Alles auf
einen Blick

Programm

Sendungsblog

Alles am Stück

Podcast (RSS)

Jeder kennt das: Auf einer CD oder Platte ist ein Titel besser als der nächste. Trotzdem wird im Radio meistens nur eines davon gespielt, oft der "Radio-Edit". Es gibt Tonträger, auf denen ein Künstler eine Geschichte erzählt. Nirgendwo hat man die Chance auch mal das ganze Meisterwerk zu hören. Aber: Platten sind Gesamtkunstwerke.
Und darum gibt es Alles am Stück (AAS): Hier ist der Name Programm. „Alles“ von Abba bis Zappa und die ganze CD oder Platte "am Stück" ohne dazwischenzureden und ohne Unterbrechung.
Die Idee zu AAS hatte im Jahr 2010 Peter Foschum, der die Sendung auch bis 2018 moderiert hat.
Freut euch auf Musik am Stück.
 

Sendungsblog

Elton John - Too Low For Zero

Elton John - Too Low for Zero

Nr. 277, Elton John - Too Low for Zero

Sir Elton John (geb. 25.03.1947 als Reginald Kenneth Dwight in Middlesex, England) ist Sänger und Komponist und gilt als einer der erfolgreichsten Musiker der Welt. Zusammen mit den Beatles, Elvis Presley, Michael Jackson und Madonna gehört der nach Verkaufszahlen von Tonträgern zur ewigen Top 5. Seine Musik umfaßt die Genres Rock-'n'-Roll, Blues, Pop und Rock. Da seine Eltern kaum Zeit für ihren Sohn hatten, wuchs er bei seiner Großmutter auf. Diese motivierte ihn zum Klavierspielen. Schließlich studierte er das Instrument für 5 Jahre an der Londoner Royal Academy of Music. Mit Studienkollegen gründete er 1965 
die Band Bluesology. Im Rahmen seiner Aktivitäten mit dieser Band lernte er die Musiker Elton Dean und John Baldry kennen. Aus diesen Namen formte er dann seinen Künstlernahmen "Elton John", den er sich auch in seinen Paß eintragen ließ. 1969 erschien seine erstes (Solo-) Album "Empty Sky". Den internationalen Durchbruch ereichte er 1970 mit dem Folgealbum "Elton John". Insgesamt hat Elton John bis heute ca. 40 Studioalben veröffentlicht - zuletzt im Jahr 2016 "Wonderful Crazy Night". Im Jahr 1995 wurde Elton John von Königin Elisabeth II. als Commander (CBE) in den Order of the British Empire aufgenommen. Am 24.02.1998 wurde er ind den Adelsstand erhoben und führt seither den Titel "Sir". In AAS spielen wir mit "Too Low for Zero", sein 17. Album. Dieses wurde 1983 veröffentlicht wurde. Nach weniger erfolgreichen Jahren (in der Ära der Disco-Musik) wurden das Album zu einem seiner erfolgreichsten Alben. In der CD-Fassung von 1998 umfaßt das Album 3 Bonustitel zusätzlich zu den 10 Titeln der ursprünglichen Vinylausgabe. Wir spielen heute dann die 10 + 1 Bonus-Titel. 

Elton John - Too Low for Zero
1983

01 :: Elton John :: Too Low for Zero :: Cold as Christmas :: 4:19
02 :: Elton John :: Too Low for Zero :: I'm Still Standing :: 3:02
03 :: Elton John :: Too Low for Zero :: Too Low for Zero :: 5:46
04 :: Elton John :: Too Low for Zero :: Religion :: 4:05
05 :: Elton John :: Too Low for Zero :: I Guess That's Why They Call It the Blues :: 4:41
06 :: Elton John :: Too Low for Zero :: Crystal :: 5:05
07 :: Elton John :: Too Low for Zero :: Kiss the Bride :: 4:22
08 :: Elton John :: Too Low for Zero :: Whipping Boy :: 3:43
09 :: Elton John :: Too Low for Zero :: Saint 5:17
10 :: Elton John :: Too Low for Zero :: One More Arrow 3:34
-------
44:23
-------
11 :: Elton John :: Too Low for Zero :: Dreamboat :: 7:34
-------
51:57
-------

