Alles auf
einen Blick

Programm

"Eichi" als Symbol für mangelnden Klimaschutz

Am Montag, 16. Januar, räumten die Polizei und das Spezialeinsatzkommando das Klimacamp am Eichenwald des Uniklinikums Ulm.

Bei einer Pressekonferenz am darauf folgenden Tag, bei der die drei Klimaaktivist:innen Charlie Kiehne, Samuel Bosch und Sven Habich anwesend waren, ging es um die Konsequenzen für die Waldbesetzer:innen, ihre Forderungen an die Stadt Ulm und die symbolhafte Wirkung des “Eichi”.

Schon im Oktober 2022 errichteten mehrere Klimaaktivist:innen Baumhäuser im "Eichi", um die Rodung  des Waldstücks zu verhindern. Der Hintergrund ihrer Waldbesetzung waren Baupläne des Uniklinikums Ulm, in denen vorgesehen ist, auf dem Waldstück zwischen der Uniklinik und der Psychosomatik ein neues Klinikgebäude zu errichten. Dafür müssten die 120-150 Jahre alten Eichen, die sich auf dem Waldstück befinden, gerodet werden.

Die Fläche des "Eichi" ist zwar vergleichsweise klein, trotzdem sei dieser ein Symbol für die mangelnden Klimaschutzmaßnahmen in Ulm, erklären die Aktivist:innen. Sie sehen die Stadt Ulm in der Verantwortung, vor allem in Zukunft für Klimaschutz-Projekte einzustehen und dafür auch alte Bauverträge zu überarbeiten.

Audio

PLAY "Eichi" als Symbol für mangelnden Klimaschutz

Download (5.59 MB)

Infos aus MP3-Tag

Titel
Eichi als Symbol für mangelnden Klimaschutz
Künstler
Selina Gaida
Album
Radio free FM :: Ulmer Freiheit
Jahr
2023
Genre
Podcast
Dauer
6:06
Format
mp3, 128Kbps

Sendedatum

17. Jan. 2023 | 15:45

Ähnliche Beiträge

14.06.2024 | 13:14
13.06.2024 | 12:51
11.06.2024 | 16:02
10.06.2024 | 11:41