Alles auf
einen Blick

Programm

Sendungsblog

Ulmer Freiheit

Podcast (RSS)

Die Ulmer Freiheit ist die Magazinsendung auf Radio free FM. Sie will Alternative zu den leichtverdaulichen, gängigen Unterhaltungsshows am Nachmittag sein: Die Musik der Ulmer Freiheit präsentiert alle Stile von Radio free FM: progressive und innovative Musik, die noch nicht bei anderen Sendern gespielt wird [siehe Rotation]. Dazu gibt es Neuigkeiten, Veranstaltungstipps, Zip-FM und die Platte der Woche präsentiert von den Radio free FM Auszubildenden und Praktikanten.

Sendungsblog

Lica Tito :: Konzertkritik von Fabiano Nitsch

Lica Tito ist eine der bedeutendsten Sängerinnen im brasilianischen Hiphop, Black Music & Soul. In Brasilien erhielt sie für ihre Stimme und für Ihre Kompositionen diverse Preise und spielte bereits Konzerte in den Vereinigten Staaten, Argentinien, Chile, Uruguay und auf Cuba, teilte die Bühne mit Ja Rule, Akon, den Beastie Boys, Afrika Bambaataa, Marcelo D2 uvm.
2011 wird Lica Tito mit Ihrem unwiderstehlichen Charme, ihrer coolen Spontanität und ihrer großartigen Musik das Publikum an Deutschland's Stränden in den Bann ziehen.lica tito

Sneak Review :: Naokos Lächeln, Brownian Movement

"I once had a girl, or should I say, she once had me"
John Lennon

Tokio in den späten 60er Jahren: Während sich auf der ganzen Welt die Studenten versammeln, um das Establishment zu stürzen, gerät auch das private Leben von Toru Watanabe in Aufruhr. Mit seiner ersten Liebe Naoko verbindet ihn eine innige Seelenverwandtschaft, doch ihre Beziehung ist belastet durch den tragischen Selbstmord ihres gemeinsamen Freundes Kizuki. Als Midori in sein Leben tritt, ein offenes, temperamentvolles und sehr selbstbewusstes Mädchen und damit all das, was Naoko nicht sein kann, muss sich Watanabe zwischen seiner Vergangenheit und seiner Zukunft entscheiden.
Basierend auf Haruki Murakamis gleichnamigen Bestseller, fängt NAOKOS LÄCHELN den Seelenschmerz und das Liebesglück seiner jungen Helden ein. Der Roman wurde 1987 veröffentlicht, in 33 Sprachen übersetzt und millionenfach verkauft. Regisseur Tran Anh Hung („Der Duft der grünen Papaya“) entwickelte daraus einen ebenso sinnlichen wie bildgewaltigen Film, der sein Publikum nachhaltig verzaubert.

Sneak Review :: Alles Koscher / Mr. Nice von Fabiano Nitsch

Mr. Nice :: 23.06.2011

43 Decknamen, 89 Telefonanschlüsse, 25 Firmen, Kontakte zu Mafia und Geheimdiensten und über eine Million verkaufte Bücher: kaum einer spielte mit dem Feuer des Verbrechens so ungeniert wie der Mann, der einst mit Hilfe der IRA und des britischen Geheimdienstes den Drogenhandel globalisierte. Howard Marks war hochbegabter Oxford-Zögling, bevor er sich zum internationalen Drogenboss entwickelte, zum charmanten Staatsfeind und Herrscher über die Titelseiten. Alles begann in den 70er Jahren, als der Joint Symbol einer besseren Welt war: Howard will Lehrer werden, bis er Vertretungsweise mit einer Ladung Drogen quer durch Europa rast – ein buch- stäblich bewusstseinserweiternder Trip! Kurz darauf erobert sich Howard mit Hilfe eines IRA-Anführers den amerikanischen Markt und wird als Agent des MI6 angeworben – sehr zum Verdruss der internationalen Drogenpolizei. Vor den Augen der Weltöffentlichkeit hält MR. NICE ein ganzes Justizsystem zum Narren, ist mal unberechenbarer Geheimagent, mal schäbiger Geldwäscher, und genießt ein Leben zwischen Cannabis, Cadillacs und viel viel Cash. Howard bleibt nicht zu fassen, wird zum Helden der Legalisierungsbewegung. Aber Craig Lovato von der US-Drogenbehörde hat genug von dem Katz-und-Maus-Spiel. Er setzt alles daran, den begnadeten Trickser endlich dingfest zu machen. Doch der bleibt vor allem eins: Verbrecher – und stolz darauf.
MR. NICE ist die kongeniale Verfilmung der gleichnamigen, legendären Autobiographie von Howard Marks. Bernard Rose inszenierte die wahre Geschichte dieses charismatischen Outlaws als pointen- und wendungsreiche Komödie voller Dialogwitz und satirischer Seitenhiebe.

