Gegen Stumpfsinn
und Langeweile

aus dem Äther.

Internationale Stadt

Institutioneller Rassismus

Jana Bächle wurde 1995 in Waldshut-Tiengen geboren. Nach ihrem Abitur 2014 begann sie ein Medizinstudium an der Universität Ulm. 2018 unterbrach sie ihr Studium für ein Jahr für eine medizinische Doktorarbeit über die Effekte von Zellstress in Krebszellen. Sie engagiert sich seit 2014 bei Amnesty International in der Asylberatung, der Menschenrechtsbildung und der Jugendarbeit sowie seit 2018 in der Ulmer Stiftung Menschenrechtsbildung.

Mit uns spricht sie unter anderem darüber, was institutionellen Rassismus vo Alltagsrassismus unterscheidet, was Forderungen von Amnesty an die Politik sind und noch einiges mehr.

Live zu hören bei Radio free FM, 102.6 MHz, am 16.12.2020 um 15.00 Uhr oder danach als Podcast bei www.freefm.de.

Meinungsfreiheit im pädagogischen Kontext

Das Projekt "Vielfalt Leben in Ulm in der einen Welt" möchte Stereotypen abbauen und für Vielfalt und gegen Rassismus und Diskriminierung eintreten. Die Podcast-Reihe behandelt Themen wie Diversity, Menschenrechte, Demokratie oder Extremismus.

Heute zu Gast sind sind Prof. Dr. Jens Ostwaldt und Matthieu Coquelin von der Fachstelle Extremismusdistanzierung. Wir reden über Meinungsfreiheit im pädagogischen Kontext. Wie können individuelle Freiheiten gleichberechtigt und friedlich nebeneinander existieren? Wird die Meinungsfreiheit von radikalen Akteur*innen missbraucht? Was bedeutet das für die pädagogische Praxis?

Live zu hören bei Radio free FM, 102.6 MHz, am 02.12.2020 um 15.00 Uhr oder danach als Podcast bei www.freefm.de

"Der weiße Fleck"

Das Projekt "Vielfalt Leben in Ulm in der einen Welt" möchte Stereotypen abbauen und für Vielfalt und gegen Rassismus und Diskriminierung eintreten. Die Podcast-Reihe behandelt Themen wie Diversity, Menschenrechte, Demokratie oder Extremismus.
Heute zu Gast ist der Journalist und Schriftsteller Mohamed Amjahid. In seinem neuesten Buch "Der weiße Fleck" schreibt er über rassistisches Denken in unserer Gesellschaft. Ist Rassismus erlernt und kann wieder verlernt werden? Wie formen wir eine friedliche, gerechte und inklusive Gesellschaft? Welche konkreten Tipps zum antirassistischen Handeln gibt es?

Demokratie im sub-Sahara Afrika

Das Projekt "Vielfalt Leben in Ulm in der einen Welt" möchte Stereotypen abbauen und für Vielfalt und gegen Rassismus und Diskriminierung eintreten. Die Podcast-Reihe behandelt Themen wie Diversity, Menschenrechte, Demokratie oder Extremismus.
Heute zu Gast ist Dr. David Tchakoura. Er berichtet über die Demokratie in Afrika. Wie ist der aktuelle Stand? Welche Herausforderungen und Lösungsansätze gibt es?

Von Trans- bis Intersexualität - LGBTTIQ

Das Projekt "Vielfalt Leben in Ulm in der einen Welt" von der Koordinierungstelle Internationelen Stadt Ulm möchte Stereotypen abbauen und für Vielfalt und gegen Rassismus und Diskriminierung eintreten. Die Podcast-Reihe behandelt Themen wie Diversity, Menschenrechte, Demokratie oder Extremismus. Heute zu Gast ist die Psychotherapeutin Isabelle Melcher von der Beratungsstelle TTI Ulm.
Mit ihr reden wir über Transsexualität, Transgender und Intersexualität.

Aufstieg und Fall der Demokratie

Das Projekt "Vielfalt Leben in Ulm in der einen Welt" möchte Stereotypen abbauen und für Vielfalt und gegen Rassismus und Diskriminierung eintreten. Die Podcast-Reihe behandelt Themen wie Diversity, Menschenrechte, Demokratie oder Extremismus.
Heute zu Gast ist Prof. Dr. Günter Fröhlich vom Humboldt- Studienzentrum für Philosophie Ulm. Haben wir ein Herrschaftsproblem? Wo liegen die Schwierigkeiten der demokratischen Umsetzung? Hat jeder einzelne genügend Sachwissen, um mitentscheiden zu können? Wo geht es hin mit der Demokratie?

Die Geschichte der Demokratie

Den Beginn macht Frau Professor Dr. Barbara Zehnpfennig von der Universität Passau. Sie hat Philosophie, Soziologie, Germanistik und Geschichte studiert und hat eine Professur für Politikwissenschaft inne. Sie bringt uns die Geschichte der Demokratie nahe.

Gefördert durch Engagement Global gGmbH im Rahmen des Servicestelle Kommunen in der Einen Welt-Programms mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). 

Wir sind alle Vielfalt!

Ulm ist Vielfalt

OB G. Czisch lud zu einer Filmvorstellung des Kampagnenfilm "Ulm - wir sind alle Vielfalt".  Entstanden ist dieser im Rahmen eines Projektes der "Koordinierungsstelle Ulm: Internationalen Stadt".  Der Film präsentiert die Stärke der gesellschaftlichen Diversität als Ulmer Lebensgefühl. Die Botschaft "wir sind alle Vielfalt", ob mit oder ohne internationale Wurzeln, Weltanschauung, Religion, Alter, Geschlecht, sexuellen Orientierung, mit und ohne Behinderung - ist dabei das Selbstverständnis der Internationalen Stadt.

 

Internationale Stadt abonnieren