Gegen Stumpfsinn
und Langeweile

aus dem Äther.

News

11. Internationales Donaufest Ulm/ Neu-Ulm

Alle zwei Jahre treffen sich in Ulm und Neu-Ulm an beiden Flussufern Künstler und Gäste aus allen Ländern entlang der Donau zu einem großen, grenzüberschreitenden Fest der Kulturen. Hier begegnen sich Menschen sowie Kunst und Kultur, hier werden vom 6. bis 15. Juli 2018 die Vielfalt und die Besonderheiten ebenso wie die Gemeinsamkeiten des Donauraums gefeiert. Zahlreiche Veranstaltungen, die zum größten Teil bei freiem Eintritt angeboten werden, bieten eine einzigartige Gelegenheit, den Donauraum in seiner kulturellen Vielfalt zu erleben. Das internationale Kulturprogramm bietet eine anspruchsvolle Mischung verschiedener künstlerischer Richtungen: Musik von Klassik bis Jazz, Balkan-Beats, Weltmusik, Folk und Pop sowie Literatur, Theater, Tanz, Begegnungsprojekte, Fachkonferenzen, Diskussionen und Ausstellungen. Kulturelle Vielfalt in den unterschiedlichsten Facetten wird an zehn Tagen auf drei Bühnen inmitten des Festivalgeländes sowie an verschiedenen Veranstaltungsorten in beiden Städten erlebbar. Zu Gast im Studio ist der künstlerische Leiter Rainer Markus Walter der mit Informationen, Geschichten und natürlich mit jeder Menge Musik einen Ausblick auf das kommende Fest gibt. Also schaltet ein! 16:00 Uhr geht's los. Moderiert wird die Sendung von Dominic Köstler.

IN VIA - Gemeinsam auf dem Weg in Ulm

IN VIA ist auf dem Weg mit und für Kinder und Jugendliche, Mädchen und junge Frauen, junge Migranten/innen sowie mit Reisenden und "Menschen unterwegs". Wie ein roter Faden zieht sich die Begleitung, Unterstützung und Hilfe für junge Menschen auf ihrem Weg durch IN VIA's Arbeit: Auf ihrem Weg ins Leben, in die eigene Lebensplanung, in Beruf und Gesellschaft, in die neue Heimat. Diese Hilfen werden von hauptberuflichen Mitarbeiter/innen in Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen angeboten. Heute zu Gast in unserer Sendung Plattform  sind Kornelia Zoremoski und Aysegül Bilgi von IN VIA in Ulm – Beratungszentrum zur Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen. Sie werden uns über ihre Arbeit bei IN VIA erzählen und erklären wie sie jungen zugewanderten Menschen helfen, ein eigenständiges Leben zu gestalten. Das klingt spannend! Also schaltet ein. 16:00 Uhr geht's los. Moderiert wird die Sendung von Dominic Köstler.

 

Freiwilligendienst beim Internationalen Bund Ulm

Der Freiwilligendienst bietet die Möglichkeit, sich beruflich zu orientieren und sich sozial zu engagieren. Durch die Teilnahme am Freiwilligendienst verbessern sich Aufnahmechancen bei der Bewerbung um einen Ausbildungs- oder Studienplatz - sowohl im pflegerischen, pädagogischen und medizinischen Bereich, als auch in anderen Berufen. In unserer heutigen Sendung Plattform sprechen wir mit Annemarie Welte und Niklas Blum über den Freiwilligendienst und warum jeder der könnte auch solch eine Erfahrung im Leben machen sollte. Wir sind gespannt. Schaltet also auch ihr ein. 16:00 Uhr geht's los. Moderiert wird die Sendung von Lotte Stevens

Förderkreis Gute Clowns e.V. – Ulm hat einen neuen Verein

Es gibt einen neuen Verein in Ulm. Der Förderkreis Gute Clowns e.V., dessen Initiatorin Kathrin Strazzeri ist, stellt sich heute in unserer Sendung Plattform form. Wer ist ein guter Clown? Und um was geht es dem Förderkreis? Und wie wird man eigentlich Clown? All das, erfahrt ihr heute bei uns. Im Studio zu Gast sind die Clownin Kathrin Strazzeri und Schauspielerin Hanna Münch. Also schaltet ein. 16:00 Uhr geht's los.

"der laufen kann, kann auch Tango tanzen" – Tango mit Sarah Schneider

"Por una cabeza" von Carlos Gardel ist wohl einer der bekanntesten Titel, zu dem der Tango getanzt wird. Der Tango. Ist er nur einer der verschiedenen Standardtänze oder ist der Tango mehr? Diese und weitere Fragen geht Sarah Schneider-Amann, von "Tango tanzen mit Sarah" nach und erzählt uns heute alles über den berühmt-berüchtigten Tanz. Schaltet also ein! 16:00 Uhr geht's los. Moderiert wird die Sendung von Franziska Wiker.

Selbsthilfebüro KORN

Das Selbsthilfebüro KORN (Koordinationsstelle Regionales Netzwerk) ist die zentrale Anlaufstelle zum Thema Selbsthilfe sowie Kontakt- und Informationsstelle für psychosoziale Hilfsangebote im Raum Ulm, Neu-Ulm und dem Alb-Donau-Kreis. Interessierte / Hilfesuchende können sich an das Selbsthilfebüro KORN wenden, wenn sie wissen möchten, zu welchen Themen es Selbsthilfegruppen in der Region gibt, Kontakt zu einer bestehenden Gruppe aufnehmen möchten, sich mit Mitbetroffenen zur Gründung einer Selbsthilfegruppe zusammenschließen wollen, bereits eine Selbsthilfegruppe besuchen und Unterstützung in Gruppenangelegenheiten wünschen oder medizinische, therapeutische oder soziale Hilfsangebote in der Region suchen. In unserer heutigen Plattformsendung sind Lydia Ringshandl und Christine Lübbers, die beiden huptamtlichen MitarbeiterInnen des Selbsthilfebüros KORN zu Gast und erzählen uns wie die Koordinationsstelle arbeitet. Also schaltet ein! 16:00 Uhr geht's los. Moderiert wird die Sendung von Michael Troost.

