Gegen Stumpfsinn
und Langeweile

aus dem Äther.

Startseite

News

Vertikale Reiter

Donau Salon Nachschlag ...

Donau Salon Nachschlag ...

Als Nachschlag für zwei gelungene Abende mit Dunkelbunt und Shazalakazoo präsentiert Dope On Radio am kommenden Freitag (3.9.) von 23 bis 24 Uhr das Set "Beyon the path" von Eastenders (Deladap). Der Produzent und DJ spielt in dieser Stunde ausschließlich Remixe seiner eigenen Arbeiten zwischen Trip Hop, Balkan Beat und D&B.

Radioaktiv "strahlt" wieder

Radioaktiv "strahlt" wieder

RadioaktivWie Phönix aus der Asche erscheint Radioaktiv nach einer schöpferischen Pause wieder am Radio free FM Himmel.

Das "was andere nicht hören wollen" - von und mit Huba Batki - könnt Ihr nun ab dem 29.08.10 auf neuem Sendeplatz alle vier Wochen sonntags von 17 bis 18 Uhr genießen.

2 x Die Platte der Woche zu Gewinnen ... !!!

2 x Die Platte der Woche zu Gewinnen ... !!!

Unsere Platte der Woche liefert diese Woche das Musiker-Kollektiv „Feindrehstar“ mit dem Longplayer „Vulgarian Knights“. Auf ihrer stolze 14-Song starken Erstlingsscheibe präsentieren sich „Feindrehstar“ als Einheit von virtuosen Komponisten mit echten Tonwerkzeugen. So verbindet die Band die unterschiedlichsten Jazz-, Soul-, und Funkeinflüsse zu einem Gesamtkunstwerk! Auf diese Weise entsteht ein äußerst tanzbares Fabrikat aus organischer Clubmusik, die sich aber schon aufgrund ihrer macherischen Qualität von bloßem „Disco – Geballer“ abhebt. Wir verlosen 2 CDs davon heute in der Ulmer Freiheit zwischen 14 und 15 Uhr ...

Donaufest - Das Rahmenprogramm

Donaufest - Das Rahmenprogramm

donaufestEtliche Neuerungen gibt es beim Internationalen Donaufest 2010 im Festivalzelt, dem DonauSalon. Natürlich hört man wie in den Jahren zuvor gepflegten Jazz oder fein arrangierte Folklore. Doch am ersten Festivalwochenende wird zu neuen Balkan-Sounds abgefeiert. Mit Dunkelbunt aus Wien und Shazakalazoo aus Belgrad heizen echte Stars der globalen DJ- und Soundsystem-Szene mit individuellen Balkan-Beats ein. Und auch auf der anderen Donau-Seite geht es wieder heiß her .... Pop, Folkrock, Hip-Hop – ein buntes Kaleidoskop der jungen Musikszene der Donauländer wird Umsonst und Draußen geboten. Dies und was es sonst noch alles im Rahmenprogramm des Donaufest zu erleben gibt wird ist heute Thema der Plattform. Zu Gast ist Udo Eberl im Gespräch mit Rainer Markus Walter.

Summertime

Summertime

Summertime - Mit Janis Joplins Version von 1969 beginnt die 35.Ausgabe von Klassisch modern am Dienstag, 24.8. um 11 Uhr. Fernando Pessoa, Ingeborg Bachmann, Ernst Jandl - literarisch ist für einige Abwechslung gesorgt. Zumal Hölderlins "Archipelagus" mit weiteren Versen zu Gehör gebracht wird und eine längere Episode aus Thomas Manns "Zauberberg" die zweite Hälfte der Sendung bestimmt. Dazwischen wie immer Musik aus den späten 60er und frühen 70er Jahren - mit Ausreißern wie Johnny Cashs "The one rose that's left in my heart", das 1998 aufgenommen wurde. Ganz am Schluss das obligatorische eigene Gedicht des Moderators: Diesmal wenn mein gummibaum noch lebte. Ja, wenn...

Downunder jetzt am Freitag

Downunder jetzt am Freitag

Oz it up zieht um.

Der Freitagabend füllt sich langsam mit spannenden musikalischen Klängen aller Herren Länder. Neben Nico's Französischer Stunde ist in der Zeit von 19 bis 20 Uhr jetzt auch (ab 20. August 2010) 14tägig Steve Roberts mit der australischen Sendung Oz it up zu hören.

Turn it up!

