Alles auf
einen Blick

Programm

Sendungsblog

Plattform

Podcast (RSS)

Mit der Plattform bietet Radio free FM engagierten Menschen ein Forum, um ihr Anliegen einem größeren Kreis von Zuhörern bekannt zu machen. Ihr wollt Euren Verein oder eine neue Initiative vorstellen, Ihr macht eine besondere Veranstaltung vielleicht auch zu einem besonderen Anlass, Ihr findet dieses Thema sollte mehr Aufmerksamkeit bekommen. Dann seid Ihr hier richtig.

Wie es geht erfahrt ihr unter Mitmachen > Plattform

Sendungsblog

Alkohol im Verkehr

Die Gefahren durch Alkohol im Straßenverkehr werden häufig unterschätzt. Bereits unter geringem Alkoholeinfluss steigt das Unfallrisiko, denn alkoholisierte Verkehrsteilnehmer handeln weniger gefahrenbewusst und sind risikofreudiger. Hiervon sind nicht nur Kraftfahrzeugführer, sondern auch Radfahrer, aber auch Fußgänger betroffen.
Gast: Petra Albrecht
Moderation: Friedrich Hog

Metall-Art

Steffen Lempp

Im Alter von 36 Jahren entschied sich Steffen Lempp für einen beruflichen Neuanfang und folgte seiner Leidenschaft, dem Schmieden. Heute betreibt er ein kleines Atelier in der Nähe vom Bodensee. Er fertigt von klassischen und zeitgemäßen Schmiedearbeiten bis hin zu individuellen künstlerischen Objekten, damit ist er auch in Ausstellungen vertreten. Seine Ausbildung absolvierte er in der Kunstschmiede von Michael Denker im Schloss Salem. Danach folgten Stationen bei verschiedenen Künstlern und Kunstschmieden in Deutschland, Italien und Frankreich. Zurück in seiner Heimat arbeitete er zunächst in einem Unternehmen der Einrichtungsbranche bevor er 2015 ein Bachelor-Studium (Metalart – angewandte Kunst und Design) an der Kunsthochschule der Universität Göteborg (Schweden) begann und erfolgreich abschloss.
Gast: Steffen Lempp
Moderation: Rudolf Arnold

Mobilität in Ulm

Torsten Fisch

Die Stadt Ulm verfolgt das Ziel ihren Bürger*innen auch in Zukunft den Zugang zu Mobilität als Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe und ökonomische Entwicklung zu sichern. Gleichzeitig ist es erklärtes Ziel die Mobilität möglichst umweltverträglich zu gestalten und die bestehenden Belastungen durch das Verkehrssystem auf ein Minimum zu reduzieren sowie eine möglichst hohe Effizienz der Verkehrsleistung zu erreichen. Auf Beschluss des Gemeinderates hat die Stadtverwaltung ein kommunales Handlungsprogramm Mobilität (GD 172/21)  erstellt, mit dem Maßnahmen zur Erreichung der Mobilitätswende in der Region eingeleitet werden. Der Ausbau der Elektromobilität, die Zurverfügungstellung von Shared Mobility-Angeboten und die Senkung von Emissionen haben für die Stadt Ulm eine zentrale Bedeutung. Übergeordnetes Ziel der Verkehrspolitik für die Innenstadt ist eine Reduzierung des Kfz-Verkehrs zur Erhöhung der Aufenthaltsqualität und damit zur Verbesserung der Lebensqualität. Dazu gehört auch, dass möglichst wenig Parksuchverkehr entsteht und die Fahrzeuge hauptsächlich in Parkhäusern abgestellt werden. Daher sollen sogenannte E-Quartiershubs – Parkhäuser mit einer guten Ladeinfrastruktur und einer Bündelung von E-Sharing-Angeboten – eingerichtet werden. Begleitet wird dies mit der weiteren Einrichtung von Mobilitätsstationen, in denen Sharing-Dienste der Bürgerschaft als Alternative zum Kfz angeboten werden.

Gast: Torsten Fisch

Moderation: Michael Troost

m25 - was steht an?

Als städtischer Erlebnisraum gewährt der m25 Eindrücke in die Arbeit der Münsterbauhütte und in aktuelle stadtpolitische Themen. Mit dem Flugsimulator „Birdly“ hält er darüber hinaus ein einmaliges virtuelles Erlebnis bereit. Zum 19. November gibt es für das m25 einen Grund zu feiern: Die Wiederöffnung steht am 19. November an. Zusätzlich gibt's ein Bühnenprogramm mit Musik und Showeinlagen. Darüber spricht Sigrid Herter bei Jacob Spiegl in der Plattform. 

IT-Kongress

IT-Trends der Gegenwart und Zukunft stehen im Mittelpunkt des IT-Kongresses, der am 11. November 2021 an der Hochschule Neu-Ulm (HNU) stattfinden wird. Mit dem Ziel, anwendbares IT-Wissen und umsetzbare Lösungen zu präsentieren, richtet sich die Fachtagung an Firmenvertreter aller Branchen, insbesondere an kleine und mittelständische Unternehmen sowie Hochschulangehörige und Studierende. Seit 2010 findet der IT-Kongress jährlich im November statt und lockt inzwischen regelmäßig über 400 Teilnehmer an die Hochschule Neu-Ulm. Ausgerichtet wird die Veranstaltung von den Hochschulen Neu-Ulm und Ulm, dem Stadtentwicklungsverband Ulm/Neu-Ulm sowie regionalen Unternehmen. Über den IT-Kongress spricht Prof. Dr. Philipp Brune in der heutigen Plattform! 

