Alles auf
einen Blick

Programm

Sendungsblog

klassisch modern

Podcast (RSS)

Klassisch modern bringt Gedichte und Ausschnitte aus Romanen und Erzählungen klassisch moderner Autoren. Dazu Musik von Zappa, Pink Floyd, Black Sabbath u.a. - Schwerpunkt Siebziger bis Neunziger Jahre. Noch mehr Wortkunst unter www.wortkunstlauf.de. Im Studio: Moderiert und rezitiert von Jörg Neugebauer Weitere Infos: joerg.neugebauer@freefm.de

Interview mit Jörg Neugebauer:

http://www.freefm.de/node/4815

Sendungsblog

Summertime

Summertime - Mit Janis Joplins Version von 1969 beginnt die 35.Ausgabe von Klassisch modern am Dienstag, 24.8. um 11 Uhr. Fernando Pessoa, Ingeborg Bachmann, Ernst Jandl - literarisch ist für einige Abwechslung gesorgt. Zumal Hölderlins "Archipelagus" mit weiteren Versen zu Gehör gebracht wird und eine längere Episode aus Thomas Manns "Zauberberg" die zweite Hälfte der Sendung bestimmt. Dazwischen wie immer Musik aus den späten 60er und frühen 70er Jahren - mit Ausreißern wie Johnny Cashs "The one rose that's left in my heart", das 1998 aufgenommen wurde. Ganz am Schluss das obligatorische eigene Gedicht des Moderators: Diesmal wenn mein gummibaum noch lebte. Ja, wenn...

Böse Blumen

"Jetzt ist alles Gras aufgefressen", so Bert Brecht in seinem Gedicht "Gummizeit", mit dem "Klassisch modern" diesmal literarisch beginnt. Erich Kästner läßt "die Glocken läuten", und Peter Ettl setzt an zum "Katzenflug". Charles Baudelaire hat böse Blumen dabei, indes lädt Hölderlin ein zu einem Bad in der Ägäis - zusammen mit Göttern natürlich. Thomas Manns "Zauberberg" bildet wie immer den Schluss. Dazu Musik von Rory Gallagher, Grand Funk Railroad u.a.

Der Sommer summt

Der Sommer summt - mit diesem Gedicht von Johannes R. Becher aus dem Jahr 1930 beginnt diesmal der literarische Teil von "Klassisch modern". Von dieser Sendung an gibt es jedesmal etwa 20 Verse aus Hölderlins Langgedicht "Der Archipelagus" zu hören - sozusagen als poetisches Bad in der Ägäis, passend zu den heißen Temperaturen. Der ganze Text des Gedichts ist - ebenso wie eine kleine Einführung in das Werk - auf www.railroadverlag.de zu finden. Außerdem sind Gedichte von Günter Eich, Franz Mon u.a. im Programm - und natürlich ein weiterer Abschnitt aus dem "Zauberberg". Musikalisch besingt Freddie King bluesmäßig den Schatten ("Ain't no sunshine when she's gone"), daneben erklingen Titel der Doors, von Krokus, Clark Hutchinson u.a. Den Schluss bilden Pink Floyd mit einer kleinen akustischen Reminiszenz an die Fussball-WM (mit dem Titel "Fearless" von "Meddle").

Salzigen Hund

Diesmal geht's auf die Reise bei "Klassisch modern": Das "Reiselied" von Hofmannsthal gibt's zu hören, und einen Text von Johannes Bobrowski. Weitere Autoren sind u.a. Erich Kästner und Nikolaus Lenau. Jimi Hendrix horcht am Maschinengewehr und Wishbone Ash lassen den König kommen. Einen salzigen Hund gibt's noch: Procol Harum wissen davon zu erzählen.

Sonst ist es aus

sonst ist es aus

zwei e
und zwei b
eben das
klingt nach
leben

darf bloß kein
k sich vorne
hin
kleben

sonst ist es aus
na eben

(Einem Hörerwunsch folgend, stelle ich bis auf weiteres das in der Sendung gelesene eigene Gedicht hier rein)

Playlist Sendung 29.Juni 2010

Artist Titel
Dokken Shadows of Life
Eric Burdon & Animals San Franciscan Nights
Blue Oyster Cult Don't fear the Reaper
The Eagles The Best of my Love
Kate Bush James and the cold Gun
Artist Titel
Dokken Shadows of Life
Eric Burdon & Animals San Franciscan Nights
Blue Oyster Cult Don't fear the Reaper
The Eagles The Best of my Love
Kate Bush James and the cold Gun
Whitesnake Standing in the Shadow
Grand Funk Railroad People let's stop the War
Ian Hunter Irene Wylde

