Gegen Stumpfsinn
und Langeweile

aus dem Äther.

Startseite

News

Vertikale Reiter

Menschlichkeit e.V. – Der Fall Basir Sediqi

Menschlichkeit e.V. – Der Fall Basir Sediqi

Menschlichkeit-Ulm e.V. ist ein eingetragener gemeinnütziger, mildtätiger und überparteilicher Verein mit dem Sitz in Ulm. Eine Gruppe motivierter Menschen versucht geflüchteten Menschen zu helfen und ihre Integration voranzutreiben und ganz praktische Unterstützung zu leisten. In der heutigen Sendung berichten unsere Gäste Elena Flügel, die 2. Vereinsvorsitzende von Menschlichkeit-Ulm e.V. und Basir Sediqi aus Afghanistan über Basir's Fall der in Elchingen (und damit Bayern) trotz vorbildlicher Integration über ein Jahr unmittelbar von Abschiebung bedroht war. Über den Fall von Basir wurde 2018 bundesweit in den Medien berichtet, z.B. ausführlich in den ARD Tagesthemen aber auch immer wieder bei Radio free FM.

Dank dem unermüdlichen Einsatz von Menschlichkeit-Ulm e.V., einer Petition, letztendlich aber wohl der Fürsprache von Abgeordneten aus der Bundespolitik - u.a. Hilde Mattheis (SPD), Ronja Kemmer (CDU), Ekin Deligöz (Grüne) - sowie aus der bayrischen Landespolitik (insbesondere Dr. Beate Merk, CSU) konnte für Basir im Oktober 2018 schließlich ein Bleiberecht erreicht werden und Basir konnte (s)eine Ausbildungsstelle zum Hotelfachmann antreten.Die ganze Geschichte von der Flucht, die Erfahrungen mit deutschen Behörden, die ständige Angst vor Abschiebung bis zur derzeitigen Ausbildung hören wir heute in der Plattform ab 16.00 Uhr.
Die Sendung wird moderiert von Michael Troost.

Theater Ulm - Die beste Droge der Stadt

Theater Ulm - Die beste Droge der Stadt

In unseren heutigen Sendung Plattform sind Schauspieler Lukas Schrenk und Regieassistent Christian Stolz zu Gast. Beide proben gerade an dem Jugendstück "Jihad Baby!, das am 25. Januar im Podium Premiere feiern wird. Schauspieler Lukas Schrenk, der Jona in Charlotte Van Kerckhovens Inszenierung von Daniel Rattheis
Monolog verkörpern wird und seit Beginn dieser Spielzeit im Schauspielensemble des Theaters Ulm ist, gibt einen Einblick in die Probenarbeit.
Als zweiten Gast in dieser Sendung begrüßen wir den Regieassistenten von »Jihad Baby!«: Christian Stolz. Seit Beginn dieser Spielzeit ist er als Assistent in der Dramaturgie und Öffentlichkeitsarbeit am Theater Ulm tätig und übernimmt auch regelmäßig die Rolle des Regieassistenten. In dieser Funktion ist er ein unentbehrlicher Partner für die Regie und hält alle organisatorischen Fäden in der Hand. Wie vielfältig dieser Beruf ist und worauf es dabei am meisten ankommt, verrät er im Gespräch.
Schaltet also ein! 16:00 Uhr geht's los. Moderiert wird die Sendung von Rainer Markus Walter.

J A Z Z I N' am Sonntag 13.01.2019

J A Z Z I N' am Sonntag 13.01.2019

Die dieswöchige Ausgabe der J A Z Z I N' RadioShow bringt Euch a little bit of Version Excursion - mit dabei: The Bacao Rhythm & Steel Band, Sly5thAve, Isaac Hayes, Kool & the Gang, Les McCann, Gap Mangione, Dorothy Ashby und viele mehr. Zudem ein "InTheMix" Special mit CutChemist und seinem Rare Equations Album - dargeboten und moderiert von C.Paight (endlich wieder ohne Nasen-Nebenhölen-Filter auf der Stimme) - los geht's wie immer um 20:00 auf dem Lieblingssender Eurer Herzen!

Nähkästchen: Patrick Rebien - der Allesmacher

Nähkästchen: Patrick Rebien - der Allesmacher

Egal ob Fotografie, Fußball, Football oder Radio, Patrick ist flexibel wie ein alter Turnschuh! Doch wie kam er zu alldem, warum eigentlich so viel Verschiedenes und wie ist das Studium in Magdeburg? Fragen über Fragen, antworten um 16:00 Uhr in unserer Plattformsendung. Moderiert wird die Sendung von Dominic Köstler.

Was halten Sie von Neujahrsvorsätzen?

Was halten Sie von Neujahrsvorsätzen?

Nach Silvester haben wir die Bewohner von Ulm gefragt, was sie von Neujahrsvorsätzen halten und ob sie sich selbst welche gesetzt haben. Dabei haben wir verschiedene Leute aus allen Altersgruppen befragt. Während die Ergebnisse der Umfrage relativ eindeutig ausfielen, waren die Erklärungen der befragten Personen sehr variabel und interessant. 

Das wird man doch noch sagen dürfen!

Das wird man doch noch sagen dürfen!

Kommentar von Diego Guiness zum Shitstorm gegen die Journalistin Nicole Diekmann

Es braucht schon eine anständige Portion Naivität, wenn man sich noch wundert über die ausfallenden, menschenfeindlichen Reaktionen, die eine antifaschistische Parole im Deutschland des Jahres 2019 hervorruft. Als die Journalistin Nicole Diekmann am 1. Januar "Nazis raus" auf ihrem privaten twitter-Account postete, folgte der braune Shitstorm unverzüglich. Gewalt-, Mord-, und Vergewaltigungsdrohungen hagelten auf Diekmann ein. Rhetorische Spielchen von Seiten der Empörten, welche die eigene nazistische Sympathie zu verdecken suchten, in dem sie semantische Versteckspielchen versuchten, konterte Diekmann dabei mit sarkastischer Abgeklärtheit. Natürlich wusste Diekmann, dass der Satz, Ja, alle die den Grünen kein Wahlkreuz gäben seien Nazis, nur für weitere Empörung sorgen würde. Diesmal auch jenseits des klar narzisstischen Lagers. Das Leute die sonst gerne vom Land der Dichter und Denker reden, keinen Sinn für ironische Stilmittel haben, ist dabei eigentlich so erwartbar, wie die Einsicht, dass "Nazis raus" keine geographische sondern eine politisch, und zwar demokratisch antifaschistische, Aufforderung ist.

Zu Recht wurde von diversen Kommentaren – vornehmlich von Frauen – die frauenfeindliche Dimension der Gewaltfantasien bemerkt. Nicht das nicht jede antifaschistische Positionierung wohl damit rechnen muss auf deutschsprachigen Social Media Plattformen von rechtsextremen und rechtspopulistischen Kräften angegangen zu werden. Dennoch sind die gewaltverherrlichenden Ausbrüche nicht nur mit Bezug auf sexuelle Gewalt vor allem gegen Frauen gerichtet.
Jenseits der Frage wie eine betroffene Persone mit einer Situation wie die Diekmanns umgehen sollte, bleibt die antifaschistische Solidarität im Umgang mit rechtsextremen Shitstorms auch eine zivilgesellschaftliche, demokratische Pflicht. Situationen wie die in die Nicole Diekmann versetzt wurde, darf nicht ausschließlich außerhalb einer demokratischen Zivilgesellschaft betrachtet werden. Lasst euch nicht den Mund von Rechtextremen und ihren Steigbügelhaltern verbieten. Lasst euch auch über eure eignen Ängste und Sorgen nicht die Solidarität mit anderen vergessen. Schließt euch zusammen, stützt euch gegenseitig, und sprecht lauter denje. Dann bleibt euch die Spucke nicht weg, sondern bleibt für alle Menschenfeinde reserviert.

