Gegen Stumpfsinn
und Langeweile

aus dem Äther.

Themenwoche

Kinderrechtswoche

Zum 30. Jubiläum der UN-Kinderrechtskonvention hat sich die hauseigene Tagesredaktion und die Plattform mit der Thematik "Kinderrechte" befasst. Welche Rechte haben Kinder eigentlich? Wieso gehören Kinderrechte ins Grundgesetz? Alle Antworten liefern die Beiträge! 

Wohin wenn Kinder Hilfe brauchen?

Was soll man als Kind, beziehungsweise als Jugendlicher tun, wenn bei einem gegen die eigenen Rechte verstoßen wird? Wo kann man sich melden und was tun die Organisationen und Initiativen dann? Eine davon ist die Caritas Ulm und mit Andreas Mattenschlager haben wir gesprochen. Was er über den Verstoß an Kinderrechten und der allgemeinen Unzfriedenheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland zu sagen hat, das hört ihr hier. 

Kinderechtswoche: Klaus Kabay / terre des hommes

Klaus Kabay

Mehr als 1.000 Mitglieder in 130 Städten in Deutschland sind aktiv, um auf die Verletzung von Kinderrechten aufmerksam zu machen und ihre Einhaltung einzufordern. Auf ihren Treffen diskutieren sie über Strategien und planen Aktionen, um die Kinderrechte weltweit durchzusetzen.
Klaus Kabay ist Bereichsleiter und organisiert Arbeitsgruppen bei terre des homme zu verschiedenen Themen. Herr Kabay setzt sich seit mehreren Jahren für Kinderrechte ein.

Kinder über ihre Rechte

Die Freitagsreporter der mikrowelle haben natürlich auch einiges zu dem Thema Kinderrechte zu sagen. Schließlich sind sie mittendrin und genau die Zielgruppe um die es geht. Was die mikrowelle in Erfahrung gebracht hat und was denn Kinder über Kinderrechte denken, das hört ihr in diesem Beitrag. 

Kinderechtswoche: Kinderschutzbund -Ulm/ Neu-Ulm

Bettina Müller Kinderschutzbund -Ulm/ Neu-Ulm

Bettina Müller von der Geschäftsstelle und Psychologische Beratungsstelle des Kinderschutzbundes Ulm/Neu-Ulm e.V. stellt die ihre arbeit vor. Unter dem Motto "Kinderschutz geht nur gemeinsam" informiert der Sie und die Mitarbeiter des Kinderschutzbunds Eltern, Fachkräfte und Ehrenamtliche in Vereinen über Themen wie Schutz vor sexuellem Missbrauch, Traum und dessen Folgen, Kindeswohlgefährdung, Mobbing uvm. Der niedrigschwellige Zugang kann von Kindern und Eltern gleichermaßen genutzt werden. Das wohl des Kindes steht dabei immer im Zentrum der angebotenen Hilfe.  

Sicherheit für Kinder im Netz!

Wir leben in einer Welt, die sich immer weiter digitalisiert. Und natürlich betrifft das auch die Kinder und vor allem die Jugendlichen. Jedes Kind hat das Recht auf Partizipation, aber auch auf Sicherheit. Also wie soll man die Kinder teilhaben lassen und vor den Gefahren des Internets schützen? Dazu und zur Kommission für Jugendmedienschutz erzählt uns Dr. Wolfgang Kreißig. Von welchen Gefahren genau spricht man da und wie kann man diesen entgegenwirken? Kann man da überhaupt etwas gegen machen? Das Alles und mehr hört ihr in diesem Beitrag. 