People let's stop the War

Nach den beiden Sondersendungen ("Lied des Hechtes" und "Hebel on air") geht's nun normal weiter. Von Ernst Jandl gibt's "sieben kleine geschichten" - aus "Laut und Luise" - und von Kafka einen Ausschnitt aus "Josefine die Sängerin oder Das Volk der Mäuse" (der übrigens auch Bestandteil des neuen "Wortkunstlauf"-Programms ist, von dem ein beträchtlicher Teil am 13.August in der Flussmeisterei auf die Bühne gebracht wird).
Auf dem "Zauberberg" muss Joachim eine ärztliche Untersuchung über sich ergehen lassen, und Hans Castorp ist dann als Nächster dran. Musik u.a. von Grand Funk Railroad ("People let's stop the War") und von Kate Bush aus ihrem ersten - und besten - Album "The Kick inside".
Ein Teilmitschnitt der Sendung "Lied des Hechtes" mit Lyrik aus Finnland ist hier zu hören: http://www.freefm.de/node/3205

Hebel on Air

Heute gab es ein "Klassisch modern spezial" - im Rahmen des Baden-Württembergischen Literatursommers 2010 hieß es "Hebel on Air". Sie hörten Beiträge der Literaturoffensive Heidelberg zum Werk des allemanischen Autors Johann Peter Hebel, der am 10.Mai 1760, also vor genau 250 Jahren geboren wurde. Die Autorengruppe aus dem Rhein-Neckar-Raum hat sich des Werkes von Johann Peter Hebel angenommen und dabei, gefördert von der Baden-Württemberg-Stiftung, drei seiner Kurzgeschichten in Hörspiele umgewandelt, die allesamt nicht zu Hebels Lebenszeit - also Anfang des 19.Jahrhunderts - sondern in unseren Tagen spielen. Zum Vergleich hörten Sie jeweils das Original - gelesen von Alexander Mayer. Und zwar waren das: "Das wohlfeile Mittagessen", "Unverhofftes Wiedersehen" sowie eine weitere Kurzgeschichte, die - unter dem Titel "Wänn zwei sich stritte, freut sich de Dritte" - in Hörspielform über den Sender ging. Dazu Musik von den Eagles, Mark Knopfler, den Doors u.a. In 14 Tagen gibt es dann wieder ein ganz normales "Klassich modern"

Das Lied des Hechtes :: kulturfrühling ulm

Das Lied des Hechtes - wie das wohl klingt? Im Rahmen der Sendung "Klassisch modern", in der alle 14 Tage Lyrik und Prosa aus den letzten zwei Jahrhunderten rezitiert wird, brachte am 01.06.2010 Jörg Neugebauer ausschließlich moderne finnische Lyrik zu Gehör. Der Bogen spannt sich von Natur- und Liebeslyrik bis zu "Allen 9 Leben der Katze". Also kein Rilke, kein Thomas Mann, auch keine Ingeborg Bachmann. Sondern Aaro Hellaakoski, Jyri Schreck und Eeva-Liisa Manner, um nur drei Namen zu nennen.

Das Lied des Hechtes

kulturfrühlingDas Lied des Hechtes - wie das wohl klingt? Wer's wissen will, sollte am 1.Juni 10 um 11 Uhr Radio Freefm einschalten - da wird's nämlich verraten! Im Rahmen seiner Sendung "Klassisch modern", in der alle 14 Tage Lyrik und Prosa aus den letzten zwei Jahrhunderten rezitiert wird, bringt Jörg Neugebauer diesmal ausschließlich moderne finnische Lyrik zu Gehör. Der Bogen spannt sich von Natur- und Liebeslyrik bis zu "Allen 9 Leben der Katze". Diesmal also kein Rilke, kein Thomas Mann, auch keine Ingeborg Bachmann. Sondern Aaro Hellaakoski, Jyri Schreck und Eeva-Liisa Manner, um nur drei Namen zu nennen. Die Musik dazu kommt auch aus Finnland - von Apocalyptica.

Seiten

klassisch modern abonnieren

Sendezeit

Dienstags 11.00 – 12.00 Uhr Nur ungerade Wochen

Sendet seit

30. März 2009

Redaktion

Jörg Neugebauer
joerg.neugebauer@freefm.de

7 Tage plus

Di.. 23.04. | 11.00 - 12.00 Uhr