Gegen Stumpfsinn
und Langeweile

aus dem Äther.

Startseite

News

Vertikale Reiter

Landrauschen – Hier ist die Welt noch in Ordnung

Landrauschen – Hier ist die Welt noch in Ordnung

Der Film von Lisa Miller. "Landrauschen" ist schon jetzt ein Film der besonderen Art. Ein Film, finanziert durch Crowdfunding und einem Cast, dass zum Teil aus Familie und Freunde besteht. Der Film wurde mittlerweile mit etlichen Filmpreisen ausgezeichnet und startet ab heute in den Kinos Deutschlands.

In "Landrauschen", nimmt uns Regisseurin Lisa Miller mit in den kleinen Ort Namens Bubenhausen. Zwei junge Frauen sind es, die sich in eben diesem Kaff nach Jahren wieder sehen.Während Rosa ihren Heimatort nie verlassen hat, hat sich Toni einige Jahre in Berlin durchgeschlagen - mehr schlecht denn recht. In Bubenhausen nun sehen sich die beiden mit so manch relevanter Frage des Lebens konfrontiert.

In unserer heutigen Plattformsendung sind Lisa Miller Regisseurin und Drehbuch und Kathi Wolf (Schauspielerin) zu Gast und erzählen uns mehr über das Filmprojekt aus unserer Region. Also schaltet ein! 16:00 Uhr geht's los. Moderiert wird die Sendung von Lotte Stevens. 

Wilhelmsburg und Co. – Die Kulturabteilung der Stadt Ulm schaut mit uns hinter die Kulissen

Wilhelmsburg und Co. – Die Kulturabteilung der Stadt Ulm schaut mit uns hinter die Kulissen

Auf dem Michelsberg, hoch über der Stadt thront die Wilhelmsburg. Doch was passiert hinter den dicken Mauern, in den weitestgehend ungenutzten Räumen? Wer nutzt sie? Wilhelm schon lange nicht mehr. Diesen Sommer und Herbst wird die Wilhelmsburg belebt und gestürmt. Kulturakteure nehmen sich dem historischen Bauwerk mit Kunst, Kultur und einer gehörigen Portion Aufbruchsgeist an und erproben gleichzeitig eine zukünftige Nutzung der neu ausgebauten Räumlichkeiten.

Koordiniert wird das Projekt von der Kulturabteilung der Stadt Ulm und die stellt sich in der heutigen Plattform vor. Sebastian Huber, stellvertretender Abteilungsleiter, wird nicht nur über die Aktivitäten auf der Wilhelmsburg sprechen, sondern auch über andere Projekte hinter denen die Kulturabteilung steckt. Die Kulturnacht Ulm/ Neu-Ulm kennt jeder,  aber ist Ihnen auch bewusst, dass die Kulturabteilung gerade eine Talkshow rund um die Ulmer Migrationsgeschichte produziert?. Die mehrteilige Live-Talkshow „Ulm is(s)t international“ lädt ein zum unterhaltsamen Dialog rund um die hiesige Migrationsgeschichte. Das Besondere: Jedes Mal lädt ein anderer Gastgeber mit internationalen Wurzeln in sein Restaurant und verwöhnt die Gäste des Abends nicht nur mit Köstlichkeiten aus der Küche, sondern auch mit Geschichten aus seinem Leben, überraschenden Fakten rund um landestypische Speisen und gewährt Einblicke in seine ganz persönliche Beziehung zu Ulm. Das klingt mega interessant und deshlab schlagen wir euch vor: Schaltet ein! 16:00Uhr geht's los. Moderiert wird die Sendung von Frank Riethdorf.

Mehr Informationen ab 16 Uhr, in der Mediathek oder als Podcast und unter www.die-wilhelmsburg.de.

Großes Dankeschön

Großes Dankeschön

Ein großes Dankeschön geht an das Radio Lora für die spannende und informative Live-Berichterstattung aus München. Die Koordination und technische Umsetzung war eine Meisterleistung.

Zudem sollte man Lobeshymnen verfassen, die an allen freien Radios aus der BRD und Österreich gerichtet sind, die für die schönen und durchgehend interessanten Inhalte des Programms aus München verantwortlich waren.

Mit dabei waren:

       und natürlich Radio free Fm (Ulm)

Programm Tag X

Programm Tag X

Am Mittwoch den 11. Juli 2018 findet die Urteilsverkündung im NSU-Prozess in München statt.

In diesem Rahmen gibt es einen Sondersendetag mehrere Freier Radios, an dem auch wir uns beteiligen.
Von 07 – 22 Uhr hört ihr den Stream von Radio Lohra München, die diesen Tag federführend produzieren.
Folgendes geplantes Programm erwartet euch:

7:00 bis 8:00 Uhr: Rückblick auf die Pressekonferenzen, die Mittwoch, in München stattfanden. O-Töne von: u.a. Abulkerim Simsek, Gamze Kubasik, NSU-watch, NSU-Tribunal, Arif S., Betroffener des Nagelbombenanschlags in der Kölner Keupstr. und Nebenklageanwalt Sebastian Scharmer; Interview mit Initiatorin der seit Mittwoch existierenden Site http://www.offener-prozess.de/ zu Interventionen in Chemnitz und Zwickau

8:00 bis 9:00 Uhr: Liveschalte zum OLG, Verlesung der Opfernamen auf der Kundgebung, Interview mit Fritz Burschel (VOR Urteilsverkündung)

9:00 bis 10:00 Uhr: Interview mit Rechtsextremismusforscher Matthias Quent, Beitrag zu Einflüssen und Rezeption des NSU nach seinem Auffliegen auf die rechte Szene

10:00 bis 11:00 Uhr: Interview mit Katharina König-Preuss, Statement Fritz Burschel zum Urteil,

11:00 bis 12:00 Uhr: Live-Interview, Petra Pau (von 2012 bis 2017 Ob-Frau der LINKEN in den NSU-Untersuchungsausschüssen des Bundestages), Liveschalte nach Köln, Massimo Perinelli zum NSU-Anschlag in Köln und Auswirkungen auf Anwohner*innen (Vorprod)

12:00 bis 13:00 Uhr: Live-Interview mit „Blackbox Verfassungsschutz“, Live- Interview mit Ayse Gülec von der Initiative 6. April Kassel

13:00 bis 14:00 Uhr: Liveschalte nach Köln zur Kundgebung von Ini Keupstraße, Liveschalte nach Leipzig, Keinschlussstrichdemo

14:00 bis 15:00 Uhr: Liveschalte nach Erfurt zu Kundgebung dort

15:00 bis 16:00 Uhr: Live-Interview mit Dominik Rigoll (ZZF) zur Geschichte des westdt. VS, Live-Interview mit Martina Renner

16:00 bis 17:00 Uhr: Live-Interview mit Raphael Behr, Polizeiwissenschaftler zu Rolle der Ermittlungsbehörden im NSU Komplex, sowie zu Unterschieden zwischen Polizei und VS

17:00 bis 18:00 Uhr: Liveschalten zu Demos in Kiel, Rostock, Interview mit Antifa Neumünster zu Nazis im Norden, Liveschalte Berlin

18:00 bis 19:00 Uhr: Liveschalten nach Hamburg und nach Hannover

19:00 bis 20:00 Uhr: Liveschalten nach Dortmund und Frankfurt am Main

21:00 bis 22:00 Uhr: Liveschalte nach Halle und Tagesrückblick (Collage aus gesammelten Sounds und O-Tönen vom Tag)

Beitrag übernommen von PIradio

Live-Übertragung am Tag X

Live-Übertragung am Tag X

Tag X Übertragung

Heute am 11. Juli übertragen wir von 07-22 Uhr die Verkündung des Urteils im NSU-Prozess vor dem Münchener Oberlandesgericht . 

Für die Berichterstattung am 11. Juli anlässlich der Verkündung des Urteils im NSU-Prozess vor dem Münchner Oberlandesgericht haben wir uns als Aktive mehrerer freier Radios zu einer überregionalen Redaktion zusammengetan. Wir wollen diesen Tag nutzen, um erneut auf die Dimension der Taten des NSU hinzuweisen. Dabei wollen wir der These der Staatsanwaltschaft – dass es sich beim NSU schlicht um ein Terror-Trio gehandelt habe – eine andere Sichtweise entgegensetzen. Die Taten des NSU wären ohne ein breites UnterstützerInnen-Netzwerk nicht möglich gewesen. Gleichzeitig ist dieses Netzwerk aus dem Verfassungsschutz heraus gefördert und geschützt worden, der darüber hinaus die Aufklärung über dieses Netzwerk im Nachhinein massiv behinderte. Die Taten des NSU sind schließlich eingebettet in eine gesellschaftliche Stimmung, die entweder selbst rassistisch oder diesem Rassismus gegenüber gleichgültig ist.

 

Am 11. Juli dieses Thema in den freien Radios zu platzieren heißt für uns: Eine klare antifaschistische Haltung zu zeigen, die Perspektiven der Opfer und Hinterbliebenen zu stärken und publik zu machen, staatliche Verstrickungen zu skandalisieren, institutionellen Rassismus und rassistische Stimmungsmache anzugreifen. Dies bedeutet auch: Die Urteilsverkündung darf nicht das Ende der Auseinandersetzung sein – die Taten des NSU und ihre Dimension sind noch lange nicht aufgearbeitet. Überhaupt kann diese Auseinandersetzung nicht enden, so lange Rassismus und Chauvinismus Teil der Gesellschaft sind und ähnliche Taten weiterhin möglich machen oder begünstigen.

