FREEFM
 

Radio free FM Awards

Der Programmrat G7 vergibt einmal jĂ€hrlich den Radio free FM award. Ein goldenes Utensil wird jeweils im Rahmen der Mitgliederversammlung des Redaktionsvereins an eine Redaktion vergeben. Abwechselnd werden Wort- und Musikredaktionen, die auf Radio free FM senden, mit der Auszeichnung beglĂŒckt.

Nicht nur die prĂ€mierte Redaktion zeigt außergewöhnliches Engagement. Sie steht stellvertretend fĂŒr den hohen ehrenamtlichen Einsatz aller Redakteure auf Radio free FM. Mit Nominierungen zum award werden daher weitere Redaktionen besonders ausgezeichnet.


FMsquareAnd here are the nominees...

Es beginnt mit einer Band, die sich nach einem Kultfahrzeug benennt: „Variant 411“. Eben diese gastiert um die Jahrtausendwende auf dem freien Ulmer Äther und grĂŒndet kurz darauf eine eigene Sendung, zuerst nach der Band benannt, dann: Variante:Unbekannte (V:U). Das Motto: „Nur viele Musikfarben ergeben den kompletten Malkasten fĂŒr offene Gedanken und Inspirationen.“ Der Startschuss fĂ€llt an einem Sonntag im Sommer 2001 mit Musiker Emanuel Oswald, seiner Redaktion bis heute treu geblieben. Mit ihm on air im Laufe der letzten 16 Jahre: Alexander Höhn, Claudio Caselli, Marcus Schweizer, Mike Frey, Tobias Lerner, Achim Spannagel, Oliver Ochmann und, last but not least, Doc Oliver Mayer. Jeder fĂŒr sich musikalisch versiert und genreĂŒbergreifend patent. V:U wechselt nicht nur die Moderatoren, sondern auch den Sendeplatz. So wandern die Songperlentaucher von Sonntag ĂŒber Dienstag und Mittwoch auf den Samstag um die treuen Hörer mit wissens- und hörenswertem Stuff quer durch Alternative, Indie, Soul, Funk, HipHop, Garage... und vielem mehr zu versorgen. Yes!

Die blumigste Stunde auf Radio free FM widmet sich ganz dem Summer of Love mit all seinen StilblĂŒten. Seit 2003 bringt Alexander Hungele aka Genosse Alexej mit Flower Power seine musikalisch leidenschaftliche Hippie-Expertise auf Sendung. Anfangs begleitet von DJ Rootsmuli (Thomas MĂŒller) and friends kommt auch heute noch immer wieder Besuch aus anderen Redaktionen um gemeinsam die Liebe zu feiern. Themensendungen mit Livebands gehören genauso auf den Plan, wie psychedelische Krautrock Alben, die der Mainstreampatient nie im Leben hören wĂŒrde, die unter Fachmenschen allerdings als Ohrenschmaus erster GĂŒte gelten. Zudem hat sich aus der Zusammenarbeit mit der lokalen Kulturszene die Partyreihe „Flower Power Peace Forever“, im Jazzkeller Sauschdall bereits Studentenkult, entwickelt, und Genosse Alexej legt auch mal fĂŒr den guten Zweck bei den Ärzten ohne Grenzen auf. All you need is love! And a radioshow.