Staus Quo - Dog Of Two Head

Nr. 276, Status Quo - Dog Of Two Head

Status Quo ist eine britische Band die 1962 gegründet wurde, bis heute aktiv ist und damit zu den am längstenbestehenden Rockbands gehört. Gründungsmitglieder waren Francis Rossi, Rick Parfitt, Alan Lancaster, John Cophlan und Roy Lynes. Die Band wurde zunächst als "The Scorpions" gegründet, dann in "The Spectres" bis man dann zum endgültigen Namen "Status Quo" fand. Die ersten musikalischen Erfolge stellten sich bereits Ende der 1960er-Jahre ein, der internationale Durchbruch gelang der Band aber erst um 1972 mit einem musikalischen Wechsel weg vom Psychedelic Rock, hin zum Hard Rock. In der Dekade bis 1982 hatten Status Quo ihre erfolgreichste Phase mit diversen Hits in den Charts. Bekant sind z.B. u.a. "Rockin' All Over The World" (1977), "Whatever You Want" (1979) finden sich auf diversen 1970er Chart-Kompilations. Anfang der 1980er-Jahre gab es diverse personelle Umbesetzungen. Erst 1986 wurde ein beständiges neues Lineup gefunden. Der Titel "In The Army Now" wurde im gleichen Jahr zum Hit - und begleitete zahlreiche Rekruten (W15) auf ihrem Weg in die Bundeswehr... Mit dem verstärkten Aufkommen der elektronisch geprägten Musik in den Charts, ließ der der Erfolg in den Charts in den 1980er-Jahren etwas nach. Bis heute hat die Band 33 Studioalben veröffentlicht. Das erste Album "Picturesque Matchsticktabele Messages..." erschien 1968, das aktuell neueste Album "Backbone" im Jahr 2019. Außerdem wurden zahlreiche Livealben und Kompilations veröffentlicht. Über die Jahre hat sich die Besetzung immer wieder verändert. Von den Gründungsmitgliedern ist heute nur noch Francis Rossi aktiv. Rick Parfitt verstarb 2016. Außerdem bilden heute Andy Bown, John Edwards, Leon Cave und Richie Malone die Band. In AAS spielen wir zum 50-jährigen Jubiläum das 4. Studiolabum "Dog Of Two Head".  Gegenüber der ursprünglichen LP-Version umfasst die CD-Version von 2003 5 weitere (Bonus-)Titel, von denen wir aber (zeitlich bedingt) nur 4 spielen (können).

Status Quo - Dog Of Two Head
1971

01 :: Status Quo :: Umleitung :: 7:11

02 :: Status Quo :: Dog Of Two Head :: Nanana (Extraction I) :: 0:51
03 :: Status Quo :: Dog Of Two Head :: Something's Going On In My Head :: 4:44
04 :: Status Quo :: Dog Of Two Head :: Mean Girl :: 3:53
05 :: Status Quo :: Dog Of Two Head :: Nanana (Extraction II) :: 1:11
06 :: Status Quo :: Dog Of Two Head :: Gerdundula :: 3:49
07 :: Status Quo :: Dog Of Two Head :: Railroad :: 5:30
08 :: Status Quo :: Dog Of Two Head :: Someone's Learning :: 7:08
09 :: Status Quo :: Dog Of Two Head :: Nanana :: 2:24
10 :: Status Quo :: Dog Of Two Head :: Tune to the Music :: 3:07
11 :: Status Quo :: Dog Of Two Head :: Good Thinking :: 3:40
12 :: Status Quo :: Dog Of Two Head :: Mean Girl (Live at the BBC) :: 3:06
13 :: Status Quo :: Dog Of Two Head :: Railroad (Live at the BBC) :: 5:32
--------
52:12
--------

 

 

