Gegen Stumpfsinn
und Langeweile

aus dem Äther.

Psychologie

Selbstbestimmt Leben & Arbeiten

Annika Reller

Annika ist Psychologin und systemische Beraterin und ihre Vision ist eine Arbeits- und Lebenswelt, die sich wieder mehr an den Bedürfnissen der Menschen ausrichtet. Mit ihrer Arbeit mit Einzelpersonen und Organisationen möchte sie Selbstbestimmung, Freude, Zufriedenheit und Erfüllung fördern und Ausgebranntsein, Müdigkeit und Abgeschlagenheit reduzieren. Dabei verfolgt sie einen ganzheitlichen Ansatz, da sie systemisch arbeitet und somit immer den gesamten (Lebens-)kontext mit in den Blick nimmt. Wir werden uns darüber unterhalten, was sich hinter dem systemischen Ansatz verbirgt, über Annikas aktuelle Projekte sowie über die Schwierigkeit, sich immer wieder von äußeren Erwartungen zu lösen und stattdessen mehr auf sich selbst zu hören.
Gast: Annika Reller
Moderation: Friedrich Hog

For Future Bündnis - Podcast

Vor zwei Wochen haben Merit und Viki für euch drei der "For Future"-Gruppen interviewt, die hier in Ulm und Umgebung aktiv sind. Mit dabei waren Steffi von den People & Parents, Daria von den Psychologists, Michael Kühl von den Scientists und Elisabeth von der ganz neuen Health for Future Gruppe. Was sie alle in ihrer aktivistischen Zeit machen und wie auch ihr mitmachen und unterstützen könnt, erfahrt ihr in diesem Podcast!

PROF.DR. IRIS-TATJANA KOLASSA

Sie leitet die Abteilung der klinischen und biologischen Psychologie der Uni Ulm.
Sie berichtet von den biomolekularen Folgen von Streß und Trauma, die Therapie bei Traumafolgestörungen und die biomolekularen Wirkungen von Psychotherapie.
Ausserdem erklärt Sie, was wir für unsere psychische Gesundheit tun können und wie man gesund altert.

Für eine Studie hier in Ulm werden noch Proband*innen gesucht.
Infos gibt es hier: www.enhance-traumatherapie.de
Kontakt über: enhance-studie@uni-ulm.de

Emotionale Welt

"Vom Flüchtling zum Autor" - Frau Baha Meier-Arian kam als Flüchtling nach Deutschland als sie 15 Jahre alt war. Durch das Erlernen einer fremden Sprache und Kultur musste sie sich zwangsläufig eine starke Wahrnehmung sowie eine Selbstständigkeit aneignen, um finanzielle und ausbildungstechnische Hürden zu bewältigen. Die angeeignete Wahrnehmung diente wiederum als Basis für ihre Ausbildung als Gesprächstherapeutin und mental Coach sowie für ihr neu erschienenes Buch: "Charaktere des Alltags - Wegweiser durch die Suppe des Lebens: auch für Männer geeignet", worauf wir im Rahmen der Sendung eingehen. Es werden die verschiedenen Alltagscharaktere besprochen, die uns täglich begegnen und mit denen wir ständig zu tun haben, sowie deren Entstehung. Manche sind sympathisch und einfach im Umgang, manche deutlich weniger. Tipps und Tricks wie man Konfliktmanagement im Alltag schnell, effektiv und ursachenbezogen angehen und auch in therapeutischen Fragestellungen schnell Lösungen finden kann."

Gast Baha Meier-Arian
Moderation: Michael Troost

Sendung "Psychologische Forschung zu Fleischkonsum und Vegetarismus II" - Podcast, Playlist & Quellen

Hier der Audiomitschnitt (ohne Musik), die Playlist und das Quellenverzeichnis der Sendung vom 07.11.2019, unserer zweiten Sendung zu Psychologischer Forschung zu Fleischkonsum und Vegetarismus.

In der Sendung:

Psychologische Studien zu

  • Geschlechtsunterschieden in Sachen Fleischkonsum
  • Fleisch als Statussymbol
  • Strategien den Fleischkonsum zu reduzieren
  • Stigmatisierung von Veganer*innen
  • Karnismus

Playlist:

Trains – Porcupine Tree

Keaton’s Song - Soko

Tick tick boom - The Hives

Pavel – Helmet Lampshade

Cruise Control – No Age

Banana Brain – Die Antwoord

Ridiculous – Ember Swift  

 

Quellenverzeichnis:

Bilewicz, M., Imhoff, R., & Drogosz, M. (2011). The humanity of what we eat: Conceptions of human uniqueness among vegetarians and omnivores. European Journal of Social Psychology, 41, 201209.