Zur großen Zweitausend schwingt Mustafa Karacizmeli alias DJ Mo seine Plattenkoffer ins Radiostudio und haut zum zweiwöchigen Freitagabend vier Stunden lang nichts anderes raus als: Dope on Radio! Seine Lieblingsscheiben lassen den Äther vibrieren, seine Skills sprechen sich rum. Von 2007 bis 2008 mixen sich Jörg Graßdorf und DJ Audioplasma auf elektronischen Wegen dazu und teilen sich danach in zwei eigenstĂ€ndige Sendungen "Progdorf" und "E-Werk" auf. Dann steigt der damalige Musikredakteur Rainer Markus Walter, bekannt als DJ RĂ©Mark, ins Boot und erweitert das Repertoire von „Dope on Radio“ sowohl um sein Sprach-, als auch sein Musiktalent. Er prĂ€gt den „elektro-organischen Underground“ und wird zur festen Adresse fĂŒr alle, die wissen wollen, was sich in der Szene bewegt. Labelparties ĂŒber den DĂ€chern von Ulm und LiveĂŒbertragungen aus den angesagten Locations zementieren die Music(r)evolution. Zum Trio wird das Gespann im Jahr 2014, als C.Paight (Carsten Bellan) den Laden mit seiner ganz eigenen Art modernisiert. Und so wechseln sich die drei friends-in-music seither ab - und dĂŒrfen auch nie wieder aufhören! That's so dope, man.

Der Gewinner des Radio free FM award 2017 wird im Rahmen der Mitgliederversammlung des Redaktionsvereins AG freie Medien Ulm / Neu-Ulm - Redaktion e. V. am 22. MĂ€rz 2017 in den RĂ€umen des Jugendhaus BĂŒchsenstadel bekannt gegeben.

9. MĂ€rz 2016

Goldener Sombrero 2016And the winner is ...

Am 26. August 1998 platzte das Studio in der Söflinger Str. 206 fast aus den NĂ€hten. Pablo Martinez Calleja (Spanien) und JosĂ© Llanos Canales (Chile) hatten einen ganzen Tross an helfenden HĂ€nden, Stimmen und Mit-Denkern im Schlepptau. Die deutsch-spanische Redaktion "La Buhardilla" (das DachstĂŒbchen) war besonders stolz auf seine Mehrsprachigkeit und das weltweite Netzwerk. Die vorbereiteten BeitrĂ€ge wurden in Spanisch, Deutsch und oder Portugiesisch ĂŒbertragen. FĂŒr lebendige Live-Interviews wurden hochkarĂ€tige GesprĂ€chspartner der gesamten spanischsprachigen Diaspora vor das Mikrofon geholt: Vom Direktor des Guggenheim Museum Bilbao, ĂŒber die Botschafterin von Guatemala zu Lynchjustiz-VorfĂ€llen bis zum kubanischen Vize-Kulturminister. Folgerichtig wurde im wöchentlichen Opener nahezu jeder Hörer in den Anden einzeln begrĂŒĂŸt.

Durch Pablos Wegzug und Tarifumstellungen der Telekom ;-) (keine Billigvorwahlen mehr bei uns) konnte das visionĂ€re und aufwĂ€ndige Konzept so leider nicht mehr weiter gefĂŒhrt werden – dafĂŒr durften sich die Hörer von Radio ZUSA in den folgenden Jahren an "La Buhardilla LĂŒneburg" erfreuen.

Gloria Sanchez Romero ĂŒbernahm das Ruder mit einer praxisorientierten neuen Idee: Ihre deutlichen spanischen Moderationen dienten so manches Mal als verlĂ€ngerte Werkbank ihrer vh Kurse – Radio free FM als Hör-Übung fĂŒr jedermann.

Lucimar Da Silva Kraus und Adriana Junqueira-Brugger aus Brasilien ergĂ€nzten die Dachstube mit dem portugiesischen Fenster, das Taufpate fĂŒr die aktuelle Sendung "Caravelas" war.

Heute moderieren Ana Luz Gallegos aus Mexiko zusammen mit Daniela VentĂșiz und Fernando Monasterio aus Argentinien und ergĂ€nzen das spanischsprachige Konzept auch mit kulturellen und politischen Aspekten aus Deutschland. Die musikalische Bandbreite reicht von den obligatorischen spanischen-lateinamerikanischen Rhythmen ĂŒber Klassik bis zu andiner Volksmusik, gesungen in Quetchua, Mapudungun oder Maya-Dialekten. In allen Konzepten blieben die BeitrĂ€ge von „La Buhardilla“ immer anspruchsvoll, gut recherchiert und reprĂ€sentieren in ihrer thematischen Bandbreite gebĂŒhrend eine der meistgesprochenen Sprachen und Kulturen des Globus.

