Gegen Stumpfsinn
und Langeweile

aus dem Äther.

Georg Büchner

Klassisch modern Sendung 208

Die Sendung vom 6.6.2017 mit Textausschnitten aus Goethes "Werther", aus Georg Büchners Novelle "Lenz" sowie mit mehreren Gedichten, u.a. aus dem neuen Jahrbuch der Lyrik.

Er wusste von nichts mehr

....so endet der erste Abschnitt von Büchners berühmter Novelle "Lenz", einem Portrait des Sturm- und Drang-Dichters und Jugendfreund Goethes. Letzterer ist mit einem Auszug aus "Werther" in der Sendung vertreten, dazwischen Gedichte aus dem neuen Jahrbuch der Lyrik und Musik von Mark Knopfler,

Pessoa: Ode an die Nacht

Im Zentrum dieser Sendung steht die Rezitation von Pessoas "Ode an die Nacht", weitere Texte stammen von Dylan Thomas, John Cage und Friedrike Mayröcker. Von Georg Büchner ist der Anfang der Novelle "Lenz" zu hören. Musik gibt es auch: Aerosmith, Jimi Hendrix, Neil Young sind einige Namen.

Kleiner Nachruf auf den April

Zum Tag der Arbeit gibt's Musik von fleißigen Menschen: Mitgliedern der Rolling Stones, die seit nunmehr 50 Jahren auf der Bühne, im Studio und sonstwo herumstehen, um andere mit ihrer Musik zu erfreuen. Auch die literarischen Texte werden zum Teil dem Anlaß angepasst sein: Revolutionäres von Georg Büchner sowie Lyrik und Prosa von T.S.Eliot, Else Lasker-Schüler und Herbert Achternbusch

Georg Büchner abonnieren