 

Die Berichterstattung am 11. Juli organisieren wir als freie Radios, die im Bundesverband der Freien Radios (BFR) assoziiert sind. Als solche wollen wir aktiv am Abbau von Diskriminierungen arbeiten und stellen dieser das Modell der konkurrenzfreien, solidarischen Assoziation entgegen.

 

Das überredaktionelle Programm aus München wird von vielen freien Radios aus der BRD und Österreich gesendet.
Mit dabei sind:

 

Kein Schlussstrich heißt für uns: Dass die Aufmerksamkeit und Berichterstattung über den NSU-Komplex in den Freien Radios auch nach dem Ende des Münchner NSU-Prozess nicht enden wird.

Ausbildungschancen - Die IHK Ulm erklärt wie es geht

Ausbildungschancen - Die IHK Ulm erklärt wie es geht

Die meisten Jugendlichen können aus dem Stehgreif weniger als 20 Berufe nennen. Dabei gibt es allein in der IHK-Region Ulm über 120 verschiedene Ausbildungsberufe. Und von vielen, wie z.B. den Technischen Produktdesignern, Werkstoffprüfern, Verfahrensmechanikern oder IT-Systemkaufleuten, haben die wenigsten schon einmal gehört. 
Gerade die Unterschiede zwischen einzelnen Berufen sind kaum bekannt. So kann es bei Kaufleuten für Büromanagement große Unterschiede zum Berufsbild der Personaldienstleistungskauffrau geben. Oder ein Verfahrensmechaniker macht etwas völlig anderes als ein Mechatroniker. Umso wichtiger erscheint es, dass Jugendliche bei der Berufswahl intensiv über die eigenen Stärken nachdenken. Mit der Kombination aus Testverfahren, Beratung und Vermittlung hilft die IHK Ulm jungen Menschen einen Überblick über ihre Ausbildungschancen zu bekommen. Eine spannende Plattformsendung erwartet uns heute. Zu Gast ist Fabian Späth von der IHK Ulm. Also schaltet ein! 16:00 Uhr geht's los. Moderiert wird die Sendung von Juliane Kaiser. 

Danube Streamwave Live-Übertragung vom Internationalen Danaufest

Danube Streamwave Live-Übertragung vom Internationalen Danaufest

Radio Free fm präsentiert euch in Zusammenarbeit mit dem donau.pop.camp 2018 eine Musikspektakel das im Rahmen des danube streamwave Vol.II Live Projektes in 3 weitere Länder übertragen wird.
An 4 Tagen werden im Tausch Bands aus den 4 Städten zu Gast auf Partner-Festivals auftreten und die Konzerte werden jeweils von allen Radios live ausgestrahlt.
Den Anfang macht Radio free FM am 9. Juli 2018 ab 18:30 Uhr und überträgt live vom Internationalen Donaufest Ulm/Neu-Ulm. Dort wird aus dem „Donausalon“, einem Zelt am Ulmer Ufer, der pop.camp Abend stattfinden. Im pop.camp treffen während des Festival junge Bands aus den Donauländern für eine Woche aufeinander und stehen auch gemeinsam auf der Bühne. Zudem wird unser Programm bei ORadio in Novi Sad, Civil Radio, Budapest, Radio FRO Linz, Österreich zeitgleich übertragen.

Folgende Band könnt ihr an diesem Abend Live geniesen:

  • Bears and Hunters (Sofia) 
  • DLRM (Budapest),
  • Fine it's Pink (Rumänien),
  • lilla (Innsbruck),
  • Hannah & Falco (Würzburg),
  • Kosmo (Ulm).

Moderiert wird die Veranstaltung von free FM Moderator Jenz Keller.

Tune in and enjoy danube streamwaves! 

Feuer und Flamme für die Ritter

Feuer und Flamme für die Ritter

Ritterspiele sind immer ein tolles Spektakel. Für jeden Zuschauer eröffnet sich auf diesen Events eine längst vergangene und mystische Zeit. Heute bekommen wir einen Blick hinter die Kulissen. Die Wüttemberger Ritter sind zu Gast in unserer Sendung "Plattform" und werden uns das Ritterleben etwas näher bringen. Wir werden nicht nur über Ritterspiele sprechen, sondern auch einzelne Darbietungen wie Feuershow und Fakelkampf näher beleuchten. Im Studio werden euch heute Stephan Hlawatsch, William Maes und Andreas 'Anderl' Rodoschegg von den Württemberger Ritter in die Welt des Mittelalters entführen. Schaltet also ein! 16:00 Uhr geht's los. Moderiert wird die Sendung von Michael Troost.

Frauenquote erhöhen

Frauenquote erhöhen

Wir wollen dem Eindruck entgegentreten, es gäbe in Ulm wenig engagierte Frauen und starten hiermit die Initiative „Mehr Frauen in die Frauenredaktion "Lila Stunde". :-)

Diese Sendung der ersten Stunde auf Radio free FM hat das Motto: "Von Frauen für Frauen, aber Männer dürfen auch zuhören". Die Themen sind weit gestreut, einfach alles was Frauen interessiert.

Voraussetzungen
Die Sendezeit ist alle 14 Tage freitags von 17-18 Uhr – diesen Zeitraum sollte man im Studio planen.
Spaß am Recherchieren, Moderieren und journalistischen Arbeiten sollten auf jeden Fall im Gepäck sein.

Infos zur Sendung
www.freefm.de/programm/lila-stunde

Kontakt
Bei Interesse mailt bitte an g7@freefm.de

next show ....

next show ....

Es ist Sommer Baby .. und Dope On Radio ist heute Abend 29. Juni ab 20 h mit euch. Genau ein Jahr nach RéMarks 10. Jahre Jubiläumsausgabe hat er sich wieder den Radiokollegen Dome ins Studio geladen. Die beiden streifen 4 Stunden lang durch aktuelle Titel aber vor allem durch das Programm des 11. Internationalen Donaufests und ein Sprengsel Ulmer Zelt. Mit dabei u.a. Nightmares On Wax, Little Big Sea, Tom Misch,  URBS, dunkelbunt, Doors und Hildegard Knef u.v.a.

Die Longform ab 23 h kommt dieses Mal vom geschätzten Kollegen Jayl Funk der uns mit seinem „Ride under the open sky Mix“ unterhält .. he ho .. lets go ...

Seiten

Blog

Der etwas andere Hof

Acht Schüler und Schülerinnen der 2. Klasse der Martin Schaffner Grundschule finden den Bauernhof toll, aber  Kühe und Schweine langweilig. Gibt es denn keine anderen Bauernhöfe? Gibt es! Die Kinderreporter sind zu Gast auf zwei außergewöhnlichen (Bauern)Höfen im Donaumoos nahe Günzburg....

fillyroundtheworld episode 25 : 1st year ANNIVERSARY

One week on dolphine island Music: Miles Davis :: Summertime Helge Schneider :: Summertime 8 bit music :: monkey Island D-Flame ::Perle in der Karibik The Beatles :: I am the Walrus Ella Fitz G :: Sunny side of the street Ramones :: Rocky Beach

112

DEEP PURPLE LVE

Eine Stunde Live Aufnahmen von DEEP PURPLE aus den 70 ern !!

Lokaltermin Nr. 27; 08.07.2018 - Grün in Ulm

Über das Thema Grün in Ulm spricht Eva-Maria Glathe-Braun mit ihren Studiogästen.

Playlist #189: Just Football Songs

A Love Supreme :: Nial Quinn's Disco Pants Markus Wiebusch :: Der Tag wird kommen Yeah :: Mr Bergkamp The Vaudeville Smash :: Zinedine Zidane ft. Les Murray The Fratellis :: Chelsea Dagger Glasvegas :: Flowers and Football Tops Blascore :: Der Fußball ist rund wie die Welt Kottan's Kapelle &...

Teilen - Ein neues Businessmodell?

"Sharing Economy" - unter diesem Sammelbegriff tummeln sich allerlei online und offline Plattformen und Communities: Der eine verdient ein wenig dazu indem er sein Gästezimmer über Airbnb an Touristen vermietet, die andere nutzt ein Carsharing-Angebot um sich kein Auto anschaffen zu müssen. Ob...

Coming Up Soon | 21.07.2018 | DichterHouse: Club Bad (2018)

Liebhaber von Underground Dance Music! Ab Mitternacht wird House Music auf Lyrik stoßen. Wir nennen es DichterHouse und präsentieren Progdorf feat. Riva Deep - live. Während andere noch ans Nabada-Vorglühen denken, fackeln wir nicht lange und laden ein zu "Club Bad" @ 122 BPM: Zwei Stunden...

HartwurstMassaker playlist vom 17.07.2018

artist :: title :: label amon amarth :: first kill :: columbia kreator :: gods of violence :: nuclear blast records heaven shall burn :: passage of the crane :: century media records megadeth :: rattlehead :: century media records primal fear :: hounds of justice :: frontiers amorphis :: the...

