Gegen Stumpfsinn
und Langeweile

aus dem Äther.

Macht

#193: „Aufstieg und Fall des Uli H. – Eine deutsche Wurstiade“

Am 23.11.2018 feiert am Theater Ulm das Stück „Aufstieg und Fall des Uli H. – Eine deutsche Wurstiade“ von Sarah Kohrs seine Premiere. Das Theater Ulm schreibt zu dem Stück: „Darf’s ein bisschen mehr sein? Aber immer, und zwar von allem. Mit übergroßem Appetit verleibte sich der prominente Metzgersohn vom Eselsberg Siege, Titel und eine Menge Geld ein. Von der elterlichen Fleischtheke bis in den Fußball-Olymp und an die Schalthebel eines prosperierenden Sportkonzerns kämpfte sich der Ulmer empor, stets auf Tuchfühlung mit Politik und Wirtschaft und mit unvergleichlicher Chuzpe, Geschäftstüchtigkeit und Machtgespür. Doch auch nahezu unschlagbare Gewinnertypen können stürzen. Wo der Rolex-Kalle noch Glück hatte und dubiose Finanzgeschäfte des ­Kaisers ungeklärt blieben, musste der Uli für kleine Ungereimtheiten der Steuerabrechnung von 28,5 Millionen hinter Gitter… – In welchem Land leben wir denn? Aber Uli H. waltet ja längst wieder seines Amtes: Zeit für das scharfgewürzte Porträt des Ulmer Promis, umhüllt von einer musikalischen Pelle – »Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei« – eine echte Leibspeise für Freunde lehrreich unterhaltsamer Kost.“
Im Herrengedeck sprechen Jasper Brandis, Schauspieldirektor, und Christian Katzschmann, Chefdramaturg, heute Abend mit Andreas Kullick über das Stück.

Polizeigewalt

Berichte über Polizeigewalt gibt es immer wieder. Wer sich die Vorfälle genauer ansieht erkennt, dass es sich nicht um Einzelfälle handelt, sondern um ein strukturelles Problem. Opfer von Polizeigewalt sind dabei vor allem Angehörige von Minderheiten, insbesondere Ausländer, aber auch politisch aktive Menschen wie Demonstranten und Journalisten. Gerichtlich verfolgt wird Polizeigewalt nur in den seltensten Fällen. Wir haben Zahlen, Fakten und Geschichten, setzen uns mit der Position der Polizei und auch ihrer aktuellen Entwicklung (Stichwort bayrisches Polizeiaufgabengesetz) auseinander.

Ihr wollt das lieber selbst noch einmal nachlesen? Kein Problem, hier sind unsere Quellen:

#191: Ronny Blaschke im Gespräch

Der Autor und Journalist Ronny Blaschke (u.a. Deutschlandradio, Deutsche Welle, Die Zeit, Süddeutsche Zeitung und Berliner Zeitung) interessiert sich besonders für die gesellschaftlichen Hintergründe des Fußballs. Seine Buchveröffentlichungen umfassen „Im Schatten des Spiels – Rassismus und Randale im Fußball“ (2007), „Versteckspieler – Die Geschichte des schwulen Fußballers Marcus Urban“ (2008), „Angriff von Rechtsaußen – Wie Neonazis den Fußball missbrauchen“ (2011) und zuletzt „Gesellschaftsspielchen – Fußball zwischen Hilfsbereitschaft und Heuchelei“ (2016). Im Herrengedeck spricht er heute Abend mit Andreas Kullick über aktuelle Entwicklungen im Fußball.

#129: Sepp Blatter in Texten

Das Phänomen Joseph S. Blatter. Seit 1998 steht der Schweizer an der Spitze des Weltfußballverbandes FIFA. Daran konnten auch mehrere Skandale nichts ändern. Zumindest bis vor kurzem.

#129: Sepp Blatter in Texten

Artist Titel
Death Cab for Cutie President of What?
Heiter bis wolkig/Die roten Ratten Nein, nein, wir woll'n nicht eure Welt
OxO 86 Staatsanwalt
Henri Mancini and His Orchestra It Had Better Be Tonight
Henri Mancini and His Orchestra The Greatest Gift
The Shadows FBI

Das Phänomen Joseph S. Blatter. Seit 1998 steht der Schweizer an der Spitze des Weltfußballverbandes FIFA. Daran konnten auch mehrere Skandale nichts ändern. Zumindest bis vor kurzem.

#129: Sepp Blatter in Texten

Das Phänomen Joseph S. Blatter. Seit 1998 steht der Schweizer an der Spitze des Weltfußballverbandes FIFA. Daran konnten auch mehrere Skandale nichts ändern. Zumindest bis vor kurzem. Denn inzwischen jagt ihn das FBI. Was ist passiert? Anhand ausgewählter Texte zeichnet das Herrengedeck den Weg des 79-jährigen Fußballfunktionärs nach.

http://herrengedeck.blogsport.de/

Macht abonnieren