FĂŒr Kreative Konzepte und weltoffene Vielseitigkeit wird der Radio free FM award 2016 verliehen an

La Buhardilla
 
Verliehen auf der Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft freie Medien Ulm / Neu-Ulm Redaktion e. V

Aus Hörer werden Sender (14.06.2000 Ulmer Wochenblatt): Pablo Martinez Calleja war der Initiator von La Buhardilla2015 moderieren Ana Luz Gallegos aus Mexiko zusammen mit Fernando Monasterio und Daniela VentĂșiz aus Argentinien die Sendung La BurhadillaG7 award 2016: Verleihung des G7 Award durch Samuel Rettig an Ana Luz Gallegos und Daniela VentĂșiz auf der Mitgliederversammlung 09. MĂ€rz 2016

 
 

 
 

 
 

 
 

26. Februar 2016

NominierungAnd here are the nominees ...

Die Nominierung fĂŒr den Radio free FM award 2016 ist

Internationales Radio

Das Ulm internationale Stadt ist, wissen wir schon seit jeher. Um dem mehr Gewicht zu verleihen wurde 2013 die Koordinierungsstelle Ulm: Internationale Stadt eingerichtet.

Unser schönes Radio free FM ist seit 1995 internationales Radio. Da dĂŒrfen wir uns ruhig aus dem Fenster lehnen. Und jede Sendung wĂ€re auf ihre Art preisverdĂ€chtig. Um dem Ausdruck zu verleihen geht der G7 Award 2016 an eine unserer internationalen Sendungen. Nur welche? Das verraten wir Euch bei unserer Jahreshauptversammlung, bei der jeweils unser Preis fĂŒr eine herausragende Sendung vergeben wird. Mit dem Radio um die Welt. In Ulm. Und Neu-Ulm.

Der Gewinner des Radio free FM award 2016 wird im Rahmen der Mitgliederversammlung des Redaktionsvereins AG freie Medien Ulm / Neu-Ulm - Redaktion e. V. am 09. MĂ€rz 2016 in den RĂ€umen des Jugendhaus BĂŒchsenstadel bekannt gegeben.

7. Oktober 2015

Goldene Stimmgabel 2015And the winner is ...

Seit dem SpÀtsommer 2010 durchkÀmmt Redakteur Jenz Keller die Musikszene Ulm, Neu-Ulm und Region um Nachwuchs-Bands und gestandene Musiker, wie zum Beispiel Hellmut Hattler, in seine Sendung zu holen, zum Interview mit Live-Auftritt im Sendestudio. Damit bietet er den Bands eine super Plattform und die Chance etwas bekannter zu werden.

Ebenso lĂ€dt er Persönlichkeiten wie z. B. Iris Mann, JĂŒrgen Kanold, Udo Eberl ein, die das Ulmer kulturelle, politische oder soziale Leben prĂ€gen und stellt sie und ihre musikalischen Vorlieben der Öffentlichkeit vor.

Weihnachten 2013 bat er Ulmer Musiker um Weihnachtslieder mit erstaunlich positiver Resonanz: Viele Bamds und Musiker sagten "Wir haben kein Weihnachtslied, aber fĂŒr Music in Ulm schreiben wir eins." - was die hervorragende Vernetzung von Music in Ulm mit der Ulmer Musikszene zeigt. Jenz Keller macht selbst Musik und ist selbst beeindruckt von der musikalischen Vielfalt in Ulm. Wer jede Woche seine Sendung hört, wird Ähnliches empfinden. Sein Ziel ist es ein Abbild der Musik aufzuzeigen, die in Ulm gespielt und gehört wird.

FĂŒr Netzwerkarbeit in der Musikszene Ulm und Newcomerförderung wird der Radio free FM award 2015 verliehen an

Music in Ulm
 
Verliehen auf der Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft freie Medien Ulm / Neu-Ulm Redaktion e. V 
 

06. Oktober 2015

NominierungAnd here are the nominees ...