Tokyo - Tokyo

Tokyo

Nr. 275, Tokyo - Tokyo

Die Band Tokyo ist eine Band aus dem Bereich Rock- und Progressive Rock, die 1979 in Frankfurt gegründet wurde und bis heute Bestand hat.
Die Band-Mitglieder (fast alles Studiomusiker) sind Robby Musenbichler (Vocals, Guitar), Ken Taylor (Vocals, Bass), Fritz Matzka (Drums), Lothar Krell (Keyboards) und Klaus Luley (Vocals, Guitar). 
Im Jahr 1981 - vor genau 40 Jahren - erschien das erste Album der Band, das wie die Band einfach "Tokyo" hieß und auf dem der sicher bekannteste Titel der Band mit genau dem gleichen Namen enthalten ist.
Mit dem Aufkommen der Neuen Deutschen Welle fiel die Präsens in den Folgejahren auf überwiegend andere Musik. Die Folgealben "Fasten Seat Belts" (1982) und "San" (1983) fanden deshalb etwas weniger Beachtung.
Die einzelnen Bandmitglieder waren als Studiomusiker in der NDW-Zeit aber auch in andern Projekten aktiv. Das bisher letzte Album "One World" erschien im Jahr 2014.
Wir spielen in AAS heute zum Jubiläum das Debütalbum der Band. Die CD-Version ist gegenüber der ursprünglichen Vinyl-Veröffentlichung umd zahlreiche Titel erweitert. Wir spielen das Album soweit es die Zeit erlaubt (13 von 16 Titeln).

Tokyo - Tokyo
1981

01 :: Tokyo :: Tokyo :: 4:04
02 :: Tokyo :: Cryin' :: 3:38
03 :: Tokyo :: Tuesday Morning :: 5:25
04 :: Tokyo :: Girl :: 3:11
05 :: Tokyo :: We Are the Times :: 4:47
06 :: Tokyo :: Teenage Shooter :: 3:27
07 :: Tokyo :: Father of Time :: 6:26
08 :: Tokyo :: Carry On :: 4:05
09 :: Tokyo :: Welcome to My Home :: 5:51
10 :: Tokyo :: Young Kids in Love (Bonus Track) :: 4:12
11 :: Tokyo :: Carry On (Bonus Track) :: 3:01
12 :: Tokyo :: Girl (Bonus Track) :: 2:10
13 :: Tokyo :: Cryin' (Bonus Track) :: 3:30
-------
53:52
-------
14 :: Tokyo :: The Time Is Right (Bonus Track) :: 4:53
15 :: Tokyo :: On My Mind (Bonus Track) :: 3:32
16 :: Tokyo :: Behind the Faces :: 2:48
-------
65:07
-------

Union Of Knives - Violence & Birdsong

Union Of Knives - Violence & Birdsong

Nr. 274, Union Of Knives - Violence & Birdsong

Union of Knives ist eine band aus Glasgow, Schottland die im Bereich Electronic Rock zwischen 2004 und 2009 aktiv war und im Jahr 2006 ein Album "Violence & Birdsong" veröffentlicht haben. Weiterhin sind einige Singles und EPs erschienen. Die Musk fand auch Verwendunbg in Film und Fernsehen. Die Band bestand ursprünglih aus Chris Gordon, Dave McClean und Craig Grant. Mehr oder weniger zufällig trafen die um 2004 in einer Glasgower Bar aufeinander. Im Jahr 2008 wurde ein zweites Album aufgenommen, das aber aufgrund verschiedener Umstände nie veröffentlicht wurde. Um 2009 begannen die Bandmitglieder dann jeweils an anderen Projekte zu arbeiten und die Band "auf Eis zu legen". Nach einer langen Schaffenspause veröffentlichte die Band in neuer Formation im Jahr 2020 eine neue Single "A Tall Tale". Neben Chris Gordon wirkten daran mit Anthony Thomaz, Peter Kelly und die Sängerin der Band "Ladytron" Helen Marnie. Ob es ein einmaliges Projekt ist, oder doch auf längere Zeit geplant ist, ist nicht bekannt.
Wir spielen heute in AAS "Violence & Birdsong" und die 2020er Single "A Tall Tale".

Union Of Knives - Violence & Birdsong
2006

01 :: Union Of Knives :: Violence & Birdsong :: Opposite Direction :: 4:35
02 :: Union Of Knives :: Violence & Birdsong :: Operated On :: 4:57
03 :: Union Of Knives :: Violence & Birdsong :: Evil Has Never :: 4:28
04 :: Union Of Knives :: Violence & Birdsong :: Decline :: 4:08
05 :: Union Of Knives :: Violence & Birdsong :: Even Machines Make Mistakes :: 2:32
06 :: Union Of Knives :: Violence & Birdsong :: Taste For Harmony :: 4:52
07 :: Union Of Knives :: Violence & Birdsong :: Lick Black Gold :: 5:10
08 :: Union Of Knives :: Violence & Birdsong :: Go Back To School :: 3:34
09 :: Union Of Knives :: Violence & Birdsong :: The Law is Against My Heart :: 2:32
10 :: Union Of Knives :: Violence & Birdsong :: We Can't Go Wrong :: 5:35
11 :: Union Of Knives :: Violence & Birdsong :: You Better Keep Me :: 6:26
--------
48:54
--------
12 :: Union of Knives & Ladytron feat. Helen Marnie :: A Tall Tale :: A Tall Tale :: 3:46
--------
52:40
--------

Wonderland - Band No. 1

Wonderland - Band No. 1

Nr. 273, Wonderland - Band No. 1

Die Band "Wonderland" wurde 1968 in Hamburg von Achim Reichel gegründet (und bis ca. 1971 aktiv). Weitere Mitglieder waren Dicky Tarrach, Les Humphries, Frank Dostal, Helmuth Franke, Claus-Robert Kruse, Karl-Heinz Trapp und später Dieter Barth. Produzent der Band war im übrigen James Last. Im jahr 1968 erschien die Debüt-Single "Moscow", die wahrscheinlich auch der bekannteste Titel der Band ist. Es erschienen einige weitere Singles bevor dann 1971 das einzigste Album der Band "Band No. 1" erschien. Die Band wir des Genres Krautrock, Psychedelic Rock und Progressive Rock zugeordnet. Zum 50. Jubiläum spielen wir heute also dieses Album in AAS. Achim Reichel verließ die Band anschließend.
Schon vor ihm hatte bereits 1969 Les Humphries die Band verlassen, um "Les Humphries Singers" zu gründen.

Wonderland - Band No. 1
1971

01 :: Heya, Donna Laya :: 4:43
02 :: The Liberal John F. Baverstock :: 6:49
03 :: Heavy Rider :: 8:19
04 :: I Make Music :: 3:55
05 :: Country Clown :: 4:59
06 :: Unfaithful :: 2:40
07 :: The Hill :: 11:53
-------
43:46
-------
08 :: Boomerang :: 2:52
09 :: Poochy :: 2:37
10 :: Moscow :: 2:33
-------
51:49
-------

 

Deep Purple - Fireball

Deep Purple - Fireball

Nr. 272, Deep Purple - Fireball

Deep Purple ist eine englische Rockband, die bis heute aktiv ist. Sie wurde 1967 unter dem Namen "Roundabout" von John Lord (verstorben 2012) gegründet und benannte sicht 1978 in "Deep Purple" um. Der Name stammt vom Jazzstandard Deep Purple von Peter DeRose. Gründungsmirglieder waren: (Gesang:) Rod Evans, (Gitarre:) Ritchie Blackmore, (Bass:) Nick Simper, (Hammond-Orgel, Keyboard:) Jon Lord, (Schlagzeug:) Ian Paice. Über die Jahr(zehnt)e hat sich die Besetzung immer wieder verändert. Die Aktuelle Bandbesetzung besteht aus (Gesang, Mundharmonika:) Ian Gillan, (Gitarre:) Steve Morse, (Bass:) Roger Glover, (Hammond-Orgel, Keyboard:) Don Airey, (Schlagzeug:) Ian Paice Deep Purple lösten sich 1976 nach diversen Querelen auf. Die Mitglieder gründeten die Nachfolgebands Rainbow, Whitesnake und Gillan. Im Jahre 1984 kam es dann zu einer Wiedervereinigung. Die Band orientierte sich musikalisch an der frühen 1970er-Phase, verwendete aber auch zunehmend Elemete aus Pop und Jazz.
Deep Purple gelten mit ihren markanten Gitarrenriffs, Improvisation, treibender Rhythmusarbeit und dem markantem Gesang zu den ersten und einflussreichsten Vertretern des Hard Rock sowie des in der 1970ern aufkommenden Heavy Metal. Die Band wird en Genres Hard Rock, Heavy Metal, Rock, Progressive Rock, Bluesrock, Funk Rock, Klassik zugeordnet. Deep Purple haben zwischen 130 und 150 Millionen Alben verkauft und sind damit weltweit eine der kommerziell erfolgreichsten Rockbands. 2016 wurden Deep Purple ind die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Das Guinness-Buch der Rekorde führt Deep Purple
als die lauteste Popgruppe der Welt. Die Band hat zwischen 1968 ("Shades Of Deep Purple" und "The Book Of Taliesyn") und 2020 ("Whoosh!") bisher 21 Studioalben aufgenommen. Außerdem gibt es zahlreiche Live-Alben.
In AAS spielen wir heute zumn 50-jährigen Jubiläum das 5. Album der Band aus dem Jahre 1971, "Fireball". Es war das erste Album der Band, das Platz 1 in den britischen Album Charts erreichte. Zum  25-jährigen Jubiläum wurde es digital remastert und um 9 Bonustitel ergänzt wiederveröffentlicht. Das Album gilt als gegenüber den Vorgängern als experimenteller und wird als Vorläufer der Heavy-Metal-Musik betrachtet.
Wir spielen 10 Titel, die 7 Titel der Erstveröffentlichung sowie 3 aus der Jubiläumsedition.