mr. nicemr. nice

Alles Koscher :: 30.06.2011

Mahmud Nasir (OMID DJALILI) ist ein liebender Ehemann, aufopferungsvoller Vater und überzeugter, wenn auch nicht gerade strenggläubiger Moslem. Als seine Mutter stirbt, macht er jedoch eine Entdeckung, die sein komplettes Leben auf den Kopf stellt. Er findet seine Geburtsurkunde, die ihn nicht nur als Adoptivkind, sondern ausgerechnet auch noch als Juden ausweist… sein richtiger Name ist Solly Shimshillewitz! Um seinen vermeintlichen Vater Izzy Shimshillewitz im Altersheim besuchen zu können, muss Mahmud dem kranken Mann als Jude unter die Augen treten, und so begibt er sich äußerst widerwillig bei dem jüdischen Taxifahrer Lenny (RICHARD SCHIFF) in die religiöse und kulturelle Lehre.
Während Mahmud heimlich Jiddisch lernt und mit Lenny eine Bar Mitzwa besucht, wird seine Familie aufgrund seiner häufigen Abwesenheit langsam misstrauisch. Zudem kündigt sich Besuch an: Arshad Al-Masri (IGAL NAOR), ein fanatischer Prediger, will seine Zustimmung zur Hochzeit seiner Stieftochter mit Mahmuds Sohn Rashid (AMIT SHAH) erst geben, wenn er sich persönlich von Mahmuds Religiosität überzeugt hat. Dieser verspricht seinem verliebten Sohn hoch und heilig, sich wie ein frommer Moslem zu verhalten, doch das ist für den mitten in der Identitätskrise steckenden Mahmud leichter gesagt als getan…

Sneak Review :: Kusswechsel

Dass es gewisse Unterschiede zwischen Männern und Frauen gibt, hat sich inzwischen herumgesprochen. Doch wenn die beiden Geschlechter aufeinander prallen, ist das Chaos vorprogrammiert!
Anna (LUCIANA LITTIZZETTO) ergreift die Chance ihres Lebens, als ihr Piero (EMILIO SOLFRIZZI) bei einem Unfall sein Gedächtnis verliert. Was schadet es, den Liebsten „neu zu programmieren“ und ein wenig für eine rosigere Zukunft zu flunkern? Paola (NANCY BRILLI) ist da einsichtiger. Sie hat sich längst von ihrem Marcello (CLAUDIO BISIO) getrennt und lebt mit einem Anderen. Trotz allem fügt sie sich einmal im Jahr dem Willen ihres Ex-Mannes und inszeniert mit den Kindern für die Schwiegermutter eine glückliche Familie! Doch was tun, wenn die alte Dame todkrank ihre letzten Tage ganz im Kreise ihrer Lieben verbringen und zu allem Überfluss noch alle Urlaubsvideos ansehen möchte? Diana (SERENA AUTIERI) und Valentina (FRANCESCA INAUDI) sind sich einig: Sie wollen erwachsene Männer, keine, die Fußballbildchen sammeln und in einer Beatles-Coverband spielen. Aber Rocco und Michele (FICCARA & PICONE) sind harte Brocken, die an ihren Leidenschaften festhalten...
Und so beginnt der Kampf für alle: Frauen gegen Männer, ein Match, das für Furore sorgt... Und am Ende stellen alle fest: Männer sind so, Frauen eben auch.

Kulturcafé Parkour

05.06.2011 | 16 h | Parkour, Freerunning, Tricking - Bewegungskunst im öffentlichen Raum"
Moderation: Clemens Grote

Für die einen sind es neue kuriose Sportarten, für die anderen, „Künste der Fortbewegung“, für manche wird es zur Lebensphilosophie... Parkour ist eine Art der Fortbewegung, bei welcher der Teilnehmer unter Überwindung sämtlicher Hin- dernisse den kürzesten Weg vom Standpunkt A zum selbstgewählten Ziel B nimmt.
Beim Free Running geht es darum, sich so zwanglos wie möglich in
jeder Umgebung zu bewegen. Tricking verbindet auf originelle Art und Weise Elemente verschiedenster Kampfkünste mit Formen von Akrobatik, Tanz, Breakdance und Kunstturnen.
Wer hätte gedacht, dass Ulm in allen drei Bereichen starke Vertreter vor- weisen kann, die sich immer neue Wege ebnen und längst nationale Anerkennung finden! Gemeinsam mit unseren Gästen Black Monkeys und 24hTrickster möchten wir dem Geheimnis ihrer Faszination und Leidenschaft für neue Bewegungs- künste auf den Grund gehen.
Wie erleben sie die zunehmende Vermarktung ihrer Kunst in den Medien, in der Werbung und im Film – als Chance, sich einem breiteren Publikum zu präsentieren oder als Bedrohung ihres Nischen- daseins? Wo sind die Grenzen?
Zum Auftakt dieser besonderen Ausgabe des Kulturcafés findet eine Darbietung der Tricker statt und im Anschluss an die Diskussion werden die Black Monkeys eine Live-Show in der Reithalle präsentieren. Wir dürfen also gespannt sein auf eine ereignisreiche Begegnung mit Calvin Müller Marcel Müller (24hTrickster) sowie Niklas Erb Antonio Castolo Patrick Taub (Black Monkeys)