Chan, E. Y., & Zlatevska, N. (2019). Jerkies, tacos, and burgers: Subjective socioeconomic status and meat preference. Appetite, 132, 257-266.

Markowski, K. L., & Roxburgh, S. (2019). “If I became a vegan, my family and friends would hate me:” Anticipating vegan stigma as a barrier to plant-based diets. Appetite, 135, 1-9.

Rees, J. H., Bamberg, S., Jäger, A., Victor, L., Bergmeyer, M., & Friese, M. (2018). Breaking the habit: on the highly habitualized nature of meat consumption and implementation intentions as one effective way of reducing it. Basic and Applied Social Psychology, 40(3), 136-147.

Ruby, M. B. (2012). Vegetarianism. A blossoming field of study. Appetite, 58(1), 141-150.

"Psychologische Forschung zu Fleischkonsum und Vegetarismus" - Podcast, Playlist & Quellenverzeichnis

Hier der Audiomitschnitt (ohne Musik), die Playlist und das Quellenverzeichnis der Sendung vom 28.02.2019 zu Psychologischer Forschung zu Fleischkonsum und Vegetarismus.

In der Sendung:

Psychologische Studien zu den Gründen für eine vegetarische Lebensweise, zu typischen Charakteristiken von Vegetarier*innen und zum sogenannten "Fleisch-Paradox"

Blick ins Web: www.forschung-erleben.de

 

Playlist:

Good Day Sunshine - Beatles

Roland - Interpol

Handsome Devil - the Smiths

I Don't Wanna Grow Up - Tom Waits

One Hundred Stories - Alkaline Trio

Eblouie Par La Nuit - ZAZ

An Open Letter To NYC - Beastie Boys

 

Quellenverzeichnis:

Kunst, J. R., & Hohle, S. M. (2016). Meat eaters by dissociation. How we present, prepare and talk about meat increases willingness to eat meat by reducing empathy and disgust. Appetite, 105, 758-774.

Kunst, J. R., & Haugestadt, C. A. (2018). The effects of dissociation on willingness to eat meat are moderated by exposure to unprocessed meat: A cross-cultural demonstration. Appetite, 120, 356-366.

Pfeiler, T. M., & Egloff, B. (2018). Examining the "veggie" personality: Results from a representative German sample. Appetite, 120, 246-255.

Ruby, M. B. (2012). Vegetarianism. A blossoming field of study. Appetite, 58(1), 141-150.

 

#172: Sport-Mental-Coaching

Fußball ist Kopfsache. Der Umgang der Spieler mit Stress, Nervosität, Angst und Blockaden kann über Sieg oder Niederlage entscheiden. Positives Denken heißt das Gebot der Stunde.

#172: Sport-Mental-Coaching

Artist Titel
Jeans Team Räum deinen Kopf auf
Tocotronic Keine Angst für niemand
Farin Urlaub Racing Team Keine Angst
Rudimental feat. John Newman & Alex Clare Not Giving In
Elvis Presley You'll Never Walk Alone

Fußball ist Kopfsache. Der Umgang der Spieler mit Stress, Nervosität, Angst und Blockaden kann über Sieg oder Niederlage entscheiden. Positives Denken heißt das Gebot der Stunde.

#172: Sport-Mental-Coaching

Fußball ist Kopfsache. Der Umgang der Spieler mit Stress, Nervosität, Angst und Blockaden kann über Sieg oder Niederlage entscheiden. Positives Denken heißt das Gebot der Stunde. Immer mehr Teams arbeiten deswegen mit Mental-Coaches zusammen. Doch welche Rolle spielt die Psychologie im Fußball tatsächlich? Wie funktioniert ein Mental-Training? Und wie hoch ist eigentlich die Akzeptanz von „Seelenklempnern“ in der Männerdomäne Fußball? Live zu Gast im Studio ist Sport-Mental-Coach Michaela Baß. Sie arbeitet seit vielen Jahren erfolgreich mit Spitzensportlern – darunter Olympiasieger und Weltmeister – zusammen und trainiert sie darin, erfolgreich zu sein und ihre Ziele zu erreichen. Football goes mental! Heute Abend im Herrengedeck.

http://herrengedeck.blogsport.de/

Seiten

Psychologie abonnieren