Gegen Stumpfsinn
und Langeweile

aus dem Äther.

Dhafer Youssef

Das gewöhnliche Leben

... ist was uns gerade fehlt. So lautet aber auch der Titel eines Gedichts von Adam Zagajewski aus seinem Band "Unsichtbare Hand". In der Sendung werden weitere Texte daraus zu Gehör gebracht, zum Gedenken an den kürzlich verstorbenen großen europäischen Dichter. Daneben ist Juli Zehs neuer Roman "Über Menschen" ein Thema. Und immer ein Thema: Musik. Diesmal mit Ibrahim Maalouf, Dhafer Youssef und anderen.

Nobelpreis für Peter Handke

Nachdem in dieser Sendung bereits Handkes letztes Werk "Die Obstdiebin" ausführlich vorgestellt wurde, diesmal Auszüge aus älteren Texten: Aus "Der Chinese des Schmerzes", aus "Die Wiederholung", aus "Die linkshändige Frau" u.a. Mit Musik von Dhafer Youssef, Ginger Baker, Peter Frampton und anderen.

Zauberlehrlings Geburtstag

Am 28. August hat Goethe Geburtstag. Mit "Fuck you" als Gruß könnte er wohl eher wenig anfangen, und es würde ihm auch nichts fehlen. Was fehlt, sind vielleicht manche Lehren, die man aus seiner Ballade "Der Zauberlehrling" längst hätte ziehen können. Doch es müssen ja nicht immer Lehren sein, der "Zauberlehrling" ist auch rhythmisch ein sehr gutes Gedicht, und deshalb wird es in dieser Sendung gelesen - neben Texten von Sylvia Plath, Judith Hennemann, Virgilio Masciadri, Antonio Tabucchi, Friederike Mayröcker u.a.

Ein Abend in Lima

Un Soir à Lima heißt ein Langgedicht von Fernando Pessoa, wenige Wochen vor seinem Tod im Herbst 1935 geschrieben. Auf Deutsch liegt es seit 2014 in der Übersetzung von Ines Koebel vor - in dem neuen Sammelband "Pessoa - Er selbst". Zusammen mit anderen bisher unbekannten Gedichten aus Pessoas "Schatztruhe" wird es in dieser Sendung gelesen.

Dhafer Youssef abonnieren