Alles auf
einen Blick

Programm

Sendungsblog

Ulmer Freiheit

Podcast (RSS)

Die Ulmer Freiheit ist die Magazinsendung auf Radio free FM. Sie will Alternative zu den leichtverdaulichen, gängigen Unterhaltungsshows am Nachmittag sein: Die Musik der Ulmer Freiheit präsentiert alle Stile von Radio free FM: progressive und innovative Musik, die noch nicht bei anderen Sendern gespielt wird [siehe Rotation]. Dazu gibt es Neuigkeiten, Veranstaltungstipps, Zip-FM und die Platte der Woche präsentiert von den Radio free FM Auszubildenden und Praktikanten.

Sendungsblog

Dynamo Effect: Rettet die Aale! Kein sauberes Wasser ohne saubere Energie

Der Wert des Wassers wird in den Zeiten des Klimawandels gerne an seiner Kraft gemessen - für die Erzeugung Erneuerbarer Energie. Doch auch zur Verstromung fossiler Energie wird Wasser benötigt – und das nicht zu knapp. Der Wasserhaushalt, der ohnehin durch den Klimawandel belastet ist, leidet durch Abwärme aus Großkraftwerken. Der Rhein ist längst zur Wärmebarriere für Wanderfische geworden, die in kalten Bächen laichen. Auch der Anbau von Energiepflanzen, der in Deutschland als Teil der Lösung des Klimaproblems gefeiert und gefördert wird, belastet den Wasserhaushalt – nicht nur in Europa. In der Sendung „Kein sauberes Wasser ohne saubere Energie“ von Dynamo Effekt geht es nicht um Wasserkraft, sondern um die Auswirkungen der Energiewirtschaft auf die Gewässer.
12.10.2010 | 15 - 15:30 h

Konzert-Review Catch A Fire vom 09.10.2010

Tim Drews von der Tagesredaktion war für Euch am 09.10.2010 im Roxy bei Catch A Fire.

Dabei waren K.I.Z. Soundsystem, Jahcoustix & Band, Wass-bass, Beginner Soundsystem (feat. Denyo & DJ Mad), Orsons und Mellow Mark

Das Review von der Sendung Ulmer Freiheit vom 11.10.2010 könnt Ihr hier nochmals anhören.

Konzert-Review Tito And Tarantula vom 06.10.2010

Auch unter der Woche ist die Tagesredaktion unterwegs für Euch.

Nadine Zielinski war am 06.10.2010 bei Tito And Tarantula, die mit ihrer "Summer and Fall Tour" halt im Roxy gemacht haben.

Wie es war eine Kultband live zu sehen und mit ihnen zu feinstem Tex-Mex-Rock abzufeiern?
Hier könnt ihr Euch das Review aus der Ulmer Freiheit vom 07.10.2010 nochmals anhören.

Sneak Review :: The Road

The Road basiert auf dem mit dem gleichnamigen, mit dem Pulitzer Preis ausgezeichneten Roman von Cormac McCarthy. Der pressescheue Autor zeichnet auch für die Vorlagen für No Country for Old Men und den weniger bekannten All die schönen Pferde verantwortlich. Die knappe, hypnotische-fließende (McCarthy hält nicht besonders viel von Satzzeichen) Prosa McCarthys gilt als notorisch schwer zu verfilmen, dürfte aber schon viele Drehbuchautoren und Regisseure inspiriert haben. So nannte der australische Regisseur von The Road, John Hillcoat, für schon für seinen Western The Proposition – Tödliches Angebot McCarthys Roman Blood Meridian als wichtige Inspirationsquelle. Hillcoat verzichtete für The Road weitgehend auf Spezialeffekte und bemühte sich – so weit wie möglich – an “realen“ Schauplätzen zu drehen. Als Drehort wurde die Gegend um Pittsburgh ausgewählt – kein sonderlich großes Kompliment für die Stadt, betrachtet man die postapokalyptische Tristesse in The Road. Die Musik komponierte, wie auch schon für The Proposition, Indie-Musiker Nick Cave.