(Um den bisherigen Sendeplatz am Sonntag 14tägig 10 bis 11 Uhr wird sich vorerst die freeshift-Redaktion kümmern.)

Next Show | 14.8.2010 | Schatten im Dunkeln

Next Show | 14.8.2010 | Schatten im Dunkeln

Liebhaber der Underground Dance Music!

Wenn Progdorf in der Nacht von Freitag auf Samstag housige Untergrundtanzmusik sendet, läutet das nicht nur amltich das Wochenende bei free FM ein, sondern bringt in diesem Fall auch gleich einen Freitag den 13ten zur Strecke. Grund genug sich zurückzulehnen und auf das einzulassen, was ab Mitternacht auf 102,6 Megaquartz in punkto tanzbarer elektronischer Musik geboten (sein) wird. Egal wo Ihr seid: ob auf dem Weg zur Street-Parade oder zuhause. Wir bringen Euch ein stückweit durch die Nacht.

Zunächst eine gute Stunde lang mit House, der auf die Nacht einstimmen wird – minimal und deep. Dann ab ca. 1 Uhr der Progmix „Schatten im Dunkeln“: Jörg Graßdorf mixt die neue Tech House CD von Alan Fitzpatrick „Shadows In The Dark“ (Drumcode) neu zusammen, schichtet sie filigran und präsentiert die besten Titel im nonstop Mix.

In der Rubrik Progspülung wird es eine Replik auf das Lob der Musikkritiker zum Album der Formation „Aufgang“ geben. Weil wir es bei Progdorf weder experimentell und atonal mögen, sind wir völlig anderer Meinung und warnen besonders vor Blindkäufen.

Verschafft Euch selbst ein Klangbild und schaltet ein – oder bleibt dran: direkt nach Schlecktronik. Am Samstag (14.08.2010) zwischen 0 und 2 Uhr, bei Radio free FM auf 102,6 Megaknarz oder über den Livestream (oben rechts).

Herzlichst

Progdorf.

Music in Ulm (und Ulm herum)

Music in Ulm (und Ulm herum)

Radio free FM hat zwar nie sein Domizil in einem der Festungswerke aufgeschlagen, doch kann man es getrost auch als ein Kind napoleonischer Expandierungsbestrebungen betrachten. Dank der Freiräume in der Bundesfestung und drumrum hat ein Großteil der Radio free FM-Gründungsmitglieder in den Gewölben in Ulm und um Ulm herum ihr musikalisches und kulturelles Wesen entfalten können. Dieser vielfältigen Ulmer Musik- und Kulturszene mehr Gehör zu verschaffen, war stets eine unserer Visionen.

Jetzt widmet endlich wieder jemand sein Sendungsbewußtsein ganz der lokalen Szene. Jenz Keller präsentiert wöchentlich montags von 19 bis 20 Uhr (ab 16.08.2010) Music in Ulm (und um Ulm herum).

Meine kleine Stadt: Kizis in der Homebase

Meine kleine Stadt: Kizis in der Homebase

Ein Radiosender der auf Sendungen anderer Sender hinweist, ist nicht gerade was man an dieser Stelle erwarten würde. Doch außergewöhnliche Umstände erfordern außergewöhnliche Maßnahmen:

Kinderzimmer ProductionsOhne Zweifel ist es etwas ganz Besonderes, wenn Musiker aus Söflingen vom Kultsender FM4 eingeladen werden, zusammen mit dem Rundfunk Symphonie Orchester des Österreichischen Rundfunks ORF (RSO) einen Auftritt im denkmalgeschützten Studio 2 des Funkhauses zu absolvieren. Beachtlich, wenn die Eingeladenen statt klassische Instrumente zu bedienen, „nur“ U-Musik machen. Ganz speziell, wenn es die Ulmer Band eigentlich schon längst nicht mehr gibt.
 

 
“Wir versuchen die beste Kinderzimmer Productions Cover Band der Welt zu werden.“

Selbstironisch grinsend kommentiert Henrik von Holtum aka Textor daher den allerallerletzten Auftritt in Wien. Nach der Auflösung im Jahr 2007 und dem allerletzen Auftritt im Dortmunder Konzerthaus wird das Duo inzwischen von manchem Blog als aktivste aufgelöste Band der Musikgeschichte bezeichnet.