 

Platte der Woche

Termine

  • 24. Juli
    19:00 Uhr
    Roxy Cafebar

    "Wir gestalten Europa — zur Zukunft der Europäischen Union"

    Wiedererstarkender Nationalismus, Rechtspopulismus, Hass auf alles "Fremde" — das europäische Projekt steht zur Zeit vor einer großen Bewährungsprobe. Deshalb gilt es, aktiv einzutreten für Demokratie, Freiheit und Rechtssicherheit in einem friedlichen gemeinsamen Europa. 

    In Anknüpfung an "Pulse of Europe" beginnen die Europa-Union Donau-Riss und die Europäische Donau-Akademie unter dem Titel "Das Blaue Sofa" eine Veranstaltungsreihe zu europapolitischen Themen. Den Anfang macht EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger, neben Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker einer der profiliertesten europäischen Politiker.

    Die Fragerunde wird von OB a.D. Ivo Gönner moderiert.
    Musikalische Begleitung: Micha Böhm
    Das "Blaue Sofa" wird von Möbel Inhofer zur Verfügung gestellt.

    Eine Kooperation von ROXY Ulm und Südwest Presse

  • 24. Juli
    19:00 Uhr
    Leipheimer Schlosshof

    Wieder verwandelt sich der Leipheimer Schlosshof für drei Sommerabende in eine Strandbar mit Sandstrand, Selbstbedienungs-Theke, kühlen Drinks, leckerem Essen und tollen Konzerten. Die Feierabend-Open-Airs finden in diesem Jahr vom Montag, 23. bis Mittwoch, 25. Juli jeweils um 19 Uhr stattDen Beginn machen „The Trouble Notes“ am Montag, 23. Juli. Das international besetzte Trio mit Wahl-Heimat in Berlin nennt seinen Stil „World Indie Fusion“. Mit Violine, Gitarre und Percussion-Beats macht es aufregende, mitreißende Straßenmusik, grenzüberschreitend, hipp und ganz ohne Worte.

    Am Dienstag, 24. Juli sind „Spui’maNovas“ mit moderner, bayerischer Tanzbodenmusik zu Gast im Schlosshof. Diese Band um Stefan Straubinger ist in der bayerischen Volksmusik verwurzelt und kombiniert sie mit verschiedenen, aktuellen Musikstilen ohne Rücksicht auf Vorurteile zu einer frechen, experimentellen, unkonventionellen Mischung, die das Publikum in Bewegung zu setzen verspricht.

    San2 & His Soul Patrol kennt das Zehntstadel-Publikum bereits von einem begeisternden Konzert im vergangenen Jahr her. Jetzt kommt San2 im Duo mit Sebastian Schwarzenberger zurück, um die Feierabend-Reihe am Mittwoch, 25. Juli mit klassischem Rhythm ’n‘ Blues, traditionellem Delta-Blues und erdigem Soul zu beschließen.

    Spenden sind dem Zehntstadel-Team herzlich willkommen. Bei schlechtem Wetter finden die Veranstaltungen im Zehntstadel statt.

  • 25. Juli
    19:30 Uhr
    Canapé Café

    Miriam und Tindaro singen und spielen einige schöne italienische Canzonis aus der Tradition der Cantautori (Liedermacher) wie Gian Maria Testa oder Fabrizio De André…

    Zwei Stimmen und zwei akustische Gitarren, die zusammen den Flair der italienischen Melodik hervorzaubern: Ein Stück Italien zum Mitnehmen.

  • 27. Juli
    18:30 Uhr
    Hochschule für Gestaltung

    Der Gitarrist, Songwriter und Produzent hat unter anderem schon mit Künstlern wie Max Herre, Die Fantastischen Vier, Die Happy und Joy Denalane zusammen Musik gemacht, holt immer wieder die tollsten Musiker nach Ulm. Sein Gast ist heute Abend Brandy Butler. Die scheint sich in jeder Rolle wohl zu fühlen, ob als Geschichtenerzählerin, Soulsängerin, multiinstrumentale Jazzmusikerin oder Schauspielerin. Ihr neues Album "The Inventory of Goodbye" wird getragen von Brandy Butlers exemplarischer und wandelbarer Stimme, die uns abwechslungsweise an Nina Simone, Etta James oder Courtney Barnett erinnert.
    Gastgeber Patrick Wieland lädt die Sängerin ein, ihr neues Werk in intimer, akustischer Weise zu präsentieren. Die Musik der beiden und natürlich der weite Blick von der Terrasse aufs Donautal werden uns wieder einen unvergesslichen Abend schenken.

  • 28. Juli
    17:00 Uhr
    Am Weststadthaus

    Zuerst kann man sich entspannt bei Barbecue im Biergarten zusammensetzen und quatschen, bevor einen die Band Soldering Tin mit Rhythm, Blues und Soul mit Eigenkompositionen sowie gecoverte Nummern unterhält.

  • 29. Juli
    15:00 Uhr
    Buxes Stadel

    CARA zählen international zu den bekanntesten und erfolgreichsten Vertretern des "New
    Irish Folk", und verweben moderne Einflüsse und eigenes Songwriting mit den
    traditionellen Wurzeln ihrer Musik.
    CARA bekamen 2010 den "Best New Irish Artist" und 2011 den "Top Group" Award bei
    den Irish Music Awards verliehen. 2018 feiert die Band ihr 15-jähriges Bühnenjubiläum
    mit einer großen Tournee in Deutschland, England und Australien. Das Programm enthält
    Stücke aus allen Schaffensphasen, sowie brandneue Songs!
    Cara steht für die gelungene Verbindung von Gesang gleich zweier herausragender
    Sängerinnen mit den rasanten irischen Instrumentalstücken auf allerhöchstem Niveau.
    Darüber hinaus haben sie durch ihre Eigenkompositionen und Arrangements einen
    eigenen Stil geschaffen. Virtuose Soli auf dem irischen Dudelsack, rasante
    Geigenpassagen, ergreifende traditionelle Balladen, meisterhaftes Spiel auf Gitarre und
    Bodhrán - die Liste könnte noch lange weitergehen. Abgerundet durch die
    charismatische Bühnenausstrahlung und die charmant-humorvolle Präsentation garantiert
    ein Abend mit Cara höchsten musikalischen Genuss und beste Unterhaltung.

    Das Konzert findet am 29.07.2018 in Buxes Stadel statt. Je nach Wetterlage als Open
    Air oder im Stadel. Beginn des Konzertes ist um 17.00 Uhr, Einlass ab 15.00 Uhr. Der
    frühe Beginn soll es ermöglichen, dass die Besucher auch an einem Sonntag dieses
    Konzert besuchen können. Durch den frühen Einlass ab 15.00 Uhr können sich die
    Besucher genüsslich auf das Konzert einstimmen, zusammensitzen bei Kaffee und
    Kuchen, bei Guinness und herzhaften Speisen. Zudem hat der Nachwuchs genügend Platz, um spielen zu können.

    Veranstalter: Verein „Kultur im Dorf e. V.“.
    Kartenvorbestellungen: Tel. 07344/921376 oder per Email unter bert.arras@t-online.de

  • 31. Juli
    18:30 Uhr
    Café Animo

    „Dominion“ ist ein australischer Dokumentarfilm vom März 2018 und zeigt aktuelle und qualitativ hochwertige Aufnahmen aus den unterschiedlichsten Bereichen der modernen Tierhaltung. Mit diesen eindrucksvollen Bildern wird die Herrschaft der Menschheit über das Tierreich in Frage gestellt. Durch die Erforschung von sechs Hauptaspekten unserer Interaktion mit Tieren – mit Haustieren, mit Wildtieren, in der wissenschaftlichen Forschung, in der Unterhaltung, bei der Herstellung von Kleidung und Nahrung – bietet er einen umfangreichen Einblick in verschiedenste Bereiche unserer Gesellschaft.
    Diesen Dokumentarfilm zeigt die Gruppe "Earthlings Ulm"

  • 02. August
    20:00 Uhr
    Wilhelmsburg

    Szenischer Dialog mit Musik nach dem Hörspiel “Die seltsamste Liebesgeschichte
    der Welt“ von Peter Hirche.
    In diesem bekanntesten Hörspiel von Peter Hirche aus dem Jahr 1953 geht es um
    zwei Liebende, die sich nicht kennen, die jedoch voneinander ahnen und miteinander
    träumen.
    Wieviel von der Realität der Welt und wieviel von der Realität des anderen will ich
    eigentlich wahrhaben?
    Sie: Sag, dass es nicht wahr ist.
    Er: Doch.
    Sie: Gibt es keine Hoffnung?
    Er: Es gibt Träume.
    Sprecher: Hanna Münch (Schauspielerin, Tänzerin), Clemens Grote (Schauspieler),
    Gesang: Katja Kaufmann
    Live-Mixing: Klaus Fumy
    Veranstalter: Radio Free FM und KunstWerk e.V. (feat. AKK)

     

    FreeFM Tipp
  • 09. August
    20:00 Uhr
    Wilhelmsburg

    ROADSTRING ARMY: Gitarren, ein Holzsaxofon und Stimmen so rau wie das
    Kopfsteinpflaster, das sie geboren hat. Songs zwischen Pop. Rock und Blues, mit
    den sie das Publikum quer durch die Republik begeistern. Die Jungs sind auf der
    Überholspur

    MOLTKE & MÖRIKE sind die 3 Typen aus Langenau, die darüber singen, wie manMädels abcheckt und eine gewisse Mary Jane wieder loswird. Das normale
    Tagesprogramm also, bis auf die vegane Domina. Und das alles als Alternative Rock
    mit Punk und Indie.

