Gegen Stumpfsinn
und Langeweile

aus dem Äther.

Tibet Initative Deutschland e. V.

Tibet: demokratische Entwicklung – leider nur im Exil

Photo by Evgeny Nelmin on Unsplash

Tibet. War doch ein finsterer Feudalstaat“ hören wir oft, wenn wir über Tibet sprechen. Vielleicht war es das wirklich. Aber auch bei uns steckten
1950, dem Jahr als China Tibet angeblich befreite, Modernität und Demokratisierung noch in den Kinderschuhen.
Inzwischen haben Tibeter unter der anfänglichen Führung des Dalai Lama eine beachtliche Entwicklung hin zur Demokratie durchlaufen.
Leider nur im Exil. Im chinesisch besetzten Tibet verläuft die Entwicklung eher umgekehrt: Menschenrechte und Selbstbestimmung werden demontiert.
Die Sendung zeichnet die demokratische Entwicklung der tibetischen Exilgesellschaft nach und beweist: Auch Tibeter können Demokratie – wenn man sie denn lässt.

Musik -Redaktion:
Sonja Putz und Bernd Durin von der Tibet Initiative Deutschland e.V.
Regionalgruppe Ulm/Neu-Ulm

Musik:
Rolling Stones - Street Fighting Man
Rolling Stones - I’m Free
Rolling Stones - Ruby Tuesday
Rolling Stones - Factory Girl
Rolling Stones - Paint It Black
JET - Bring It On Back
JET - Kings Horses

amnesty international meets Tibet Initiative

Der Pilot der neuen Sendereihe des Radio free FM Projekts "Ein Sack Reis in China und wir" behandelt Themen, die so in den Massenmedien kaum bis garnicht vorkommen: die Verletzung der Menschenrechte, nicht nur in Tibet, und was man dagegen tun kann. Denn: gemeinsam sind wir stark!

Die Ulmer Regionalgruppen von Amnesty International und der Tibet Initiative stellen sich in dieser Sendung vor und berichten von ihrer aktuellen Arbeit.

 
 
Mensch und Leben ist eine Sendereihe von amnesty international - Regionalgruppe Ulm und wurde initiiert mit Hilfe des Projekts Ein Sack Reis in China und Wir“

 
gefördert von
Engagement Global
im Auftrag des
BMZ

Tibet Initative Deutschland e. V. abonnieren