Gegen Stumpfsinn
und Langeweile

aus dem Äther.

Bedingungsloses Grundeinkommen

Bedingungsloses Grundeinkommen

Ein Bild von Christian Morgenstern in unserer heutigen Plattform

Das bedingungslose Grundeinkommen wird von vielen Befürwortern als aus sozialer und humanitärer Sicht notwendige Sozialleistung gefordert. Jeder Mensch soll aus der Solidargemeinschaft ein monatliches Einkommen beziehen. Die Gegner eines Grundeinkommens argumentieren zumeist, dass eine bedingungslose Sozialleistung Arbeitsbereitschaft zu nichte mache, denn es schaffe den Grund, nicht mehr arbeiten "zu wollen". Ungerecht sei es, dass es Menschen sodann gäbe, die nicht arbeiten und aus der Solidargemeinschaft Geld erhalten, wo doch andere für ihr Geld arbeiten "müssten". Die Befürworter halten dagegen. Das Grundeinkommen sei schließlich überwiegend aus Steuern der Superreichen finanziert und würde so von reich nach arm umverteilen und so endlich Gerechtigkeit schaffen.
Die Debatte um das Grundeinkommen wird zu oft emotionilisiert geführt. Mit den Worten "Gerechtigkeit" und "Ungerechtigkeit" wird die Debatte auf ein Feld geführt, wo sie nicht hingehört. Es sind die enormen systematischen Probleme des Besteuerungssystems, das der Kosten der Staatsverwaltung, die Probleme einer im Zuge der Industrialisierung 4.0 zwangsläufig kommenden Strukturveränderung des Arbeitsmarktes und nicht zuletzt die tief sitzenden systematischen Probleme der Rente im Alter, die die Einführung eines Grundeinkommenssystems zu lösen vermag.
Das Grundeinkommen ist eine notwendige Reform des Steuersystems und der sozialen Transfersleistungen und kein Gerechtigkeitssamsriter.

Gast: Christian Morgenstern

Moderation: Lotte Stevens

Bedingungsloses Grundeinkommen und Industrie 4.0

Jens Volswinkler hat mit Herrn Professor Radermacher und Herrn Professor Müller von der Universität Ulm gesprochen. Er will wissen was es mit der Industrie 4.0 auf sich hat, ob wir bald alle arbeitslos und glücklich sind und ob ein Bedingungsloses Grundeinkommen ein möglicher Umgang mit der vierten industriellen Revolution ist.

Transkript Interview Volswinkler mit Prof. Martin Müller:
https://www.freefm.de/sites/default/files/fileshare/02/percoco/transkrip...

Transkript Interview Volswinkler mit Radermacher:
https://www.freefm.de/sites/default/files/fileshare/02/percoco/transkrip...

Contrastes 10.09.2012: Das bedingungslose Grundeinkommen

Ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle bedeutet:

Soziale Sicherheit für alle
- ohne Antragstellung
- ohne Kontrolle und Sanktionen,
- also unter menschenwürdigen Bedingungen.

Es entlastet damit von Existenzangst und Diskriminierung.
Es schafft Freiheitsspielräume für mehr selbstbestimmte Arbeit.

Zu Gast bei Petra Wolf sind Gisela Glück-Gross von der Initiative Grundeinkommen Ulm und Eva-Maria Glathe-Braun von den Ulmer Linken.

Parallelwährungen als Möglichkeit der Finanzierung eines Bedingungslosen Grundeinkommens

Die Plattform widmet sich zum zweiten Mal dem Thema des Bedingungslosen Grundeinkommen. Nachdem es das letzte Mal um die unterschiedlichen Finanzierungsmodelle ging, widmet sich diese Ausgabe dem Gedanken einer komplementären Währung zu Finanzierung eines Grundeinkommens.

Zu Gast bei Fabiano Nitsch werden sein: Martin Finger aus Augsburg, der sich fundiert mit Thema Parallelwährungen auseinander gesetzt hat, Annelie Kinzler und Gisela Glück-Gross, beide Mitglieder der Initiative Grundeinkommen Ulm (IGU).

Die letzte Sendung gibt es hier noch mal zum Nachhören: http://www.freefm.de/node/2437

Weitere Infos: http://www.grundeinkommen.de/

Bedingungsloses Grundeinkommen abonnieren