    KOSMO haben nicht die große Message, aber eine klare Botschaft. Die Band spielt
    die Musik, die sie in dieser Welt vermisst, und zwar mit deutschen Texten.
    Veranstalter: Studentencafé und KunstWerk e.V. (feat. AKK)

    FreeFM Tipp
  • 16. August
    14:00 Uhr
    Dornstadt, Obstwiesenfestival

    Die schönste Zeit des Jahres geht jetzt wieder los! Vom 16.8. - 18.8. gibt wieder ganz viel Frischluft zu schnuppern und Bands zu schauen. Das Obstwiesenfestival startet in die 26. Ausgabe des„umsonst&draussen“ Festivals. Ihr dürft euch freuen, denn auch in diesem Jahr haben es wieder einige musikalische Highlights auf die Wiese geschafft. Seid gespannt! alle weiteren Infos findet ihr auf der Homepage vom Festival! www.obstwiesenfestival.de

    FreeFM Tipp
  • 16. August
    20:00 Uhr
    Wilhelmsburg

    Marco Kerler ist Huckleberry Finn. In seinen Gedichten treibt er von einem Ufer zum
    nächsten, erzählt von Sehnsucht, der Liebe und von Heimat. Auf seinen Reisen
    begleitet ihn Manuel Stahl alias Peter Pan, der mit Loopstation und Beatbox
    Klangflächen erschafft, die in Nimmerland entstanden sein könnten. Ein weiterer
    Reisebegleiter ist Reinhard Köhler.

    Er hat das Aussehen eines Long John Silvers,
    doch in seinem Herz schlummert der Junge Jim Hawkins. Sein Bass dröhnt wie
    Kanonenschläge über die Burg, bleibt cool und gelassen, lässt zum Takt mitwippen.
    Veranstalter: Ulmer Autoren e.V. und KunstWerk e.V. (feat. AKK)

    FreeFM Tipp
  • 23. August
    20:00 Uhr
    Wilhelmsburg

    Die einen sind seit gestern aus dem Urlaub zurück, die anderen fahren morgen los -
    eine perfekte Gelegenheit, sich in der Mitte der Sommerferien auf der Wilhelmsburg
    zu treffen, Schönes auszutauschen, Gutes zu wünschen und der Musik von Calico
    Rose zu lauschen. Jazzy Tunes und Heyokas neue Wunschmaschine - wir lassen
    uns überraschen, wie das zusammengeht.
    Calico Rose sind:

    Klaus Huber: Piano
    Daniel Köhl: Saxophon
    Martin Höchtl: Schlagzeug
    Alexander Jassner: Bass
    Heyoka Theater e.V. und KunstWerk e.V. (feat. AKK)

    FreeFM Tipp
  • 30. August
    20:00 Uhr
    Wilhelmsburg

    Ray Bradbury wird als Meister der Science-Fiction-Literatur bezeichnet, er schrieb
    beispielsweise den Roman „Fahrenheit 451“, der später von François
    Truffaut verfilmt wurde.

    Heute aber geht es um „Der illustrierte Mann“.
    Verbunden durch eine knappe Rahmenhandlung präsentiert der preisgekrönte Band
    16 Kurzgeschichten: unheimliche, erschreckende und faszinierende.
    Und wir wollen diese 16 Geschichten in einer losen Veranstaltungsreihe an
    unterschiedlichen Orten vorstellen, jeweils mit ungewöhnlichem und spannendem
    Rahmenprogramm mit Musik, Tanz und anderen Künsten. Den Auftakt dazu macht
    der heutige Abend in der Wilhelmsburg, mit Live-Musik und einer Tanzperformance
    von Kathrin Knöpfle. Lasst euch überraschen!
    Veranstalter: Übermorgenwelt e.V. und KunstWerk e.V. (feat. AKK)

    FreeFM Tipp
  • 01. September
    18:00 Uhr
    Volkshochschule Ulm

    Alle Teilnehmer und Unterstützer der Ulmer Friedenswochen laden zum großen Fest ein! Im Club Orange gibt es ein moderiertes Programm: Live-Musik und Kabarett wechseln sich mit Vorstellungen der an der Friedenswoche beteiligten Gruppen ab. Im ganzen Haus gibt es Infostände und Aktionen, auch für Bewirtung ist gesorgt.

    Außerdem gestalten wir eine Friedenskette, die mit persönlichen Botschaften „Frieden ist für mich…“ direkt an diesem Abend hergestellt wird. Jede Besucherin und jeder Besucher schenkt Ulm ihre oder seine Friedensbotschaft unter dem Motto: Frieden braucht viele Menschen, damit aus Sehnsucht Realität werden kann.

  • 02. September
    19:00 Uhr
    Teutonia, Friedrichsau 6

    Pouya Raufyans Lebensgeschichte gleicht einem Roman, in dem es um das Leben, die Flucht, die Freiheit, das Weggehen und die Rückkehr geht. Es ist „die Geschichte eines Menschen, dessen Sehnsucht ihn durch die Wirren des afghanischen Befreiungskampfes, aus den Opiumhöhlen Kabuls, ins deutsche Sozialsystem katapultiert hat. Es ist eine Geschichte eines Zusammenpralls von Orient und Okzident“ (Augsburger Allgemeine). Und es ist ein Stück der neuen Geschichte Deutschlands.

    Viel hat er schon über sich erzählt und irgendwann „will man es einfach nicht mehr tun. Denn es wurde alles bereits gesagt“, sagt Pouya Raufyan. Er möchte lieber über solche Menschen sprechen, die, obwohl sie in Deutschland in Freiheit sind, trotzdem nicht frei sind. In seinen eigenen Liedern in Farsi, Hindi, Paschtu, Arabisch, Englisch und Deutsch will er seine und ihre Geschichte besingen, ihnen eine Stimme geben.

    Nach dem Konzert gibt es noch eine Party mit seinen Liedern und Musik. Kommen Sie, hören Sie und tanzen Sie zu der Musik und den Rhythmen dieses bemerkenswerten Menschen und Künstlers.

  • 03. September
    10:00 Uhr
    Radio free FM

    Wir begleiten die Ulmer Friedenswochen während der gesamten Dauer im Tagesprogramm von 10 – 16 Uhr.

    Zudem stellen sich die teilnehmenden Organisationen vom 10.09. bis zum 20.09. in unserer Sendung „Plattform“ zwischen 16 und 17 Uhr vor.

    Schaltet also ein, und zwar auf der UKW 102,6 Mhz oder im Kabel auf der 97,7 oder weltweit im Live-Stream unter www.freefm.de

    Mehr Infos zu den Sondersendungen und unsere Beiträge zum Nachhören findet Ihr unter:

    https://www.freefm.de/presents/peace2018

    FreeFM presents
  • 04. September
    18:00 Uhr
    Haus der Gewerkschaften Ulm

    Milliardenaufträge für deutsche Rüstungsfirmen aus autoritären Regimes des Nahen Ostens. Volle Auftragsbücher hier, die Arbeitsplätze sichern, tragen anderswo auf der Welt zur Militarisierung von Innen- und Außenpolitik bei. Der Autor und Journalist Markus Bickel stellt die Zusammenhänge her und bietet Lösungsansätze, wie dieser Teufelskreis durchbrochen werden kann.
    Referent: Markus Bickel

  • 06. September
    19:30 Uhr
    Aegis Literatur Buchhandlung

    Amok – wir horchen dem großen Europäer und Pazifisten Stefan Zweig (1881 – 1942) nach. Lesung aus seinen Texten.

    Stefan Zweig wurde am 28. November 1881 in Wien als Sohn des Textilindustriellen Moritz Zweig geboren. Nach dem Besuch des Gymnasiums in Wien 1891-1899 studierte er Germanistik und Romanistik und wurde mit einer Arbeit über „Die Ursprünge des zeitgenössischen Frankreich“ 1904 zum Dr. phil. promoviert. Unter dem Einfluss Hofmannsthals schrieb er früh Gedichte (Silberne Saiten, 1901). Seine ersten Novellen (D) erschienen 1904. Weitere Novellenbände (Brennendes Geheimnis, 1911, Amok, 1922, Sternstunden der Menschheit, 1927) folgten und machten ihn weltberühmt wie auch seine großen Biographien (Romain Rolland, 1921, Joseph Fouché, 1929, Maria Stuart, 1935, Magellan, 1938, Balzac, postum 1946).

    Viele Studien- und Vortragsreisen führten ihn nicht nur in die westeuropäischen Länder, sondern auch nach Indien 1910, Nord- und Mittelamerika 1912, die Sowjetunion 1928 und ab 1935 mehrfach nach Südamerika. 1938 war seine erste Ehe geschieden worden, 1939 heiratete er Lotte Altmann. Er lebte kurze Zeit in New York und siedelte 1941 nach Petropolis (Brasilien) über, wo er am 22. Februar 1942 zusammen mit seiner zweiten Frau den Freitod suchte.

