Gegen Stumpfsinn
und Langeweile

aus dem Äther.

Veranstaltungen

Hausaufgaben machen - Kultursommer 21

Fotograf: Moritz Reulein

Unter dem Titel "Kultursommer 2021" will die Stadt Ulm gemeinsam mit verschiedenen Akteur:innen die lokale Kunst und Konzertbranche in den kommenden Monaten aufleben lassen. Insgesamt steht für dieses Projekt ein Budget von 450.000€ (!) zur Verfügung. In Kooperation mit dem ROXY Ulm, Gleis 44 und dem HfG Archiv wurde im Frühjahr ein Konzept erarbeitet und Fördermittel beantragt. Vor 4 Wochen erhielt Ulm den Zuschlag und es ging an die Planungen. Nur hinkt das Programm und die Planung noch etwas hinterher. Welche Hürden es zu bewältigen gibt und was das vorläufige Programm hergibt hört Ihr im Podcast! 

75 Jahre Demokratie in Ulm

2021 steht Ulm ganz im Zeichen der Demokratie: Zum 75. Jahrestag der ersten Gemeinderatswahl nach Krieg und Zerstörung begeht die Stadt Ulm dieses Jubiläum mit einem Themenjahr unter dem Titel "Zuhören. Mitreden. Gestalten. 75 Jahre Demokratie in Ulm". Zahlreiche Akteure bringen sich darin mit Aktionen, Programmpunkten und Bildungsangeboten ein.
Zu diesem Thema fand eine Pressekonferenz mit OB Gunter Czisch, Prof. Dr. Michael Wettengel und Sabine Schwarzenböck statt. Was sie zu berichten hatten, erfahrt ihr im Podcast.

Kulturgesichter 0731

Die Kultur und Veranstaltungsbranche kämpft ! 

Wie lange sie es noch schafft zu überleben, weiß keiner. Wenn nicht bald etwas passiert, wird keine Veranstaltung mehr einfach so möglich sein ! Unzählige Menschen arbeiten hinter und vor den Kulissen für ein Lebensgefühl, für Momente, die wir alle so lieben und schrecklich vermissen. Doch vielen ist nicht bewusst , wie wichtig jede einzelen Person dabei ist und welche Auswirkungen der Veranstaltungslockdown hat.

Darum haben Diana Mühlberger und Christian Bolz die Kulturgesichter 0731 ins Leben gerufen, um all denen eine Plattform zu bieten die vom Veranstaltungslockdown betroffen sind.

Christian Bolz schenkt uns einen Einblick hinter die Kulissen und lädt ein zur Mahnwache am 13. März , denn unterm Strich sind wir alle betroffen ! 

Kulturgesichter

"Ohne uns ist’s still!" - Das ist das Motto der Aktion Kulturgesichter.

Sie sind die Gesichter hinter den Ulm/Neu-Ulmer Veranstaltungen und dürfen aktuell nicht das tun, was sie lieben und womit sie ihr Geld verdienen.

Die Menschen hinter der Aktion sind der Meinung: "Wenn unsere Branche nicht bald gleichbehandelt wird, bleibt es still..."

Wir haben mit den Iniitatoren von der Aktion aus Ulm, Christian Bolz und Diana Mühlberger, gesprochen und sie über die Aktion audgefragt.

Der Tod ist ein Meister aus Ulm.

Frieden ist nicht nur die Abwesenheit von Krieg, und die Ulm und Neu-Ulmer Region profitiert nachweislich vom Krieg. 

Auf Initiative von Radio free FM wurden deshalb vor drei Jahren die Ulmer Friedenswochen wiederbelebt. Krieg und Frieden und wie jeder Einzelne handeln kann, im "hier und heute", das ist das Thema der 28 Veranstaltungenreihe. Die Ulmer Friedenswochen beginnen mit dem Anti-Kriegs-Tag am 1. September, dann jährt sich der Beginn des Zweiten Weltkrieges 1939 bereits zum achtzigsten mal, doch wir haben bereits jetzt mit den Organisatoren gesprochen. Im Podcast findet ihr ein Interview mit Reinhold Thiel über den Ulmer Frieden und die Friedenswochen in Ulm.

Donaufest 2016 (Umfrage)

Auch wir von Pi mal Daumen waren auf dem internationalen Donaufest 2016 unterwegs, auf der Suche nach Eindrücken und Meinungen der Donaufestbesucher.

Veranstaltungen abonnieren