Gegen Stumpfsinn
und Langeweile

aus dem Äther.

fridaysforfuture

Talks for Future - Podcast zur 1. Sendung

Ihr habt unsere erste Sendung vor zwei Wochen verpasst oder fandet Merit und Anna so toll, dass ihr sie euch gleich nochmal anhören und euren Freunden zeigen wollt? Gar kein Problem, denn den Podcast dazu könnt ihr jetzt dauerhaft hier finden.

Übrigens findet ihr hier die coole Kohlenstoff-Uhr, von der Merit euch erzählt.

Viel Spaß beim nochmal Anhören!
 

Talks for Future

Endlich ist es soweit: die Talks for Future beginnen!

Heute um 17 Uhr, zum Auftakt unserer brandneuen Sendung, sprechen Anna und Merit von Fridays for Future Ulm/Neu-Ulm unter anderem darüber, warum es wichtig ist, dass wir genau jetzt handeln (ja, während der Pandemie), was es mit den misteriösen "Kipppunkten" auf sich hat und wie die Klimakrise mit sozialer Gerechtigkeit zusammenhängt.

Natürlich gibt's zwischendurch auch super-motivierende Musik, damit ihr auch sofort anfangt, mit uns die Welt zu verändern.

Seid gespannt und schaltet ein!

Fridays for Future

Giada Marino und Karol Roller heute in der Plattform

Fridays for Future geht zurück auf das Schwedische Skolstrejk för klimatet  und ist eine globale soziale Bewegung , die von von Schülern und Studenten ausgeht. Diese setzen sich  für möglichst umfassende, schnelle und effiziente Klimaschutz-Maßnahmen eins.
Nach dem Vorbild der Initiatorin Greta Thunberg gehen Schüler freitags während der Unterrichtszeit auf die Straßen, um zu protestieren. Regional, national sowie weltweit haben sich inzwischen zahlreiche Unterstützungsorganisationen gebildet. Zu Gast in der heutigen Sendung sind Giada Marino und Karol Roller der Fridays for Future Bewegung Bodensee und Ulm.

 

 

DIE LINKE Baden-Württemberg solidarisiert sich mit Fridays for future-Demonstrant*innen

Demo

Die Linkspartei Baden-Württemberg hat sich mit den Schüler*innen und Student*innen, die freitags im Rahmen der Initiative #FridaysForFuture auf die Straße gehen, solidarisiert. Damit tritt die Partei geschlossen der CDU, die die Demonstrant*innen abfällig als "Schulschwänzer" bezeichnet hat, gegenüber. Damit unterstützt die Linkspartei auch die Wissenschaftler, die zuletzt als "Scientists for future" gemeinsam mit den Schüler*innen und Student*innen auftraten.

fridaysforfuture abonnieren