  • 06. September
    20:00 Uhr
    Wilhelmsburg

    Der Neu-Ulmer Schriftsteller Jörg Neugebauer hat sich längst einen Namen
    gemacht. Seine Poesie entfaltet ihre Wirkung oft mit einem Verzögerungseffekt, der
    mal eine Sekunde oder auch ein paar Tage dauern kann.

    Anfangs wirken die Texte ein bisschen schlicht oder banal, aber dann kriecht die Einsicht um die Ecke: Der
    Mann tarnt sich mit vermeintlicher Einfachheit und schreibt oft mit einem ganz
    eigenen, eigenartig-schrägen Humor, der sich dann potenziert zur Entfaltung bringt,
    wenn man Neugebauer zuhören darf. Verschmitzt platziert er seine Zeitbomben in
    den Gehörgängen des Publikums. Aber keine Angst, das tut nicht weh, sondern
    zaubert dem erkennenden Zuhörer ein Lächeln ins Gesicht.
    Nicht entgehen lassen sollte man sich jedenfalls die Gelegenheit, ihn live auf der
    Bühne zu sehen.

    Im heutigen Programm sind die Text mit Musik arrangiert. Reinhard
    Köhler versieht die Gedichte mit oft leisen, poetischen Klangbildern und
    Soundcollagen. Dabei arbeitet er nicht nur mit tiefen Tönen auf seinem
    Hauptinstrument E-Bass, sondern setzt zusätzlich sparsame Elektronik genauso ein
    wie exotisch-seltene Musikinstrumente und Alltagsgegenständen, denen er
    wunderliche Töne entlockt. Eins jedenfalls ist sicher: Im Programm „Mein langsamer
    Ferrari“ gibt es kein Motoren-Gedröhn.
    Veranstalter: Stadtbibliothek und KunstWerk e.V. (feat. AKK)

    FreeFM Tipp
  • 07. September
    19:00 Uhr
    EinsteinHaus

    Friedliches gemeinschaftliches Miteinander wächst im Kleinen und beginnt bei uns selbst.

    „Wollen wir in Frieden leben, muss der Frieden aus uns selbst kommen“ sagte Jean-Jacques Rousseau bereits im 18. Jahrhundert. Wussten Sie, dass in diesem Zusammenhang die Glückshormone eine wichtige Rolle spielen? Eine regelmäßige Ausschüttung von Endorphinen wirkt Stress und Stimmungsschwankungen entgegen, baut emotionale Spannungen ab, steigert Wohlbefinden und Optimismus und kann sogar einen unerwarteten Perspektivwechsel in Gang setzen.

    Durch LACHEN können Sie dies auf sehr schnellem Weg erreichen! Lassen Sie ihr Gehirn vermehrt Endorphine (Glückshormone) ausschütten indem Sie sich bewusst und unabhängig von Witz und Comedy zum Lachen entscheiden, wann immer Sie möchten: lachen Sie einfach!

    In diesem interaktiven Vortrag zeigen wir Ihnen anhand von praktischen Übungen, wie Sie Ihre angeborene Fähigkeit Freude zu erleben, willentlich durch Lachen unterstützen können. Und zwar unabhängig von der momentanen Situation. Für mehr Mitmenschlichkeit untereinander und mehr Frieden auf der Welt!

  • 08. September
    20:00 Uhr
    Café im Kornhauskeller

    Die Gitarristin, Songwriterin und Harfenistin Daniela Maul aus Berlin verzaubert alle mit Klängen zum Thema Frieden.

  • 09. September
    13:00 Uhr
    Naturfreundehaus Spatzennest

    Die NaturFreunde laden zum Kinder- und Familienfest ein. Das Motto heißt: Nachhaltig für unsere Region und für die Eine Welt. Große Spielwiese, Musik, Kinderprogramm „Kinder malen FRIEDEN“ und vieles andere mehr erwartet Sie im wunderschönen Naturfreundehaus Spatzennest, Bei Weidach, 89134 Blaustein

  • 11. September
    19:30 Uhr
    EinsteinHaus

    Mit welchen Maßnahmen und Verträgen sorgt die Europäische Union für Verarmung, Arbeitslosigkeit und Elend in Afrika und damit auch für den sicheren Druck von Flüchtlingen in Richtung Europa?

    Herbert Löhr vom Aktionszentrum Arme Welt Tübingen zeigt dies vor allem am Beispiel der EPAs, der Economic Partnership Agreements. Die sichtbaren sozialen und ökologischen Folgen dieser EU-Handelspolitik legen offen, dass die EU ihre eigenen menschenrechtlichen Verpflichtungen, ihre sich selbst auferlegte Armutsbekämpfung und ihre ökologischen Ziele allen verbalen Beteuerung zum Trotz immer wieder ad absurdum führt.

  • 12. September
    19:30 Uhr
    Xinedome Ulm

    Spielfilm / Drama 1997, ca. 134 Minuten, FSK 6: Ein kleiner Junge wird zum neuen Dalai Lama ausgerufen – dem geistigen Oberhaupt Tibets. Doch dann besetzen die Chinesen das Land. Krieg, Folter und Verschleppung bedrohen sein Leben. Wird es ihm gelingen, sich und sein Volk zu retten? Die abenteuerliche Flucht ins Exil ist der einzige Ausweg aus der Gefahr. Die bewegende Lebensgeschichte des 14. Dalai Lama – erzählt in farbenprächtigen, faszinierenden Bildern.

    Das Meisterwerk von Oscar-Preisträger Martin Scorsese, einer der einflussreichsten Regisseure des zeitgenössischen amerikanischen Kinos, war nominiert für 4 Oscars. Auch nach über 20 Jahren hat der Film nichts von seiner Aktualität eingebüßt.

  • 13. September
    19:30 Uhr
    Haus der Begegnung Ulm

    Schon seit Ende der 1960er Jahre fordern Länder des Globalen Südens, innerhalb der Vereinten Nationen rechtsverbindliche Regeln für transnational operierende Konzerne zur Einhaltung der Menschenrechtsnormen zu schaffen und diese Regeln mit Überwachungs-, Durchsetzungs- und Sanktionsmechanismen zu begleiten. Die ersten Verhandlungen begannen 1977, erbrachten jedoch in den folgenden 40 Jahren aufgrund des Widerstands der Industriestaaten nur eine Reihe rechtlich unverbindlicher, nicht einklagbarer Vereinbarungen zur „freiwilligen Selbstverpflichtung“ von Unternehmen. In der Praxis haben freiwilligen Vereinbarungen kaum etwas bewirkt.

    Seit 2014 wird nun im Rahmen des UN-Menschenrechtsrats in Genf neu verhandelt. Ein erster Grobentwurf liegt vor. Und wieder sabotieren die Regierungen der Industrieländer, darunter auch die deutsche Bundesregierung, die Gespräche und mögliche Vereinbarungen. Stehen wirtschaftliche Interessen über den Menschenrechten?

  • 13. September
    20:00 Uhr
    Wilhelmsburg

    Spontan und interaktiv werden die Showbuddies nach Ihren Vorgaben den Abend
    gestalten, denn das Publikum ist Inspiration für einen unvergesslichen Abend.
    Mit Fantasie und Einfallsreichtum wird die Gruppe Sie in spannende Geschichten
    entführen und den neuesten Sommerhit zum Besten geben.
    Von Drama bis Musical, verrückte Poeten und skurrile Helden …. Jeder Abend der
    Showbuddies ist ein Feuerwerk an Premieren. Verpassen Sie nicht die Premiere auf
    der Wilhelmsburg!
    Veranstalter: Ulmer Volkshochschule und KunstWerk e.V. (feat. AKK)

    FreeFM Tipp
  • 14. September
    17:00 Uhr
    Hirschstraße

    Hass – ein kleines Wort mit fatalem Einfluss. In unserer Gesellschaft begegnet uns Hass in vielerlei Formen und Bereichen: Verbalattacken in der Politik, Abgrenzungen gegen andere Nationen, Krieg und Terror, Feindlichkeit gegenüber Individuen, Abscheu gegen gleichgeschlechtliche Liebe… Wir wollen uns als Kirche mit der Initiative „stand against hate“ dafür einsetzen, dass Fremdenfeindlichkeit und Hass in jeglicher Form in unserer Gesellschaft keinen Raum bekommt.

    An unserem Aktionsstand in der Hirschstraße am Rondell vor der Volksbank Ulm laden wir alle Passantinnen und Passanten ein, selbst ein Statement gegen Hass zu setzen, indem sie eine Friedensbotschaft formulieren und sich an unserer Fotostrecke beteiligen. Den Abschluss bildet dann um 19 Uhr ein Flashmob-Foto auf dem Münsterplatz in Form eines riesigen Herzens. Also seid dabei und setzt mit uns ein Zeichen gegen Hass und für ein friedliches Miteinander!

