkin Park" umbenannt. Dieser Name geht auf den Lincoln Park in Santa Monica zurück, der tatsächlich wie "Linkin Park" ausgesprochen wird. Nach dem Freitod von Chester Bennington am 20.07.2017 pausiert die Band aktuell. Die Musik wird u.a. den Genres Alternative Metal und Nu Metal (in der frühen Phase) sowie Electro Rock und Elektropop (in der späteren Phase) zugeordnet. Ab 2010 mit dem 4. Album "A Thousand Suns" ist die Musik-Richtung etwas weniger von Metal, dafür mehr von Elektronik geprägt. Das erste Album der Band war im Jahr 2000 "Hybrid Theory" mit dem die Band gleich weltweit den Durcbruch schaffte. Wir spielen das Album heute dann in AAS. 
Also besonderer Interviewgast heute in der Sendung: Automobilrennfaher Maro Engel, der die Band persönlich sehr gut kennt...

------------------------------------------------------------------------------------

Linkin Park - Hybrid Theory 
2000

01. Papercut :: 3:04
02. One Step Closer :: 2:37
03. With You :: 3:23
04. Points Of Authority :: 3:20
05. Crawling :: 3:29
06. Runaway :: 3:04
07. By Myself :: 3:09
08. In The End :: 3:36
09. A Place For My Head :: 3:04
10. Forgotten :: 3:14
11. Cure For The Itch :: 2:37
12. Pushing Me Away :: 3:11
-------
37:48
-------
13. Linkin Park - One More Light - One More Light  :: 4:15
-------
42:03
-------
 

The Stripes - Thed Stripes

The Stripes - The Stripes

Nr. 251, The Stripes - The Stripes

The Stripes war eine Band aus Hagen. Es war die erste Band von Gabriele Kerner, besser bekannt unter ihrem Künstlernamen "Nena". 
The Stripes wurde 1978 von Reiner Kitzmann (Gitarre) gegründet und bestand aus weiterhin aus Frank Becking (Gitarre), Rolf Brendel (Schlagzeug) und Nena (Gesang). Die Musik kann den Bereichen Pop und New Wave zugeordnet werden. The Stripes sind also eine Band aus der Zeit vor Aufkommen der "Neuen Deutschen Welle" (NDW). 
Entsprechend dem sang Nena nur auf Englisch. Bekannt ist, daß die Band sich sehr eng an der US-Band "Blondie" orientierte und entsprechend teils recht ähnlich klingt. Die Band veröffentlichte nur ein Album, das den Namen der Band trägt, also "The Stripes". Das Album erschien 1980, eine erweiterte Deluxe-Version 1997. In AAS spielen wir die Deluxe-Version 
mit 16 Titeln. Da keine weierern Titel der Band verfügbar sind, füllen wir die Stunde mit Musik vom "Original", d.h. von "Blondie" - u.a gibt es Blondie einen Titel 11:59, von den Stripes einen Titel 1:59. 1981 beschloss Nena nach Absprache mit ihrer Plattenfirma , nach Berlin zu gehen, um dort mit Teilen der damaligen Nina-Hagen-Band und Musikern der Berliner Szene auf Deutsch zu produzieren und Teil der der Neuen Deutschen Welle zu werden. The Stripes lösten sich 1982 auf.

--------------------------------------------------

The Stripes - The Stripes
1980
 
01 :: The Stripes :: The Stripes :: Strangers :: 3:04
02 :: The Stripes :: The Stripes :: Tell Me Your Name :: 3:11
03 :: The Stripes :: The Stripes :: Observer :: 2:31
04 :: The Stripes :: The Stripes :: Don't You Think That I'm a Lady :: 3:15
05 :: The Stripes :: The Stripes :: Leaving the Suburbs :: 3:54
06 :: The Stripes :: The Stripes :: I'm Not... :: 2:59
07 :: The Stripes :: The Stripes :: Tres Chichi :: 2:29
08 :: The Stripes :: The Stripes :: You Must Be Good for Something :: 2:47
09 :: The Stripes :: The Stripes :: On the Telephone :: 3:12
10 :: The Stripes :: The Stripes :: Weekend Love :: 2:16
11 :: The Stripes :: The Stripes :: Kicks in Berlin :: 3:17
12 :: The Stripes :: The Stripes :: 01:59 :: 1:59
13 :: The Stripes :: The Stripes :: Radio in Stereo :: 2:09
14 :: The Stripes :: The Stripes :: Ecstasy :: 2:45
15 :: The Stripes :: The Stripes :: Normal Types :: 2:48
16 :: The Stripes :: The Stripes :: Lose Control :: 2:59
-----
45:41
-----
17 :: Blondie :: Parallel Lines :: Hanging On The Telephone :: 2:26
18 :: Blondie :: Parallel Lines :: 11:59 :: 3:21
19 :: Blondie :: Parallel Lines :: Picture This :: 2:58
-----
54:27
-----

Mike Oldfield - Return To Ommadawn

Nr. 250, Mike Oldfield - Return To Ommadawn 

Mike Oldfield (geb. 15.03.1953 in Reading, GB) ist ein britischer Multiinstrumentalist, Komponist und Liedtexter. Seine Musik beinhaltet Elemente aus Rock, Pop, Weltmusik und klassischer Musik. 1973 wurde er mit seinem Debüt-Album "Tubular Bells" bekannt. Er spielte dabei alle 20 Instrumente selbst ein, das Album war 
ein musikalischer Meilenstein der Musikgeschichte. Die Nachfolgealben "Hergest Ridge" (1974), Ommadawn (1975) und Incantations (1987) waren ebenso Konzeptalben mit
Titeln die jeweils die volle Länge der Plattenseiten füllten. Erst mit den Album Platinum (1979) änderte sich das Konzept hin zu einer Mischung aus längeren und auch kurzen (Single-tauglichen) Titeln. Kommerziell war Oldfield in den 1980er-Jahren am erfolgreichsten. Die Alben "Crises" (1983) und "Discovery" (1984) erreichten Platz 1 in den deutschen LP Charts.
Single-Auskopplungen wie "Moonlight Shadow" (aus "Crises") oder "To France" aus (Discovery") waren in den deutschen Single-Charts erfolgreich. Bis heute hat Mike Oldfield knapp 30 Alben veröffentlicht, zuletzt 2017 "Return To Ommadawn" das wir dann heute in AAS auch spielen. Das Album knüpft thematisch an das (erste) Ommadawn-Album von 1975 an. Wir füllen die Stunde mit 3 Titeln aus den Alben Crises und Discovery auf.

-------------------------------------------------------------

Mike Oldfield - Return To Ommadawn
2017

01 :: Mike Oldfield :: Return To Ommadawn :: Return To Ommadawn (Part One) ::    21:10
02 :: Mike Oldfield :: Return To Ommadawn :: Return To Ommadawn (Part One) ::    20:56                    
-------
42:06
-------               
03 :: Mike Oldfield :: Crises :: In High Places :: 3:33
04 :: Mike Oldfield :: Crises :: Foreign Affair :: 3:53
05 :: Mike Oldfield :: Diccovery :: Discovery :: 4:35
-------
54:08
-------   

Seiten

Älles am Schdugg abonnieren

Sendezeit

Montags 22.00 – 23.00 Uhr Nur gerade Wochen

Sendet seit

29. Sep 2010

Redaktion

Michael Troost

7 Tage plus

Mo.. 03.08. | 22.00 - 23.00 Uhr