 

Schmerzforschung – Wenn der Schmerz keine Worte findet!

Schmerzforschung – Wenn der Schmerz keine Worte findet!

Schmerzwahrnehmung ist etwas sehr Subjektives. Wie stark und auf welche Weise wir einen Schmerz erleben, wissen nur wir selbst. Um unser Schmerzempfinden anderen gegenüber zum Ausdruck zu bringen, bedarf es der Sprache. Doch was ist, wenn ein Patient nicht mehr in der Lage ist, über seinen Schmerz zu reden? Ulmer Wissenschaftler forschen an der automatisierten Schmerzerkennung und setzen in diesem Fall auf künstliche Intelligenz. Ihr Ziel: eine automatisierte Schmerzerkennung anhand physiologischer, mimischer und paralinguistischer Signale. In unserer heutigen Sendung Plattform sind Dr. Steffen Walter und Dr. Sascha Gruss zu Gast und werden uns mehr Einblicke in ihre Forschung verschaffen. Schaltet also ein! 16:00 Uhr geht's los. Moderator (und Teilnehmer an den Experimenten) ist Rudolf Arnold.

Framework Radio #666!

Framework Radio #666!

this week’s special year-end, seasonal edition of framework:afield#666, has been produced in the united states by mandy szostek, and is a spoken-word environmental meditation recorded at the graveside of william s. burroughs. you can find out more about mandy and her work at the following sites:

 

https://soundcloud.com/mandy-szostek
https://www.instagram.com/mandyszostek/
https://twitter.com/mandyszostek

producer’s notes:

Mandy Szostek is not a professional field recordist, but a lover of field recording; mostly as she has been exposed to, so wonderfully via platforms onFacebook. It has been about 6 years of avidly listening to the work of others, and thanks to a warm and inviting online community, has been able to learn a lot, and enjoy very much!! She has been shy about starting off on her own, but now with a handheld recorder, is feeling slowly but surely more emboldened, and comfortable. The same can be said about teaching oneself how to use audio software …. It is intimidating at the beginning, but turns in to something inviting and even promising! Thank you to all of the fascinating and fantastic recordists out there! 

This is a conceptual method, where I have picked a monument which is significant to me ahead of time, and then, “arrive there, remain still, and listen to whatever may be in the atmosphere…to find,whatever it sounded like” in the atmosphere around that place. I chose the cemetary near to where I live, named Bellefontaine. This is very text heavy, but, I thought it was appropriate, to read the texts which I found over a 6 month period, delving into the question of the number, “666”, and to weave a tapestry of what that meant to me,with the birds and sound of trucks and walkers and trains in the background. It was luckily a beautiful day, November 29, 2018 at around 1 o’ clock in the afternoon… in St. Louis, Missouri,coordinates, are: 38* 41’ 25.6” N , 90* 13’ 53.5” W.

Plattform-Spezial: Die Besten des Jahres 2018

Plattform-Spezial: Die Besten des Jahres 2018

Plattform vom 30.1. Plattform Spezial am 30.01.2018 – Was macht eigentlich Ivo Gönner? – zwei Jahre danach.
In unserer Plattformsendung am Dienstag, den 30.01.2018 um 16 Uhr hatten wir mit Ivo Gönner über sein Leben jenseits der Stadtpolitik gesprochen. Ivo Gönner, der von 1992 bis 2016 Ulm als Oberbürgermeister vertreten hat, ist damit im Februar 2018 seit nunmehr zwei Jahren nicht mehr im Amt gewesen. Was hat sich in den letzten zwei Jahren verändert? Wie ist es, nicht mehr Oberbürgermeister zu sein und wie geht es Ivo Gönner heute? Das Interview mit Ulrich Wiederspahn hören wir uns heute nochmal an. 16:00 Uhr geht’s los.

Plattform-Spezial: Die Besten des Jahres 2018

Plattform-Spezial: Die Besten des Jahres 2018

Plattform vom 12.4.  Der "Leonard Hofstadter" von Ulm – Experimentalphysik an der Uni Ulm
Das Institut für Experimentelle Physik der Universität Ulm stellte sich in unserer Plattformsendung vor. Eingeladen haben wir dazu Prof. Marti, er ist Experimentalphysiker an der Uni Ulm und wenn er nicht gerade 'die Physik des Ostereis' im Netz erklärt, lehrt er auch an der Universität. Was macht also die Experimentelle Physik eigentlich? Wer diese Frage endlich beantwortet haben will, der schaltet um 16:00 Uhr ein. Moderiert wurde die Sendung von Frank Riehtdorf.

Seiten

Blog

VU 705

Playlist vom 16.01.2019 von 18-20 Uhr mit: E. Oswald

Bunter Musik Mix

Im heutigen High Noon gab es wieder eine Bunte Musikmischung. Von Country zu Soul, von Funk zu Pop und von Reggae zu Electro.

AMERICANA-778 :: 07.01.2019

Artist Titel The Western Swing Authority My Window Faces The South Charm City Junction Duckpin The Western Swing Authority Mississippi Joe Hott The Last Thing On My Mind Hank Williams Lonesome Whistle Joe Hott West Virginia Rail Joe Hott Ridin‘ The Rails Mike...

Bunte Musikstunde zum abgehen!

Vom Jazz bis zum Hip Hop, vom Pop bis zum Reggae und vom Soul zum Dancehall. Diese Musikrichtungen wurden heute für euch von Damaris ausgesucht.

Schattenspiele

Au Revoir Simone :: Shadows :: Still Night, Still LightKow Otani :: Prologue :: Shadow Of The Colossus (OST)Frankie Sinatra & Sammy Davis Jr. :: Me And My Shadow :: Frank Sinatra Famous DuetsFour Tops :: Standing In The Shadow Of Love :: Four TopsMagnetic Fields :: Love In The Shadows :: 69 Love...

112

14.01.1897: Der Deutsche Emanuel Lasker verteidigt seinen Weltmeistertitel im Schach durch einen deutlichen Sieg

Artist Titel Blumentopf Am Schachbrett Crosby, Stills, Nash & Young Black Queen (Live) Rainbow Kill The King (Live) Bob Dylan Only a pawn in their game Slick Rick King Piece In The Chess Game Tocada Movida Petiso y Cabezó Duncan Sheik Mr. Chess Cypress Hill ...

High Noon DJ Manu

Lässig durch den Tag mit einer Zusammenstellung aus den Genres Singer/Songwriter, Jazz, Reggae. Unser Praktikant Manuel hat sich einfach Alles für eine entspannte Stunde ausgesucht.

Plötzliche Hunde

Ein interessanter Buchtitel - "Ja, wo laufen sie denn?", möchte man fragen. Die Antwort gibt der neue Band mit Erzählungen von Tania Rupel Tera, aus dem es in der Sendung einen Abschnitt zu hören gibt. Zu hören gibt es überhaupt viel: Den Schluss von Ludwig "Roll over" Beethovens Klaviersonate...

