Alles auf
einen Blick

Programm

Sendungsblog

Ulmer Freiheit

Podcast (RSS)

Die Ulmer Freiheit ist die Magazinsendung auf Radio free FM. Sie will Alternative zu den leichtverdaulichen, gängigen Unterhaltungsshows am Nachmittag sein: Die Musik der Ulmer Freiheit präsentiert alle Stile von Radio free FM: progressive und innovative Musik, die noch nicht bei anderen Sendern gespielt wird [siehe Rotation]. Dazu gibt es Neuigkeiten, Veranstaltungstipps, Zip-FM und die Platte der Woche präsentiert von den Radio free FM Auszubildenden und Praktikanten.

Sendungsblog

Gucken wir doch mal über den Tellerrand

Markus Kowalsi. Quelle: https://markuskowalski.com

Markus Kowalski ist 5 Monate unterwegs gewesen und hat die Welt bereist. Aber nicht blind, sondern mit einer klaren Vision und einem Auftrag! Er hat mehrere LGBT-Aktivist*innen interviewt und daraus einen Film gemacht! Zusätzlich zu Arbeit, Privatleben und dem Alltag, hat er 2-Jahre gebraucht. Ab Freitag kann man die Doku auf Vimeo anschauen. Gestern hatte er bereits eine exklusive Aufführung mit Fragerunde in der VH gehabt. Dominic aus der Tagesredaktion hat die fragerunde bereits Vorweg genommen und sich mit Markus Kowalski getroffen. 

Welche Rechte haben Kinder?

Mit dieser Frage beschäftigen sich Ulm und Neu-Ulm in der Kinderrechtswoche vom 15. bis zum 23.November. Von der Geschichte der Kinderrechte, Filme, Ausstellungen,Theatervorstellungen bis zu Radiosendungen hier bei free FM, ist Alles dabei. Anhand dessen sollen Fragen wie: ,,Sind Kinderrechte und Menschenrechte der Mittelpunkt unseres wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Handelns?" geklärt werden. Einblick in Alles was in der Kinerrechtswoche in Ulm und Neu-Ulm passiert, haben uns Susanne Bosch, Mitveranstalterin der Kinderrechtswoche und und Mitglied von terre des hommes und Nathalie Gugler, vom Kreisjugendring Neu-Ulm gegeben. 

Der Zirkus von Ulm

Es gibt einen kleinen Disput zwischen der Stadt Ulm und dem Zirkus Krone. Der Zirkus Krone möchte gerne mit Wildtieren auftreten. Die Stadt Ulm hat aber ein Wildtierverbot auf dem Festgelände der Friedrichsau ausgerufen. Dagegen klagt der Zirkus und bekommt zuerst einmal Recht. Darauf legt die Stadt Berufung. Ein ewiges hin und her. Lea von der Tagesredaktion hat sich mit Bürgermeister Martin Bendele getroffen und den Fall unter die Lupe genommen. 

Wir leben schon in der Neuzeit

Ein Name, der schon einmal für Verwirrung sorgt. Dennoch werden die Musiker von Trollfaust stark abgekultet! Achja, und ziemliche Nerds scheinen die Bandmitglieder auch zu sein, denn es bezieht sich ziemlich viel auf ein Computerspiel, besser gesagt Fantasy-Rollerspiele. Aber ein Schwerpunkt bleibt: Das Mittelalter. Aber hört selbst! 

Vom schlechtesten Film zum besten Bandnamen

Die Liga der gewöhnlichen Gentleman posieren vor einer Garage

Die Liga der gewöhnlichen Gentleman spielen am Freitag um 20 Uhr in der Hudson Bar in Ulm. Die Musiker aus Hamburg und Berlin machen mittlerweile seit 2012 gemeinsam Musik. Bekannt sind sie vor allem für ihre low-budget Videos, welche aber trotzdem richtig gut produziert sind. Mittlerweile ist mit der aktuellen Scheibe Fuck Dance, Let's Art das 5. Studioalbum der 5-Köpfigen Band. Aber wie kam eigentlich der Bandtitel zustande? Was unterscheidet die Musiker von anderen Popbands und auf was darf man sich beim Gig freuen? Diese Fragen und viele mehr beantwortet Frontmann Carsten Friedrichs im Gespräch mit Tizian Walser.