  • 14. September
    19:00 Uhr
    Volkshochschule Ulm

    Keine Armut“ heißt eines von 17 Zielen der Vereinten Nationen, das alle Länder dieser Welt bis zum Jahr 2030 erreichen wollen. Um das Thema „Armut“ mit all seinen Hintergründen und Ursachen plastisch zu machen, fand im Frühjahr 2018 ein Posterwettbewerb in den Regionen Ulm/Alb-Donau/Iller und Brenz statt. Die 12 Siegerplakate werden nun in einer Ausstellung gezeigt, alle Einsendungen in einem Katalog präsentiert. Zusammen mit der Ausstellungseröffnung läutet die baden-württembergische Staatssekretärin Theresa Schopper an diesem Abend auch offiziell die „Fairen Wochen“ in Baden-Württemberg ein. Und der Sozialethiker Dr. Franz Segbers spricht über „Reichtum ist gewollt. Armut auch. – Plädoyer für eine gerechte Verteilung“.

    Die Ausstellung ist bis zum 14.10. im Club Orange der Volkshochschule zu sehen.
    Referenten: Theresa Schopper und Prof. Dr. Franz Segbers

  • 14. September
    19:30 Uhr
    EinsteinHaus

    Deutschland ist eines der reichsten Länder der Welt. Trotzdem werden die Schlangen bei den Tafeln immer länger, weil für eine zunehmende Zahl an Menschen das Geld selbst für das Essen nicht mehr reicht. Zugleich klopfen Flüchtlinge, als Botschafter weltweiter Not, von Armut und Kriegen an unsere Türen. Aber: Armut ist kein Naturereignis – sie wird gemacht und ist gewollt, wie Reichtum auch! Wie aber schaffen wir eine gerechtere Verteilung der Möglichkeiten in unserem reichen Land aber auch darüber hinaus? Ist es eine bloße Utopie, dass Armut aus unserem reichen Land verschwindet? Was müsste von wem getan werden?

  • 16. September
    09:00 Uhr
    Rathaus Pfaffenhofen

    Im Rahmen des Pfaffenhofener Herbstmarktes veranstaltet die Tibet Initiative wieder ihren großen Bücherflohmarkt (auch mit DVDs, CDs und Brettspielen). Der Erlös des Flohmarkts finanziert u. a. verschiedene Projekte.

  • 16. September
    15:00 Uhr
    Obscura Ulm

    <p>Die Familie Shaash lebt auf der ganzen Welt verteilt. Der Bürgerkrieg in Somalia hat sie dazu gezwungen. Plötzlich muss die Älteste, Imra (88), ihr Exil in Äthiopien verlassen, so dass die Familie schnell eine Lösung finden muss. Doch wo soll sie hin? Und wohin darf sie überhaupt gehen? Nach Deutschland, Italien oder Kanada? Dorthin, wo die anderen Familienmitglieder längst ihren eigenen Träumen von Heimat und Zukunft nachgehen?</p><p>Basierend auf diesen Fragen entspinnt sich ein transnationales Familiendrama, in dem die Familie alles versucht und doch scheitert, eine neue Heimat für Imra zu finden. Am Ende ist ihr einziger Ausweg die Rückkehr in das vom Krieg zerrüttete Somalia.<br />&bdquo;Global Familiy&ldquo; ist ein hochaktueller Film über eine Familie, die nach ihrer Flucht aus der Heimat auf der ganzen Welt verteilt lebt und ultimativ nicht mehr zusammenkommen kann.</p>

  • 17. September
    19:30 Uhr
    EinsteinHaus

    Projektvorstellung mit Audiobeitrag, Künstlergespräch und Diskussion. Aktionskünstler Wolfgang Moll berichtet über seine aktuelle Hörstation in der Ulmer Innenstadt. Er lädt darin ein zum Hören und Denken und fordert auf, den Hinterlassenschaften des NS-Regime eigene Erkenntnisse und Taten folgen zu lassen. Mit Eberhard Schulz von der „Initiative!Nie wieder – Erinnerungstag im deutschen Fußball“ präsentiert er auf dem Podium einen erfahrenen Gesprächspartner zur bundesweiten geschichtspolitischen Bildungsarbeit mit jungen Leuten aus der Fußballfan-Szene. Eberhard Schulz organisiert seit 46 Jahren Reisen nach Auschwitz, vielleicht ja demnächst auch mit Teilnehmenden der Fan-Szene des SSV Ulm.

  • 18. September
    20:00 Uhr
    Volkshochschule Ulm

    Vietnam ist etwa so groß wie Deutschland und hat eine jahrtausendealte Kultur. In den vergangenen Jahren hat das südostasiatische Land eine rasante wirtschaftliche Entwicklung genommen. Längst zählt es zu den „Schwellenländern“ und wurde vom internationalen Tourismus als attraktives Reiseziel entdeckt.

    Andreas Rister, Referent beim internationalen Kinderhilfswerk terre des hommes, präsentiert in seiner 90-minütigen Multivisionsschau das ganze Spektrum dieses Landes: Eindrücke aus den boomenden Millionenstädten Ho-Chi-Minh-Stadt und Hanoi, Impressionen vom Weltnaturerbe „Halongbucht“ und vom höchsten Berg des Landes, dem 3.143 Meter hohen Fansi-Pan. Er besucht die Stätten des Weltkulturerbes in Hué und berichtet über die vielfältigen Projekte, mit denen terre des hommes die Schulbildung und Gesundheit von Land- und Stadtkindern verbessern will. Abgerundet wird die Schau mit interessanten Informationen über das Leben der vietnamesischen Bevölkerung.

    Das Kinderhilfswerk terre des hommes wurde 1967 gegründet. Damals wütete in Vietnam ein jahrzehntelanger, grausamer Krieg, in dem auch zehntausende Kinder zu Opfern wurden. Die Organisation begann mit der Hilfe für kriegsverletzte Kinder und Kriegswaisen in Südvietnam. Nach dem Ende des Krieges 1975 und der Wiedervereinigung des Landes wurden Projekte in ganz Vietnam gefördert.

    Referent: Andreas Rister

  • 19. September
    19:00 Uhr
    Kulturbuchhandlung Jastram

    „Gedichte gegen den Krieg“, so hieß in den 1970er Jahren ein für die Friedensbewegung wichtiges Buch. Thomas Hohnerlein und Reinhard Köhler lesen daraus ausgewählte Texte, aber auch andere Lyrik, die sich kritisch und gefühlvoll mit Krieg, Militarismus und Rüstungswahnsinn auseinandersetzt. Es geht kreuz und quer durch die Literaturgeschichte. Hohnerlein und Köhler haben in den letzten Jahrzehnten so manches Politische und Künstlerische miteinander erlebt; sie plaudern heute (vielleicht auch mit dem Publikum) über Situationen, in denen sie die Gedichte wahrgenommen haben.

    Referenten: Thomas Hohnerlein und Reinhard Köhler

  • 20. September
    20:00 Uhr
    Wilhelmsburg

    Zum 100. Geburtstag von Hans Scholl am 22. September 2018 produziert die
    theaterWerkstatt Ulm derzeit einen Theaterabend, in dessen Mittelpunkt jener junge
    Mann steht, dessen Name neben dem seiner Schwester Sophie zum Inbegriff des
    Widerstands gegen Hitlerdeutschland geworden ist.

    In neun Spielszenen, verfasst von Elvira Lauscher, Jörg Neugebauer und Thomas Laengerer werden
    entscheidende Stationen seines Wegs gezeigt, dabei sind auch Mitstreiter und
    Weggefährten wie Alexander Schmorell, Inge und Sophie Scholl. Alternierend zu den
    Scholl-Szenen gibt es Sequenzen aus Brechts &quot;Furcht und Elend des dritten
    Reiches&quot;, die das gesellschaftliche Umfeld zeigen, die Bespitzelung, die
    allgegenwärtige Angst, den alltäglichen Verrat und den Zwang, alles aufzugeben, um
    wenigstens das eigene Leben zu retten.
    Veranstalter: theaterWerkstatt e.V. und KunstWerk e.V. (feat. AKK)

    FreeFM Tipp
  • 21. September
    15:00 Uhr
    Weststadthaus Ulm

    „Frieden braucht Bewegung“ hieß es damals – und es kam tatsächlich zu einer Bewegung. Einige haben als Friedensaktivisten mitgemacht, andere verfolgten sie mit. Und auch heute noch ist das Friedensengagement wichtiger denn je. Die Geschichte der Friedensbewegung in Plakaten und Bildern sensibilisiert uns für das Thema Frieden, regt zum Nachdenken an und setzt ein Zeichen für den Frieden auf Erden.

    Programm am Eröffnungstag:

    15 – 17:30 Uhr: Kinder malen Frieden unter Begleitung des Künstlers Sükrü Kilinc

    19 – 21:00 Uhr: Eröffnungsrede, musikalische Beiträge, RednerInnen der Friedensbewegung, Film zur Friedensbewegung uvm.

    Für leibliches Wohl wird durch kostenloses Büfett sowie Getränke gesorgt. Die Ausstellung kann bis zum bis 06.10. besucht werden.

