Gegen Stumpfsinn
und Langeweile

aus dem Äther.

Werden Kriege in Afrika künftig von Ulm aus gelenkt?

"Ulmer NATO-Logistikkommando" klingt harmlos – dahinter steckt mehr als "nur" einfache Truppenverlegungen nach Russland. Der Verantwortungsbereich des Ulmer "Joint Support Enabling Command (JSEC)", das die Bundeswehr für die NATO in Ulm aufbaut, wird von Grönland bis nach Afrika, Europa und dessen Randmeere reichen und: Alle von Ulm aus gelenkten Truppen sollen flexibel überallhin verlegt werden können. Warum neue Kriege z. B. in Afrika? Darauf gibt Henrik Paulitz Antworten und zeigt Zusammenhänge auf.

Referent: Henrik Paulitz, Akademie Bergstraße für Ressourcen, Demokratie- und Friedensforschung

Veranstalter: Ulmer Ärzteinitiative/IPPNW und Ulmer Volkshochschule

Datum: 
Dienstag, 10. September 2019 - 20:00
Ort: 
EinsteinHaus
Veranstaltungs-Genre: