Gegen Stumpfsinn
und Langeweile

aus dem Äther.

Kafka

Meine Lieblingstexte 2017

Bekanntes und Neues von Autoren der Weltliteratur - diesmal 2 Stunden lang!

Am Dienstag von 10 bis 12.

Wie käme man besser ins Neue Jahr als mit Poesie...

Pessoas Dark Flow

Ein Gedicht von Fernando Pessoa, ein anderes von Hölderlin sowie ein Auszug aus Victor Hugos Roman "Les Miserables" - dazwischen Musik von Hellmut Hattler aus seinem neuen Album "Bassball 2". Das alles und mehr am Dienstag bei "Klassisch modern"

Das sind die bangen Abenddramen...

..so fängt ein Gedicht an, das Rilke 1898 im Oliva-Park zu Danzig zusammen mit einer jungen Frau verfasst hat - wahrscheinlich mit Johanna Niemann. Der Danziger Aufenthalt war überhaupt wegweisend für die poetische Zukunft des damals 23jährigen Rilke. Zwischen den Texten von Rilke, Kafka, Georg Heym u.a. werden Coverversionen von Bob Dylan-Titeln zu Gehör gebracht

Traum von Milena

Die letzte Sendung in diesem Jahr - mit Gedichten von Rilke, Sylvia Plath u.a., sowie Prosa von Kafka, Hölderlin und Robert Walser. Musikalisch werden zwei Titel aus dem legendären "Eat a Peach"-Album der Allman Brothers Band von 1972 vorgestellt.

Lost Woman Blues

Mit dem o.g. Motorhead-Titel startet diesmal die Sendung, danach gibt es ein paar vorweihnachtliche Bemerkungen zum Zen-Buddhismus sowie Gedichte von Sylvia Plath, Georg Heym u.a. Dazwischen mal laute, mal leise Musik.

Jeder Mensch trägt ein Zimmer

In der Sendung am Dienstag werfen wir einen Blick in die berühmten "Acht Oktavhefte", die Franz Kafka zwischen 1916 und 1918 mit den unterschiedlichsten Texten gefüllt hat. Dazwischen viel Lyrik, von Brecht bis Pessoa. Und Anna Achmatowa hat Geburtstag! Wir feiern mit Musik von Joe Satriani, Clifton Chenier, B.B.King, Curtis Mayfield, Peggy Lee u.a.

Ich bin niemand - wer bist du?

Mit diesem Gedicht von Emily Dickinson startet die Sendung am Dienstag um 11. Weitere lyrische Texte stammen u.a. von Alfred Lichtenstein, Tomas Tranströmer und Ernst Jandl. Neben einem weiteren (dem letzten?) Ausschnitt aus Kafkas "Process" ist ein Prosatext von Robert Walser zu hören, in dem es um "Mehl am Ärmel" geht. Musikalisch gibt es u.a. "Starless" von King Crimson, ein im Radio selten gespieltes Stück.

Ich liebe alle Dinge

So heißt ein Gedicht des chilenischen Lyrikers Pablo Neruda, das in dieser Sendung gelesen wird. Andere lyrische Texte stammen von Goethe, Raoul Ris, Judith Hennemann und Georg Trakl. Langsam geht Kafkas "Process" nun zuende, zumindest in dieser Sendung. Die beiden letzten gelesenen Abschnitte spielen beim Advokaten. Neu in der Sendung: Mme Bovary, Flauberts meisterhafter Roman in neuer Übersetzung. Dazwischen Musik u.a. von Van Morrison, Wishbone Ash, Fred Wesley

Wer ist der Mann?

Josef K. ist alarmiert. "Wer ist der Mann?" ruft er Leni zu, aus gegebenem Anlass. Für einen Augenblick tritt sogar sein "Process" in den Hintergrund... Weitere Texte von Stevie Smith, Fernando Pessoa, Georg Trakl, Sylvia Plath und Friederike Mayröcker. Musikalisch lugt schon der Frühling hervor: "Krokus" mit "Screaming in the Night", flankiert von Mark Knopfler, Kate Bush u.a.

Daphne von Andechs

Pünktlich zum Oktoberfest gibt es einen Ausschnitt aus "Daphne von Andechs" von Herbert Achternbusch zu hören. Weitere Texte von Rilke, Hölderlin, Kafka und Lord Byron ("She walks in Beauty"). Musik von Schubert, Whitesnake, Hattler, Amy Winehouse, Donna Summer u.a.

Seiten

Kafka abonnieren