Gegen Stumpfsinn
und Langeweile

aus dem Äther.

Japan

Japanese Jazz Funk 1970´s

Artist Titel Album
Minoru Muraoka Take Five 1970
Monica Lassen & The Sounds Incitation 1970
Norio Maeda, Jiro Inagaki & The All-Stars Go Go A Go Go 1968
Jiro Inagaki and His Soul Media Raven speaks 1973
Chumei Watanabe Under the light of daybreak 1978
Masahiko Sato, Jiro Inagaki & Big Soul Media Sniper's Snooze 1971
Takeshi Inomata & Sound Limited Joint 1970
Takeo Yamashita A Touch Of Japanese Tone 1971
Chikara Ueda & The Power Station Jo Jo 1980
Sunao Wada Quintet featuring Minoru Ikeno Sunset on the street ‎1976

Nippon Funk • Soul • Disco 1973-1983

Artist Titel Album
Rie Nakahara Sentimental Hotel
Yasuko Agawa Why Don´t You Move In With Me
Junko Ohashi Dancin´ Lily
By By Session Band Naoya Matsuoka & Minako Yoshida Lovin´ Mighty Fire
Masaaki Hirao Funky!
"Miyo" Chan Pink Lady Jiken Ga Okitara Bell Ga Naru
Masayoshi Takanaka Rainbow Paradise
Miyako Chaki Maboroshi No Hito
Yuko Asano Summer Champion
Haruomi Hosono Barato Yajuu

Soul, Funk und Disco aus Japan - Mid ´70 - Early ´80

MADE IN JAPAN

Artist Titel Album
Echten Rock gibt es nur bei free FM
DEEP PURPLE LIVE 1972

Child in time

Black night

Speed King

Lucille

Smoke on the water

Highway star

Lazy

JAPAN ROCK

Japanische Rock musik der ´ 60 er ::::
mit The Mops, The Jacks, Smack........

Psychedelic Rock in JAPAN 1968-1975

Artist Titel
Heute in der Schatzkiste ein Blick in die Psychedelic-Rock Szene Japans der späten 60er/frühen 70er
The Mops Asamade Matenai
Beavers Koishite Aishite
The Happenings Four I Want You
Tengu Osamu Kitajima
Kuni Kawachi & Friends Kirikyogen
The Jacks Marianne
Rabi Nakayama Good Night
Apryl Fool Tomorrow´s Child
Maki Asakawa Govinda
The Jacks Gloomy Flower
Tokedashita Garasubaku Kimi Ha darenanda
Sadistic Mika Band Nanika Ga Umi Wo Yatte Kuru
Speed, Glue & Shinki Keep it cool
Artist Titel
Heute in der Schatzkiste ein Blick in die Psychedelic-Rock Szene Japans der späten 60er/frühen 70er
The Mops Asamade Matenai
Beavers Koishite Aishite

Pregnant Fantasy

Das gleichnamige Album der japanischen Art Punk Band Tsu Shi Ma Mi Re, die aus drei Frauen besteht, ist 2004, also vor bald zehn Jahren erschienen. Der Sound klingt allerdings immer noch frisch. Ebenso die japanische Lyrik aus zwölf Jahrhunderten, die Manfred Hausmann übersetzt und 1951 herausgegeben hat. Davon werden mehrere Beispiele zu hören sein. In Rilkes Spätwerk finden sich Anklänge an diese klassische Art zu dichten. Yvonne Götzfried hat die in französischer Sprache geschriebenen Vierzeiler ins Deutsche übertragen.

#61: Guido Buchwald im Interview

Artist Titel
Die Aeronauten Weltmeister
Christian Bruhn Fremde schöne Landschaft
Led Zeppelin Over the Hills and Far Away
Dinsosaur Jr Goin' Home
Japandroids The House That Heaven Built
Dolapdere Big Gang Big In Japan
A Tribe Called Quest Can I Kick It?

Er begann seine erfolgreiche Profikarriere 1979 bei den Stuttgarter Kickers. Mit dem Stadtrivalen VfB gewann er zwei Deutsche Meisterschaften und avancierte dort zum Nationalspieler.

#61: Guido Buchwald im Interview

Er begann seine erfolgreiche Profikarriere 1979 bei den Stuttgarter Kickers. Mit dem Stadtrivalen VfB gewann er zwei Deutsche Meisterschaften und avancierte dort zum Nationalspieler.

Japan abonnieren