Gegen Stumpfsinn
und Langeweile

aus dem Äther.

Mark Knopfler

Heilt Hitler!

So heißt ein Film von Herbert Achternbusch und auch ein Kapitel seines Buches "Der letzte Schliff". Weitere Texte stammen von Hölderlin, Pessoa, Trakl, Benn u.a. Musikalisch steht Bruce Springsteen im Mittelpunkt, "begleitet" von Mark Knopflers Filmmusik.

Ich liebe alle Dinge

So heißt ein Gedicht des chilenischen Lyrikers Pablo Neruda, das in dieser Sendung gelesen wird. Andere lyrische Texte stammen von Goethe, Raoul Ris, Judith Hennemann und Georg Trakl. Langsam geht Kafkas "Process" nun zuende, zumindest in dieser Sendung. Die beiden letzten gelesenen Abschnitte spielen beim Advokaten. Neu in der Sendung: Mme Bovary, Flauberts meisterhafter Roman in neuer Übersetzung. Dazwischen Musik u.a. von Van Morrison, Wishbone Ash, Fred Wesley

Wer ist der Mann?

Josef K. ist alarmiert. "Wer ist der Mann?" ruft er Leni zu, aus gegebenem Anlass. Für einen Augenblick tritt sogar sein "Process" in den Hintergrund... Weitere Texte von Stevie Smith, Fernando Pessoa, Georg Trakl, Sylvia Plath und Friederike Mayröcker. Musikalisch lugt schon der Frühling hervor: "Krokus" mit "Screaming in the Night", flankiert von Mark Knopfler, Kate Bush u.a.

Beim Schälen der Birne um Mitternacht

So der Titel eines Gedichts von Luo Fu, aus dem Jahrbuch der Lyrik 2013. Nicht minder aktuell sind weiterhin Rilkes Duineser Elegien, deren erste in dieser Sendung zu hören ist. "Klassisch modern" im besten Sinne auch die Four Quartets von T.S. Eliot, entstanden 1936-1942 - daraus hören Sie ebenso einen Ausschnitt wie aus Thomas Bernhards Erzählung "Gehen" aus dem Jahr 1971. Dazu, wie stets, klassisch moderne Musik. Das neue Album von Black Sabbath wird nächstes Mal vorgestellt, diesmal sind Mark Knopfler, Steve Winwood, die Eagles, Bob Dylan und andere zu hören.

Aktuell an diesem Tag

"Privateering" - das neueste Album von Mark Knopfler wird in dieser Sendung ausführlich vorgestellt. Ebenso der soeben erschienene Deutsche Lyrikkalender 2013, aus dem die meisten Texte stammen - von Autoren wie James Krüss, Thomas Rosenlöcher, Elvira Lauscher (mit "Aktuell an diesem Tag" - einem Gedicht zu Fukushima) und Carl-Christian Elze.

Hebel on air again

In der Sendung am Dienstag um 11 gibt es ein "Klassisch modern spezial" - im Rahmen des Baden-Württembergischen Literatursommers 2010 heißt es "Hebel on air". Sie hören Beiträge der Literaturoffensive Heidelberg zum Werk des allemanischen Autors Johann Peter Hebel, der vor 250 Jahren geboren wurde. Dazu Musik von den Eagles, Joe Lynn Turner, Mark Knopfler u.a.

Seiten

Mark Knopfler abonnieren