Kinderechtswoche: Friederike Alle

Ulm hat die Kompetenzen in Sachen Kinderrechte und Kindeswohl in der Stadt sitzen. Friederike Alle ist im Fachbereich Bildung und Soziales - Abteilung Familie, Kinder, Jugendliche bei der Stadt Ulm angestellt. In ihrem Buch liefert sie den Handwerkskoffer für die Kinderschutzarbeit aus der Praxis für die Praxis. Sie gibt Fachkräften in der Arbeit mit Kindern und Familien Hilfestellungen und Grundlagen an die Hand und regt zur Diskussion, Reflexion und Weiterentwicklung für diese anspruchsvolle Arbeit an.
In dieser Plattform spricht Frau Alle mit Timo Freudenreich über ihre Aufgabengebiete und welche Dienste Kinder und Eltern bei einer Kindeswohlgefährdung war nehmen können.

Die Kinderrechte müssen ins Grundgesetz!

Im Rahmen der Kinderrechtswoche stellten wir uns die Frage warum Kinderrechte ins Grundgesetz gehören und genau diese Frage wird hier beantwortet. Viele sind der Meinung, dass für Kinder besonderer Schutz gelten soll. Welche Rechte haben Kinder durch die UN-Kinderrechtskonvention? Was verändert sich speziell für Kinder, wenn die Rechte in die das Grundgesetz eingetragen werden? Das Alles und noch einiges mehr hört ihr in diesem Beitrag! 

Jeder hat das Recht auf Bildung und Erziehung!

In der Kinderrechtswoche bei Radio free FM geht es unter Anderem um Aufklärung. Und das passiert im Rahmen dieses Beitrags zum Kinderrecht auf Bildung und Erziehung. Woraus bestehen diese Rechte eigentlich genau und wie sind sie entstanden? Wo sind noch Lücken im Bildungssystem? Und was sagt eine gymnasial Lehrerin zum Kinderrecht auf Bildung und die Umsetzung in Deutschland? Infos und ein kleines Interview mit der Lehrerin Frau Dr. Bettina Scholz, in diesem Beitrag. 

Kinder haben das Recht auf Gesundheit!

Sobald uns etwas weh tut oder wir irgendwelche körperlichen und seelischen Beschwerden haben, können wir sofort zum Arzt gehen und genauso können das auch Kinder. Das verdanken wir vor allem dem Kinderrecht auf Gesundheit. Warum es dieses gibt und woraus es genau besteht, damit beschäftigten wir uns und das gibt es jetzt für euch in diesem Beitrag. 

Partizipation für Kinder!

Kinder sollen ernst genommen werden! Daher haben Kinder ein Recht auf Teilhabe und Beteiligung und genau damit haben wir uns auseinandergesetzt. Was bedeutet Partizipation, vor allem für Kinder und was bedeutet dieses Gesetz? Damit setzen wir uns auseinander und ihr könnt euch das Ergebnis jetzt anhören! 

Seiten

Welche Rechte haben Kinder?

Mit dieser Frage beschäftigen sich Ulm und Neu-Ulm in der Kinderrechtswoche vom 15. bis zum 23.November. Von der Geschichte der Kinderrechte, Filme, Ausstellungen,Theatervorstellungen bis zu Radiosendungen hier bei free FM, ist Alles dabei. Anhand dessen sollen Fragen wie: ,,Sind Kinderrechte und Menschenrechte der Mittelpunkt unseres wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Handelns?" geklärt werden. Einblick in Alles was in der Kinerrechtswoche in Ulm und Neu-Ulm passiert, haben uns Susanne Bosch, Mitveranstalterin der Kinderrechtswoche und und Mitglied von terre des hommes und Nathalie Gugler, vom Kreisjugendring Neu-Ulm gegeben. 

