Alles auf
einen Blick

Programm

Zum Gedenken an die Mordopfer des NSU-Komplexes

Zehn Menschen haben die NSU-Terroristen umgebracht - weil sie nicht in ihr rechtsextremes Weltbild passten.

Zur Zeit wird viel über falsch verhängte Strafen gesprochen.

Zum Gedenken an die Mordopfer des NSU-Komplexes:

+ Enver Simsek (38): 11. September 2000 in Nürnberg erschossen.

+ Abdurrahim Özüdogru (49): 13. Juni 2000 in Nürnberg erschossen.

+ Süleyman Tasköprü  (31): 27. Juni 2001 in Hamburg erschossen.

+ Habil Kilic (38): 29. August 2001 in München erschossen.

+ Mehmet Turgut (25): 25. Februar 2004 in Rostock erschossen.

+ Ismail Yasar (50): 5. Juni 2005 in Nürnberg erschossen.

+ Theodoros Boulgarides (41): 15. Juni 2005 in München erschossen.

+ Mehmet Kubasik (39): 4. April 2006 in Dortmund erschossen.

+  Halit Yozgat (21): 06. April 2006 in Kassel erschossen.

+ Michèle Kiesewetter (22): 25.April 2007 in Heilbronn erschossen.

Sendedatum

11. Jul 2018

Andere Artikel aus Ulmer Freiheit