Freundeskreis für Suchtkrankenhilfe – "... und was kommt nach der Therapie?"

Bereits im Frühjahr diesen Jahres war der Freundeskreis für Suchtkrankenhilfe bei uns zu Gast. Es gab eine erste Vorstellungsrunde und es wurde über die Arbeit mit Suchkranken gesprochen. Heute gehen wir einen Schritt weiter:
Wir werden heute über Therapie und das "Danach" sprechen. Viele meinen nach einer Therapie ist alles geregelt, dabei beginnt erst jetzt der suchtfreie Weg. Was ist wichtig und auf was muss ich achten? Welche Therapieformen sind geeignet? Wie geht es den Angehörigen Suchtkranker und was ist eine Co-Abhängigkeit?
Diesen Fragen gehen heute unsere Gäste Natascha Haverland (Angehörige) Herr Blessman und Herrmann Gottschall (Freundeskreisleiter Blaubeuren) auf den Grund. Also schaltet ein! 16:00 Uhr geht's los. Moderiert wird die Sendung von Friedrich Hog.

Theater Ulm - Die beste Droge der Stadt

Mit einer sehr positiven Resonanz wurde am Eröffnungswochende die Premiere des Monologs "Judas" von Lot Vekemans im Ulmer Münster aufgenommen. Mit dieser Produktion hat sich Charlotte Van Kerckhoven, Regisseurin und - in Zusammenarbeit mit Martin Borowski - erstmals dem Ulmer Publikum präsentiert. Ab der kommenden Woche können alle Spielwütigen bei der Bürgerbühne Schauspiel für 12- bis 18 Jährige mit Charlotte Van Kerckhoven immer donnerstags von 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr Fin Kennedys "Dreizehn Leben" erproben. Wie sich der Neustart am Theater Ulm so angefühlt hat, erzählt Charlotte Van Kerckhoven in dieser Sendung. Wie wird man Schauspielerin? Was macht diesen Beruf so besonders? Kann man davon leben? Ob sie schon immer Schauspielerin werden wollte? Diese und weitere Fragen beantwortet Nicola Schubert. Die gebürtige Dortmunderin mit Freude am journalistischen Arbeiten ist neu im Schauspielensemble des Theater Ulm und hat sich in Henriette Dushes Stück "Lupus in Fabula" erstmals präsentiert. In dieser Sendung gibt sie Einblicke in ihre Arbeit am Theater Ulm. Also Schaltet ein! 16:00 Uhr geht's los. Moderiert wird die Sendung von Rainer Markus Walter.

Die Erste Aufgabe für das Wilhelmsbüro

wilhelmsbuero.de

Bei dem experimentellen Projekt Wilhelmsbüro | Creative Space verlegen zwei junge Ulmer Unternehmen - von Anfang Oktober bis Anfang November 2018 - ihren Arbeitsplatz einmal die Woche für zwei Tage über einen Zeitraum von 5 Wochen in die Räumlichkeiten der Wilhelmsburg. Das Firmen-Duo besteht aus der Hard- und Software-Schmiede “Widerstand und Söhne” und dem Designbüro „Bootschaft | Büro für Gestaltung“. In dieser Zeit gehen sie nicht ihrem normalen Tagesgeschäft nach, sondern widmen sich vorab gestellten und dem Team bis zum jeweiligen Projektstart unbekannten Aufgaben und Problemstellungen, mit dem Ziel möglichst diverse, kreative und innovative Lösungsansätze zu erarbeiten.

Jeder Mann, jede Frau und jeder Verein, Firma etc. kann sich mit seinem Problem an die "Problemlöser" des Wilhelmsbüro wenden.
Radio free FM hat sein Problem auch eingereicht und wurden prommt augewählt.

Nachdem unser Problem durch den Paten Sebastian Reger übermittelt wurde, hat Timo Freudenreich bei Kathrin Guther vorbeigeschaut und sich noch einmal alles erklären lassen. 

Reiche auch dein Problem ein! Alle Informationen findest du unter: https://wilhelmsbuero.de/

Quellen: Wilhelmsbüro.de

 

"Our Lives" – Eine interaktive Performance

„Woher kommen wir? Was sind wir? Wohin gehen wir?“ Die Gemälde von Paul Gauguin spiegeln nicht nur seine Impressionen von Tahiti wieder, sondern zeigen auch die ewigen Fragen auf, die wir uns alle im Leben immer wieder stellen. Das Team von „Our Lives“ drückt sich selbst sowie seine Gedanken während der Performance aus und die Zuschauer befinden sich nicht nur im Zentrum des Geschehens, sondern finden sich sogar selbst als aktive Akteure wieder. Daraus wird ein Stück von Lebenden über „DAS“ Leben. In unserer heutigen Sendung Plattform wird Frederika Tsai (Regie) über das Performance-Stück "Our Lives" erzählen und uns einen Blick hinter die Produktion werfen lassen. Also schaltet ein! 16:00 Uhr geht's los. Moderiert wird die Sendung von Michael Troost.

Seiten

News abonnieren