Alles auf
einen Blick

Programm

Empfehlung | A Star Is Born | Kunst Als Motiv

Wer Musik nicht nur hören, sondern auch sehen möchte, hat bis zum 10. Oktober die Möglichkeit, im Essener Folkwang Museum die imponierende Ausstellung „A Star Is Born – Fotografie und Rock seit Elvis“ zu besuchen.

Rock Musik und House Music haben nämlich gemein, daß ihre Künstler um ein Image bemüht sind. Und hier setzt die Ausstellung ein. Sie zeigt wunderbar, wie sich das Phänomen „Image“ in der Rock Musik entwickelt hat. Am schönsten sieht man das übrigens bei den Aufnahmen, die David Bowie zeigen. Hier wird nicht nur der Wandel eines Künstlers prägnant sichtbar, sondern auch die Entwicklung der Fotografie an sich. Entsprechend hochkarätig (mittlerweile) sind Namen der Fotografen: Lynn Goldschmith, Alfred Wertheimer, Mick Rock, David Bailey, Jim Rakete, Jill Furmanowsky und Annie Leibovitz.

Die Palette der abgelichteten Künstler reicht von 1950 bis heute. Von Chuck Berry bis Frank Zappa, von Elvis Presley bis David Bowie, von Nina Hagen bis Franz Ferdinand, von Prince bis Metallica, von Bob Dylan bis Tom Waits, von Queen bis Coldplay. Ob als S/W-Aufnahme oder Hochglanz, ob beim Fotoshooting oder auf der Bühne, ob kopiert oder parodiert, ob gestellt oder bewegt, es ist verblüffend und packend zugleich, was die Ausstellung zusammengetragen hat. Auf vielen Bildern wird die Kraft und die Energie sichtbar, die in Musik steckt. Toll.

Toll vollgepackt ist auch das Kölner Museum Ludwig – bis zum 3. Oktober zeigt es „Roy Lichtenstein – Kunst als Motiv.“ Hier kann das andere Oeuvres von Lichtenstein - fern der Rasterpunkte - bestaunt werden. Nämlich seine "Auseinandersetzung mit kunsthistorischen Stilrichtungen von Expressionismus und Futurismus bis Bauhaus, Art deco oder der Landschaftsmalerei Ostasiens". Und am 30. September trifft dort mit "Roy Lichtenstein & The Bad Plus" Musik auf die Kunst des Pop Art Meisters.

*****
(Foto: Jörg Graßdorf | Museum Folkwang | (c) Mick Rock)

Sendedatum

11. Sep 2010 | 0.00 bis 2.00