Deep Purple  - Fireball
1971

01 :: Fireball :: Fireball :: 3:25
02 :: Fireball :: No No No :: 6:54
03 :: Fireball :: Demon's Eye :: 5:21
04 :: Fireball :: Anyone's Daughter :: 4:43
05 :: Fireball :: The Mule :: 5:23
06 :: Fireball :: Fools :: 8:21
07 :: Fireball :: No One Came :: 6:28
08 :: Fireball :: Strange Kind of Woman :: 4:07
09 :: Fireball :: I'm Alone :: 3:08
10::  Fireball :: Freedom :: 3:37

Lavinia Jones - Visions Of Velvet Park

Lavinia Jones -  Visions Of Velvet Park

Nr. 271, Lavinia Jones - Visions Of Velvet Park

Lavinia Jones (geb. 17.08.1973 in Johannesburg) ist eine südafrikanische Pop- und Euro-Dance-Sängerin. Ihre Musik wird den Genres Electronic, Pop, Euro House und Synth-Popo zugeordnet wird. Der Titel "Sing It to You (Dee-Doob-Dee-Doo)" erschien 1994 in der Eurodance-Zeit und war ihr einzigster Charterfolg. Im Alter von 14 Jahren zog sie mit ihrer Familie nach München. In der Europäischen Schule dort erlente sie mehrer Sprachen: Deutsch, Englisch, Italienisch, Holländisch und Französisch. Lavinia Jones ist auch sonst recht vielseitig: Sie war als Model und TV-Moderatorin tätig und trat im Theater und in Musicals auf. Lavinia Jones hat insgesamt 3 Alben veröffentlicht: 1995: "Visions of Velvet Park", 2005: "Chemistry" und 2007: "@ngel". Während das erste Album der Zeit entsprechend noch einige schnele Eurodance-Titel enthält, sind die beiden Folgealbum deutlich ruhiger. In AAS spielen wir heute das Debütalbum von 1994 "Visions Of Velvet Park" und ergänzen es um zwei Stücke aus dem Folge-Album "Chemistry" von 2005. Von letzterem Album gibt es auch eine Remix-Variante.

Lavinia Jones -  Visions Of Velvet Park
1995

01 :: Visions Of Velvet Park :: Sing It To You :: 3:35
02 :: Visions Of Velvet Park :: Change :: 4:12
03 :: Visions Of Velvet Park :: Good Times :: 4:10
04 :: Visions Of Velvet Park :: Velvet Park :: 3:43
05 :: Visions Of Velvet Park :: Moods :: 2:01
06 :: Visions Of Velvet Park :: The Sound Of Rain :: 3:40
07 :: Visions Of Velvet Park :: Love Is The Ritual :: 5:28
08 :: Visions Of Velvet Park :: Everybody's Got To Learn Sometime :: 4:10
09 :: Visions Of Velvet Park :: Feel The Love Inside :: 4:05
10 :: Visions Of Velvet Park :: Words Of Superior :: 4:21
11 :: Visions Of Velvet Park :: Talk Of The Town :: 4:00
12 :: Visions Of Velvet Park :: The Lady Is A Tramp :: 3:05
-------
46:39
-------
13 :: Chemistry :: Children Of the Sun :: 3:23
14 :: Chemistry :: My Man (Radio Edit) :: 3:40
-------
53:42
-------