Einer unbedachten Äußerung des Kinderzimmer MCs ist das ungewöhnliche Zusammentreffen zu verdanken. Henrik verlangte ein ganzes Orchester als Begleitmusiker und vertraute darauf, dass der gewöhnlich volle Terminkalender derselben verhindern würde, dass er das Versprechen auf ein weiteres Konzert einlösen müsste. Doch der FM4-Booker war hartnäckiger als gedacht.

Trotz der sportlichen eineinhalb Probetage fanden Klassik und die Beats der Maschinen von Quasi Modo alias Sascha Klammt nach wenigen Takten zu einer knapp 70köpfigen Instrumenten-Einheit zusammen. In feudalen Ledersesseln und prächtiger Akustik konnte das Publikum zahlreiche Raritäten der Kinderzimmer Productions und Stücke aus Textors Singer/Songwriter Repertoire genießen. Dank Unterstützung von Oliver Prechtl (in Wien am Flügel) gab’s statt den gewohnten Setlist Zettel aus der Hosentasche eine eigens angefertigte Partitur in Spiralbindung. Mit einem Orchester kann man schließlich keine ad hock Jam Session veranstalten. Oder doch?

 
„Wie mutig seid ihr?“

wollte Textor von den Wiener Musikern wissen. Dank nicht enden wollenden Standing Ovations waren die geschriebenen Noten ausgegangen. Jürgen Schlachter am Schlagzeug gab den Rhythmus vor und auf Henriks Zeichen setzte das Orchester „ein aggressives D“ dagegen. Bei solchen Experimenten sollte man allerdings auch als Rapper nicht allzu viel rumfuchteln ;-) Der Uno war am Ende auf jeden Fall richtig abgefahren.


Wir, das Publikum hatten einen Riesenspaß. Nicht wenige sind extra nach Wien gereist. Man kam sich teilweise vor wie auf einem Klassentreffen der Ulmer HipHop Koalition - ein Zusammenschluss der Mitte der 90er u. a. auf Radio free FM die erste Hip Hop Hour bestritt in der natürlich auch die Kizis, wie sie hierzulande genannt werden, immer gern gesehene Gäste waren.

Kaum zu glauben, dass man nirgendwo in den etablierten Medien der U-Stadt irgendein Wort über dieses einmalige Ereignis erfährt. Wir kennen das ja, Ulm ist Provinz ;-) im positiven wie im negativen Sinn. Und schließlich, wozu braucht man die Presse, denn hier „weiß jeder, was jeder macht“.

Und für alle, die es noch nicht wissen, geben wir es hier bekannt: Wir sind im Zeitalter nach Kinderzimmer angekommen und uns bleibt noch ein letzte Chance das Ereignis zumindest akustisch und auch ein bisschen visuell mitzuerleben.

Im Text:
Trishes Konzertkritik

Im Interview:
Tribe Vibes

oder am Donnerstag 12. August von 19 bis 22 Uhr in der Homebase auf FM4

Klangbadfestival Bericht

Klangbadfestival Bericht

klangbadSchlecktronik Redakteur Marc Ender war für euch am Wochenende in Scheer an der Donau und wird ab 13:15 berichten wie es war. Ein wenig Sound hat er auch dabei.

Ausserdem gegen 13:45 die Sneak Review zu dem Film Mary&Max.
 
 

Seiten

Blog

# 104 | Wächter des Waldes | Abkommen zur Biologischen Vielfalt | Medienaktivismus in Indien | Restitutionsdebatte in Burundi

Indonesien: Die Wächter des Klangs des Waldes und die Gefahr des Ökokolonialismus  »Der Regenwald ist unser Haus.« So beschreiben die indigenen Orang Rimba den Tieflandregenwald auf der Insel Sumatra, Indonesien. Holzeinschlag, Bergbau, Plantagenwirtschaft, Naturschutz: Die Interessen des...

Spenden für geflüchtete auf Lesbos

Die Situation auf der griechischen Insel Lesbos ist immernoch kritisch. Laut UNO befinden sich immernoch ca. 12 Tausend geflüchtete auf der Insel. Durch den Ukraine Krieg sind die dort gestrandeten Flüchtlinge aus dem Fokus geraten. Menschlichkeit e.V. sammelt gemeinsam mit dem Flüchtlingsrat...

Verkehr und das Klima - Podcast

Vor zwei Wochen haben Julius und Helena über die aktuellen Entwicklungen im Verkehrssektor gesprochen. Mein persönliches Highlight: welche Projekte bei der Landesgartenschau geplant sind und wie die unsere Stadt verschönern werden. Viel Spaß beim nochmal Reinhören!

