Gegen Stumpfsinn
und Langeweile

aus dem Äther.

Nachhaltigkeit

nachhaltige Kleidung

nachhaltige Kleidung

Na, wie alt ist dein T-Shirt? In unserer Gesellschaft wird Kleidung leider mittlerweile oft als VER- anstatt als GEbrauchsgegenstand benutzt und nach kurzer Zeit achtlos weggeworfen. Lena und Helena sprechen diese Woche bei Talks for Future darüber, welche Probleme in der Kleidungsbranche bestehen, wie das mit dem Recycling funktioniert, welche Erfahrungen sie selbst schon gemacht haben und natürlich gibt es auch Tipps, wie man selbst im Bezug auf Kleidung nachhaltiger leben kann. Als Special gibt es zwei Interviews, zum einen mit Antonia, die Modedesign studiert und mit uns ihr Insider-Wissen teilt, und mit Larissa, die uns drei Projekte zu nachhaltiger Mode der Hochschulgruppe für Nachhaltigkeit vorstellt.

Karte von morgen: Alles Gute von Ulm auf einer Karte

Petra Schmitz, Elena Kirbach

Die Karte von morgen ist eine interaktive Onlineplattform für Initiativen des Wandels und für nachhaltige Unternehmen. Alle NutzerInnen tragen nach dem Wiki-Prinzip zukunftsfähige Orte ein und lokale Initiativen moderieren als RegionalpilotInnen die Einträge. In Ulm wird die Karte von morgen unter anderem vom Agenda-Büro der Stadt Ulm betreut, weitere Unterstützer sind die Gemeinwohlökonomie Gruppe Ulm und das Haus der Nachhaltigkeit Ulm/Neu-Ulm. Elena Kirbach und Petra Schmitz erklären, wie die Karte von morgen funktioniert, was man dort finden und wie man mitmachen kann.
Gäste: Petra Schmitz, Elena Kirbach
Moderation: Michael Troost

Haus der Nachhaltigkeit

Ivana Sfarcic und Simon Kaufhold vor der Wand im Musikarchiv

Gemeinsam schafft man mehr! Darüber sind sich die Aktiven im Haus der Nachhaltigkeit (HdN) einig. Unter dem Motto „Gemeinsam Zukunft nachhaltig gestalten -für mich, für dich, für alle“ haben sich 2020 30 Organisationen, Wissenschaftler:innen, Bürger:innen und kommunale Vertreter:innen zum HdN zusammengeschlossen. Gemeinsam wollen sie einen Ort schaffen, an dem sozialer und ökologischer Wandel in der Region aktiv gelebt und vorangebracht werden kann. Begegnungs- und Veranstaltungsräume, Workshops und Projekte zu den 17 Nachhaltigkeitszielen sollen entstehen. In der Plattform sprechen Simon Kaufhold und Ivana Sfarcic über das gemeinsame Arbeiten, die Menschen hinter dem HdN, die laufenden Projekte, darüber, was als nächstes ansteht und wie man selbst beim HdN aktiv werden kann.
Gäste; Ivana Sfarcic, Simon Kaufhold
Moderation: Michael Troost

Zukunftstadt trifft Bürgerschaft

In vielen Bereichen von Forschung, Politik und Wirtschaft werden bereits viele spannende Projekte entwickelt und durchgeführt an denen auch Bürgerinnen und Bürger beteiligt sind. Um die Ergebnisse aus diesen Projekten und das neue digitale Wissen weiter in der Bürgerschaft zu tragen und verständlich zu machen, bietet die vh Ulm, die Digitale Agenda und das ZAWiW der Universität Ulm eine monatliche Vortragsreihe an. An diesen Abenden soll jeweils ein Teilprojekt oder ausgewähltes Thema der Digitalisierung vorgestellt werden.
Zum Abschluß der Vortragsreihe wollen wir die Themen und Diskussionen in einer Bürgerwerkstatt zusammenführen.