Ein Schlitten und zwei Schläger

Die Nationalmannschaft im Training. Quelle: https://paraicehockey.de/2019/09/10/trainingslehrgang-in-hamburg/

Viele Checks, die richtige Ausrüstung und Zeitstrafen. Die Rede ist von keiner geringeren Sportart als Eishockey! Doch auch für Menschen mit Beeinträchtigung kann Para-Eishockey ein spannendes Hobby werden. Zu den größten Erfolgen der deutschen Para-Eishockey-Nationalelf ist das erreichen der Paralympics 2006 in Turin. Alles was man nach Nationaltrainer und ehemaligen DEL-Meister Andreas Pokorny braucht: Spaß, Zeit und Lust. In Deutschland gibt es gerade einmal 6 Vereine die aktiv Para-Eishockey betreiben. Doch was für Unterschiede gibt es eigentlich zwischen Para-Eishockey und Eishockey? Puck Drop mit Nationaltrainer Andreas Pokorny. Bildquelle: https://paraicehockey.de/2019/09/10/trainingslehrgang-in-hamburg/

Linkliste:

Keine Scheu haben!

Der 10.09. ist der Welttag der Suizidprävention. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und die International Association for Suicide Prevention haben den Tag 2003 erstmals als Welttag der Suizidprävention ausgerufen. Auch im Umland gibt es natürlich mehrere Anlaufstellen. Ein zentraler Ansprechpartner ist dabei auch die Caritas. Durch die Caritas entstand U25. Dort können sich Jugendliche unter 25 anonym und per Mail beraten lassen. U25-Projektleiterin Anna Gleiniger beleuchtet das Projekt und gibt Tips für betroffene Jugendliche. 

Links:

Was ist Inklusion?

Was ist eigentlich Inklusion? Woher stammt der Begriff und was sagt er eigentlich aus? Dem ist Hanna Rüd nachgegeangen. 

Agzente Plus 17

In Zusammenarbeit mit agzente plus gestalten wir zum parallel zum Magazin eine Themenwoche im Tagesprogramm mit Interviews und gebauten Beiträgen.

Das Magazin agzente plus erscheint am Samstag, den 07.09.19 und liegt entweder in euren Briefkästen, oder ist an verschiedenen Auslagestellen rund um Ulm zu finden. Natürlich könnt ihr euch auch ein kostenloses Exemplar bei uns im Sender in der Platzgasse 18 in 89073 Ulm sichern.

Oliver Arnold - Inklusionnsbeauftragter der Stadt Ulm

Ein Bild von Oliver Arnold heute in der Plattform

Inklusionsbeauftragte beraten Verwaltung und Gemeinderat bei Themen, die Menschen mit Behinderung betreffen. Außerdem stehen sie als Ombudsmann für Betroffene zur Verfügung, wenn diese aufgrund Ihrer Behinderung Benachteiligung erfahren. So zumindest will es das Landes-Behinderten-Gleichstellungsgesetz. Oliver Arnold ist seit knapp vier Jahren der erste hauptamtliche Inklusionsbeauftragte der Stadt Ulm. Er brütet über Bauplänen, spricht mit Architekten, Stadtplanern und Denkmalschützern, mit den Fraktionen im Gemeinderat und ist in die Behinderten-Szene gut vernetzt. Neben der Beratung als Ombudsmann ist er federführend für die Umsetzung des kommunalen Aktionsplans "ulm inklusiv" mit rund 50 Handlungsempfehlungen verantwortlich. Ob und wie ein Einzelkämpfer das überhaupt schaffen kann, darüber spricht er mit  Rudolf Arnold in der heutigen Sendung.

Ein Schlitten und zwei Schläger

Die Nationalmannschaft im Training. Quelle: https://paraicehockey.de/2019/09/10/trainingslehrgang-in-hamburg/

Viele Checks, die richtige Ausrüstung und Zeitstrafen. Die Rede ist von keiner geringeren Sportart als Eishockey! Doch auch für Menschen mit Beeinträchtigung kann Para-Eishockey ein spannendes Hobby werden. Zu den größten Erfolgen der deutschen Para-Eishockey-Nationalelf ist das erreichen der Paralympics 2006 in Turin. Alles was man nach Nationaltrainer und ehemaligen DEL-Meister Andreas Pokorny braucht: Spaß, Zeit und Lust. In Deutschland gibt es gerade einmal 6 Vereine die aktiv Para-Eishockey betreiben. Doch was für Unterschiede gibt es eigentlich zwischen Para-Eishockey und Eishockey? Puck Drop mit Nationaltrainer Andreas Pokorny. Bildquelle: https://paraicehockey.de/2019/09/10/trainingslehrgang-in-hamburg/