VU 907

Playlist v. 01.02.23 - 18-20 Uhr - mit EO

Dave Edmunds - Information

Nr. 324, Dave Edmunds - Information Dave Edmunds (geb. 15.04.1944 in Cardiff, Wales) ist Gitarrist, Songwriter und Sänger aus Wales. Er wurde Mitte der 1960er Jahre als Frontmann der Gruppe "Love Sculpture" bekannt.Seine Solokarriere startete 1969 wobei er die meisten Instrumente selbst spielte...

112

MIX300123

Artist Titel Joel Sarakula Island Time Lambda 77 Don´t connect the dot$ Sandman Project Hamsa (Koichi Sakai Remix) Ezra Collective Victory dance Fela Kuti Lady (Edit) Monsanto Sound Nuff Blues Sault I surrender Janosch Moldau Ghost Christian Ronig Silent...

Wissensstrahlung Classic | 29.01.2021

In der Wissensstrahlung Classic am 29.01.2021 (WH vom 20.02.2022)von 13.00 Uhr - 15.00 UhrThema: Anwendungsentwicklung mit Low CodeGast: Melina HamzicModeration: Michael Troost

Coming Up Soon | 28.01.2023 | Daniels Dosengemüse

Liebhaber von Underground Dance Music! In der Nacht von Freitag auf Samstag zollen wir einer Person Tribut, die von Kollegen als „größter Musiker unserer Zeit“ gefeiert wird. Leider schränkt ihn seine Gesundheit ein und er mußte den Rückzug ankündigen, der in wenigen Tagen vollstreckt werden...

 

Platte der Woche

Termine

  • 04. Februar
    20:00 Uhr
    Theaterwerkstatt

    Chandler Tate, in jungen Jahren ein weltbekannter Filmregisseur, hat seinen Zenit weit überschritten. Mittlerweile produziert er nur noch billige Serien, deren Darsteller nicht einmal mehr Menschen sind, sondern sogenannte Aktroiden. Trotz der scheinbaren Drittklassigkeit dieser Produktionen hat eine Aktroidin mit dem Herstellernamen JC 333 ein „komisches Talent“. Mehr noch, sie hat Gefühle und bricht, wenn sie etwas komisch findet, in unvorhergesehenes Gelächter aus. Ihre Art gefällt dem Drehbuchautor Adam so sehr, dass er sich in JC verliebt und mit ihr durchbrennt, als sie aufgrund ihrer angeblichen Gefährdung für die Menschen eingeschmolzen werden soll. Eine wilde Verfolgungsjagd beginnt. Eine Komödie über eine vielleicht nicht allzu ferne Zukunft.

  • 05. Februar
    09:30 Uhr
    vh TanzStudio| Moltkestraße 30| Ulm

    Endlich Mal Zeit für Dich! Mit kontrollierten und langsam ausgeführten Pilates Übungen kräftigen und dehnen wir unseren gesamten Körper. Unsere ruhige Atmung unterstützt uns dabei zu entspannen und einfach Mal loszulassen. Nach einer Stunde Workout fühlen wir uns körperlich gestärkt, sind geistig wach und haben ein besseres Körperbewusstsein. Je nach Wunsch kann man nach dem Training ein halbes Stündchen zusammensitzen, ein Gläschen Saft, Tee oder Sekt trinken, ein Stück Obst essen und unsere Woche ganz chillig beginnen. Bitte bring eine Trainingsmatte und ein sauberes, badetuch- großes Handtuch mit.

  • 05. Februar
    11:00 Uhr
    Theaterei Herrlingen

    In der Matineereihe Frank und Frei der Theraterei Herrlingen präsentieren Frank Ehrhardt und Walter Frei dieses Mal Texte von Literaturnobelpreisträgerinnen. Hochkarätiges also, aber auch der Humor kommt nicht zu kurz. Für den musikalischen Rahmen sorgt das Frankfurter Duo Lumimare. Das Zusammenspiel von Licht und Meer hat den Namen von LumiMare inspiriert. Und dient gleich doppelt als Metapher: für die Vermischung von Jazz und Klassik, die das Duo perfekt beherrscht. Und für das buchstäbliche Zusammenspiel von Pianist Mathias Schabow und Flötistin Michaela Neuwirth, die nicht nur musikalisch ein Paar sind.

