Gegen Stumpfsinn
und Langeweile

aus dem Äther.

Veranstaltung

"Exotik und ungeheure Vielfalt" - Die Orchideentage 2024 im Edwin-Scharff-Haus

Vom Freitag dem 9. bis zum Sonntag dem 11. Februar 2024 verwandelt sich das Edwin-Scharff-Haus in Neu-Ulm erneut in ein wahres Paradies für Orchideenliebhaber. Auf den liebevoll gestalteten Ausstellungflächen können die Besucher die schönsten Züchtungen von Hobbyisten und Gärtnereien bestaunen.

Radio free FM war vorab bei der Pressekonferenz vertreten. Thomas Glatting konnte mit dem Präsidenten der deutschen Orchideengesellschaft, Bernd Treder, sprechen.

Jahresvorschau im Stadthaus Ulm

Ich war heute Morgen auf der Pressekonferenz vom Ulmer Stadthaus und habe jetzt für euch das Programm für dieses Jahr.

Momentan könnt ihr noch bis 11. Februar die Ausstellung Proof of Work besuchen, in der euch Danny Franzreb in die Welt des Bitcoin mitnimmt . Zusätzlich sind Fotos von Suzanne Jogmans und Jason Gardner zum Thema Kostüm und Maskerade bis zum 18. Februar zu sehen.

Ab dem 25. Februar könnt ihr euch mit den Themen Integration und Migration, aus Sicht von Migranten beschäftigen.  Die Ausstellung heißt “Ich werde Deutsch” und ist von Maziar Moradi . Die Ausstellung "Fragile Träume", zeigt ab dem 10. März zeitlose Fotografien aus dem Orient  von Katharina Eglau. Die Themenschwerpunkten sind Frauen, religiöse Feste und die Ressource Wasser.

Paula Markerts “Die Mordserie des NSU Eine Reise durch Deutschland” beleuchtet ab dem 17. März auf eine Stille, berührende Art und Weise die Gräueltaten der Terrorgruppe NSU und soll zum Nachdenken anregen: Warum wurden die Opfer der Angehörigen mit ihren Fragen alleine gelassen und wie kann es sein, das ohne guten Grund bei einem der Anschläge ein Mitarbeiter des Verfassungsschutzes anwesend war, ob das nur Zufall war ist fraglich.

Die nächsten beiden Ausstellungen sind passend zur Landesgartenschau und befassen sich mit der Natur. Das “Petunien Gemetzel” von Klaus Pichler erzählt die Geschichte eines gentechnischen Experiments vom Max-Planck-Institut, das bis heute noch nachwirkt. Warum die Petunien 2017 Weltweit vernichtet wurden, erfahrt ihr ab dem 30. Juni. Und “Unter Wasser” fotografierte Hans Christian Schink, nach dem Prinzip des kontrollierten Zufalls, die gewässerreichen Landschaften Mecklenburg-Vorpommerns. Lasst euch diese vielfältigen Unterwasserwelten nicht entgehen, ab dem 7. Juli im Ulmer Stadthaus.

Als krönender Abschluss des Jahres werden alle 3 Stockwerke vom Stadthaus zur Ausstellung Home Again. Migration, Zuhause, Erinnerung. Was ist eigentlich Zuhause für uns? Und wie können wir uns persönlich und als Gesellschaft an die immer schneller werdenden Veränderungen anpassen? Dazu könnt ihr ab dem 6. Oktober Arbeiten von insgesamt 14 Künstlern bewundern.

Die archäologische Dauerausstellung “Unterirdisch, was unter dem Münsterplatz verborgen lag” wird durch die Sonderausgabe von einer Broschüre ergänzt. Sie verbindet digitale und analoge inhalte und lädt mit Frageboxen dazu ein sich auf Informationssuche in der Ausstellung zu begeben. 

Last but not least findet vom 12 bis 14. April wieder das Klanghaus statt und natürlich gibt es auch wieder jede Menge an musikalischen Kooperationen. Schaut dafür einfach im Veranstaltungskalender auf der Website vom Stadthaus nach.

RR Reihe Radiostücke

Es gibt viel zu feiern: 28 Jahre Radio free FM und "entartet", sowie 100 Jahre Radio in Deutschland! Das haben Christian Clement und Florian Wieland unserer Redaktion "entartet" zum Anlass genommen, in diesem Jahr eine hybride Veranstaltungsreihe in Ulm auf die Beine zu stellen. Dabei sollen Stücke experimenteller musikalischer Formsprache von verschiedenen Musiker:innen uraufgeführt werden. Wir haben für euch alle wichtigen Informationen zusammengefasst und mit den beiden Organisatoren über ihr Projekt gesprochen. Aktuelle Infos gibt es auch immer unter: https://www.freefm.de/projekte/reihe-radiostuecke

Labyrinth des Horrors

Sascha & Jenny / Foto:Timo Freudenreich

Die Macher:innen des Ulmer Zombiewalks veranstalten nach coronabedingter Zwangspause das  Maislabyrinth des Horros.
Das Horror-Theater öffnet am Freitag, den 26.08.22 nähe des Rasthofs Seligweiler (A8) seine Tore zur Hölle.
Ist das nur ein Fetisch oder eine Freakshow? Was treibt die Veranstalter:innen an?
Wir sprachen mit den Veranstalter:innen von Kings an Queens of Horror, die unter anderem für den Turm des Horrors und Dinner des Horrors verawortlich sind, um alle düsteren Geheimnisse zu lüfften.

Weitere Informationen unter:

Live aus der Büchse: Eli Preiss

Radikal Lokal: Eli Preiss Werbung

Am Donnerstag, 28. Juli, präsentiert Radio free FM im Rahmen von „Radikal Lokal” die Wiener Rapperin Eli Preiss. „Danke Mami, für die Grübchen, meine Locken und den Body/ Dank dir bin ich kein Dummy“, rappt Eli Preiss im Video auf dem Hockey-Feld des Post SV, oben im Siebzehnten, umringt von ihren Kolleginnen aus der Rap-Szene. Die bedankte Mutter ist auch dabei, denn ironisch ist das alles sicher nicht gemeint. Passend irgendwie, dass Preiss ihre Heimat ausgerechnet beim Label MOM I MADE IT gefunden hat. Die Wienerin startet gerade durch und ist erst zarte 22. Wenn sie in diesem Tempo weitermacht…Die Veranstaltung findet im Studio von Radio free FM statt, Eintritt ist frei. Der Platz ist begrenzt, also haltet euch ran, denn wer zuerst kommt, mahlt zuerst!

Radikal Lokal, gefördert im Impulsprogramm „Kultur trotz Corona“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und gefördert durch die Jugendstiftung.

Einlass: 19:30
Beginn: 20:00
Eintritt: kostenlos
 

Veranstaltung abonnieren