 

Platte der Woche

Termine

  • 16. Januar
    20:00 Uhr
    Jazzkeller Sauschdall

    Die Dokumentation thematisiert den Umgang mit den Protesten und die staatliche Sicherheitspolitik rund um den G20-Gipfel. Versammlungsfreiheit, Bewegungsfreiheit und Pressefreiheit spielen in den Betrachtungen eine ebenso große Rolle wie die Veränderung polizeilicher Strategien. Wurden während der Proteste Grundrechte außer Kraft gesetzt? Gibt es in der Judikative und Legislative Akteure und Überzeugungen, die auf Proteste verschärfter reagieren als in der Vergangenheit? Im Kino-FILMRISS werden Spielfilme und Dokumentationen abseits des Kinomainstreams gezeigt. Um das Kinoerlebnis perfekt zu machen, gibt es vegane KüfA (Küche für Alle) und natürlich Popcorn!

  • 16. Januar
    20:00 Uhr
    Biberach

    Saxofonvirtuose Vincent Herring ist bei "Soul Chemistry" wieder alleinige Frontmann. In den frühen 80er-Jahren tourte er in Europa und den Vereinigten Staaten mit der Lionel Hampton Big Band und begann kurz danach ein Engagement mit Nat Adderley. Als Gastsolist spielte er u. a. mit Wynton Marsalis at Lincoln Center und John Faddis mit der Carnegie Hall Big Band. Nebst diesen beeindruckenden Höhepunkten in seiner Karriere hörte Vincent jedoch nie auf, seine eigenständige Stimme zu entwickeln.

  • 17. Januar
    11:00 Uhr
    Villa Eberhardt, Ulm

    Mit Forschungs- und Lehrboni ehrt die Universität Ulm alljährlich Nachwuchswissenschaftler sowie engagierte Dozentinnen und Dozenten. Bei der Feierstunde wird in der Villa Eberhardt außerdem der Lehrforschungspreis der Medizinischen Fakultät vergeben. Nach ihrer erfolgreichen Weiterbildung erhalten elf Lehrende der Uni Ulm darüber hinaus Zertifikate für Hochschuldidaktik.

  • 17. Januar
    19:30 Uhr
    Villa Eberhardt. Ulm

    Mit Vorträgen der bekannten Lyrikerin, Erzählerin und Literaturwissenschaftlerin Dr. Ulla Hahn startet das Humboldt-Studienzentrum für Philosophie und Geisteswissenschaften ins neue Jahr. Als Humboldt-Professorin referiert die bedeutende Stimme der deutschen Literatur zunächst über "Völkerwanderung und die Suche nach neuer Geborgenheit". 

  • 17. Januar
    20:00 Uhr
    Charivari Ulm

    Afrika verfügt über einen reichen Märchenschatz, der wie alle Märchen die seelische Verfassung der Völker zeigt. Märchen aus Schwarzafrika erzählen oft von Einzelschicksalen. Sie sind beispielhaft für das Schicksal eines Stammes oder einer Volksgruppe. Die Märchen geben mythische Erklärungen für ungewöhnliche oder beängstigende Erscheinungen und spiegeln Verhaltensgebote und ethische Grundwerte. Mit Witz und Verstand, Freude und Trauer, Sehnsucht und Hoffnung wandern Mensch und Tier durch das Labyrinth des Lebens.

  • 17. Januar
    20:00 Uhr
    Theater Ulm

    Ferdinand von Schirach, Autor und Strafverteidiger, hat mit "Terror" ein brisantes Stück geschrieben, in dem die höchstaktuelle Frage gestellt wird, wie wir in Zukunft leben wollen. Theaterbühne und Zuschauerraum werden zu einem fiktiven Justizgebäude, ein exzeptioneller Fall wird verhandelt: Angeklagt ist ein Bundeswehrpilot, der befehlswidrig ein von Terroristen entführtes Passagierflugzeug abschoss, um zu verhindern, dass es über einem Fußballstadion zum Absturz gebracht wird. Hintergrund des Dramas ist das 2005 vom Bundestag angenommene Luftsicherungsgesetz, das ein solches Handeln erlaubte, aber vom Bundesverfassungsgericht wieder aufgehoben wurde.

  • 18. Januar
    19:30 Uhr
    Bürgerzentrum, Eselsberg

    Was bedeutet "Film & Buffet"?: Kostenfrei in netter Gesellschaft einen tollen Film anschauen und danach fein schlemmen können. Einzig eine (Essens-)Gabe für das Buffet ist erforderlich. (Einfach was Sie gerne bringen möchten z.B. einen Salat, belegte Brötchen ... - es muss nicht aufwändig sein!) Diesmal gibt es einen Spielfilm von Fatih Akin, 2017 in Deutschland rausgebracht. Geeignet ab 14 Jahren. Der Film beginnt um 20:00 Uhr.

  • 18. Januar
    23:00 Uhr
    Cabaret Eden, Ulm

    Er ist einer der bekanntesten Musiker-Geschichten hierzulande. Als Ferris MC ist er Rap Legende und als Ferris Hilton seit Jahren einer der Frontmänner von Deichkind. Zudem ist Ferris ein viel beschäftigter Schauspieler, der in diversen Film und TV Produktion zu sehen war. So wurde die zweite Staffel der erfolgreichen ZDF Neo Serie "Blockbustaz" gerade abgedreht, in der er u. a. neben Eko Fresh zu sehen ist. Mit deftigen und abgedrehten elektronischen Sounds ist er nun wieder als DJ unterwegs.

  • 19. Januar
    11:00 Uhr
    Tübingen

    Zum Auftakt der Grünen Woche in Berlin treffen sich auf dem Marktplatz parallel zur Berliner Großdemo junge und alte Umweltschützer, um die Forderung nach einer zukunftsfähigen Landwirtschaft laut in die Öffentlichkwit zu tragen. "Ein gesunder Boden und Biodiversität sind unsere Lebensgrundlage. Wir sind eine wachsende, bunte und friedliche Bewegung, die nicht tatenlos zusieht, wie die Erde zu Grunde gewirtschaftet wird, sondern handelt! Ob Landwirt, Wissenschaftler, Politiker oder Konsument - wir sitzen alle im selben Boot", heißt es in dem Aufruf vom BUND und dem Bündnis für eine agrogentechnikfreie Region Ulm unterstützt wird.

  • 19. Januar
    19:00 Uhr
    Pauluskirche, Ulm

    Ein Treffen der besonderen Art erleben mit Chöre, Weltmusik, Theater und Tanz. Künstler aller Kontinente und Generationen, Profis und Amateure aus ganz Baden Württemberg gestalten ein Bühnenwerk über Kunst des demokratischen Zusammenlebens. 

  • 19. Januar
    20:00 Uhr
    Roxy, Ulm

    Die Narzissten haben die Macht übernommen: Verpackung ist wichtiger als Inhalt. Aufmerksamkeit ist die globale Währung. Existenz ist nur noch, wer online ist - und der Lauteste gewinnt. Helikopter Eltern halten Zucker für das neue Heroin. Teenies schuften als Influenzer. Solche Zeiten erzeugen Selbstzweifel wie kann Kabarett am Puls der Zeit sein, wenn man nicht mal ´ne Pulsuhr hat?