Und für die Kleinen:
„Der Räuber Hotzenplotz“ im Kino 2

Sneak Review :: Source Code, Eine Insel Namens Udo von Fabiano Nitsch

Udo (Kurt Krömer) hat eine ganz besondere Eigenschaft: Er leidet unter „Schwersichtbarkeit“, er wird von allen Menschen übersehen, einfach nicht wahrgenommen. Der Beruf des Kaufhausdetektivs ist daher wie für ihn geschaffen – Udo ist ein Meister seines Fachs! Und weil ihn sowieso keiner sieht, wohnt er unbehelligt in der Sportwarenabteilung in einem Zelt. Dort hat er es sich auf seiner „Insel“ bequem gemacht. Bis eines Tages Jasmin (Fritzi Haberlandt) auftaucht: Sie ist der erste Mensch, der Udo sofort wahrnimmt. Die ehrgeizige Hotelmanagerin wirbelt sein bislang geregeltes Leben kräftig durcheinander und Udo hat zum ersten Mal Schmetterlinge im Bauch.

Doch die Liebe zwischen den beiden hat ungeahnte Auswirkungen: Udo ist nun plötzlich für alle sichtbar – ein Umstand, mit dem er nicht richtig umzugehen weiß. Denn Udo ist in Sachen Konversation, Stil und Umgangsformen nicht gerade ein Experte. Und immer, wenn er es Jasmin besonders recht machen will, geht es auch garantiert besonders schief. So stolpert Udo von einem Chaos ins nächste, was zu einer echten Zerreißprobe für das verliebte Paar wird...

Quelle: http://www.eineinselnamensudo.x-verleih.de/
in insel names udoin insel names udo

Source Code

Was würdest du tun, wenn du weniger als acht Minuten zu leben hast? Ganz klar: Einen Attentäter enttarnen, die Zerstörung von halb Chicago verhindern und nebenbei eine junge, attraktive Frau vor dem eigentlich sicheren Tode bewahren – Das ist zumindest der Plan des hochdekorierten Soldaten Captain Colter Stevens (Jake Gyllenhaal), der an einem geheimen Militär-Programm namens Source Code mitarbeitet.

Doch zunächst ahnt dieser nichts von seinem Auftrag. Als er plötzlich in einem Zug nach Chicago aufwacht und sein Geist offenbar im Körper eines fremden Mannes steckt, ist der junge Soldat gelinde gesagt verwirrt. Bevor er richtig versteht, was eigentlich geschehen ist, explodiert der Zug und Stevens wacht erneut orientierungslos auf. Diesmal zurück in seinem eigenen Körper, in einem dunklen Raum, umgeben von Monitoren. Zwei Militärangestellte erklären ihm, dass er sich im sogenannten Source Code befindet, einem Computerprogramm, welches dem Nutzer ermöglicht, den Körper eines anderen Menschen in den letzten acht Minuten von dessen Leben zu übernehmen. Der Zug, in dem sich Stevens eben noch befand, ist bereits vor Stunden von einem Attentäter in die Luft gesprengt worden. Dieser plant nun einen weiteren, weitaus größeren Anschlag und Stevens ist der einzige, der den Attentäter enttarnen und Chicago retten kann.

Desto häufiger Stevens jedoch in den Source Code eintaucht, um so mehr verwischen die Grenzen zwischen seinem Pflichtgefühl als Soldat und seinen Emotionen für die Zuginsassen, besonders für eine junge Frau namens Christina (Michelle Monaghan).

Da dürfte sein Papa David Bowie stolz sein: Regisseur Duncan Jones, der 2009 mit seinem Spielfilmdebüt Moon ein eher ruhiges SciFi-Drama ablieferte, zeigt mit seinem zweiten Spielfilm Source Code, dass er durchaus auch ein Händchen für rasante Action und Spannung hat. Neben Hauptdarsteller Jake Gyllenhaal konnte der Newcomer Michelle Monaghan, Vera Farmiga und Jeffrey Wright für seinen Film gewinnen.

Quelle: http://www.moviepilot.de/movies/source-code-2

Seiten

Ulmer Freiheit abonnieren

Sendezeit

Montags 13.00 – 16.00 Uhr
Dienstags 13.00 – 16.00 Uhr
Mittwochs 13.00 – 16.00 Uhr
Donnerstags 13.00 – 16.00 Uhr
Freitags 13.00 – 15.00 Uhr

Redaktion

Tagesredaktion

7 Tage plus

Do.. 16.07. | 13.00 - 16.00 Uhr
Mi.. 15.07. | 13.00 - 16.00 Uhr
Di.. 14.07. | 13.00 - 16.00 Uhr
Mo.. 13.07. | 13.00 - 16.00 Uhr
Fr.. 10.07. | 13.00 - 15.00 Uhr

Podcast Archiv

15.07.2020 | 15:30
15.07.2020 | 13:35
14.07.2020 | 16:15
10.07.2020 | 14:16