Linkliste:

ICAN und das Atomwaffenverbot

 Die 2 Aktivisten (Arai Kubayeva und Sebastian Leininger) der ICAN-Bewegung, die 2017 den Friedensnobelpreis erhalten hatte, werden über den Atomwaffenverbotsvertrag berichten und darüber, welche Staaten bisher dem Vertrag beigetreten sind, welche nicht (z.B. Deutschland) und warum und welche Impulse der Verbotsvertrag für die nuklearen Abrüstungsbemühungen geben kann. Am Abend des 11.09.19 werden beide in der vh ulm referieren und am Folgetage dazu in Ulm einen Schülerworkshop gestalten.

Gäste: Arai Kubayeva, Sebastian Leininger

Moderator: Michael Troost

Keine Scheu haben!

Der 10.09. ist der Welttag der Suizidprävention. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und die International Association for Suicide Prevention haben den Tag 2003 erstmals als Welttag der Suizidprävention ausgerufen. Auch im Umland gibt es natürlich mehrere Anlaufstellen. Ein zentraler Ansprechpartner ist dabei auch die Caritas. Durch die Caritas entstand U25. Dort können sich Jugendliche unter 25 anonym und per Mail beraten lassen. U25-Projektleiterin Anna Gleiniger beleuchtet das Projekt und gibt Tips für betroffene Jugendliche. 

Links:

Werden Kriege in Afrika künftig von Ulm aus gelenkt?

Der  Friedensforscher von der Akademie Bergstrasse  Henrik Paulitz wird zu dem Thema bei Radio Free FM und in der vh ulm referieren und ausführen, dass hinter dem jüngsten Ulmer NATO-Logistik-Kommando (JSEC) mehr steckt, als "nur" eine einfache Truppenverlegung zu Manöverzwecken in Richtung Russland.

Moderator: Friedrich Hog

Linkliste:

Friedensbotschaften mit Blockflöte und Elektronik - Recorder Recorder

Elisabeth Haselberger

Die drei Begriffe "Elektronik", "Sozial-Gesellschaftskritische Botschaft", und "Blockflöte", klingen erstmal, als hätten sie nichts, aber auch gar nichts gemeinsam.... Ja, haben sie aber doch, und zwar das Musik-Performer-Duo "Recorder Recorder". Da wollt ihr vielleicht wissen, wie das geht, wie das zusammengebracht wird?

Das könnt ihr auf zwei Arten herausfinden, einmal am Samstag, ab 21 im Gelis 44 bei  "Peace Pieces" oder - etwas schneller - schon jetzt im Podcast, wenn Elisabeth Haselberger, vom Musik-Performer-Duo "Recorder Recorder" uns Rede und Antwort steht.

Was ist Inklusion?

Was ist eigentlich Inklusion? Woher stammt der Begriff und was sagt er eigentlich aus? Dem ist Hanna Rüd nachgegeangen. 

Ernstfall Frieden

DGB zum Antikriegstag

Ist der „Ernstfall Frieden“ nur noch eine Vision für Sonntagsreden? Diese Frage warf der Deutsche Gewerkschaft Bund in den Raum und lud am 2. September 2019 ins eigene Haus zu einem Vortrag ein.
Im sehr gut besuchten Großen Saal des DGB Hauses hielt Dr. Wolfram Wette, im Rahmen der Ulmer Friedenswochen und zum Antikriegstag (01.Sept.), einen Vortrag mit dem Titel "Ernstfall Frieden".
Vor diesem Vortrag hat sich der Publizist, Schriftsteller, Historiker und Friedensforscher Zeit für Radio free FM genommen und mit unserem Redakteur Timo Freudenreich gesprochen.