  • 19. Januar
    20:30 Uhr
    E-Werk, Göppingen

    Simon und Jans Videos werden im Netz hunterttausendfach angeklickt. Sie verkörpern die Generation der Liedermacher 2.0 aufs Vortrefflichste. Sie spielen Gitarre wie kein anderer. Auch in ihrem neuen Programm "Halleluja!" wird die Erwartungshaltung des klassischen Kabarettpublikums von den beiden Mitdreißigern mit diabolischem Spaß ein Bein nach dem anderen gestellt.

  • 20. Januar
    10:00 Uhr
    Theater, Ulm

    Vis-a-Vis ist ein neues gemeinsames Projekt des ulmer Theaters mit Kirchengemeinden in der Stadt. Seit Beginn der Spielzeit 2018/2019 beziehen sich in Sonntagsgottesdiensten Predigten und Predigtgespräche auf Stücke des aktuellen Theaterspielplans, die in den Spielstätten des Theaters  zu sehen sind. Theaterinteressierte Gemeindemitglieder, Kunst- und Kulturliebhaber und alle Sinnsucher sind herzlich eingeladen, wenn Theologen sowie Ensemblemitglieder des Theaters von Bühnenereignissen Glaubensaspekte ableiten und Kunst- wie Lebensrätsel zu lösen versuchen.

  • 20. Januar
    11:30 Uhr
    Edwin Scharff Museum

    In der aktuellen Sonderausstellung gibt es eine Führung, an der auch Hörgeschädigte teilnehmen können. Während der Führung, die von einer Schriftdolmetscherin begleitet wird, erfahren die Besucherinnen und Besucher wie ein böhmischer Küsntler Anfang des 20. Jahrhunderts Japan lieben lernte. Bei der Führung durch "Wie ein Traum! Emil Orlik in Japan", wird die Schriftdolmetscherin das gesprochene Wort ganz schnell mitschreiben und es so hörgeschädigten Menschen ermöglichen, der Führung durch Mitlesen zu folgen.

  • 20. Januar
    14:00 Uhr
    Kulturgewächshaus, Birkenried

    Die beiden Musiker verbinden ausgereifte Gitarrenarrangements mit bewegten und bewegenden Melodien. Der Name ist hier tatsächlich Programm: die Songs geben dem Zuhörer unwillkürlich das Gefühl, sich auf einem Roadtrip zu befinden. Mal verträumt, mal "nach vorn" gehend, handeln die Texte ebenso von Freiheit und Liebe wie von Zweifeln und Angst. Klassicher Folk mit Bluegrass-Elementen trifft auf american primitive - das funktioniert live genauso gut wie auf Platte.

  • 20. Januar
    15:00 Uhr
    Zehnstadel, Leipheim

    Ein hungriger Wolf überredet ein Schaf zu einer nächtlichen Schlittenfahrt, indem er ihm herrliche Abenteuer im Schnee verspricht. Warum? Weil er das Schaf fressen will, ist doch klar. Und das Schaf, das dumme Ding? Merkt nichts. Die Schauspieler Bärbel Maier und Uwe Heene sind in dieser Geschichte über Cleverness und Skrupel, Anstand, Vertrauen und Freundschaft ein ganz besonderes, ungleiches Gespann.

  • 20. Januar
    15:00 Uhr
    E-Werk, Göppingen

    Luise hat gerade den linken Schuh gehäkelt. Nur noch den Wollfaden abschneiden und fertig! Der linke Schuh passt perfekt. Jetzt den rechten Schuh anziehen, den sie schon längst fertig gehäkelt hat. "Oh! Wo? Na da!" ist ein theatralisches Memo-Spiel. Eine Expedition ins Reich der Fantasie. Ein vergnügliches Ratespiel für die ganze Familie.

  • 20. Januar
    15:00 Uhr
    Kunsthalle Weishaupt

    Ein Schwergewicht in der Präsentation stellt das Werk des französischen Bildhauers Bernar Venet dar. Die erstmals in der kunsthalle weishaupt gezeigte fünfteilige "Rauminstallation" führt dabei in eindrucksvoller Weise vor Augen, wie die geometrischen Grundformen Gerade, Kreis und Dreieck die Wandbegrenzung des Ausstellungsraumes ins Werk miteinbeziehen und so den Raum erlebbar machen. Doch auch Werke von so unterschiedlich arbeitenden Bildhauern wie Anthony Caro, George Rickey oder  David Nash möchten wir in dem gmeinsamen Rundgang mit der Kunsthistorikerin Monika Machnicki genauer untersuchen.

  • 20. Januar
    15:00 Uhr
    Zehnstadel

    Ein Wolf überedet ein Schaf mit ihm Schlitten fahren zu gehen, nur um das Schaf am ende zu fressen. Doche eine Sturz ins eiskalte Wasser und ein durchfieberte Nacht später sieht die Sache für de Wolf ganz anderst aus, den was sich mag, das frisst sich nicht. Bärbel Maier und Uwe Heene sind in dieser Geschichte über Cleverness und Skrupel, abstand, Vertrauen und Freundschaft ein besonderst ungleiches Gespann. Mit rasanter Spielfreunde und ungleiches Köperlichkeit zaubern sie ien komplette Winterweltauf die Bühne. 

  • 20. Januar
    17:00 Uhr
    Theaterei Herrlingen

    Jung ist sie, voller Tatendrang. Die Hoffnung auf ein Engagement am Theater ist so groß wie die Sehnsucht nach Liebe und Partnerschaft. Doch Lola Blau muss 1938 aus Wien fliehen, denn sie ist Jüdin. In Amerika findet sie den erhofften Ruhm, doch die Sehnsucht nach der Heimat und ihrer Jugendliebe Leo bleibt stärker. Georg Kreislers berühmtes Musical für eine Schauspielerin mit seinen größtenteils zu Klassikern gewordenen Kabarettsongs umfasst eine Spannweite von virtuoser Komödie bis zur existenziellen Tragödie.

     

  • 20. Januar
    20:00 Uhr
    Jazzkeller Sauschdall

    "Andrej Polansky with the talented friend Emül Langman", wie diese Band sich ausgeschrieben nennt, ist ein Projekt der beiden aus Prag stammenden Musiker Emül Langman und Lukas Tekly. Ungeachtet ihrer außergewöhnlich reduzierten Besetzungen mit Stimme, Schlagzeug, Viola und einem Loopgerät, klingt dieses Duo dennoch wie eine vollbesetzte Rock-Band der 60er-Avantgarde.

  • 21. Januar
    21:00 Uhr
    Jazzkeller Sauschdall

    Der Jazzkeller Sauschdall öffnet wieder seine Pforten zum Game and Jam. Das heißt für alle Musikerfreunde: Ihr könnt euch mit der lokalen Musikszene vernetzen und gemeinsam Jamen. Eine komplette Backline ist vorhanden, das heißt alle gängigen Instrumente sind vor Ort. Eigene dürfen aber gerne mitgebracht werden! Für die Spielefreunde sieht es ähnlich aus, auch hier sind alle gängigen Gesellschaftsspiele vor Ort, die limited Edition von Mühle darf aber auch gerne mitgebracht werden. Mitspieler finden sich garantiert!

