Alles auf
einen Blick

Programm

Sendungsblog

klassisch modern

Podcast (RSS)

Klassisch modern bringt Gedichte und Ausschnitte aus Romanen und Erzählungen klassisch moderner Autoren. Dazu Musik von Zappa, Pink Floyd, Black Sabbath u.a. - Schwerpunkt Siebziger bis Neunziger Jahre. Noch mehr Wortkunst unter www.wortkunstlauf.de. Im Studio: Moderiert und rezitiert von Jörg Neugebauer Weitere Infos: joerg.neugebauer@freefm.de

Interview mit Jörg Neugebauer:

http://www.freefm.de/node/4815

Sendungsblog

Gedichte von Erich Fried

Zwei Gedichte von Erich Fried werden diesmal in der Sendung gelesen, Nelly Sachs und Fernando Pessoa steuern weitere Lyrik bei. Für Prosa sind James Joyce, Samuel Beckett, Franz Kafka und Thomas Mann zuständig. Und die Musik kommt von Pink Floyd, Wishbone Ash, Steve Winwood und anderen.

Ein Aufenthalt in der Hölle

Aus dem gleichnamigen Band von Arthur Rimbaud wird in der Sendung der Text "Alchimie des Wortes" gelesen. Arno Holz, Trakl, Hölderlin u.a. steuern hörenswerte Lyrik bei - und Hegel einige Sätze aus seiner "Logik".
Auf dem "Zauberberg" gibt es derweil einen Abschied.
Musik von Tom Petty, Van Morisson, Queen...

It's not dark yet

Viel Englisches gibt es diesmal bei "Klassisch modern", aber - soweit es Literatur ist - auf Deutsch: Texte von Beckett und Joyce, dazu weitere Kurzprosa von Kafka und Charms. Die Musik kommt natürlich auf Englisch rüber, dafür bürgen Namen wie Dave Davies, Rory Gallagher und Bob Dylan, der uns versichert: "It's not dark yet" - und dabei lauscht man ihm gerne

Jetzt wird's ernst auf dem Zauberberg

Zunächst kommt, im Wechsel mit Musik von Buddy Miles, Dave Davies, Queen u. a., die Lyrik zum Zuge: Louize Labe mit einem 1555er Sonett, in der Übersetzung von Rilke, Manfred Peter Hein und Samuel Beckett mit Prosa, die sich wie Lyrik liest. Dann aber wird's ernst auf dem "Zauberberg": Es sieht gar nicht gut aus für Joachim. Hat der so ersehnte Militärdienst im Flachland ihn zum Moribundus gemacht? Hans Castorp will sich Klarheit verschaffen und heftet sich an Hofrat Behrens' Fersen. Damit aber kommt er bei diesem gar nicht gut an...
Mehr am Dienstag von 11 bis 12

Die Leiche meines Onkels

Klassisch Modern: Das ist kein Krimi, sondern der Titel eines Gedichts von Charles Bukowski, das am kommenden Dienstag in der Sendung gelesen wird. Ein weiterer Höhepunkt stammt von Carl Zuckmayer: Das Langgedicht "Über die Pferde". Ebenfalls neu im Programm vertreten ist Daniil Charms, und zwar mit einem Kurzprosatext aus seinem Band "Trinken Sie Essig, meine Herren!": Die Musik kommt von John Fogerty, Otis Redding u.a.

Zum Fünfzigsten Heinrich von Kleist

Zum fünfzigsten Mal "Klassisch modern": Diesmal mit einer Erzählung von Heinrich von Kleist, dessen Tod nun genau 200 Jahre zurückliegt. Seine Prosa ist aber noch höchst lebendig - moderner und extremer als vieles, was heute so geschrieben und gelesen wird. Außerdem gibt es Lyrik von Brecht, Longfellow und Yeats. Die Musik steuern u.a. Eric Clapton, Apocalyptica und die Doors bei.

Cool Passion

Die gleichnamige Kurzgeschichte von Gisela Kirbach bildet einen Schwerpunkt in der 49.Folge von "Klassisch modern" am Dienstag, 3.Mai um 11 Uhr. Neues gibt es vom "Zauberberg" zu berichten, wo Hans Castorp nach Joachims eigenmächtiger Abreise zunächst allein zurückbleibt. Aber nicht für lange Zeit....

Sonette an Orpheus

Zehn "Sonette an Orpheus" liest Jörg Neugebauer in "Klassisch modern" am Dienstag, 19.April um 11 Uhr. Rilke schrieb die 55 Gedichte im Februar 1922 fast in einem Zug nieder. Zwischen den Lesungen erklingt Musik, die Rilke heute vielleicht gern hören würde: Von den Beach Boys, den Doors und von Queen. Freddie Mercury liebte Montreux, wo Rilke 1926 starb. In der Bronzestatue, direkt am Genfer See, ist er weiterhin in Montreux präsent.

Von Ikarus bis zum Schneider von Ulm - Höhenflüge in der Literatur

Von Ikarus bis zum Schneider von Ulm - Höhenflüge in der LiteraturAls Teil des Kulturfrühling 2011 der unter dem Thema "Höhenflüge" steht liest Jörg Neugebauer am 22.03. in der Sendung "klassisch modern" Texte zum Thema. Von Ovid und Horaz spannt sich der Bogen bis zu Max Eyth, Brecht und William Carlos Williams. Dazu Musik von Pink Floyd, Steve Winwood und - natürlich - den Byrds. kulturfrühling 2011

The Carnival is over

...noch nicht ganz, aber die Seekers nehmen das Ende schon mal vorweg. Es folgen Gedichte von Brecht, Erich Fried, Jaques Prevert und anderen, Hans Castorp wird auf dem Zauberberg etwas ganz Entscheidendes klar und James Joyce schickt seinen jungen Helden zum Beichten. Musikalisch spannt sich der Bogen vom Blues (Jon Lord's Blues Band) über Südstaaten-Rock(Molly Hatchet u.a.) bis hin zum Jazz

Seiten

klassisch modern abonnieren

Sendezeit

Dienstags 11.00 – 12.00 Uhr Nur ungerade Wochen

Sendet seit

30. März 2009

Redaktion

Jörg Neugebauer
joerg.neugebauer@freefm.de

7 Tage plus

Di.. 23.04. | 11.00 - 12.00 Uhr