Diese Konzertlesungen sind mein Leben

Fernando Dias Costa, geboren 1958 in Nampula/Mosambik zog mit seiner Familie 1960 nach Portugal und wuchs dort in der Stadt Porto auf, wo er zwischen 1970 und 1977 Klavierunterricht am Konservatorium in Porto nahm. Zwischen 1974 und 1977 war er Mitglied und Sänger unterschiedlicher Musikformationen im Bereich der traditionellen portugiesischen und lateinamerikanischen Musik. 1977 begann er sein Studium der Biochemie an der Universität Tübingen und gründete zusammen mit dem französischen Ausnahmegitarristen Vincent Nativo 1979 ein Duo. Zusammen mit Roberto Deimel folgte dann 1982 die Gründung von Grupo Sal. Er übernahm die künstlerische Leitung der Gruppe und ist seitdem auch im Management von Grupo Sal tätig und bei der Konzeption, Erarbeitung, Planung und Durchführung sämtlicher Programme in ganz Europa. Gleichzeitig genoss er eine Gesangsausbildung bei den klassischen Gesangspädagoginnen Kristina Gloge und Yukako Kinoya in Tübingen und Stuttgart.

Seit inzwischen mehr als 30 Jahren steht er in verschiedenen Formationen auf der Bühne, unter anderem im Grupo Sal Sextett und Duo. Seit nunmehr 5 Jahren ist er auch mit Alberto Acosta unterwegs. Wie die Idee zustande kam, und wie das Projekt von Grupo Sal entstand, verrät Fernando Dias Costa im Gespräch mit Jason Slotwinski.

Jetzt ist die Stunde der Kinder und der Jugendlichen

Albert Acosta  war 2007/08 Präsident der Verfassungsgebenden Versammlung Ecuadors und von Januar bis Juni 2007 Minister für Energie und Bergbau im Kabinett Rafael Correa. Als Präsident der Verfassunggebenden Versammlung prägte er den Charakter der neuen ecuadorianischen Verfassung maßgeblich mit, die für das Land ein neues Entwicklungsmodell auf der Grundlage traditionell-indigener Prinzipien wie auch westlich-moderner Elemente (Menschenrechte, Gleichstellung der Geschlechter) aufstellte. Er war im Rahmen der Veranstaltung: Buen Vivir - vom gerechten Leben im Haus der Begegnung in Ulm zu Gast, und hat sich den Fragen von Tizian Walser gestellt. 

Alles Das Und Mehr

Sarah Straub

Sarah Straub ist Psychologin an der Universität und nebenbei noch Musikerin. Naja, ganz so nebenher macht sie das auch nicht. Sie hat schon 2 Alben produziert und jetzt ist das 3. erschienen. In diesem Album singt sie auf deutsch und interpretiert Lieder von Konstantin Wecker neu. Sie hat sogar einen Song mit ihm zusammen aufgenommen. Tizian hat mit Ihr über Ihre zwei Leidenschaften und ihr neues Album gesprochen. 

Laughing Matters!

laughing

Lukas Pfälzer ist einer der Intendanten der, zusammen mit Thomas Brück die Installation ´Laughing matters` auf der Wilhelmsburg kreirt hat. Sie wollen damit verschiedene Arten des menschnlichen Lachens provozieren. Egal ob durch Absurdität, Resonanz oder Lächerlichkeit. Das Projekt der Künstler und deren Performance soll unterthalten, aber auch zum Nachdenken anstossen. 

 

Keiner von uns könnte so wirklich ohne Frittenbude

Frittenbude auf einem Feld.

Die Band "Fritenbude" gehört mitunter zu den politisch motiviertesten Bands in Deutschland. Ihren Lebensmittelpunkt haben die 3 Mitglieder um Martin Steer, Jakob Häglsperger und Johannes Rögner mittlerweile von Bayern nach Berlin verlegt, aber um eines vom Interview vorweg zunehmen: "Sowas kriegt man nie ganz aus sich raus."

In Ulm sind die Musiker auch kein Fremdwort und der nächste Gig steht im November an. Über die Bandgeschichte, das neue Album und Live-Eskapaden sprach Dominic Köstler mit MArtin Steer. 

 

Seiten

Ulmer Freiheit abonnieren

Sendezeit

Montags 13.00 – 16.00 Uhr
Dienstags 13.00 – 16.00 Uhr
Mittwochs 13.00 – 16.00 Uhr
Donnerstags 13.00 – 16.00 Uhr
Freitags 13.00 – 15.00 Uhr

Redaktion

Tagesredaktion

7 Tage plus

Do.. 17.10. | 13.00 - 16.00 Uhr
Mi.. 16.10. | 13.00 - 16.00 Uhr
Di.. 15.10. | 13.00 - 16.00 Uhr
Mo.. 14.10. | 13.00 - 16.00 Uhr
Fr.. 11.10. | 13.00 - 15.00 Uhr