  • 22. September
    20:00 Uhr
    Kleinkunst-Kneipe „Zum fröhlichen Nix“

    Friedensabend: „Glaubt nicht, ihr hättet Millionen Feinde. Euer einziger Feind heißt – Krieg“ (Erich Kästner)

    Ein wütender und subjektiver Friedensabend zum Thema Krieg & Frieden. Dazu laden wir alle kreativen Leute in und um Blaubeuren herzlich ein, sich Gedanken zu machen und sich mit einem Beitrag einzubringen.

    Wie gewohnt, bitte nur mit leichter Verstärkung, aber ansonsten darf es gerne breit und bunt gefächert sein: literarisch & musikalisch, poetisch & schonungslos, spontan & wohl überlegt, herzerfrischend & betroffen machend – denn nur „wer die Herzen bewegt, bewegt die Welt!“

    Also auf geht’s, Farbe bekennen und seinem Unmut eine Stimme geben und den aktuellen Rüstungsbestrebungen die rote Karte zeigen.

  • 22. September
    20:30 Uhr
    Hexenhaus e.V.

    Rockmusik und Friedensarbeit gehen sehr gut zusammen, wir wollen eine bessere Welt. Die Bands des heutigen Abends treten kostenlos auf, um zusammen mit dem Hexenhaus die Friedenswochen finanziell zu unterstützen.

  • 23. September
    20:00 Uhr
    Teutonia

    Thomas Felder gilt als „Inbegriff eines schwäbischen Dichtersängers“ (Deutsches Allgemeines Sonntagsblatt). Aber er singt auch Deutsch und Englisch. Er nimmt kein Blatt vor den Mund, wie es sich für einen richtigen Schwaben gehört, und so bezieht er auch Stellung zu den wichtigen Themen der Zeit.

    Seinen Namen findet man im Biographischen Lexikon der Weltmusik wie in Schul- und Volksliederbüchern. Als Eulenspiegel unserer Tage jongliert er mit der Sprache auf der Suche nach Hintersinn – ernst und heiter, mit Witz und Ironie. Seine Lieder atmen spirituell-bildreiche Poesie, die Staunen macht, aber auch Raum lässt für eigene Interpretationen. Mit Gitarre, Klavier und Drehleier verwebt er „Musik & Wort“ auf seinem Hauptinstrument, der Stimme, zu einem Gesamtkunstwerk aus Folk-, Blues-, Jazz-, Klassik- und surrealen Dada-Elementen.

    Gerade wegen seines herausragenden regionalen Profils wurde er von internationalen Kulturinstituten bis nach Chile engagiert. Es gibt sechzehn Alben von ihm, die fast alle in den Top Ten der Lieder-Bestenliste rangierten; mehrere wurden mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Zahlreiche Kleinkunstpreise und zweimal der Sebastian-Blau-Preis wurden ihm im Lauf seiner 48-jährigen Bühnenlaufbahn zugedacht.

    Seit Anbeginn hat sich Thomas Felder auch in Politik eingemischt. Aus seinem humorvollen Blickwinkel entstanden außergewöhnliche Beiträge, wie niemand sonst sie hätte erfinden können. „Von Wegen“, so heißt sein Programm. Wir freuen uns, den singenden Musikanten wieder in Ulm zu erleben.

  • 24. September
    18:30 Uhr
    Haus der Begegnung Ulm

    Gewalt endet, wo Liebe beginnt – und ohne Menschenrechte gibt es keinen Frieden. Deshalb gestalten wir dieses Friedensgebet zum Thema Menschenrechte.

    Seit 1983 gibt es das ökumenische Friedensgebet Ulm/Neu-Ulm/Erbach. Und jedes Jahr organisiert auch die Regionalgruppe Ulm/Neu-Ulm der Tibet Initiative Deutschland eines davon. Verschiedene Konfessionen und religiöse Gemeinschaften laden ein, um für den Frieden zu beten. Musik, ansprechende Texte, Meditation und Stille prägen dieses etwa halbstündige Abendgebet. Bereits die bunt zusammengewürfelte Gemeinschaft an sich ist ein Zeichen des Frieden

  • 25. September
    19:30 Uhr
    EinsteinHaus

    Welche unterschiedlichen Arten von Flüchtlingen gibt es mit welchen Bleibeaussichten? Wer blickt da noch durch? Eine Einführung in die Begriffe mit Erläuterungen der Rechtsgrundlagen.

  • 26. September
    19:30 Uhr
    Haus der Begegnung Ulm

    Seit Ende 1976 lebt Judith Bernstein als freie Publizistin in München. Ihre nahostpolitische Friedensarbeit begann nach dem zweiten Golfkrieg 1991. Seither ist sie Mitglied der „Jüdisch-Palästinensischen Dialoggruppe München“, in der Palästinenser, Juden und Israelis zusammenarbeiten. Diese Gruppe tritt für das Ende der israelischen Besatzung und für die Gleichstellung der Palästinenser/innen in Palästina und in Israel ein. Jedes Jahr verbringt sie mehrere Wochen in Israel und Palästina – und ist immer wieder erstaunt darüber, wie wenig die jüdischen Israelis ihre seit 1980 „vereinigte Stadt“ kennen.

    Vor diesem Hintergrund beleuchtet Judith Bernstein Jerusalems Rolle im Konflikt: Ohne eine Lösung an diesem Ort gibt es keinen Frieden zwischen beiden Völkern. Judith Bernstein wurde 1945 in Jerusalem als Tochter deutsch-jüdischer Eltern geboren, die 1935 nach Palästina emigriert waren.

    Referentin: Judith Bernstein

  • 27. September
    20:00 Uhr
    EinsteinHaus

    Kriegsmacht Deutschland? Die Bundeswehr als neue Führungsmacht? Neues Ulmer Logistikkommando als Drehscheibe für Truppenverlegungen? Das Thema geht uns alle an.

    Schon seit Jahren wird hinter den Kulissen eine grundlegende Neuausrichtung der deutschen Außenpolitik vorbereitet: Aufgrund eines massiven Drucks von außen steht der traditionelle Kurs der militärischen Zurückhaltung zur Disposition, sagt der Friedensforscher Henrik Paulitz, Autor des Buchs „Kriegsmacht Deutschland?“.

    Deutschland soll sich zu einer aggressiven militärischen Ordnungs- und „Führungsmacht“ entwickeln, zuständig für Kriege in Afrika, im Nahen und Mittleren Osten und in (Ost-)Europa. In seinem Vortrag analysiert Paulitz nicht nur die aktuelle Situation, er zeigt auch Handlungsoptionen zur Bewahrung des Friedens auf.

  • 27. September
    20:00 Uhr
    Wilhelmsburg

    Hier sind sie, die wahren Mütter, die ungeschminkten Heldinnen der Gegenwart, mit
    versabberten T-Shirts und Augenringen, so tief wie der Mariannengraben. In einer
    schonungslos ehrlichen Revue beweisen diese Mütter, dass ihre Kinder trotzdem das
    Großartigste sind, was sie jemals gemacht haben, und dass sie mit niemandem
    tauschen wollen.
    Tee mit Tanten ist eine Theaterband, die etwas weniger singt als spricht, dafür aber

    voller Innbrunst spielt. Die Band besteht aus professionellen Schauspielerinnen,
    ambitionierten Amateurinnen und einer Sängerin.
    Man könnte jetzt schreiben, dass Tee mit Tanten bei jedem ihrer Auftritte das
    Theater neu kreieren, dass sie innovativ, atemberaubend, äußerst witzig,
    gesellschaftskritisch und unkonventionell in ihren Darbietungen sind.
    Könnte man alles schreiben… es wäre eine Möglichkeit und vielleicht sogar
    gerechtfertigt. Letztendlich entscheidet aber das Publikum, was es mit Tee mit
    Tanten auf sich hat.
    Eine unumgängliche Tatsache ist aber, dass Tee mit Tanten das Theater genau so
    spielen, wie sie es selber gerne sehen wollen.
    Veranstalter: Ulmer Volkshochschule und KunstWerk e.V. (feat. AKK)

    FreeFM Tipp
  • 28. September
    19:30 Uhr
    Stadtbibliothek Ulm

    Personen des öffentlichen Lebens in Ulm und Neu-Ulm lesen zum Thema „Utopien“ aus den Schatzkammern der Stadtbibliothek, diesmal wieder im Rahmen der Ulmer Friedenswochen.

    Utopien sind etwas, das es nicht gibt, aber geben könnte. Ideale Welten, die durch Gerechtigkeit und Respekt gekennzeichnet sind. Es gibt Skeptiker, die gegen unsere Träume sprechen, aber auch ohne diese wäre die Welt keine bessere. Seien Sie gespannt, was uns aus Literatur und Sachtexten dazu vorgelesen wird. Wir sind es genauso wie Sie!

    Unter anderem werden dabei sein:
    Gerold Noerenberg, Oberbürgermeister der Stadt Neu-Ulm
    Martin Szlatki, Leiter der Stadtbibliothek Ulm
    Prof. Peter Langer, Direktor der Europäischen Donau-Akademie
    Maria Winkler, Bezirksgeschäftsführerin der Gewerkschaft ver.di
    Tobias Schrade und Martina Strilic, Galeristen
    Dr. Martin Böhnisch, Realschulrektor
    Silke Knäpper, Schriftstellerin
    Klaus Rinkel, Vorsitzender der Museumsgesellschaft Ulm

    Zwischenspiele: Marco Kerler & Reinhard Köhler
    Büchertisch: Buchhandlung Aegis
    Moderation: Paolo Percoco

  • 29. September
    19:00 Uhr
    Manufaktur-Café ANIMO!