Im JubilĂ€umsjahr 20 Jahre Radio free FM und 20 Jahre freies Radio in Baden-WĂŒrttemberg gebĂŒhrt die turnusgemĂ€ĂŸe Auszeichnung einer Musikredaktion. Hier kommen die Nominierungen fĂŒr den Radio free FM award 2015:
 

Der letzte Mohikaner streift immer im Licht des Sonntagnachmittag zwischen 15 und 17 Uhr die UrwĂ€lder des terrestrischen Äthers. Alternative Crash wurde bereits im Jahr 1995 von Sirko GĂŒntner und Jens Frigge geboren und ist damit vermutlich die letzte Sendung, die uns vom Sendestart weg in - zumindest teilweise - selber Besetzung geblieben ist. Unsere Ossis hatten zuvor die Ulmer Kulturszene im CAT CafĂ© unterstĂŒtzt und kundschafteten bereits die alternativen Jagdreviere der DDR aus. Die Republikflucht ermöglichte den direkten Zugang zu den unendlich Weiten der Musikindustrie. Als JĂ€ger und Sammler gruben sie die besten TrĂŒffel der reichen 90er Alternative Label-Szene aus und der Konzertveranstalter Jens schleppte zahlreichen Bands vor oder nach ihren Gigs ins Studio und verschaffte Hörer und Nachbarn den einzigartigen Genuß frischer Live-Musik WĂ€hrend Jens weiter zog, gelangte Sirko mit der Besetzung des Musikarchivs noch nĂ€her an die Quellen der musikalischen Neuerscheinungen, an denen sich seine Sendung heute labt und lebt. Wir hoffen auf ein noch langes Leben und haben gesprochen. Howgh!

Die Weltmusik, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2015. Dies sind die Abenteuer der free FM Gulaschkanone, die mit Matikku von Volxdub seit zwei Jahren unterwegs ist, um fremde Labels zu erforschen, neue Musikrichtungen und neue Instrumente. Viele Lichtjahre vom MĂŒslisound der 70er und 80er Jahre entfernt dringt die Gulaschkanone in Galaxien vor, die nie ein Mensch zuvor gehört hat. Matikku ist der Steuermann fĂŒr die Weltmusikreise 2.0 und versorgt seine Hörerschaft mit Neustem aus den VorstĂ€dten der globalen Metropolen, vom Ukrainischen “Kosaken Rock” bis hin zum Argentinischen “Cumbia Digital” Jede Woche ist seine Gulaschkanone neu geladen, werden KĂŒnstler, Lieder und Tracks vorgestellt, zu besonderen AnlĂ€ssen Gast-DJs oder Musiker eingeladen. DJ Matikku ist auch auf Aussenmission unterwegs. So zum Beispiel beim Donaufest 2014 im Donausalon fĂŒr Radio free FM, als support von dunkelbunt und auch das legendĂ€re Volxdub Kuriosum (Hemperium / Sauschdall) entstammt seinem scheinbar unbegrenzt kreativen Output. Mit handfestem Charme und wĂŒrzigem Kommentar geleitet Matikku zuverlĂ€ssig durch seine wöchentliche Donnerstagabendsendung zwischen 22 und 23 Uhr - im Namen der musikalischen Vielfalt und VölkerverstĂ€ndigung.

Montagabend 19 Uhr. Selbe Stelle, selbe Welle. Music in Ulm Redakteur und Moderator Jenz Keller durchpflĂŒgt die lokale und regionale Musikszene mit Gitarre und Bass. Und wer nicht in seiner Sendung war, der hat noch keine "richtige Band" in der Region. Ja, so sieht's aus. Fragen sie den Musiker ihres Vertrauens. Seiner Anfrage positiv folgend schreiben viele Bands sogar eigens Weihnachtslieder, um eine Sondersendung exklusiv auszustatten. Ein Gewinn! FĂŒr die Ulmer Musik- und Kulturlandschaft ist Jenz Keller zur festen GrĂ¶ĂŸe geworden. FĂŒr Radio free FM eine KoryphĂ€e, wenn es darum geht, wer der Ansprechpartner fĂŒr lokale Musiker und Bands sein soll. "We love Music in Ulm!"

