Gegen Stumpfsinn
und Langeweile

aus dem Äther.

Kunsthandwerk

Schmuck und Goldschmiedearbeiten

Ihre Objekte sind meist zart und filigran. Bei vielen ist die Inspiration durch Vorkommen in der Natur deutlich sichtbar. Mit einer ihrer neuesten Arbeiten war sie auf der Landesausstellung 2020 vertreten. Sie arbeitet mit Silber, Gold, Feueremaille, Edel- und Kieselsteinen.
Gast: Martina Ege
Moderation: Friedrich Hog

Künstlerische Keramik

Unter der Bedingung, dass sich die Menschheit nicht gewaltsam auslöscht, besteht die Hoffnung, dass diese Zeit nicht das Ende ist. Unruhe und Chaos zeichnen Übergangszei¬ten aus. Die Erwärmung der Welt sollte uns zum Handeln, Nachdenken und Besinnen bringen – aber nicht zum Aufgeben, zur Resignation führen. Der Keramikküstlerin und kritische Beobachterin unserer Welt Heide Nonnenmacher gefällt der Gedanke dass es auch für Künstler ein Thema sein kann, die sozial verantwortungsvolle Klimafürsorge in den Mittelpunkt des kreativen Prozesses zu stellen.
Heide Nonnenmacher lebt in einem Gebiet, in dem sich vor 140 Millionen Jahren ein Jurameer befand. Das Meer vertrocknete, aber das Leben ging weiter. Formen von ehemaligen Korallenriffen künden von dieser Zeit und inspirieren sie heute.
Sie nähert sich dem heutigen Zeitgeschehen, den Folgen des Klimawandels auf die Korallenriffe mit der erschreckenden Auswirkung der Korallenbleiche und des Aussterbens verschiedener Arten philosophisch an und gestalte Formen mit der Intention: Wo kommen die Bewohner des Riffes her? Wo gehen sie hin, wenn das Wasser sich erwärmt oder steigt? Wie können sie überleben oder mutieren? Neues entsteht, wir überblicken es noch nicht. Deshalb muten Teile Ihrer Kunst auch futuristisch an. Die Interpretation liegt im Auge des Betrachters.
Gast: Heide Nonnenmacher
Moderation: Rudolf Arnold

Ein Markt für das Kunsthandwerk

Der Markt für Kunsthandwerk der Stadt Neu-Ulm begann 1995 klein und fein auf dem Rathausplatz. Zum Jahrtausendwechsel wurde der Rathausplatz neu gestaltet und der Markt wanderte auf den Petrusplatz. Die Nähe zu den Museen am Petrusplatz ergab eine bis heute anhaltende Zusammenarbeit mit diesen. 

Was den Markt so erfolgreich macht, welche Voraussetzungen es braucht um dort auszustellen, wo die Herausforderungen für die Organisation liegen und wie die Prognosen für die Zukunft des Kunsthandwerkes aussehen erfahren Sie in unserer Sendung. 
Gast: Marianne Wurst
Moderation: Michael Troost

Kunsthandwerk abonnieren