    Seit jetzt zweieinhalb Jahren findet einmal im Monat der Interkulturelle Abend im Manufaktur-Café ANIMO (am Karlsplatz) statt. Die Abende sind aus der Idee heraus entstanden, einen Raum im Ulm zu schaffen, in dem Menschen sich kennenlernen, austauschen und einen schönen gemeinsamen Abend verbringen können. Wer Lust auf Spiele hat, wird schnell einen Spieletisch entdecken oder eröffnen können, wer sich eher
    unterhalten möchte, wird auch dazu in netter Gesellschaft sein.

    An diesem Abend im Rahmen der Ulmer Friedenswochen wollen wir einen Fokus auf Musik legen, also bringt Eure Instrumente mit, wenn Ihr Lust habt. Das dürfen Instrumente sein, die Ihr selbst spielt oder die jemand anders spielen kann. Essen und sonstige Dinge, die zu einem schönen Abend beitragen, können gerne mitgebracht werden.

  • 30. September
    19:00 Uhr
    Teutonia, Friedrichsau 6

    Was haben „I feel pretty“ vom L. Bernstein und “The man I love” vom G. Gershwin mit Donald Trump zu tun? Das ist eine gute Frage! Wenn wir die „Fake News“, „The Wall with Mexico”, “Make America great again!” und “You are fired!“ hören, stellen wir uns sofort einen Mann in seinen „besten“ Jahren, der mit seinem vom Wind verwehten Blond-Orangenem Haar und mit dem weit gerichteten Blick „Over the Rainbow“ sich als Retter der amerikanischen Nation und der Welt outet!

    Nun ist dieser Mann in seinen Interessen und (Ab)Neigungen sehr differenziert. Ja, fast filigran! Oder doch nicht? Laut Presse hält er sich für eine Intelligenz Power Maschine und auch sein Ego ist mittlerweile zu einer Verkaufsmarke geworden. In diesem Sinne passen Bernstein und Gershwin vielleicht doch gut rein? Lasst euch überraschen und kommt am 10. September in die Teutonia, Friedrichsau. An diesem Abend unternimmt Oxana Arkaeva einen Versuch einer weiblich-musikalisch-literarischer Reflektion über den 45. Präsident der USA! Bleiben Sie gespannt!

  • 01. Oktober
    20:00 Uhr
    EinsteinHaus

    Dringend notwendige medizinische Behandlungen sind für Menschen ohne Papiere oder ohne Krankenversicherung in Deutschland nicht gewährleistet. Im Schatten des öffentlichen Interesses leben Menschen ohne Papiere und ohne Krankenversicherung, die nur vereinzelt und notdürftig von ehrenamtlich Engagierten beraten und betreut werden können. Das Grundrecht auf medizinische Versorgung ist von der Bundesrepublik in zahlreichen internationalen Abkommen anerkannt. Und obwohl keines dieser Abkommen eine Einschränkung z. B. nach Status oder Aufenthaltsgenehmigung enthält, stehen faktische Einschränkungen der Wahrnehmung dieses Grundrechts entgegen. Die derzeitige Gesetzeslage erschwert und verzögert notwendige Behandlungen und gefährdet die Gesundheit betroffener Menschen.

    Mitarbeiter/innen des Medinetz Ulm e. V. berichten von ihren Erfahrungen aus der medizinischen Beratung dieser Personen und geben außerdem Einblicke in das Spannungsfeld zwischen humanitärer Nothilfe und dem Bemühen um politische Veränderungen.

  • 02. Oktober
    20:00 Uhr
    Jazzkeller Sauschdall

    19.30 Uhr: Einlass
    20 Uhr: Dokumentarfilm „Dancing in Jaffa“
    22 Uhr: Performance „First Chapter: Nafas (breath)“ mit anschließender Tanzveranstaltung

    20 Uhr. Der Jazzkeller Sauschdall zeigt den Dokumentarfilm „Dancing in Jaffa“ über das Projekt eines Tanzlehrers, der jüdischen und muslimischen Kindern gemeinsam das Tanzen beizubringen versucht.

    22 Uhr. Auftritt des Performancekünstlers Hitchhike Through Holyspace mit dem Titel „First Chapter: Nafas (breath)“. Unter dem Motto “Holy is the space around us, holy is the space inside us, it is you and me, it is all that is obvious and all what is hidden, it is everything and it is nothing…” beginnt eine elektronische Reise zu den Klängen des Universums. Eingebettet in elektronische Beats wird aus dieser Improvisation im Dialog mit dem Publikum ein Dancefloor bis in die Morgenstunden.

    Hitchhike through Holyspace ist ein interdisziplinäres künstlerisches Projekt, das gerne Geschickten erzählt. Es hat sich zur Aufgabe gemacht, das Universum zu erforschen. Bei der Planung der Reise hat sich herausgestellt, dass die Reise im Inneren beginnen muss, bevor sie in das weite Weltall führt. Aus finanziellen Gründen können sich Reisende nur per Anhalter bewegen. Hörbare Frequenzen und visuelle Inszenierungen sind mögliche Transportmittel. Mehr als jedes andere Medium trägt jedoch Nafas, der Atem..

    So lange der Vorrat reicht, gibt es einen Imbiss aus der Levante-Küche. Über den Abend eingehende Spenden kommen dem Verein für Friedensarbeit Ulm (VFA) zugute.

  • 03. Oktober
    18:00 Uhr
    Geschäftsstelle Dokumentationszentrum Oberer Kuhberg e.V.

    Die GEW Alb-Donau/Ulm lädt zum Ausklang der Ulmer Friedenswochen zu einer Lesung mit Dagmar Waskiewicz aus ihrem Buch „Spurensuche“ mit musikalischer Umrahmung durch den Künstler Bene Büchler ein.

    Nach der Lesung findet ein offener Austausch zum Verlauf und zu den Ergebnissen der Ulmer Friedenswochen statt.

  • 04. Dezember
    Altstadt von Tübingen

    Vom 4. – 9. Dezember 2018 heißt es in Tübingen wieder: „Eine ganze Stadt voll Schokolade –
    chocolART“.
    Das internationale Tübinger Schokoladenfestival lädt ein, vor historischer Kulisse die süßen Angebote
    von über 100 exklusiven Chocolatiers und Manufakturen aus aller Welt zu erleben und auf eine
    schokoladige Entdeckungsreise zu gehen.
    Schokolade kann in den unterschiedlichsten Formen wie z.B. in handgeschöpften Tafeln, als Figuren,
    in Schoko-Cremes, als Schoko-Werkzeug, in Trinkschokoladen, in Schokobieren, als Pralinen, Trüffeln,
    Nougat, Dragees in unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen, süß, bitter, herb, scharf, exotisch, bio,
    fairtrade, vegan, zuckerfrei...entdeckt werden.
    Eine märchenhafte Altstadtbeleuchtung und mehrere dutzend Leuchtobjekte verzaubern den
    Bummel hin zu den weißen Pagodenzelten und ihrem süßen Inhalt.
    Das Schoko-Programm zur chocolART bietet unter anderem Schoko-Tastings, kunstvolle Kakaomalerei
    und Schoko-ART-Live Acts.
    Im chocolateROOM auf dem Tübinger Marktplatz werden in der gläsernen Schokowerkstatt, in

    Kooperation mit dem Landesinnungsverband des Konditorenhandwerks Baden-Württemberg, Top-
    Konditoren filigrane Schokokunstwerke live fertigen und Konditorenlehrlinge beim 4. chocoKONDI -

    Wettbewerb ihr handwerkliches Können und ihre Kreativität unter Beweis stellen. Die Schaustücke
    werden im chocolateROOM fertiggestellt, zunächst von einer fachkundigen Jury bewertet, bevor Sie
    am Freitag, 07.12. und Samstag, 08.12. im Tübinger Rathaus zur Bewertung durch die chocolART
    Besucher ausgestellt sind.
    Kinder und Erwachsene haben die Gelegenheit bei Kursen vom „happy schoko projekt“ Interessantes
    über den Kakaobaum und seine bunten Früchte zu erfahren und eigene Schokoköstlichkeiten von der
    Bohne bis zur Tafel zu kreieren.
    Links und rechts vom Schokomarkt laden weitere Aktionen wie z.B. chocoKINO, chocoKULINARIUM mit
    ausgefallenen Schokomenüs in Tübinger Restaurants und der lange chocolART – Shoppingabend am
    Samstag, 8. Dezember bis 22 Uhr zum Genießen und Bummeln ein.
    chocolART ein Erlebnis der süßesten Art für Schokoliebhaber aus aller Welt.

DEIN FREIES RADIO

AUF 102,6 MHZ

Kontakt

Radio free FM

Gemeinnützige GmbH
Platzgasse 18
D-89073 Ulm

Ansprechpartner

Christian Hütter

Telefon

Büro

0731/938 62 84

Studio

0731/938 62 99

Redaktion

0731/938 62 87