Der Gewinner des Radio free FM award 2015 wird im Rahmen der Mitgliederversammlung des Redaktionsvereins AG freie Medien Ulm / Neu-Ulm - Redaktion e. V. am 07. Oktober 2015 in den RĂ€umen des Jugendhaus BĂŒchsenstadl bekannt gegeben.

Goldener Globus 2014And the winner is ...

Immer im Auftrag der Menschenrechte und der Gerechtigkeit unterwegs sind die diesjĂ€hrigen Award-Gewinner. Wir lernen Innenansichten der afghanischen Gesellschaftsstruktur kennen und können verstehen warum der Einsatz der internationalen Truppen scheitert. Wir lernen von den Bauern aus Cochabamba, wie man la guerra del aqua auch in Ulm fĂŒhrt - fĂŒhren mußte!  Und warum man immer wachsam sein sollte, zeigt das aktuelle Thema Transatlantic Trade and Investment Partnership. Die Redaktion ist unermĂŒdlich um echte Transparenz bemĂŒht, denn:

"Es rettet uns kein höheres Wesen
kein Gott, kein Kaiser, noch Tribun
Uns aus dem Elend zu erlösen
können wir nur selber tun."

Sinnvolle Partizipation wird erst möglich, wenn man weiß wie, warum und wo man sich mit seiner Meinung beteiligen sollte. Diese Sendung ist fĂŒr uns ein Lotse in der Meldungsflut und daher:

FĂŒr politisches Engagement und die Ermöglichung von Partizipation auf Augenhöhe wird der Radio free FM award 2014 verliehen an

C O N T R A s t e s
 


Verliehen auf der Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft freie Medien Ulm / Neu-Ulm Redaktion e. V
 
 

18. Mai 2014

NominierungAnd here are the nominees ...

Der Radio free FM Award wird in diesem Jahr einer Wortredaktion verliehen. Hier verraten wir die Nominierungen fĂŒr den Radio free FM award 2014

Kulturschock! Jeden Freitag von 18 bis 19 Uhr produzieren Mike Frey und Robert Scheel Kopfkino live und direkt auf dem Äther. Charmant, chaotisch, anarchisch. Vorbereitet sind beide. Planlos klingen sie zuweilen trotzdem. Ob Mike’s fachmĂ€nnisch ehrliche Rezensionen aktueller Kinofilme oder Robert’s provozierende RĂŒckblicke auf vergangene Werke der alternativen Filmkunst: Kulturschock ist Ohrenschmaus und Pflicht fĂŒr das innere Auge, bedient durch das Ohr, schĂ€rft den Blick auf die Kunst der bewegten Bildes an sich und sollte eigentlich keinem entgehen, der sich Filmfan schimpft. Bei Mike und Robert kommt vieles vor und nicht alles gut weg. Seien es Dario Argento oder Lars von Trier, die Oscars oder Til Schweiger. Reinhören heißt Reinschauen. Die spannendsten Sachen geschehen ohnehin im Kopf. Freitag, 18 Uhr, Ton ab, Kamera lĂ€uft: Und bitte!

GrĂŒndungsmitglied der ersten Stunde ist das Lateinamerika Komitee e. V. und der Förderverein StĂ€dte Partnerschaft Ulm-Jinotega e.V.. Folglich gibt es schon sehr lange eine Sendung, die uns Kultur und politische Lage des Kontinents nĂ€her bringt. Und contrastes blickt weit ĂŒber den lateinamerikanischen Tellerrand hinaus. Lothar Heusohn verfĂŒgt ĂŒber ein kompetentes Netzwerk politisch interessierter und engagierter Menschen, das uns seit knapp zwei Jahrzehnten inhaltlich anspruchsvolle Interview-Sendungen beschert. Globale ZusammenhĂ€nge im Nord-SĂŒd-Kontext werden durch Insider ausgeleuchtet und aktuellste politische Entwicklungen frĂŒhzeitig aufgegriffen. Diese Transparenz, wie im aktuellen Fall des Transatlantik-Handeslabkommens, erlaubt uns WĂ€hlern rechtzeitig unsere Stimme zu heben, bevor die zu-MĂ€chtigen einseitige Entscheidung treffen. Völker, hört die Signale!

