Alles auf
einen Blick

Programm

Der blanke Horror ...

Wenn einem bei Vollmond die Haare zu Berge stehen, nur weil man ein paar mysteriöse Geräusche hört, während man die Abkürzung über den Friedhof wählt, dann hat man wohl den HORROR!

Die Übermorgenwelt Redaktion hat sich in dieser Sendung mit dem großen und gruseligen Thema Horror befasst.

Zuvor gab es ein Resümee über die erste erfolgreiche Jugendarbeit des Vereins Übermorgenwelt Ulm im Rahmen der Stadtjugendring-Veranstaltung „Feuerrot & Neonblau“. Am Dienstag, den 30.10.2012 wurde zu dieser Veranstaltung in den Räumen der Übermorgenwelt Ulm BristleBots gebastelt. Nach diversen Trainings- und Testläufen traten die fertigen BristleBots in einem großen Rennen gegeneinander an. Für das leibliche Wohl der Teilnehmer war gut gesorgt und auch die Augen der Eltern, die die Teilnehmer brachten und abholten leuchteten die Augen beim Anblick der kleinen flitzenden Zahnbürstenköpfe.

Und dann kam der echte Einstieg ins eigentliche Thema mit der Frage, was ist eigentlich Halloween und woher stammt es? Der Vorabend zu Allerheiligen mit Ursprüngen im keltischen lieferte den Start für die Frage der Definition von Horror. Die Faszination der Angst, Geschichte der Horrorliteratur und des Horrorfilms und die Untergliederung in diverse Subgenres bescherten dem Zuhörer eine spannende und interessante Sendung und die Redakteure gaben viele Beispiele und Anregungen für einen schönen Gruselabend. Mary Shelleys "Frankenstein" und Bram Stokers "Dracula" lassen den Leser, Seher oder Hörer heutzutage möglicherweise weniger erschauern als noch vor einem Jahrhundert, zählen aber zum Urgestein des Horrors. Auch Autoren wie H.P. Lovecraft mit z.B. dem Cthulhu-Mythos oder E.A. Poe mit „Der Maske des roten Todes“ haben der Horrorliteratur eine wichtige Richtung gegeben. Dass die Entwicklung nicht stillhält zeigen uns Autoren der heutigen Zeit, zu denen z.B. Stephen King (z.B. „Der Dunkle Turm“, „Es“) oder sein Sohn Joe Hill gehören. Aus dessen zweitem Roman „Teufelszeug“ konnte der Zuhörer einige Seite genießen und mit einer spannenden Einleitung zum Selberlesen angeregt werden. Auch der Lesenachwuchs kam nicht zu kurz, Bücher für Jugendliche, z.B. Derek Landys Romane vom Skelettdetektiv „Skulduggery Pleasant“ bringen gruselige Spannung mit jugendgerechten Horrorelementen.
Nach einer schaurig-schönen Sendung - mit eindeutig viel zu wenig Zeit zum Fürchten - bedankt sich die Redaktion Übermorgenwelt für’s zuhören und hofft auch in der nächsten Sendung am 28.11.2012 wieder beGEISTern zu können. Das Thema dann: J.R.R. Tolkien mit seinem „Herrn der Ringe“ und „Der kleine Hobbit“ anlässlich des Filmstarts am 13.12.2012 - aber auch weiteren, vielleicht weniger bekannten Veröffentlichungen. Zuhören lohnt sich - Lesen erst recht!

Viel Spaß beim Gruseln wünscht,

Die Redaktion Übermorgenwelt

Sendedatum

31. Okt. 2012, 20.00 bis 22.00

Andere Artikel aus Übermorgenwelt

30.08.2017 | 22:00
18.06.2013 | 07:15
17.05.2013 | 08:07
22.02.2013 | 09:33