  • 05. Februar
    11:30 Uhr
    Museum Ulm

    Wie definiert sich der Wert der Kunst? Anlässlich des aktuellen Stücks "Kunst" von Yasmina Reza lädt das Museum Ulm in Kooperation mit dem Theater Ulm zu einer Diskussionsrunde über die Bedeutungen und Werte der Kunst ein. Dabei sprechen Dr. Stefanie Dathe (Museum Ulm), Willi Siber (Bildender Künstler) und Dr. Christian Katzschmann (Theater Ulm) darüber, wie der Wert eines Kunstwerkes ermittelt werden kann und wie Preise auf dem Kunstmarkt entstehen.

  • 08. Februar
    18:00 Uhr
    Radio free FM Büchsenstadl

    Workshop: Grundkurs Studiotechnik

    In diesem Baustein lernt ihr die Technik im Sendestudio kennen und bedienen. Mischpult, Jingle-Player, CD-Player, Plattenspieler, Tapedeck, Mikrofone, Durchführung von Telefoninterviews, Mitschnitte der Sendung.

    Referent: Julius Taubert

    Pflicht für Neueinsteiger, kostenlos für Mitglieder!

    Anmeldung: ausbildung[at]freefm.de

    FreeFM Workshop
  • 09. Februar
    19:30 Uhr
    Großes Haus

    die Liebe ist eine Naturgewalt und die Eifersucht nicht weniger! Unter der glühenden Sonne Süditaliens kochen die Emotionen hoch: Eine alltägliche Dreiecksgeschichte verlangt nach tödlicher Konsequenz – und was zunächst nach einer typischen Komödie nebst gehörntem Ehemann aussieht, wird blutiger Ernst. Zu sehen gibt es das ab 09. Februar im Theater Ulm. Die beiden Opern von Pietro Mascagni und Ruggero Leoncavallo sind regelrechte Aushängeschilder des italienischen ›Verismo‹, jener Opernausprägung, die nach größtmöglichem Realismus und äußerster ›Wahrheit‹ in den Geschichten der ›einfachen Leute‹ sucht. Seit der Uraufführung der »Pagliacci« im Jahr 1892 ist die kurze Oper fast untrennbar mit dem zwei Jahre älteren Einakter von Pietro Mascagni verbunden. Bei allen Unterschieden zwischen den beiden Werken ergänzen sie sich auf faszinierende Weise und bieten so neben melodisch überbordender Leidenschaft die knisternde Spannung von waschechten Opernkrimis! Inszeniert werden die Werke von Christian von Götz. Mit dabei ist der Opern- und Extrachor des Theaters, der Ulmer Spatzen Chor, die Statisterie des Theaters Ulm und das Philharmonische Orchester der Stadt Ulm.

  • 09. Februar
    20:00 Uhr
    Kokoschinski Café und Kultur, Hafengasse 19 / 89073 Ulm

    Der Ulmer Musiker Joo Kraus hat im vergangenen Jahr seine Konzertreihe „Joo Jazz – Next Generation“ ins Leben gerufen:
    Mit dieser möchte sich Joo mit einer neuen Generation an Musiker*innen austauschen und ein stückweit das zurück- und weitergeben, was er seit mehr als 30 Jahren zu schätzen weiß
    . In seiner Konzertreihe teilt er sich mit jungen Musiker*innen eine Bühne und macht mit diesen außergewöhnlichen Konzertabenden seiner Heimat Ulm in diesem persönlichen und gemütlichen Rahmen ein kleines Geschenk. Anknüpfend an die ausverkaufte Veranstaltung mit Jakob Manz im November 2022 lädt Joo Kraus gemeinsam mit Olicía am 9. Feburar 2023 erneut ins Café Kokoschinski in Ulm ein.
    Austausch mit der jungen Generation an Künstler*innen sorgen und seine Erfahrungen weitergeben. Die Konzertreihe ist ein Nehmen und Geben: Die jungen Musiker*innen werden nicht nur von seinem Wissen profitieren, sondern selbst für frischen Wind sorgen, sodass sich für den Jazztrompeter inspiriert vonder „Next Generation“ neue Türen und Möglichkeiten öffnen werden.
    Am 9. Feburar 2023 wird als Gast Olicía den Abend künstlerisch mitgestalten: Ähnlich wie Joo Kraus bewegt sich das Duo aus Berlin und Kopenhagen musikalisch in seinem völlig eigenem Klangkosmos und versprüht einen Drang zum Experimentellen. So wie Joo Kraus die Klangwelten seiner Trompete erkundet, setzen Olicía ihre Stimmen mit Loopstations und Effekten einzigartig in Szene. "Electronic handmade loopjazz" nennen Fama M’Boup und Anna-Lucia Rupp, die aus Ravensburg stammt, ihr Genre, in dem sich Soul, Global Pop, Folk und Jazz vermischen. 2021 feierten Olicía den Release ihres Debüt-Albums „LIQUID LINES“.