Quelle: http://www.moviepilot.de/movies/the-road-2

Sneak Review :: Hochzeitspolka

Hochzeitspolka, der neue Film mit Christian Ulmen (Herr Lehmann, Maria, ihm schmeckt’s nicht!) versucht mit seinen sympathischen Darstellern und pointierten Dialogen nicht nur die komischen Untiefen von Männerfreundschaften auszuloten, sondern auch die zahlreichen Klischees und Missverständnisse zwischen den beiden Völkern Deutschland und Polen. Der Regisseur Lars Jessen hat bereits in seinem Film Dorfpunks (2009) Themen porträtiert, die in Hochzeitspolka erneut aufgegriffen werden (Provinz, Punkband, Spießertum). Jessen schrieb auch mit am Drehbuch, zusammen mit Ingo Haeb und Przemyslaw Nowakowski, dem Autor von Das Massaker von Katyn (2007). Katarzyna Maciag, die in Hochzeitspolka Christian Ulmens Verlobte spielt, ist in ihrem Heimatland Polen bereits ein Star.

Quelle: http://www.moviepilot.de/movies/hochzeitspolka

Dynamo Effect: Die Stadt nach dem Öl - Wege in die Post-Erdölgesellschaft

Seit dem gescheiterten Weltklimagipfel in Kopenhagen ist es um die Klimabewegung etwas stiller geworden. Für die kommenden Jahre zeichnet sich kein vielversprechendes geschweige denn koordiniertes Vorgehen in der internationalen Staatengemeinschaft ab. Die Wachstumsideologie herrscht so unangefochten wie eh und je. Die Wende in eine postfossile und klimagerechte wird davon abhängen, wie sehr Menschen bereit sein werden, im Alltag neue Organisationsformen umzusetzen. Visionen brauchen Mut zur Umsetzung – und sie können ansteckend sein, sich wie ein Lauffeuer verbreiten. Dynamo Effect hat sich drei feurige Initiativen in Berlin angeschaut, die in der Großstadt neue Wege eingeschlagen haben – Wege in die postfossile Stadt: der „Prinzessinnengarten“ mitten in Berlin Kreuzberg, das Kulturzentrum Ufa-Fabrik und die Stadtbewegung „Transition Town“. Eine Hörcollage mit den drei AkteurInnen und mit dem Buchautor Wolfgang Pomrehn. Di. 28.09. von 15-15.30 h

Sneak Review :: Fish Tank

Mias (Katie Jarvis) Leben gleicht einem Fish Tank: Sie ist in der Pubertät und der Tristesse ihres Wohnorts gefangen und gleichzeitig allen Blicken ausgesetzt. Überall eckt sie an, was darin eskaliert, dass sie von der Schule fliegt. Wie viele Heranwachsende hat sie das Gefühl, dass sie keiner versteht, noch verstehen will. Lediglich der neue Freund ihrer Mutter, Connor (Michael Fassbender), gibt sich die Mühe, ihren Bedürfnissen zuzuhören. Außerdem nimmt er ihre Tanzleidenschaft ernst, ihre einzige Möglichkeit, ihrem Leben für kurze Zeit zu entfliehen. Dennoch muss Mia die ein oder andere Enttäuschung hinnehmen, wenn sie ihrem Fish Tank entfliehen möchte.

Quelle: http://www.moviepilot.de/movies/fish-tank

Dynamo Effect: Tabakluga's Reise zur Vernunft - best of ...

Mein Name ist Tabakluga, das kleine Postfossil. Ich bin auf der Suche nach dem Weg in die Posterdölgesellschaft. Warum? Na, der Klimagipfel in Kopenhagen ist gescheitert und uns bleibt nicht mehr viel Zeit, die Krise zu überwinden. Die Radiokampagne „Dynamo Effect“ hat sich in den letzten 18 Monaten auf die Suche nach guten Ideen und kreativen Innovationen 'von unten' gemacht. Ob sie fündig geworden ist und ob meine Fragen beantwortet werden, das hört ihr in dieser abwechslungsreichen Radio-Roadshow am Dienstag, 21.09. ab 15 Uhr

Seiten

Ulmer Freiheit abonnieren

Sendezeit

Montags 13.00 – 16.00 Uhr
Dienstags 13.00 – 16.00 Uhr
Mittwochs 13.00 – 16.00 Uhr
Donnerstags 13.00 – 16.00 Uhr
Freitags 13.00 – 15.00 Uhr

Redaktion

Tagesredaktion

7 Tage plus

Fr., 27.11. | 13.00 - 15.00 Uhr
Do., 26.11. | 13.00 - 16.00 Uhr
Mi., 25.11. | 13.00 - 16.00 Uhr
Di., 24.11. | 13.00 - 16.00 Uhr
Mo., 23.11. | 13.00 - 16.00 Uhr