Theater Ulm - die beste Droge der Stadt

Am Theater gibt es für viele Bezeichnungen Abkürzungen, eine wahrscheinlich wenig bekannte ist GMD. Das steht für Generalmusikdirektor – den Mann, den das Publikum meistens nur von hinten sieht. Er ist der künstlerische Leiter des Orchesters, erarbeitet die Produktionen des Musiktheaters mit den Sänger:innen und Musiker:innen und dirigiert die Vorstellungen.
Seit Beginn dieser Spielzeit steht am Pult des Theaters Ulm ein neues Gesicht – Felix Bender, der von seinen ersten Eindrücken der Donaustadt und des Philharmonischen Orchester der Stadt Ulm berichten wird.

Moderation: Rainer Markus Walter

H2connect.eco - emissionsfreie Mobilität in der Bodenseeregion

Emissionsfreie Mobilität in allen Ausprägungen - auf der Straße, der Schiene
oder dem Wasser - muss vor Ort, das heißt von und in den Kommunen und
Landkreisen, umgesetzt werden.
In den meisten Fällen haben viele der verantwortlichen Akteure bislang nur sehr
wenig konkrete Informationen zu den neuen Technologien wie E-Mobilität mit
Batterien oder Wasserstoff und die dafür notwendige Infrastruktur. Auch bei den
Bürgern, die von den neuen Produkten überzeugt sein sollten, ist die
Verunsicherung über das Neue sehr groß.
Gleichzeitig gibt es einige Vorreiter, die schon viel Erfahrung gesammelt haben.
Beispielsweise haben sich die Schweizer Nachbarn hervorragend zur
emissionsfreien Logistik aufgestellt.
H2connect - ein ehrenamtliches Engagement der beiden Lindauer Winfried Hamann
und Werner Tillmetz - hat es sich vor über einem Jahr zum Ziel gesetzt, die
Akteure der Bodenseeregion zu vernetzen, um die Mobilitäts- und Energiewende zu
beschleunigen. Mittlerweile werden erste, schöne Erfolge sichtbar, denn immer
mehr Bürger und Akteure engagieren sich und lernen voneinander. All diese
Impulse tragen dazu bei, dass nach und nach auch konkrete Projekte entstehen,
die dem Thema Klimawandel und der emissionsfreien Mobilität Rechnung tragen.
Gäste: Prof. Dr. Werner Tillmetz, Winfried Hamann
Moderation:. Michael Troost

GesundheitsAkademie/Yogazentrum

Claudia Stern

Das Yogazentrum (YZU) der vh Ulm besteht bereits seit 21 Jahren und wendet sich an alle, die eine Yogaausbildung anstreben und an Yogaunterrichtende und fortgeschrittene Yogaübende, die Yoga-Fortbildungsseminare und Weiterbildungen besuchen möchten. Das Yogazentrum ist ein anerkanntes Yoga-Ausbildungsinstitut, das sich an dem Curriculum des Leitfadens Prävention orientiert und von den gesetzlichen Krankenkassen anerkannt wird. Neben einer mehrjährigen Ausbildung mit dem Zertifikatsabschluss Yogalehrer*in bietet das YZU weitere zertifizierte Ausbildungen an (Meditationsausbildung und Yoga Nidra Ausbildung), des Weiteren zahlreiche Seminare, Workshops und Retreats im Bereich Yoga. Claudia Stern leitet das YZU seit März 2020.
Gast: Claudia Stern
Moderation: Friedrich Hog

Sport für alle e.V.

Horst Wagner, Meike Kicherer

Der gemeinnützige Verein „Sport für alle e.V.“ will nachhaltig die Lebensbedingungen von finanziell und sozial benachteiligten Familien verbessern, indem er den Kindern die kostenlose Mitgliedschaft in einem Sportverein ermöglicht. Dabei kann das Kind wohnortnah und interessenorientiert frei aus einem Repertoire von weit über 100 Sportvereinen aus Ulm, dem Kreis Neu-Ulm und dem Alb-Donau-Kreis und einem Angebot von über 30 verschiedenen Sportarten frei wählen. Die fälligen Mitgliedsbeiträge und gegebenenfalls fällige Abteilungsbeiträge übernimmt der ausschließlich durch Spenden finanzierte Verein „Sport für alle e. V.“
Gäste: Horst Wagner, Meike Kicherer
Moderation: Michael Troost

Abschluss der Ulmer Friedenswochen

Seit 2017 finden sie wieder regelmäßig statt: die Ulmer Friedenswochen. In diesem Jahr fanden zwischen den 1. und 30. September 37 Veranstaltungen statt, die 35 verschiedene Gruppen und Organisationen organisiert hatten. Damit sind die Ulmer Friedenswochen zu einer wichtigen politischen Plattform in Ulm geworden. Lothar Heusohn und Reinhold Thiel vom Organisationsteam der Friedenswochen ziehen eine Bilanz und wagen einen Ausblick auf künftige Aktivitäten.
Gäste: Lothar Heusohn, Reinhold Thiel
Moderation: Friedrich Hog

Seiten

Plattform abonnieren

Sendezeit

Montags 16.00 – 17.00 Uhr
Dienstags 16.00 – 17.00 Uhr
Mittwochs 16.00 – 17.00 Uhr
Donnerstags 16.00 – 17.00 Uhr

Redaktion

Christoph Wilhelm
(Koordination)
Rudolf Arnold
Rainer Markus Walter
Friedrich Hog
Michael Troost
Roland Jetter
Sabine Fratzke
Julius Taubert
Tobias Baur
Dominic Köstler
Lotte Stevens
u.a.

7 Tage plus

Do., 26.05. | 16.00 - 17.00 Uhr
Mi., 25.05. | 16.00 - 17.00 Uhr
Di., 24.05. | 16.00 - 17.00 Uhr
Mo., 23.05. | 16.00 - 17.00 Uhr