Gegen Stumpfsinn
und Langeweile

aus dem Äther.

Sylvia Plath

Der Tod fürs Vaterland

Hölderlins gleichnamige Ode, das geht aus Briefen aus der Entstehungszeit des Gedichts klar hervor, feiert den Kampf gegen die absolutistische Tyrannei, "Vaterland" ist hier Inbegriff des revolutionären Volkswillens, der unter Einsatz des eigenen Lebens für Freiheit und Selbstbestimmung eintritt. Vor dem Hintergrund des gegenwärtigen Krieges in der Ukraine erhält dieser vielfach umstrittene Text nun eine schmerzhafte Aktualität. Weitere Gedichte von Sylvia Plath, Paul Eluard u.a.

Bildnis meiner Mutter als junge Frau

Das ist der Titel einer Erzählung von F.C. Delius, der vor zwei Wochen verstarb. Daraus sind in dieser Sendung zwei Abschnitte zu hören. Sowie ein Gedicht von Ted Hughes und der Anfang eines Prosatexts von Sylvia Plath. Musik von Syd Barrett, Stephen Marley u.a.

Sprache als Zwiegespräch

Peter Handkes neues Buch "Zwiegespräch" wird in dieser Sendung ausführlich besprochen. Dazu mindestens ein Auszug aus Sylvia Plaths Roman "Die Glasglocke" und ein Gedicht von Hugo von Hofmannsthal. Eingerahmt von Musik: The Stranglers, Genesis, Whitesnake, Van Morrison u.a. werden zu hören sein.

Inner Journey to Funchal

In diesen Zeiten kann man sich eher auf innere Reisen begeben als auf äußere - wie wär`s mit einem inneren Trip nach Funchal, der Hauptstadt der Insel Madeira? Den Fremdenführer spielt Tomas Tranströmer und die Musik liefert Karunesh. Auch Sylvia Plath und Michael Ende sind im inneren Reisen erfahren, hören wir, was sie uns davon berichten. Eine Zeitreise in eigener Sache gibt`s diesmal auch: Einen Ausschnitt aus der KM-Sendung von genau vor zehn Jahren. Und wohin ging damals die Reise? Hoch auf den Zauberberg!

Wandlungen einer Ehe

Aus dem gleichnamigen Roman von Sandor Marai gibt es eine längere Kostprobe zu hören. Sowie einen Ausschnitt aus Kafkas früher Erzählung "Beschreibung eines Kampfes". Gedichte von Hölderlin und Sylvia Plath. Die Musik stammt von Jeff Lynne, Joe Cocker, Deep Purple, Foreigner u.a.

Alte Jungfer

Heute, am 23., da ich dies poste, ist sie gerade noch da, aber eben schon alt: die "Jungfer", astrologisch gesehen. Das Gedicht von Sylvia Plath wird am Sendetag Dienstag also als kleiner Nachruf kommen - doch was macht das bei einem Gedicht, das schon 1956 geschrieben wurde und im Original "Spinster" heißt.... Es gibt noch mehr Lyrik in der Sendung, u.a. von iranischen Autoren, sowie einen Romanausschnitt aus "Fräulein Nettes kurzer Sommer". Zwischendrin singen Little Richard, Curtis Mayfield, Bon Scott und andere.

(so viel zeit hat niemand)

Aus dem gleichnamigen neuen Lyrikband von Siegfried Völlger gibt es in dieser Sendung zwei Gedichte zu hören. Später ein paar Reflexionen zum Thema "Phantasie und Erinnerung" sowie einen längeren Abschnitt aus James Joyce' Roman "Portrait of the artist as a young man". Und weitere Lyrik, von Hölderlin, Sylvia Plath und SAID. Musikalisch könnte der Uriah Heep-Song "The easy road" ein Highlight der Sendung werden.

Zauberlehrlings Geburtstag

Am 28. August hat Goethe Geburtstag. Mit "Fuck you" als Gruß könnte er wohl eher wenig anfangen, und es würde ihm auch nichts fehlen. Was fehlt, sind vielleicht manche Lehren, die man aus seiner Ballade "Der Zauberlehrling" längst hätte ziehen können. Doch es müssen ja nicht immer Lehren sein, der "Zauberlehrling" ist auch rhythmisch ein sehr gutes Gedicht, und deshalb wird es in dieser Sendung gelesen - neben Texten von Sylvia Plath, Judith Hennemann, Virgilio Masciadri, Antonio Tabucchi, Friederike Mayröcker u.a.

Bauplan für etwas anderes

So heißt der Debutband von Judith Hennemann, der soeben erschienen ist. Weitere Gedichte von Pessoa, Sylvia Plath, Ted Hughes u.a. Und Musik von Styx, Anthony Philipps und Ronnie Wood. Nicht zu vergessen ein Kurzprosatext von Lilli Grün: Lendemain.

an die zerbrechlichkeit aller körper

So ist ein Gedicht von Carl-Christian Elze betitelt, das - neben solchen von Sylvia Plath, Walle Sayer, Rilke u.a. - in dieser Sendung zu hören ist. Dazwischen Musik von Neil Young, Willie Nelson, Molly Hatchet u.a.

Seiten

Sylvia Plath abonnieren