Computerlogbuch der Übermorgenwelt, Sternzeit 4w2022mi (alle 4 Wochen am Mittwoch Abend von 20 bis 22 Uhr). Wir befinden uns auf einem Flug durch die Welt der Phantastik. Auf der Frequenz 102,6 MHz berichtet man fachkundig ĂŒber Literatur aus den Genres Science Fiction, Fantasy und Horror. Die Begeisterung droht andere anzustecken und zur Epidemie zu werden. Um den Virus intensiv untersuchen zu können haben die Flugingenieure neben der Radiosendung auch gleich den Verein Übermorgenwelt e. V. gegrĂŒndet und die Home Base am Eselsberg geschaffen. So kann man ausfĂŒhrlich Kino-Filme rezensieren und sich fantastische Spiele-Schlachten liefern. Achtung auch ĂŒber die KanĂ€le Facebook, blogspot und radiofreefm.de wird man zum Science Fiction lesen animiert. Wir sagen: Live long and prosper oder Möge die Macht mit Euch sein!

Der Gewinner des Radio free FM award 2014 wird im Rahmen der Mitgliederversammlung des Redaktionsvereins AG freie Medien Ulm / Neu-Ulm - Redaktion e. V. am 21. Mai 2014 in den RĂ€umen des Jugendhaus BĂŒchsenstadl bekannt gegeben.

17. Juli 2013

Goldener Notruf 2013And the winner is ...

Das Konzept ist einfach aber umso bestechender: Das eine Thema bestimmt eine Stunde und damit auch die GesprÀche der beiden Köpfe.

Ob das nun Engel, Gold, Geld oder San Franzisko sind. Die beiden bewegen sich ungeniert am Puls der Massen: Wenn die Royalisten den 60. Jahrestag der Krönung in England feiern, wird das Thema „Königin“ ausgerufen und zum Championsleage-Finale folgt unweigerlich „Die Besten“. Definitiv weit abseits jeglichen Mainstreamverdachts findet die Umsetzung statt. "live aus dem Wembley Stadium" spielen statt Fußball die Foo Fighters und beim Thema Revolution intoniert Harald Schmidt Die Internationale. GewĂŒrzt wird das Ganze mit Gedichten von Wilhelm Busch, Edgar Allan Poe, Kurt Tucholsky v. m. und unglaublichen Weisheiten der Woche wie „MĂŒsli schmeckt hervorragend, wenn man es durch eine knusprige Haxe ersetzt.“

StakkatomĂ€ĂŸige charmante Dialoge fußen auf Respekt fĂŒr GegenĂŒber und Hörer und beweisen, dass es auch anders geht als die branchenĂŒblichen spaßbewehrten Doppelmoderationen. Quasi ohne Atempausen belegen Frank Riethdorf und Deejot Roterfreibeuter ihre Schlagfertigkeit und ihre hohe Kompetenz zum laufenden Musikprogramm.

In vorbildlicher Weise bedienen sie dazu die Instrumente des Web 2.0, fĂŒllen den Blog auf freefm.de und ihre zugehörige Facebook-Seite. Das Thema der Sendung wird plakativ angereichert mit außergewöhnlichen Video-Songs aus dem Netz. Der Höhepunkt der digitalen AktivitĂ€ten ist die allein schon auszeichnungswerte passende Signet-Reihe. Zu jedem Thema wird ein eigenes Logo veröffentlicht, ganz im Sinne der hiesigen Design-Tradition quadratisch-praktisch-gut-und-schlicht.

