Gegen Stumpfsinn
und Langeweile

aus dem Äther.

Mark Knopfler

Die Rosen aus Isfahan

... ein Gedicht des katalanischen Lyrikers Manuel Forcano ist neben weiteren Texten aus dem neuen Band "Grand Tour - Reisen durch die junge Lyrik Europas" in dieser Sendung zu hören. Dazwischen jede Menge Musik vom Maestro Mark Knopfler.

Ernst blickende Lyriker

So der Titel eines Gedichts von Daniela Chana aus dem neuen Jahrbuch österreichischer Lyrik 2019. Neben Versen aus diesem Band gibt es Achtzeiler aus der von dem Ulmer Marco Kerler herausgegebenen "Flugschrift - Gedichte gegen Rassismus" zu hören, die vorigen Mittwoch bei AEGIS vorgestellt wurde.

Versnetze

Die jährlich von Axel Kutsch herausgegebene Lyrik-Anthologie ist soeben erschienen. Darin sind Gedichte u.a. von Monika Vasik, Günter Kunert, Lea Weiß, Manfred Enzensperger und Franziska Röchter enthalten - und in dieser Sendung zu hören. Dazwischen Musik von Mark Knopfler, Santana, Bob Dylan, Ayshedeniz Gokcin u.a.

Denken wir in großen Schlappen

...denn nur so funktioniert es... meint augenzwinkernd Oskar Pastior in seinem gleichnamigen Gedicht. Gertrude Stein hat "Zucker" zu bieten und Michel Hoeullebecq nimmt "Serotonin". Das und noch viel mehr am Dienstag um 11.

Langsame Bogenschützin

So heißt ein neuer Gedichtband von Mila Haugova, der in dieser Sendung vorgestellt wird. Mit Kafka machen wir einen "Ausflug ins Gebirge" und Thomas Mann lässt uns an einer Begegnung mit dem "Tod in Venedig" teilhaben. Dabei lassen wir uns musikalisch über den "Styx" rudern und Mark Knopfler beruhigt uns mit der Versicherung "Time will end all sorrow". Na dann....

the family of men

"Die Spitzen-Elf" heißt eine neue Anthologie rumänischer Lyrik, die, herausgegeben von Bogdan Coșa, im Ulmer Verlag danube books erschienen ist. Daraus zwei ungewöhnliche Gedichte. Prosa gibt es auch zu hören: Je einen Ausschnitt aus Thomas Manns "Buddenbrooks" und aus Peter Handkes "Don Juan".

Hamster's Wheel

"Der Dackel" wird in dieser Sendung vorgestellt - eine neue Literaturzeitschrift aus Wien. Mit spannenden Texten u.a. von SAID, Mirko Bonné und Fernando Pessoa. Musik gibt es von Orange Betty ("Hamster's Wheel"), Hendrix, Bach u.a.

Schau hinauf zu den Schneeflocken

Dieses Gedicht von Galsan Tschinag steht am Anfang der 225. Sendung. Es folgt Lyrik von William Carlos Williams, William Butler Yeats und anderen. Auch etwas Prosa - "Regen" von Friedrich Haller. Musikalisch u.a. zum erstenmal ein Titel von Beth Gibbons und Rustin Man: Show aus dem Album Out of Season

Ce soir je ne dorme pas

So heißt ein Lied, das die kürzlich verstorbene France Gall gesungen hat. Zu ihrem Gedenken soll es in dieser Sendung nochmals gespielt werden. Auch Thomas Bernhards wird gedacht, sein Werk steht literarisch diesmal im Mittelpunkt, mit Textauszügen aus dreien seiner Romane und einem kleinen Überblick über die mit Person und Werk verbundenen Skandale.

Wie am Rand einer Wolke

...schwebt das gleichnamige Gedicht von Anna Achmatova durch den lyrischen Äther. Weitere Gedichte stammen aus den neuen "Versnetzen", herausgegeben von Axel Kutsch. Und Robert Walser setzt mit seinem "Spaziergang" den prosaischen Akzent.

Seiten

Mark Knopfler abonnieren