  • 23. Januar
    19:00 Uhr
    Kulturbuchhandlung Jastram

    Die Ensemblemitglieder Tini Prüfert und Gunther Nickels präsentieren in der Lesereihe "Wort-Reich" zusammen mit Chefdramaturg Dr. Christian Katzschmann Erzählungen von Ferdinand von Schirach. Mit seinen Erzählungen und Romanen zählt der Jurist Ferdinand von Schirach zu den auch international erfolgreichen deutschsprachigen Autoren. Mehrfach erhielten seine vom juristischen Alltag inspirierten Texte renommierte Preise und führten die Bestsellerlisten an.

  • 23. Januar
    19:00 Uhr
    Musikschule, Ulm

    Im großen Saal der Musikschule findet ein Kammerkonzert statt. Die Teilnehmer/-innen des Regional-Wettbewerbs "Jugend musiziert" ab Altersklasse IV, der am darauffolgenden Wochende stattfindet, präsentieren hier ihr anspruchsvolles Programm in den Wertungen Gesang, Violine, Violoncello, Querflöte sowie Saxophon und Klavier. 

  • 23. Januar
    20:00 Uhr
    Roxy, Ulm

    Kontrolle abgeben, Augen zu und mit voller Energie hinein ins Kaos! Blackout Problems wagen zwei Jahre nach ihrem Debüt den Blick nach innen und zeigen sich als musikalisch wie persönlich gewachsene Alternative-Rock Band, der man die emotionalen Extremsituationen eines Lebens zwischen Dauer-Tour und künstlerischem Befreiungskampf zu jeder Sekunde anhört. Ihr neues Album "Kaos" vertont nun in sphärischen Gitarrenflächen und Texten den Moment des Aufbruchs ins Unbekannte, dicht gefolgt von ständiger Resignation und Zweifel. Die Sekunde, in der alles in sich zusammenfällt. Und Neues entsteht.

  • 25. Januar
    19:30 Uhr
    Theater Neu Ulm

    Daniel Ratthei, der bis 2003 Schauspiel in Leipzig studierte, hat mit "Jihad Baby!" ein Stück für Jugendliche ab 14 Jahren geschrieben, das beherzt Stellung zu einem Thema unserer Zeit bezieht. In diesem Stück geht es um die Islamisierung.

  • 25. Januar
    20:00 Uhr
    Gasthof Munding, Krumbach

    Der bayerische Kabarettist Vogelmayer tritt im Zuge seiner Tour "15 Jahre Vogelmayer" auf. Ein Geheimtipp ist der Vogelmayer schon lange nicht mehr. Mit fast tausend Auftritten hat er sich quer durch Bayern und darüber hinaus in die Herzen seiner Zuhörer gespielt und viele treue Fans gewonnen - und es werden ständig mehr.

  • 25. Januar
    20:00 Uhr
    Theater Neu Ulm

    Die alten Schulfreunde Milt und Harry treffen sich unverhofft nach langer Zeit wieder. In Harrys Leben ist einfach alles schief gelaufen. Es fing damit an, dass ihn ein großer Hund ans Bein gepinkelt hat... danach ging´s bergab und jetzt er ist ganz unten angekommen: Er wählt den Strick. Genau da kommt ihm Milt in die Quere. Der will auch Schluss machen, da auf der Hudson-Brücke, allerdings nur mit seinem alten Leben also mit seiner Frau Ellen. Damit er ein neues Leben anfangen kann mit seiner neuen heißen Flamme.

  • 25. Januar
    20:30 Uhr
    E-Werk, Göppingen

    "In the future, everyone will be world-famous for 15 minutes". Andy Warhol meinte es tatsächlich ernst, als er jedem diesen Quatsch versprach. Aus den 15 Minuten sind ja längst 140 Zeichen geworden. Zwar wird auch damit niemand zwingend berühmt, aber mitunter zumindest US-Präsident. Was mit Casting-Shows begann, erreicht in Donald Trump nun endlich seinen sturmfrisierten Höhepunkt: Das Zeitalter des Amateurs.

  • 26. Januar
    17:00 Uhr
    Theater Ulm

    In einer Inszenierung von Christian Poeweist ist die humorvolle Erfolgsoperette im Theater zu sehen. Begleitend dazu können sich Zuschauerinnen und Zuschauer bei einem zweiteiligen Workshop und in einer Matinee vorab die Produktion informieren. Im ersten Teil des Workshops, erläutert Musiktheaterdramaturg Benjamin Künzel Besonderheiten und Hintergründe von Stück und Inszenierung.

  • 26. Januar
    20:00 Uhr
    Theater Neu Ulm

    Die alten Schulfreunde Milt und Harry treffen sich unverhofft nach langer Zeit wieder. In Harrys Leben ist einfach alles schief gelaufen. Es fing damit an, dass ihn ein großer Hund ans Bein gepinkelt hat... danach ging´s bergab und jetzt er ist ganz unten angekommen: Er wählt den Strick. Genau da kommt ihm Milt in die Quere. Der will auch Schluss machen, da auf der Hudson-Brücke, allerdings nur mit seinem alten Leben also mit seiner Frau Ellen. Damit er ein neues Leben anfangen kann mit seiner neuen heißen Flamme.

  • 26. Januar
    20:30 Uhr
    Mensa der ehemaligen Hochschule für Gestaltung, Ulm

    Das Cuarteto Rotterdam gilt zu Recht als eines der besten europäischen Tango-Ensembles. Ihre Konzerttätigkeit führte die Band schon von Paris, Istanbul, Zürich und Amsterdam bis nach Buenos Aires, um ihre Musik in Konzertsälen, auf Tangobällen und internationalen Musik- und Tangofestivals erklingen zu lassen. In klassischer Besetzung zaubern die vier jungen Musiker mit Erfahrung, Kreativität und Phantasie eine Tangowelt für jegliche Art von Emotionen auf die Bühne.

  • 27. Januar
    18:00 Uhr
    Theater Neu Ulm

    Die alten Schulfreunde Milt und Harry treffen sich unverhofft nach langer Zeit wieder. In Harrys Leben ist einfach alles schief gelaufen. Es fing damit an, dass ihn ein großer Hund ans Bein gepinkelt hat... danach ging´s bergab und jetzt er ist ganz unten angekommen: Er wählt den Strick. Genau da kommt ihm Milt in die Quere. Der will auch Schluss machen, da auf der Hudson-Brücke, allerdings nur mit seinem alten Leben also mit seiner Frau Ellen. Damit er ein neues Leben anfangen kann mit seiner neuen heißen Flamme.

  • 28. Januar
    19:30 Uhr
    Theater Ulm

    Alwina Meissner und Francesco Sergio Fundaro präsentieren unter dem Titel "Mit allen 20 Fingern" im Foyer des Theater Ulm Klaviermusik von Wolfgang Amadeus Mozart, Francis Poulenc, Maurice Ravel und Sergej Rachmaninow. Werke für Klavier zu vier Händen erfreuen sich schon im Barock großer Beliebtheit.

  • 30. Januar
    19:30 Uhr
    Zentralbibliothek, Ulm

    Der Germanist und Historiker Bernd Breitenbruch präsentiert in seinem druckfrischen Band  "Der erste Katalog der Stadtbibliothek Ulm von 1549" neueste Forschungsergebnisse zum historischen Bestand der alten Stadtbibliothek. Dr. Breitenbruch hat den handschriftlichen Katalog von 1549 ediert. Seine Edition bietet den vollständigen Überblick über den Bücherbestand der Bibliothek im 16. Jahrhundert, der auf das Büchererbe des Juristen und Münsterpfarrers Ulrich Krafft zurückgeht. Die "Veröffentlichungen der Stadtbibliothek Ulm" zählen mittlerweile 26 Bände.

