Gegen Stumpfsinn
und Langeweile

aus dem Äther.

Pandemie

Ein Nepalese berichtet - Lockdown in Nepal Pt. 2

Maske tragen nervt? Für die Menschen in Nepal ist das wegen der Luftverschmutzung schon lange Alltag. Was seit des strikten Lockdowns für viele NepalesInnen leider auch Alltag ist: Der tägliche Überlebenskampf! Wie ernähre ich meine Familie, wenn ich doch nicht mehr arbeiten gehen darf? Navaraj Budhatoki war viele Jahre lang Hausleiter im "Haus der Hoffnung" bzw. dort registriert als "Self Help Nepal". Nun lebt er im Südwesten Nepals in seinem Dorf und hat die Not hautnah miterlebt: Im Gespräch berichtet der junge Mann berichtet von Strapazen, die manchen Menschen das Leben gekostet haben.

Weiterführende Links

 

Das "Haus der Hoffnung" hilft - Lockdown in Nepal Pt. 1

Ein junges nepalesisches Mädchen, dem vom "Haus der Hoffnung" der Schulbesuch ermöglicht wird.

Was passiert, wenn die Menschen in Nepal von heute auf morgen einem strikten Lockdown ausgesetzt sind? Einiges! Hunger und Suizid standen vor allem in den ersten Wochen an der Tagesordnung. Aber warum hat die Pandemie Nepal so hart getroffen? Das weiß Ellen Dietrich. Sie ist Gründerin des Vereins "Haus der Hoffnung - Hilfe für Nepal e.V." und führt ein Kinderheim in Kathmandu, Nepal mit über 150 Kindern von 4 Jahren bis zu ihrer Selbstständigkeit. Auf die große Not während des Lockdowns hat sie schnell und gekonnt reagiert und auch über ihre Häuser hinaus Hilfe geleistet. Wie das? - Das erfahrt ihr im Interview!

Weiterführende Links

vh-Ulm und der Umgang mit Corona

Umdenken, sich neu organisieren und auch eine Pandemie als Chance für Weiterentwicklung sehen.
Der Leiter der vh Ulm, Dr. Christoph Hantel zu Gast in der Plattform. Wir sprachen über Vorgehen am Anfang des Lockdowns im März 2020, den Ablauf während der Corona-Zeit und warfen einen Blick in Richtung Zukunft.

Gast: Dr. Christoph Hantel
Moderation: Timo Freudenreich

Pandemie abonnieren