Gegen Stumpfsinn
und Langeweile

aus dem Äther.

Robert Walser

Ich fürchte mich so vor der Menschen Wort

Warum das so ist und wie er das meint, erklärt Rilke in seinem gleichnamigen Gedicht, das schon damals - 1899 - wie gegen das heute verbreitete Internet-Schwätzertum gerichtet wirkt und eindringlich zeigt, was dieses mit dem Menschen anstellt. Geradezu geschwätzig kommt der Prosatext von Robert Walser daher ("Aus dem Bleistiftgebiet"), aber auf höchstem Niveau: Offenbar gibt es eine hohe Schule der Geschwätzigkeit, die sich - im Unterschied zum sonstigen profanen Geschwätz - selbst nicht ganz ernst nimmt. Doch genug geschwätzt - Musik gibt es auch, und zwar von Steve Winwood, Anthony Phillips und anderen. Manchmal ist es am besten, einfach zuzuhören und selbst zu schweigen.

Kleist: Michael Kohlhaas

Aus der Novelle von Heinrich von Kleist wird in dieser Sendung ein Abschnitt gelesen. Daneben Gedichte von Safiye Can u.a. Musik von Brian Wilson, Willie Nelson u.a.

Der Spaziergang

Hier die in der Sendung am 4. Juli 2017 gelesenen Texte, u.a. ein Auszug aus "Der Spaziergang" von Robert Walser

Wie am Rand einer Wolke

...schwebt das gleichnamige Gedicht von Anna Achmatova durch den lyrischen Äther. Weitere Gedichte stammen aus den neuen "Versnetzen", herausgegeben von Axel Kutsch. Und Robert Walser setzt mit seinem "Spaziergang" den prosaischen Akzent.

Fremde unter Fremden

Zum Valentinstag gibt's etwas Valentin (Karl), dazwischen die Mondscheinsonate, King Crimson und Robert Walser "Aus dem Bleistiftgebiet" - die 200. Sendung!

Traum von Milena

Die letzte Sendung in diesem Jahr - mit Gedichten von Rilke, Sylvia Plath u.a., sowie Prosa von Kafka, Hölderlin und Robert Walser. Musikalisch werden zwei Titel aus dem legendären "Eat a Peach"-Album der Allman Brothers Band von 1972 vorgestellt.

Im Bleistiftgebiet

Robert Walser ist wieder "im Bleistiftgebiet" unterwegs und bringt sehr originelle Prosa mit in die Sendung. Gedichte u.a. von Trakl, Frieda Hughes und aus der neuen Anthologie "Politische Lyrik" von Franziska Röchter. Musikalisch dominieren alte Bekannte: "Rainbow" etwa und "Led Zeppelin".

An eine, die vorüberging

Mit Baudelaires Gedcht starten wir in die Sendung. Weiter geht es mit John Burnside, Charles Bukowski, Fernando Pessoa. Von Robert Walser gibt es einen weiteren Prosatext "aus dem Bleistiftgebiet" und von Herbert Achternbusch einen Ausschnitt aus "Die Olympiasiegerin". Musik von Mozart, Ray Charles, Deep Purple u.a.

Seiten

Robert Walser abonnieren