  • 31. Januar
    20:00 Uhr
    Zehnstadel

    Sie nehmen ihr Publikum mit auf Reise vom Wiener Kaffehaus über Osteuropa, Asien, Südamerika und zurück. Ihre abwechslung Genre aus Jazz, Folk, Pop und Klassik klingt mal nach staubiger, südamerikanischer Wüste, mal nach tiefgrünen ihrischen Hügeln und dann kommt plötzlich ein mega Teufelsgeiger. 

  • 01. Februar
    20:00 Uhr
    Theater Neu Ulm

    Die alten Schulfreunde Milt und Harry treffen sich unverhofft nach langer Zeit wieder. In Harrys Leben ist einfach alles schief gelaufen. Es fing damit an, dass ihn ein großer Hund ans Bein gepinkelt hat... danach ging´s bergab und jetzt er ist ganz unten angekommen: Er wählt den Strick. Genau da kommt ihm Milt in die Quere. Der will auch Schluss machen, da auf der Hudson-Brücke, allerdings nur mit seinem alten Leben also mit seiner Frau Ellen. Damit er ein neues Leben anfangen kann mit seiner neuen heißen Flamme.

  • 02. Februar
    09:45 Uhr
    Theater Ulm

    In einer Inszenierung von Christian Poeweist ist die humorvolle Erfolgsoperette im Theater zu sehen. Begleitend dazu können sich Zuschauerinnen und Zuschauer bei einem zweiteiligen Workshop und in einer Matinee vorab die Produktion informieren. Im zweiten Teil des Workshops, können die Teilnehmenden bei einem Probenbesuch erste Eindrücke der Inszenierung gewinnen und bei einem anschließenden Gespräch in lockerer Atmosphäre Fragen stellen und Erfahrung teilen.

  • 02. Februar
    10:00 Uhr
    Radio free FM

    Audiobearbeitung mit den Softwareprogramm Logic

    - Einführung in den Audioschnitt mit Referent Andreas Usenbenz

    Anmeldung:
    ausbildung[at]freefm.de

    FreeFM Workshop
  • 02. Februar
    20:00 Uhr
    Theater Neu Ulm

    Die alten Schulfreunde Milt und Harry treffen sich unverhofft nach langer Zeit wieder. In Harrys Leben ist einfach alles schief gelaufen. Es fing damit an, dass ihn ein großer Hund ans Bein gepinkelt hat... danach ging´s bergab und jetzt er ist ganz unten angekommen: Er wählt den Strick. Genau da kommt ihm Milt in die Quere. Der will auch Schluss machen, da auf der Hudson-Brücke, allerdings nur mit seinem alten Leben also mit seiner Frau Ellen. Damit er ein neues Leben anfangen kann mit seiner neuen heißen Flamme.

  • 02. Februar
    23:00 Uhr
    Hemperium

    Angefangen im kleinen Klassenzimmer der Kultbar zog die Deutschunterricht mit den höheren Jahrgängen ins Hemperium. Hier wurde viel gelernt, denn bei jeder Abfrage erzielten die Schüler und Schülerinnen nur Bestnoten. Aber nun nach 12 Jahren ist es Zeit für den Abschluss. Es ist soweit, die letzte Deutschunterricht naht und damit werden die Schüler mit dem besten "Know how" in Sachen Deutschen Hip Hop und Reggae entlassen. Zukunft mit dem von uns Beigebrachtem selbst in der Hand. Macht was daraus!

     

  • 03. Februar
    11:30 Uhr
    Edwin Scharff Museum

    Ganztägig: Ikebana-Ausstellung von Seikei Sachiko Oishi-Hess (Senior-Professorin der Ikenobo-Ikebana Schule) und ihren Schülerinnen.

    11.30 Uhr Japanische Lyrik Die Übersetzer Isolde Kiefer-Ikeda und Professor Nobuo Ikeda rezitieren japanische Gedichte und deren deutsche Übertragung. Erst in der Literatur erschließt sich die ganze Schönheit einer Sprache und kann trotz ihrer Fremdheit eine seelische Übereinstimmung schaffen. Die für diese Lesung ausgewählten Gedichte stehen in Harmonie zur Welt von Emil Orliks Werken.

    13.30 Uhr – 16.30 Uhr Manga-Zeichnen für Erwachsene und Kinder Manga ist der japanische Begriff für spannende, handlungsreiche Comics. Besonders kennzeichnend ist die grafische Ausdruckskraft. Die Kunstpädagogin Janina Schmid gibt Anregungen zum Malen und Zeichnen von Mangas.

    13.30 – 14.30 Uhr Ikebana Vorführung Seikei Sachiko Oishi-Hess erklärt die Kunst des Blumensteckens und gestaltet ein Ikebana Arrangement.

    15 Uhr Führung durch die Ausstellung

    16 Uhr Teezeremonie Teemeisterin Seikei Sachiko Oishi-Hess lädt zur Zeremonie der Urasenke-Teeschule ein. Traditionell wird den Ehrengästen von der Gastgeberin Tee serviert. Nach der Vorführung können die Zuschauer ebenfalls den japanischen Tee kosten.

  • 03. Februar
    18:00 Uhr
    Theater Neu Ulm

    Die alten Schulfreunde Milt und Harry treffen sich unverhofft nach langer Zeit wieder. In Harrys Leben ist einfach alles schief gelaufen. Es fing damit an, dass ihn ein großer Hund ans Bein gepinkelt hat... danach ging´s bergab und jetzt er ist ganz unten angekommen: Er wählt den Strick. Genau da kommt ihm Milt in die Quere. Der will auch Schluss machen, da auf der Hudson-Brücke, allerdings nur mit seinem alten Leben also mit seiner Frau Ellen. Damit er ein neues Leben anfangen kann mit seiner neuen heißen Flamme.

  • 07. Februar
    19:30 Uhr
    Württembergische Landesbühne Esslingen

    Der etwas in die Jahre gekommene Dr. Heinrich Faust steckt in der Krise. Wissen tut er alles, erlebt hat er nichts. Statt sich einen Porsche zu kaufen, schließt er einen Pakt mit dem Teufel, verführt die junge Margarete, richtet nicht nur sie und ihre Familie, sondern auch das gemeinsame Kind zugrunde - und macht sich aus dem Staub. Faust 1 - Reloaded stellt Goethes Klassiker der Weltliteratur auf den Kopf und bedient sich dafür beim Frühstücksfernsehen, bei vorabendlichen Kochshows, intellektuellen Late-Night-Talks, Facebook, Youtube, Castingshows und bei dem einen oder anderen Song- und landet doch immer wieder bei Goethe.

  • 07. Februar
    20:00 Uhr
    Großen Haus

    Eduard Künnekes Sensationserfolg mit dem geografisch prägnanten Titel "Der Vetter aus Dingsda", dessen Uraufführung 1921 in die Blütezeit der Berliner Operette fiel, lässt nichts aus, was das Bürgertum des frühen 20. Jahrhunderts in seinen Grundfesten erschüttern könnte. Die liebe Verwandtschaft will über Julia de Weerts Liebesleben und damit über ihre Zukunft und die Verteilung eines stattlichen Erbes entscheiden.

