Gegen Stumpfsinn
und Langeweile

aus dem Äther.

Narrenzunft

Narrenzunft Ulm

Rainer Eichhorn, Markus Weber

Der ULMZUG, der große Narrensprung in Ulm, findet immer 3 Wochen vor der eigentlichen Fasnacht statt. Mit ca. 5.000 Hästrägern und Musikern aus dem schwäbisch-alemannischen Raum, der Schweiz, Lichtenstein und Österreich sowie über 15.000 Zuschauern am Straßenrand, ist er der Höhepunkt in der Ulmer Fasnacht.

Rainer Eichhorn und Markus Weber sprechen über die Narrenzunft Ulm und über den ULMZUG.

Narrenzunft Ulm

Die Narrenzunft Ulm e.V. wurde am 05.01.1992 gegründet und hat mittlerweile rund 500 Mitglieder.
Die ehemals eigenständigen Vereine "Ulmer Butzaraule e.V." und "Ulmer Holl Hexa e.V." sowie die Abteilung "D´r Sevelinger Bauza" der TSG Söflingen gründeten im Beisein von 86 Mitgliedern die Narrenzunft Ulm e.V. im Saal der Georgskirche in Ulm.

Seit dem 16.10.1993 besitzt die Zunft die Vollmitgliedschaft im Alemannischen Narrenring (ANR) und ist weiter Mitgliedszunft des Narrenkomitees Ulm (NAKO).
Die Narrenzunft ist nicht nur in der Fasnet, sondern das ganze Jahr über aktiv. Beim Ulmer Nabada ist der Verein seit 1995 mit entsprechenden Themenbooten dabei. Bei der Söflinger Kirchweih beteiligt sich die Zunftgruppe D`r Sevelinger Bauza mit einem Bewirtungszelt bei den Kirchweihtagen. Ebenso führt die Laienspielgruppe „Narrenbrettle“ seit 1998 witzige Theaterstücke in der Söflinger Meinlohhalle für caritative Zwecke in Ulm auf. Des Weiteren engagiert sich die Zunftgruppe GaugaMa bei verschiedenen Veranstaltungen des Vorstadtvereins Söflingen.
Gast: Markus Weber
Moderation: Michael Troost

 

Narrenzunft abonnieren