Icehouse - Code Blue

Icehouse - Code Blue

Nr. 270,  Icehouse - Code Blue

"Icehouse" ist eine Rockband aus Australien, die 1977 von Iva Davies und Keith Welsh als "Flowers" gegründet wurde und sich 1980 dann in "Icehouse" umbenannte. Die Gündungsmitglieder waren Iva Davies, Keith Welsh, John Loyd, Anthony Smith und Michael Hoste. Von 1977 bis 1980 tourte die Band unter dem Namen "Flowers" durch australische Clubs. 1980 wurde ihr erstes Album "Icehouse" veröffentlicht, woraufhin sich die Band dementsprechend in "Icehouse" umbenannte. Die Band wird den Genres Pop Rock und Rock zugerechnet. Die treibende Kraft hinter Icehouse ist Iva Davies. Er ist heute in der Band auch das einzigste Mitglied der Ursprungsbesetzung. Die Band war trotz einiger Chart-Erfolge wie "Hey Little Girl" und "Street Café" (im Jahr 1983) nie wirklich kommerziell orientiert und entwickelte sich im Lauf der Jahre musikalisch stes weiter. Sie paßte musikalisch vom Stil aber sehr gut in die Zeit der frühen 80er-Jahre. Allgemein wird der Band eine gewisse klangliche Ähnlichekeit zu "Roxy Music" beschieden. Obwohl es danach keine (großen) Chart-Erfolge mehr gab, waren und sind Iva Davies und seine immer wieder wechselnden Band-Besetzungen stets und bis heute aktiv. Bis jetzt wurden ca. 25 Alben veröffentlicht, zuletzt 2015 das Album "Icehouse In Concert". 2006 wurde die Band in die ARIA Hall of Fame aufgenommen. In AAS spielen wir heute aus dem Jahr 1990 das Album "Code Blue".

Icehouse - Code Blue
1990
01 :: Code Blue :: Mercy On The Boy :: 3:46
02 :: Code Blue :: Harbour Town :: 3:38
03 :: Code Blue :: The Great Divide :: 4:39
04 :: Code Blue :: Wind And Sail :: 5:08
05 :: Code Blue :: Big Fun :: 4:00
06 :: Code Blue :: Miss Divine :: 4:20
07 :: Code Blue :: Knockin 'Em Down :: 3:46
08 :: Code Blue :: Miracle Mile :: 4:40
09 :: Code Blue :: Anything Is Possible :: 4:21
10 :: Code Blue :: Where The River Meets The Sea :: 4:08
11 :: Code Blue :: Jericho Bay :: 4:06
12 :: Code Blue :: Charlie's Sky :: 5:00
13 :: Code Blue :: Touch The Fire :: 3:55
-------
51:38
-------
14 :: Primitive Man :: Street Café :: 4:13
-------
56:01
-------

 

AAS Jahresrückblick 2020

AAS Spezial - Jahresrückblick 2020

AAS Spezial - Jahresrückblick 2020

Im heutigen AAS-Spezial schauen wir auf 25 AAS-Sendungen des Jahres 2020 zurück und spielen jeweils einen Titel aus dem Album das in der Sendung präsentiert wurde. Die Titel in der Reihenfolge der Sendungen.

 

 

 

AAU Jahresrückblick
2020

01 :: Grauzone :: The Sunrise Tapes :: Der Weg Zu Zweit :: 3:23
02 :: VCMG :: Ssss :: Lowly :: 5:24
03 :: Scala 3 :: Scala :: Peppermint Ballett :: 5:04
04 :: Dire Sraits :: Making Movies :: Solid Rock :: 3:26
05 :: Kate Bush :: The Kick Inside :: Wuthering Heights :: 4:29
07 :: Genesis :: Abacab :: Abacab 7:01
09 :: The Stripes :: The Stripes :: Radio in Stereo :: 2:09
10 :: Linkin Park :: Hybrid Theory :: In The End :: 3:36
11 :: Eloy :: Ocean :: Incarnation Of Logos :: 8:25
12 :: Pluxus :: Fas 2 :: Elektroplux :: 4:40
13 :: OMD :: Organisation :: Promise :: 4:51
14 :: Thinkman :: The Formula :: Best Adventures :: 4:38
15 :: Jonathan :: Jonathan :: Li Song :: 5:48
16 :: LCD Soundsystem :: Sound Of Silver :: Someone Great :: 6:25
17 :: Blossoms :: Blossoms :: Deep Grass :: 4:45
18 :: Bicep :: Bicep :: Opal :: 4:33
19 :: The Empty Hearts :: The Empty Hearts :: Meet Me 'Round The Corner :: 3:00
20 :: City Kids Feel The Beat :: Cheeky Heart :: Coming Home :: 3:36
21 :: A Flock Of Seagulls :: A Flock Of Seagulls :: Don't Ask Me :: 2:46
22 :: The IdleRace :: The Birthday Party :: Skeleton And The Roundabout :: 2:20
23 :: Pale Honey :: Devotion :: Get These Things out of My Head :: 3:14
24 :: Styx :: Paradise Theatre :: Too Much Time on My Hands 4:33
25 :: Gemma Ray :: Milk For Your Motors :: Motorbike :: 4:05