Linkliste:

Eine statt Dritte Welt

Make a difference, so there will be no difference. So oder so ähnlich lautet das Motto von "Eine Welt". Denn die Schere zwischen dem globalen Norden und Süden ist groß und wird besonders durch den Klimawandel nicht geringer. Im Durchschnitt leben Menschen in einem Entwicklungsland von weniger als zwei Euro am Tag. Unter anderem für diese viel zu geringen Löhne und die daraus resultierende Armut im globalen Süden setzt sich die Regionalpromotorin Simone Schliemann ein. Mit ihr haben wir über die Arbeit von Eine Welt und ihr als Promotorin gesprochen, aber auch darüber wie fair Fairtrade ist und wie sie ihren eigenen Besuch in einem sogenannten Entwicklungsland empfunden hat. 

Markt der Möglichkeiten: divest ulm

Volker Banzhaf

2021 fand am 30. Juli in Ulm auf dem Münsterplatz der Markt der Möglichkeiten statt. Ulmer Organisationen stellten dort ihr Aktivitäten rund um die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung vor und kamen mit vielen Bürger*innen ins Gespräch. 
So auch Volker Banzhaf von divest ulm, die auch mit dabei waren. Dort geht es vor allem um Nachhaltigkeit in Bezug auf das Thema Geld. 
Wie kann man sein Geld nachhaltig anlegen und was ist der Unterschied zwischen gutem und schlechten Geld? 
Das und noch mehr, erfahrt ihr im Podcast mit Volker Banzhaf, also hört gerne rein.

Markt der Möglichkeiten: People & Parents For Future Ulm / Neu-Ulm / Alb-Donau

Helmut Gaus

Der Ulmer Markt der Möglichkeiten fand am 30. Juli 2021 auf dem Münsterplatz statt. Das Thema Nachhaltigkeit wurde von einigen Organisationen vorgestellt und ihre Projekte dazu präsentiert. 
Auch die People & Parents For Future Ulm / Neu-Ulm / Alb-Donau waren vertreten, unter anderem durch Helmut Gaus, welcher die wichtigsten Klimaziele der Organisation aufzeigte. 
Aber wer sind die People & Parents For Future Ulm / Neu-Ulm / Alb-Donau überhaupt, wie sind sie entstanden und was machen sie sonst noch? 
Das alles erfahrt ihr im Podcast, also hört gerne rein.

Markt der Möglichkeiten: Klimaentscheid Ulm / Neu-Ulm

Martin Korzeczek

Auf dem Münsterplatz in Ulm fand am 30. Juli 2021 der Ulmer Markt der Möglichkeiten statt. Dort präsentierten viele Organisationen ihre Projekte rund um die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung.
Mit dabei waren auch der Klimaentscheid Ulm / Neu-Ulm, die hauptsächlich Unterschriften von den Bürger*innen sammeln, um so ein Zeichen an die Politik zu setzen. 
Wie das ganze genau abläuft, und welchen Appell der Klimaentscheid an die Politik richtet, das erfahrt ihr im Gespräch mit Martin Korzeczek, der beim Klimaentscheid mit dabei war.

Markt der Möglichkeiten: Städtisches Gärtnern in Ulm

Iris Graf, Antje Liskien-Diener

Der 30. Juli 2021 stand in Ulm ganz im Zeichen vom Markt der Möglichkeiten. Dieser fand auf dem Münsterplatz statt und viele Organisationen haben dort ihre Projekte rund um die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung vorgestellt. 
Die Initiative Städtisches Gärtnern in Ulm um Iris Graf und Antje Liskien-Diener möchte den Bürger*innen zeigen, wie man Gartenarbeit nachhaltig und aktiv gestalten kann. 
Die beiden Frauen machen deutlich, warum man sich bei der Initiative engagieren sollte und warum sich das auch lohnt. 
Das alles erfahrt ihr im Gespräch, also hört gerne rein.

Markt der Möglichkeiten: BUND

Martin Denoux

Der Ulmer Markt der Möglichkeiten fand am 30. Juli 2021 auf dem Münsterplatz statt. Mit dabei waren über 20 Organisationen, die sich für das Thema Nachhaltigkeit und die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung einsetzen. 
Der BUND für Umwelt und Naturschutz war unter anderem durch Martin Denoux vertreten, der den Bürger*innen zeigen wollte, dass der Bund sich in vielerlei Hinsicht für das Thema Nachhaltigkeit engagiert. 
Wie man selbst mitmachen und aktiv werden und mitmachen kann, erfahrt ihr im Gespräch, also hört gerne rein.

Seiten

Nachhaltigkeit abonnieren