Gegen Stumpfsinn
und Langeweile

aus dem Äther.

Von Lodz nach Geislingen (Lesung)

Spurensuche nach Schicksalen jüdischer Zwangsarbeiterinnen bei der WMF in Geislingen. Ende 1944 kamen junge Jüdinnen aus Lodz im KZ-Außenlager Geislingen an, wo sie Zwangsarbeit bei der WMF leisten mussten. Die in Geislingen geborene Autorin Sybille Eberhardt hat den Weg der jüdischen Polinnen von Lodz über Auschwitz, Bergen-Belsen nach Geislingen detailliert nachverfolgt. Sie veranschaulicht so am Schicksal Einzelner die Lebensbedingungen der Zwangsarbeiterinnen sowie die Verknüpfung zwischen deutscher Rüstungsindustrie und dem KZ-System.

Veranstalter: Dokumentationszentrum Oberer Kuhberg e. V.

Datum: 
Donnerstag, 26. September 2019 - 19:00
Ort: 
Büchsengasse 13
Veranstaltungs-Genre: 
Eintritt frei