FREEFM
 

The Unity Sextet (kw 03 | 16.01. bis 22.01.2012)

Artist/Autor: 
The Unity Sextet
Label/Verlag: 
LĂ©gĂšre Recordings / Kudos Records
VÖ-Datum: 
20.01.2012
Medientyp: 
TontrÀger(CD)

Buddy Franco, Fats Young Jr., Cassius Farqhuar, Junior Oliver, Chuck Waldron und ‘Fat Thumbs’ Ronnie wurden im FrĂŒhling 2011 aufeinander aufmerksam, als sie, zwar in unterschiedlichen Bands, aber alle auf den selben Jazz-Festivals auftraten. Auch wenn ihre jeweiligen Combos in sehr unterschiedliche Stilrichtungen beheimatet sind - von traditionellem bis experimentellem Jazz - so merkten sie doch ziemlich rasch das sie die selbe Vision teilen. Einen Sound der zwar sehr modern klingt, aber sich dennoch deutlich an der Schule der alten Meister orientiert. Als die Musiker dann bemerkten dass sie alle aus der gleichen Region im SĂŒdwesten Englands stammen lag eine Session in der Luft.

Buddy Franko fragte den versierten Produzenten "Lack of Afro" (Freestyle Records) ob er fĂŒr diese Session als Produzent, Arrangeur und Engineer zur VerfĂŒgung stehen wĂŒrde.
Gesagt, getan. Einige Wochen spĂ€ter wurde das Unity Sextet gegrĂŒndet. Als Homebase diente das "Playhouse", gleich um die Ecke des Studios von "Lack of Afro", ein altes Kaufhaus, das zu einem Aufnahme-Studio umgebaut wurde. Dort lebten und probten die Musiker gemeinsam bis zum Ende des Sommers.

Das Ergebnis dieser Session nennt sich „The Unity Sextet“ und es umfasst dreizehn Songs. Der Sound der Platte erinnert an die legendĂ€ren „That’s How It Is“ NĂ€chte von Gilles Peterson in der Bar Rumba aber auch an die spirituellen Klangwelten eines Pharoah Sanders, die smarten Beats von A Tribe Called Quest und den entspannten Groove von Horace Silver.

Wenn man „Do Me A Fredo“ oder „Dance Of The Pharaohs“ hört, fĂŒhlt man sich nach Saint-Germain in Paris in den Sechzigern versetzt, kurz darauf kommen dann „Black Pearl“ oder „Right Now“ und man befindet sich in Soho, London circa Ende der achtziger, Anfang der neunziger Jahre.

Bei “The Unity Sextet“ geht es um die Achtung der Vergangenheit, gepaart mit dem BedĂŒrfnis diese Musik mit in die Zukunft zu nehmen. Ein reines instrumental Album, das trotzdem eine Menge zu sagen hat.

The Unity Sextet (kw 03 | 16.01. bis 22.01.2012)



 

Kommentar hinzufĂŒgen

  • ZulĂ€ssige HTML-Tags: <em> <strong> <cite> <code>
  • Zeilen und AbsĂ€tze werden automatisch erzeugt.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

Weitere Informationen ĂŒber Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Beweise uns dass du menschlich bist, um Spam auf dieser Seite zu vermeiden!
Bild-CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.

Now on air >>Livestream >>

Platte der Woche

 

Aktuelle Playlists

 
 
Impressum