Moderation 2020: Michael Troost und Katharina Rupp

 

Wallenstein - Charline

Wallenstein - Charline

Nr. 269, Wallenstein - Charline

Die Band Wallenstein wurde 1971 unter dem Namen "Blitzkrieg" von Jürgen Dollase aus Viersen gegründet und hatte bis 1982 Bestand. Die Band wird den Genres Krautrock und Progressive Rock zugeordnet.
Weitere Gündungsmitglieder waren Peter Gielen, Corrado Faccioni, Wolfgang "Ginger" Steinicke (ein heute bekannter Astronom), Bill Barone, Harald Grosskopf und Jerry Berkers. Da der Name Blitzkrieg zum einen von der Plattenforma als politisch unpassend bewertet wurde und zum anderen bereits eine Band mit dem Namen existierte, benannte sich die Band 1972 nach Wallenstein, dem Feldherrn aus dem Dreißigjährigen Krieg, um.
1971 wurde mit "Blitzkrieg", das erste von 9 Alben veröffentlicht, 1981 mit "SSSSS... TOP" das letzte. Über die Jahre änderte sich der musikalischen Stil stets etwas - bzw. wurde er weiterentwickelt. Im Jahre 1978 tauschte Dollase (bis auf sich) alle Bandmitglieder aus - und hatte damit Erfolg. In neuer Formation erreichte die Band 1979 mit der Single "Charline" die Top 20 der deutschen Singlecharts. Der Titel war Bestandteil des 1978 veröffentlichten gleichnamigen Albums. Wir spielen das Album heute in AAS und füllen die Stunde mit 4 Titeln aus dem Album "Blue Eye Boys" aus dem Jahr 1979. Nach einer letzten Tournee im Jahr 1981 löste sich die Band 1982 auf.

Wallenstein - Charline
1978

01 :: Wallenstein :: Charline :: Charline :: 4:04
02 :: Wallenstein :: Charline :: Fire In The Rain :: 3:33
03 :: Wallenstein :: Charline :: Life Is True In London Town :: 4:06
04 :: Wallenstein :: Charline :: Red Wine For The Judge :: 4:35
05 :: Wallenstein :: Charline :: All Good Children - Part 1 (Parent's Talks) :: 3:10
06 :: Wallenstein :: Charline :: Midnight Blue :: 3:14
07 :: Wallenstein :: Charline :: Sally Don't Mind :: 4:51
08 :: Wallenstein :: Charline :: All Good Children - Part II (Children's Reply) :: 3:15
09 :: Wallenstein :: Charline :: Strong And Steady :: 4:06
10 :: Wallenstein :: Charline :: Oldtime Café :: 2:36
-------
37:22
-------
11 :: Wallenstein :: Blue Eye Boys :: I Wanna Live :: 4:50
12 :: Wallenstein :: Blue Eye Boys :: When The Night Grows :: 4:12
13 :: Wallenstein :: Blue Eye Boys :: If :: 3:50
14 :: Wallenstein :: Blue Eye Boys :: Come Back :: 4:08
-------
54:28
-------

Seiten

Alles am Stück abonnieren

Sendezeit

Montags 22.00 – 23.00 Uhr Nur ungerade Wochen

Sendet seit

29. Sep 2010

Redaktion

Michael Troost
Katharina Rupp

7 Tage plus

Mo., 12.04. | 22.00 - 23.00 Uhr