  • 08. Februar
    20:30 Uhr
    ODEON Altes E-Werk, Göppingen

    Im August 1997, betrat HG. Butzko, damals noch ein junger, freischaffender Schauspieler - arbeitslos und ohne Engagement - zum ersten mal in seinem Leben mit einem selbst geschriebenen Programm eine Bühne um seiner jahrelang aufgestauten Leidenschaft für´s politische Kabarett ein Ventil zu bieten.Heute, über  20 Jahre später, ausgezeichnet mit dem Deutschen Kleinkunstpreis, bietet dieses Jubiläum für HG. Butzko einen Anlass, mit seinem 10. Programm "echt jetzt" ein Zwischenfazit zu ziehen, aber kein "best-of" mit abgestandenen Nummern, sondern eine frische Bestandsaufnahme.

  • 09. Februar
    20:00 Uhr
    Rätsche

    Seit 2012 tritt das Nachfolgetrio der legendären Biermösl Blosn in dieser Formation auf. In bekannter Manier wird mit fast allem, das der Instrumentenbau hergibt, auf der Bühne musiziert. Böse sind sie und decken mit spitzer Zunge Missstände auf, tagesaktuell und auf den Punkt. Alle bekommen ihr Fett weg, vor allem die aus der Landeshauptstadt München. Die Wells stehen aus Spaß und Notwehr auf der Bühne. Notwehr, weil ihr schönes Moos und damit das Dorf in Gefahr ist. Dort sollen eine Mülldeponie und ein Flughafen entstehen. 

  • 10. Februar
    20:00 Uhr
    Fiddler´s Green Irish Pub

    Auf seiner neuen "Harmoniesüchtig" Tour singt und erzählt Olaf Bossi Geschichten aus dem puren Leben. Er versteht es wie kein anderer, humorvolle und berührende Texte mit eingängigen Melodien zu verbinden ohne dabei Witze auf Kosten anderer zu machen.

  • 13. Februar
    19:00 Uhr
    ROXY Ulm, Schillerstraße 1/12, 89077 Ulm

    Nach acht ausverkauften Shows bei den Sophie Hunger Festspielen in München, Berlin, Köln und Hamburg, wird die Schweizer Singer-Songwriterin ihre Molecules Tour im nächsten Jahr in 13 deutschen Städten fortsetzen — am 13. Februar macht sie Halt bei uns in Ulm.

    „Technoider Pop oder eher Berghain-Blues? Die Schweizerin leistet Aufräumarbeiten in neuen elektronischen Kleidern“, so der Musikexpress über Sophie Hungers neues Album „Molecules“. Nachdem die Schweizerin nach Berlin gezogen ist und des Öfteren das Berghain besuchte, entdeckte sie die elektronische Musik für sich. Sie entwickelte ein Interesse an modularen Synthesizern, für die Berlin ein Mekka ist. Das musikalische Produkt dieser neuentdeckten Liebe: Ihr aktuelles Album „Molecules“, das Sophie Hunger selbst in das Genre „minimal electronic folk“ einordnet und welches gleichzeitig das erste Album ist, das sie komplett in englischer Sprache verfasst hat.

    Trotz der stilistischen Veränderungen bleibt Sophie Hunger dennoch vom Charakter her genauso, wie sie ihre Fans in den vergangenen Jahren kennen und lieben gelernt haben: talentiert, klug und eine Künstlerin mit klarer Botschaft, wie wir sie im Jahr 2018 dringend brauchen. Mit „Molecules“ schickt sie ein Album in die Welt, das sich dem postfaktischen Zeitalter der Ignoranz mit Trotz und intellektueller Glaubwürdigkeit entgegenstellt. Pragmatisch, unerwartet und hellwach – oder wie es titel, thesen, temperamente in Worte fasst: „Der Sound einer Widerspenstigen“. Dieser scheint gut anzukommen: Bis auf Platz 16 der deutschen Albumcharts kletterte „Molecules“ bereits und wurde von mehreren Medienhäusern als „Album der Woche“ präsentiert.

    FreeFM Tipp
  • 14. Februar
    19:30 Uhr
    Rätsche, Geislingen

    Die "islamkritische" Pegidabewegung geistert nunmehr seit über zwei Jahren durch deutsche Medien und Städte. Islamkritik erscheint durch diese begriffliche Verknüpfung als fremdenfeindliche Abwehrhaltung. Dadurch wird jede kritische Auseinandersetzung mit bestimmten Ausprägungen des Islam diskreditiert.  Der Vortrag präsentiert religionskritische Denker/innen aus dem arabischen Kulturraum und stellt die Frage, warum es gelungen ist, islamische Religionskritik sogar bei uns im Westen zu tabuisieren.

  • 14. Februar
    20:00 Uhr
    Charivari, Ulm

    Keine Ariel von Disney, sondern eine Geschichte über: Träume, Sehnsüchte, Entschlossenheit, Mut, Sprachlosigkeit, Verwechslung, neuer Weg und neues Ziel. Ohne Happy End oder doch? Aber anders erzählen und zeigen Doris Claas und Maria-Luise Kost.

  • 16. Februar
    20:30 Uhr
    ODEON Altes E-Werk, Göppingen

    Als die feisten noch Ganz Schön Feist hießen und ein Trio waren, von Anfang der 90er Jahre bis 2012, schufen sie ihr eigenes Genre: Pop-A-Cappella-Comedy. Nach dem Ende von Ganz Schön Feist kehrte erst mal besinnliche Stille ein. Doch diese hielt nicht lange an. Sie kehrten schon 2013 als die feisten mit ihrer Zwei-Mann-Song-Comedy zurück und wurden 2017 mit dem Deutschen Kleinkunstpreis ausgezeichnet.

  • 18. Februar
    20:00 Uhr
    Rätsche, Geislingen

    Wie so oft geht es dem japanischen Meisterregisseur um Familie und gesellschaftliche Außenseiter. Ein Ladendieb und eine Arbeiterin finden nachts auf der Straße ein vernachlässigtes Mädchen und nehmen es spontan bei sich auf. Kleine Leute mit großem Herzen demonstrieren wie Würde geht und Solidarität -  just in jenem Japan, wo gnadenloser Konkurrenzkampf und rigoroser Leistungsdruck das Leben beherrschen. 

  • 19. Februar
    17:00 Uhr
    Radio free FM

    Workshop Grundbegriffe des Radiomachens und rechtliche Grundlagen:

    Nichtkommerzieller, öffentlich-rechtlicher, kommerzieller Hörfunk - die Anfänge der freien Radios als Piratenradios, Frequenzen & Marktanalysen, warum die Politiker lieber sogenannte Jugendradios lizenzieren als die Hörfunk produzierende Jugend zu fördern, Werbung und Schleichwerbung und Freunde und Feinde im Ätherdschungel.

    Referent: Friedrich Hog

    Für Mitglieder kostenlos, Pflicht für Neueinsteiger!

    Anmeldung: ausbildung[at]freefm.de

    FreeFM Workshop
  • 20. Februar
    17:00 Uhr
    Radio free FM

    Einführungsworkshop Moderation und Interview:

    Regeln für die Vorbereitung und für die Fragestellung eines Interviews; Technik (Umgang mit Mikro; Studio-Technik für Telefon-Interview). Theoretische Vorbereitung auf die moderierte Sendung: Aufteilung, Jingles, Musikeinsatz, Präsentation und Nachrichten. "Bei Radio free FM beobachtete Fehler" mit Hörbeispielen. (Nicht: Moderationsschulung im Studio.)

