Gegen Stumpfsinn
und Langeweile

aus dem Äther.

gendern

Feminismus in die Köpfe schreiben

Graffiti

Früher kämpften Frauen für das Recht auf politische Teilhabe, Bildung und Gewaltfreiheit. Mittlerweile sind Mann und Frau zumindest auf dem Papier gleichberechtigt. Also brauchen wir Feminismus überhaupt noch? Für Svenja Gräfen ist die Antwort eindeutig: ja. Sie schreibt Prosa und Essays, leitet Workshops und hält Vorträge über geschlechtergerechte Sprache.

Letzte Woche hat sie im Verschwörhaus in Ulm einen Talk zum Thema "Feminismus in die Köpfe schreiben" gehalten. Heute haben wir mit ihr darüber gesprochen und gefragt, wo Sexismus im Alltag erlebbar ist, was intersektionaler Feminismus bedeutet und ob sie Gendersternchen, Binnen-I oder Doppelpunkt bevorzugt. 

gendern abonnieren