Gegen Stumpfsinn
und Langeweile

aus dem Äther.

Rilke

Tanzt die Orange!

Innerhalb von 3 Wochen im Februar 1922 schrieb Rilke alle 55 Sonette "an Orpheus". Zehn davon werden in dieser Sendung gelesen, dazwischen Musik des Bassisten Stu Hamm.

The Lake Isle of Innisfree

Das gleichnamige Gedicht von William Buster Yeats eröffnet die 87.Ausgabe von "Klassisch modern" - mitsamt der Übersetzung von Johannes Beilharz. Aus Kafkas Roman "Das Schloss" ist der Anfang des 3.Kapitels zu hören, von Hölderlin mehrere Abschnitte seines späten Gedichtentwurfs "Die Nymphe" und von Rilke ein Vierzeiller in französischer Sprache, in der Übersetzung des kürzlich verstorbenen Rätus Luck. Weitere Autoren, deren Texte in der Sendung gelesen werden, sind Fernando Pessoa, Sylvia Plath und Edo Popovic. Die Musik kommt u.a. von Anthony Philipps, Pater Gabriel, Amy Winehouse und Yes.

Karl Valentin und der Taucheranzug

Neben einem Text von Karl Valentin ist diesmal ein weiterer Ausschnitt aus Sandor Marais Roman "Wandlungen einer Ehe" zu hören. Passend dazu Steve Winwood mit "Why can't we live together?". Williams Carlos Williams, H.M. Enzensberger und R.M. Rilke steuern Gedichte bei, Roger Chapman, Frankie Miller und andere sorgen für hörenswerte Musik.

Ich mag langsame Dinge

So der Titel eines Gedichts von Paavo Haavikko, das in der Sendung gelesen wird. Lansam ist auch das Tempo von "One from the meadow", einem Song von Jon Lord, zu dem Sam Brown den Text geschrieben hat, den sie auch singt. Des weiteren ist ein Ausschnitt aus Rilkes Roman "Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge" zu hören sowie Musik von und mit Roger Waters, Yes und Marylin Monroe.

Over and over - Musik von Jon Lord

Neue Namen diesmal bei "Klassisch modern": Von Uwe Johnson gibt es einen ersten Ausschnitt aus dem Roman "Jahrestage" zu hören. Neu in der Sendung ist auch John Burnside, aus dessen Gedichtband "Versuch über das Licht" zwei Texte gelesen werden. Die Musik stammt diesmal ausschließlich von Jon Lord, dem kürzlich verstorbenen Ex-Keyboarder von Deep Purple

Der kleine Hammer

.... so heißt die kurze Erzählung aus Franz Kafkas "Hochzeitsvorbereitungen auf dem Lande". Mit einem Ausschnitt aus Hölderlins Roman "Hyperion" ist ein weiterer Prosatext in der Sendung zu hören. Daneben viel große Lyrik: Brechts "An die Nachgeborenen", Rilkes neunte Duineser Elegie und ein kurzes Gedicht von Paul Celan. Nicht zu vergessen John Cage, übersetzt von Ernst Jandl: "Vortrag über etwas". Die Musik kommt von Ronnie Wood, Kraan, J.J.Cale, Stuart Hamm u.a.

Wie wenn am Feiertage...

Hölderlins gleichnamiges Hymnenfragment wird erstmals in dieser Sendung gelesen, dazu weitere Lyrik von Rilke und Pablo Neruda. Von James Joyce stammt ein Ausschnitt aus seinem Roman "Ein Portrait des Künstlers als junger Mann". Zum Tode von Donna Summers und Robin Gibb erklingt Musik aus den 70er Jahren, aber auch Neueres u.a. von Van Morrison, Maceo Parker und Amy Winehouse.

Junge Frau am Fenster

In der Karwoche gibt es zwei Gedichte aus dem "Marienleben" von Rilke zu hören - nicht eben "fromme", aber gerade dadurch den Blick für die Gestalt Maria öffnende Verse. Die "junge Frau am Fenster" indes hat William Carlos Williams geschrieben, ein anderer Vertreter der Klassischen Moderne. Und mit Stéphane Mallarmé ist ein Lyriker des 19. Jahrhunderts in der Sendung vertreten, dessen Poetik heute noch kühn anmutet. Dazu Klänge von Grand Funk Railroad, Jeff Healey u.a.

Aus Finnegan's Wake

Aus James Joyce's Prosawerk "Finnegan's Wake" ist diesmal ein Abschnitt zu hören. Wie aber ergeht es Odysseus, nachdem er Nausikaa seine Schmeichelrede vorgetragen hat? Von Rilke wird das Gedicht "Unstete Waage" gelesen, sowie gleich zwei Gedichte von Alberto Caeiro alias Fernando Pessoa und das berühmte Gedicht "Die Hand, die unterschrieb" von Dylan Thomas, in der Übersetzung von Erich Fried. Musik von den Rolling Stones, Ronnie Wood, den Black Crowes, Scott McKenzie u.a.

Odysseus in Seenot

Die Lyrik steht diesmal im Zentrum: Gedichte u.a. von Bahr, Celan, Edward E.Cummings, Hölderlin sowie der Anfang der 8.Duineser Elegie von Rilke. Dazu ein kleiner Abschnitt aus der Odyssee in der klassischen Übersetzung von Voss. Musikalisch ist von Rod Stewart über Liam O'Flynn bis "Rummenigge" alles vertreten

Seiten

Rilke abonnieren