Und damit nicht genug: In unregelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden entern sie als Freibeuter des Programms andere Sendungen und covern in Hommage an die Kompetenz ihrer Kollegen deren redaktionelles Konzept.

Wir, die Fangemeinde warten schon gespannt auf den nÀchsten Montag.

FĂŒr Dialog, Design und digitales Engagement wird der Radio free FM award 2013 verliehen an

112 - Ein Thema Eine Sendung Zwei Köpfe
 
Verliehen auf der Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft freie Medien Ulm / Neu-Ulm Redaktion e. V 
 

26. September 2012

Goldene rillerpfeife 2012And the winner is ...

Andreas Kullick fĂŒhrt mit der spielerischen Leichtigkeit eines routinierten Liberos durch die anspruchsvollen Inhalte seiner Sendung und bietet seinen Hörern eine ganz andere Sicht auf das Thema Fußball.

Seine schnellen FlankenlĂ€ufe durch die Geschichte des Fußballs, seine Dribblings durch das Bollwerk der Fußballkultur, ermöglichen es ihm immer wieder prĂ€zise Flanken zu seinen Interviewpartnern zu schlagen, die dann aufgrund seiner Vorarbeit das ihnen zugespielte Runde im meist viereckigen Radiokasten versenken. Und der Gewinner ist immer der Zuhörer, auch wenn er sich nicht fĂŒr den aktuellen Tabellenstand der Bundesliga interessiert, sondern durch die kompetente Beleuchtung des Fußballs als Kultur und Gesellschaftsfaktor gefesselt wird.

FĂŒr Kompetenz, Anspruch und Engagement wird der Radio free FM award 2012 verliehen an

Herrengedeck
 
Verliehen auf der Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft freie Medien Ulm / Neu-Ulm Redaktion e. V 
 

21. September 2012

NominierungAnd here are the nominees ...

Der Radio free FM Award wird in diesem Jahr einer Wortredaktion verliehen. Hier verraten wir die beiden Nominierungen fĂŒr den Radio free FM award 2012:

Beide Redaktionen senden im vierzehn tÀgigen Rhythmus, beide gehen in den geraden Wochen auf Sendung, und beide geben uns das Wort am Sonntag:

/dev/radio sendet am Sonntagnachmittag das discordische Computermagazin des CCC Ulm und verbreitet Wissen rund um die Themen Computertechnik, Medien, Netzkultur und Netzpolitik, und dies schon seit 9 Jahren. Die momentanen Redakteure Matthias Matousek und Hannes Schnaitter informieren und diskutieren ĂŒber Themen wie Acta, IPv6, die mobile Freiheit oder Programmierparadigmen und halten die Zuhörer mit Ihrer Kompetenz und Ihrem Engagement immer auf dem neuesten Stand.

Am frĂŒhen Sonntagabend schlĂ€gt erst seit relativ kurzer Zeit die Redaktion Herrengedeck ihre gefĂ€hrliche Parabole ĂŒber kulturelle und historische Aspekte des Fußballgeschehens und fesselt durch ihre ganz spezielle Sicht auf das Runde und das Eckige die Hörer. Wenn Andreas Kullick ĂŒber eher lustiges wie den Musikgeschmack von Fußballprofis oder deren eigener Gesangsleistungen berichtet, oder wenn er zusammen mit seinen Interviewpartnern , z.B. Renate Lingor, Karl-Heinz Riedle oder Julius MĂŒller-Meinigen, die ernsten Themen rund um den Fußball beleuchtet, gewinnen zum Schluss immer die Zuhörer, auch die, denen der momentane Stand der Bundesligatabelle egal ist.
 
Der Gewinner des Radio free FM award 2012 wird im Rahmen der Mitgliederversammlung des Redaktionsvereins AG freie Medien Ulm / Neu-Ulm - Redaktion e. V. am 26. September 2012 in den RĂ€umen des Jugendhaus BĂŒchsenstadl bekannt gegeben.



Now on air >>Livestream >>
 
Impressum