Alles auf
einen Blick

Internationales Donaufest 2016

donaufest

Beim internationalen Donaufest 2016 ist Radio free FM wieder dabei mit Musik abseits vom Mainstream, Lyrik, Literatur bis hin zu Fußball Legenden im Donauraum. Vom 01.07. bis 10.07.2016 werden 12 Sendungen in den Äther geschickt.

Vorab:

Mittwoch, 22.06.2016
16-17 h Plattform - Rainer Markus Walter mit Michael Troost über das Donaufest-Programm.

Sondersendungen während des Donaufestes:

Freitag, 01.07.2016
16-17 h Jung & hungrig - Die Punks von der Donauwiese.
Eine investigative Suche der free FM Jugendredaktion: Voller Müllprobleme, Toilettenforderungen, schlecht recherchierten Boulevardberichten und sozialen Brennpunkten.
17-18 h Lila Stunde - Solveig Senft von Terres des Femmes ist zu Gast bei Roswitha Burgmayer und spricht über die Ausstellung "Ohne Glanz und Glamour - Prostitution und Frauenhandel im Zeitalter der Globalisierung", die im Zuge des Donaufestes im Stadthaus stattfindet.
20-24 h Dope On Radio Show - "Donaufest Special" feat. C.Paight & RéMark.
Punktgenau zur Eröffnung unternimmt das Duo eine elektro-organische Reise entlang der Donau. Zu hören gibt es Sounds aus den vergangenen Festivals, der 2016er Ausgabe und Entdeckungen aus den Donauländern.

Samstag, 02.07.2016
16-17 h Meatsmokers - Die Smokies schippern die Donau runter! An Bord: Doom Stoner Sludge und musikalisch Artverwandtes im Rahmen des Donaufestes

Sonntag, 03.07.2016
20-22 h jazzin' - An der schönen blauen Donau 2, mit Roland Jetter und Paul Kost.

Montag, 04.06.2016
19-20 h Music in Ulm - Zum Donaufest treffen sich Yasmo aus Österreich und Qunstwerk aus Ulm bei MUSIC IN ULM, Radio free FM, und sprechen über ihre Pläne zur IDF Factory, die in dieser Form eine außergewöhnliche Donau übergreifende Zusammenarbeit verspricht.
20-22 h Antistatik - Songs über die Donau, mit Jochen Fritz, Mathias Edel.

Dienstag, 05.07.2016
11-12 h Klassisch modern - Die knutschenden Bilder (Ana Bilic) mit Jörg Neugebauer.
Zeitgenössische Lyrik aus Österreich von Angehörigen sprachlicher Minderheiten auf Slovenisch, Ungarisch, Kroatisch, Romanes geschrieben, die ihre Gedichte selbst ins Deutsche übersetzt haben. Zusätzlich Texte von Migranten aus dem Irak, der Türkei, aus Usbekistan.
16-17 h Plattform - Rudolf Arnold mit Martin Grimmeiß, dem Vorstand der Gesellschaft der Donaufreunde Ulm, über die Geschichte der Donau-Schifffahrt mit den Ulmer Schachteln und die Vereinsgeschichte.

Mittwoch, 06.07.2016
10-12 h Kulturradio - Arthur Schnitzlers' "Leutnant Gustl"
Klaus Reibisch liest aus der Novelle von Arthur Schnitzler, dem bedeutendsten Vertreter der Wiener Moderne, musikalisch unterstützt durch Albrecht Jakob. Die Erzählung wurde als Angriff auf die unantastbare Ehre der Doppelmonarchie Österreich-Ungarn verstanden. Sie zeigt die Hohlheit und Verlohenheit der damaligen militärischen Elite.

Freitag, 08.07.2016
20-22 h Freunde reden Tacheles - präsentieren Radio FRO.
Linz, die an der Donau gelegene Stahlstadt, ist nicht nur für seine rauchenden Schlote bekannt, sondern auch für sein reiches Kunst- und Kulturleben. Relativ unbelastet vom bürgerlichen Bildungskanon - mit dem sich andere Städte wie Salzburg, Wien und Graz herumschlagen müssen - setzt Linz sehr stark auf zeitgenössische Kunst und seine starke unabhängige Kulturszene. Diese spiegelt sich nicht unwesentlich im Programm des seit 1998 sendenden Freien Radios FRO. So verfügt dieser Sender über 11 regelmäßige Literatursendungen. Andi Wahl, selbst Literat und Geschäftsführer von Radio FRO, kommt am 8. Juli ins Studio von free FM um einige Beispiele aus dem aktuellen Literaturschaffen in Linz zu präsentieren.

Samstag, 09.07.2016
09-10 h Jó napot! mit Magdolna von Darányi.
Fragen und Meinungen über Kunst und Gastronomie aus Ungarn.

Sonntag, 10.07.2016
19-20 h Herrengedeck - Fußballkultur mit Musik, Spuren des Aufbruchs: Ivica Osim, mit Andreas Kullick.
Ivan "Ivica" Osim gilt als einer der größten Trainer der letzten Jahrzehnte. In Graz nennen sie ihn heute noch voller Verehrung "Legende" oder "Fixstern", in Japan ist er der "Lehrer". Unter seiner Leitung wurde die jugoslawische Nationalmannschaft zu einer der besten Europas. "Zu viel Licht schadet der Wahrnehmung", sagte der bescheidene Osim einst. Zu wenig allerdings auch. Das "Herrengedeck" mit einem Portrait des Mannes, der von Sarajewo aus aufbrach, den Fußball zu prägen. Mit einem Text von Martin Schreiner.

Sendedatum

25. Juni 2016

Andere Artikel ProgrammratG7

Neue Sendungen

Sendungssterben

26.05.2018 | 13:04
26.05.2018 | 12:54
13.04.2015 | 16:38
15.01.2015 | 00:44