Gegen Stumpfsinn
und Langeweile

aus dem Äther.

Donau Devils

Einen erfolgreichen Saisonabschluss abliefern

Auch beim letzten Spiel ist voller Einsatz gefordert... (Foto: Willpics4u)

Für die Donau Devils ist nach dem Spiel gegen Burgau am Sonntag um 18:00 Uhr die Saison vorbei. Der VfE Ulm/Neu-Ulm bräuchte ein mittelschweres Eishockeywunder um den Aufstieg in die Bayernliga doch noch zu schaffen. Dafür müsste Passau beide Spiele verlieren. 

Trotzdem sind die Spieler und auch der Trainer Robert Linke mit der Saison der Devils mehr als zufrieden. Die Zielvorgabe mit dem erreichen des 5. Platz nach der Hauptrunde wurde geknackt und mit dem 4. Platz in der Verzahnungsrunde der Aufstieg nur knapp verpasst. In der heutigen Ausgabe von Crushed Ice - Deinem Eishockeymagazin auf free FM dreht sich heute alles um eine solide Saison, Kaderplanung und das Torhüterspiel im Eishockey. Foto: Willpics4u

Die Hoffnung stirbt zuletzt

Jubeln wollen die Devils auch am Wochenende. Foto: Willpics4u

Langsam wird es eng für die Donau Devils. 3 Spieltage vor Ende der Saison stehen die Devils auf dem unglücklichen 4. Platz. Um den Aufstieg - verbunden mit dem 3. Platz - noch zu schaffen, brauchen die Devils Schützenhilfe aus Pfaffenhofen und Passau, denn in der eigenen Hand haben die Eishockeyspieler aus Ulm nicht mehr. Dennoch darf man vor lauter Krimi und Aufstieg nicht das wesentliche aus den Augen verlieren: Das eigene Team. Bereits 8 Spieler haben vorzeitig ihren Vertrag verlängert. Andere Spieler sollen folgen. Dazu im Gespräch Trainer Robert Linke, die beiden Verteidiger Martin Jainz und Tim Tenschert. Letztere gehören auch zu den 8 Spielern mit Vertrag für die nächste Laufzeit. Foto: Willpics4u

Von Spiel zu Spiel denken

Jubeln wollen die Devils 1x mehr als der Gegner. Foto: Willipics4u

Der VfE Ulm/Neu-Ulm - die Donau Devils haben den Auftakt in der Verzahnungsrunde zur Bayernliga verkorkst. 3 Niederlagen in Serie. Dann läuft aber der Motor auf. 4 Siege in Folge und einen extrem wichtigen Derbysieg in Burgau und aufeinmal sieht die Welt gar nicht mehr so schlecht aus. Um aufzusteigen müssen die Ulmer mindestens den Dritten Platz erreichen. Zeit für die große Revanche! Im Gespräch: Trainer Robert Linke, Verteidiger Patrick Meißner und Stürmer Petr Ceslik. 

"Wir wollen Burgau dominieren"

Die Offensive der Devils trifft und trifft und triff. Bild: Willipics4u

Crushed Ice hat es beschwört! Die Donau Devils sind auf Rang 1. Das nächste 6 Punkte Wochenende ist Geschichte: 6:3 gegen Reichersbeuern und 4:2 gegen Farchant. Peter Brückner hat letzte Woche schon verraten, dass das Ziel ist, als erster in die Playoffs zu gehen. Das heißt ein Sieg heute Abend gegen Buchloe, am Sonntag gegen Burgau und ein Erfolg nächste Woche gegen Kempten sind gleichbedeutend mit dem ersten Tabellenplatz. 

Naja bringt ja alles nichts, im Endeffekt musst du die Punkte in der Eishalle holen und dann noch am besten im Derby am Sonntag in Burgau! Dafür am Mikrofon Devils-Trainer Robert Linke und Verteidiger Sebastian Koberger! 

Dem großen Ziel einem Schritt näher!

Nach dem nächsten 6 Punkte Wochenende und 20 Toren wurde viel gejubelt! Foto: Markus Will

 

Heute mit einem kleinen Spezial: denn wenn die regionale Mannschaft punktet und punktet, wird es höchste Zeit mal wieder persönlich aufzutauchen und mal die Leader ans Mic zu holen. Daher hab ich den Donau Devils am Dienstag mal einen Besuch abgestattet und mich mit den beiden Topscorer, Petr Ceslik und Peter Brückner unterhalten. Mit Patrick Meissner, seinerseits Verteidiger und Geschäftsführer und TRainer Robert Linke kommt natürlich auch zu Wort! Aber alles nach und nach und eine kleine Einleitung warum denn überhaupt das Ulmer Special:

- 20 Tore an einem Wochenende

- Platz 3 in der Tabelle

- 12 Punkte in den letzten 4 Spielen.

Auf dem Boden bleiben!

Foto: Fotowolf

Das ist die Devise des VfE Ulm/Neu-Ulm, den Donau Devils. Die Ulmer spielen eine sehr konstante Saison und stehen zur Zeit auf dem 3. Tabellenplatz. Das kann sich sehen lassen, genauso wie die Top Scrorer: Petr Ceslik steht nach 9 Einsätzen bei sagenhaften 21 Punkten. Peter Brückner feierte am vergangen Sonntag einen Viererpack. Einen ausführlichen Nachbericht im Audio! 

Five-Hole, Penalty und die neue Spielzeit

Eishockey

Der VfE Ulm/Neu-Ulm, die Donau Devils starten am Sonntag in die neue Saison. Bei den Devils hat sich einiges getan, sowohl auf, als auch neben dem Eis. Der neue Geschäftsführer und Verteidiger Patrick Meissner klärt im Gespräch mit Dominic Köstler auf und gibt einen kleinen Vorgeschmack, was diese Saison alles passieren kann und berichtet über seine Vollstreckerqualitäten. 

Donau Devils abonnieren