Mehr zu Dr. Wolfram Wette : Wikipedia
Mehr zu Programm der Ulmer Friedenswochen unter : friedenswochen-ulm.de

Inklusion in Ulm

Was ist Inklusion? Wie inklusiv ist Ulm und wo will Ulm noch hin? Was denken Betroffene und Aussenstehende? Darum dreht es sich in der dieser Ausgabe des Lokaltermin. Zu Gast sind: - Oliver Arnold, Inklusionsbeauftragter der Stadt Ulm - Kirsten Jakob von "Inklusion in Ulm – gemeinsam leben gemeinsam lernen" Moderation: Maximilian Strauß und Michael Troost

Die Landesgartenschau 2030

In Zusammenarbeit mit agzente plus gestalten wir zum parallel zum Magazin eine Themenwoche im Tagesprogramm mit Interviews und gebauten Beiträgen.

Das Magazin agzente plus erscheint am Montag den 18.05.19 und liegt entweder in euren Briefkästen, oder ist an verschiedenen Auslagestellen rund um Ulm zu finden. Natürlich könnt ihr euch auch ein kostenloses Exemplar bei uns im Sender in der Platzgasse 18 in 89077 Ulm sichern.

Ein halbes Jahr ist es her, dass Ulm den Zuschlag zur Landesgartenschau hat. Nun soll ein Grünes Band entstehen, von der Donaubastion über das Ehinger und Blaubeurer Tor bis hinauf zur Wilhelmsburg. Agzente plus Redakteur Thomas Dombeck sprach über die ungewöhnlichen Pläne mit Jochen Aminde, dem Referenten des Bau- und Umweltbürgermeisters und Projektsleiter in Sachen LGS 2030. 

Nachhaltige Freizeitgestaltung - Das Allerweltsfest

In Zusammenarbeit mit agzente plus gestalten wir zum parallel zum Magazin eine Themenwoche im Tagesprogramm mit Interviews und gebauten Beiträgen.

Das Magazin agzente plus erscheint am Montag den 18.05.19 und liegt entweder in euren Briefkästen, oder ist an verschiedenen Auslagestellen rund um Ulm zu finden. Natürlich könnt ihr euch auch ein kostenloses Exemplar bei uns im Sender in der Platzgasse 18 in 89077 Ulm sichern.

Ein Themenschwerpunkt sind nachhaltige Veranstaltungstips für Ulm! Daher der Schwerpunkt heute: Das Allerweltsfest. Wann findet es statt? Was ist alles geboten? Hört selbst! 

Europa hat die Wahl!

In Zusammenarbeit mit agzente plus gestalten wir zum parallel zum Magazin eine Themenwoche im Tagesprogramm mit Interviews und gebauten Beiträgen.

Das Magazin agzente plus erscheint am Montag den 18.05.19 und liegt entweder in euren Briefkästen, oder ist an verschiedenen Auslagestellen rund um Ulm zu finden. Natürlich könnt ihr euch auch ein kostenloses Exemplar bei uns im Sender in der Platzgasse 18 in 89077 Ulm sichern.

Heute dreht sich alles im Allgemeinen um die Wahlen, vor allem der Europawahl. 

Das "Cardio Radio" - damit die Party am Laufen bleibt

Bilduelle: facebook.com/wilhelmsbuero

Nachhaltige Freizeitgestaltung ist heutzutage ein großes Thema. Doch man braucht Strom und dieser kommt meistens aus der Steckdose. Gäbe es da nur eine Möglichkeit, Strom selber zu produzieren, um z.B. Radio zu machen oder ein DJ-Set zu betreiben... Free FM liefert die Antwort auf diese Fragen: Das Projekt Cardio Radio ist in Zusammenarbeit mit dem Creative Space Wilhelmsbüro entstanden. Was es mit dieser pfiffigen Erfindung auf sich hat, erklärt uns Timo Freudenreich.

Themenwoche abonnieren