    Referent: Clemens Grote

    Pflicht für Neueinsteiger, kostenlos für Mitglieder

    Anmeldung: ausbildung[at]freefm.de

    FreeFM Workshop
  • 20. Februar
    19:30 Uhr
    Rätsche, Geislingen

    In Deutschland gibt es viele muslimische Organisationen mit unterschiedlichen Ausrichtungen. Die sogenannten Dachverbände repräsentieren nur einen geringen Prozentsatz der hier in Deutschland lebenden Muslim/innen. Akpinar wird die wichtigsten Organisationen und deren Ziele bzw. politische Ausrichtung vorstellen. Birgül Akpinar ist Mitglied des Landesvorstands CDU und Vorsitzende des Netzwerkes Integration. Sie unterstützt die CDU Baden-Württemberg und die CDU-Fraktion im Landtag in und um integrations- und sicherheitspolitische Themen. Sie äußert sich kritisch zu aktuellen Themen, die die Menschen im Land bewegen.

     

  • 21. Februar
    16:00 Uhr
    Radio free FM

    Es werden die rechtlichen Strukturen bei Radio free FM nach außen sowie der innere Aufbau (Gremien, Ämter) dargestellt. Zentrale Fragen dieses Bausteins sind: Wie komme ich zu einer eigenen Sendung? Welche Bedeutung hat die Houseordnung? Welche Infrastruktur (Schnittplätze, Rechtsreader etc.) ist im Sender vorhandenen? Wie und wann kann ich diese nutzen?

    Referent: Rainer Walter
    Pflicht für Neueinsteiger, kostenlos für Mitglieder

    Anmeldung unter: ausbildung[at]freefm.de

    FreeFM Workshop
  • 22. Februar
    20:00 Uhr
    Rätsche, Geislingen

    Die drei Musketiere, die heiligen drei Könige, die drei Tenöre - die Welt ist reif für ein weiteres Trio: die drei Textpistols. Drei Künstler auf einem Schlag. Endlich muss man sich nicht mehr entscheiden zwischen einem heißen Lied, einer cholerischen Tirade und einer zwerchfellzerfetzenden Geschichte.

  • 23. Februar
    11:00 Uhr
    Radio free FM

    Wie recherchiere ich Themen im Radio und texte sie verständlich? Wo finde ich spannende Geschichten? Was macht gute "Radiosprache" aus? Und: Wie bereite ich meine Inhalte auf, bringe sie auf den Punkt und entwickle sie weiter? Wie baue ich ein Themen-Netzwerk auf?

    Referent: K.W.

    Pflicht für Neueinsteiger, kostenlos für Mitglieder!

    Anmeldung: ausbildung[at]freefm.de

    FreeFM Workshop
  • 24. Februar
    10:00 Uhr
    Rätsche, Geislingen

    Zum vielfältigen Frühstücksbuffet mit Leckereien, die zum größten Teil aus kontrolliert biologischem Anbau aus unserer Region bezogen werden, präsentiert sich dieses Mal das James Geier Trio. Elegante wie moderne Liedkunst voller Zuversicht und Energie gepaart mit unbändiger Spielfreude ergeben einen groovigen und entspannten Vormittag und zaubert ein Lächeln in die Gesichter des Publikums.

  • 24. Februar
    15:00 Uhr
    ODEON Altes E-Werk, Göppingen

    Der Regenbogenfisch ist mit seinem schillernden Schuppenkleid der allerschönste Fisch im ganzen Ozean. Und darauf bildet er sich auch mächtig was ein, alle sollen ihn bewundern. Aber dadurch wird er mit der Zeit immer einsamer. Da bekomt er einen guten Rat. Er überwindet seinen Stolz und versucht, den anderen Fischen Freude zu bereiten. Und er merkt, wie glücklich es macht, Freunde zu haben.

  • 17. März
    18:00 Uhr
    Theater Ulm

    Das Gastspiel "Crooked Letter, Crooked Letter" in Englischer Sprache vom Tom Franklin kommt nach Ulm. Dieser kraftvolle und packende Roman aus dem amerikanischen tiefen Süden ist ein dramatisches TNT-Theater in einer dynamischen Inszenierung. Tom Franklins preisgekrönter Roman handelt von  Rassen- und Geschlechterungleichheit und dem beunruhigenden Wunsch der Gesellschaft, Sündeböcke für Kriminalität in einem spannenden Format zu finden.

     

    FreeFM Tipp
  • 26. März
    19:00 Uhr
    Tonhalle München

    Anderson Paak ist nicht der erste Künstler, der den Weg vom Drum-Kit in die allererste Bühnenreihe gemacht hat – er steht damit in der Tradition von anderen Drum-Stick-Helden wie Phil Collins, Dave Grohl oder Stevie Wonder. Jetzt hat der Rapper, Sänger, Drummer und Produzent gleich mehrere Konzerttermine in Deutschland und Österreich für das kommende Frühjahr bestätigt. Mit dabei: Seine Liveband, die „Free Nationals“.

    26.03.19
    München Tonhalle

    FreeFM Tipp
  • 27. April
    20:00 Uhr
    Konzerthaus, Ravensburg

    Alexander bekam mit elf Jahren einen Zauberkasten von seinen Eltern geschenkt und so entdeckte er das angeborenes Talent und eine Leidenschaft, die ihn durchgehend begleitet. Heute ist Alexander Straub ein Künstler, der seinesgleichen sucht. Ein passionierter Illusionist, dem es mit 22 gelingt, die internationale Szene aufzumischen und ganz neue Maßstäbe in der Welt der Zauberkunst zu setzen. Der jüngste unter den Big Playern wird 2014 nach Las Vegas geholt. Er zauberte dort mit David Copperfield zusammen, schnappte sich als erster Zauberkünstler den Weltmeistertitel der darstellenden Künste im Bereich Variete und geht damit in die Geschichte ein.

  • 03. November
    20:00 Uhr
    Porsche-Arena, Stuttgart

    Sie wird es noch einmal tun: Sarah Connor veröffentlicht ein weiteres deutsches Album und geht im Herbst 2019 auf Arena-Tour. Vier Jahre lang war Sarah Connor mit ihrer Band auf Tournee, um die Songs ihres ersten deutschsprachigen Albums "Muttersprache" live zu spielen.

  • 30. November
    19:00 Uhr
    Hanns-Martin-Schleyer-Halle, Stuttgart

    Wincent Weiss erzählt in seinen Songs Geschichten, teilt Emotionen und Stimmungen. Es sind Songs, die man mühelos mit besonderen Lebensmomenten verbinden kann und die das Potential haben, zum Soundtrack des eigenen Lebens zu werden. Durch seine warme Stimme gehen die Songs direkt ins Herz und unter die Haut.#

     

     

DEIN FREIES RADIO

AUF 102,6 MHZ

Kontakt

Radio free FM

Gemeinnützige GmbH
Platzgasse 18
D-89073 Ulm

Ansprechpartner

Timo Freudenreich

Telefon

Büro

0731/938 62 84

Studio

0731/938 62 99

Redaktion

0731/938 62 87