    Die Tickets für die Veranstaltung kosten 15 Euro und können bei der Buchhandlung Aegis in Ulm erworben werden.

    Gefördert im Impulsprogramm „Kultur trotz Corona“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

    FreeFM Tipp
  • 11. Februar
    13:00 Uhr
    HfG-Archiv

    Der renommierte Produktgestalter und Dozent Franco Clivio hat rund 1000 zumeist kleine Objekte aus dem täglichen Gebrauch gesammelt und präsentiert diese nun in einer Ausstellung. Was die Dinge vereint, sind ihre raffinierte Gestaltung und Funktionalität, die auf einer besonderen Idee und Konstruktion beruhen. Von den wenigsten ist bekannt, wer sie erfunden oder entworfen hat. Sie gehören zum anonymen Alltagsdesign und sind nicht Teil der offiziell zelebrierten Designkultur. Franco Clivio wurde 1942 in Zürich geboren wo er auch heute lebt. Er studierte von 1963 bis 1967 an der Ulmer Hochschule für Gestaltung. Nach diversen Lehraufträgen in Deutschland, den USA, Finnland und Italien lehrte er von 1980 bis 2002 als Dozent an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich und der Università IUAV di Venezia. Er erhielt u.a. den Eidgenössischer Preis für Design sowie den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland.

  • 11. Februar
    19:30 Uhr
    Podium

    »Was haltet Ihr davon, Eure eigenen Choreografien zu entwickeln?« Die Lust war da, und wie! Im Probensaal sprudelten die Ideen, eine Welle von Kreativität setzte neue Einfälle, Formen, Ausdrucksweisen und Facetten des Tanzes frei. »Company in motion« wurde dieses Format getauft und mittlerweile ist klar: das Publikum und die Beteiligten lieben es. Die ersten drei Vorstellungstermine sind bereits restlos ausverkauft. In der nunmehr fünften Ausgabe bleibt die Compagnie dem simplen Prinzip treu: Die Tänzerinnen und Tänzer entwickeln und proben gemeinsam mit ihren Kollegen choreografische Miniaturen – frei und in Eigenregie, nur ihren persönlichen Impulsen folgend. Liebestrunkene Pas de deux, aufrüttelnde politische Statements und barocke Retrospektive: Wenn die Compagnie mit ihren tänzerischen Kreationen die Bühne des Podiums erobert, ist vor allem Vielfalt das Programm. Welche Choreografien dieses Mal zu sehen sein werden, das bleibt bis zur Uraufführung eine Überraschung. Nachdem die Choreografien der jungen Tanzkünstlerinnen und -künstler in der vergangenen Saison im verbindenden Bühnenbild einer U-Bahn-Station eine eindrucksvolle szenische Collage ergaben, wird es auch in dieser Spielzeit eine neuerliche Weiterentwicklung des Formats geben. Unter anderem wird erstmals eine längere Choreografie eines Ensemblemitglieds zu erleben sein.

  • 13. Februar
    19:30 Uhr
    online

    Falsche Nachrichten lassen sich gar nicht so einfach von wahrer Information unterscheiden. Deshalb bietet die Stadtbibliothek Fake-News-Workshops für Erwachsene an. Unter dem Titel "Keine Macht den »Fake News«. Falsche Medieninhalte entlarven. Vertrauenswürdige Informationen identifizieren" zeigt Medienpädagogin Natascha Könches, wie die Glaubwürdigkeit von Bildern, Videos und Texten überprüft werden kann. Sie gibt konkrete Tipps und hilfreiche Werkzeuge, um Fake News zu identifizieren. Danach dürfen die Teilnehmer*innen selbst testen, wie erfolgreich sie beim Aufspüren von Fake News sind.

    Der Workshop richtet sich an Erwachsene jeder Altersgruppe. Bei Anmeldung werden die Zugangsdaten zur Teilnahme übermittelt. Anmeldung unter stadtbibliothek@ulm.de 

  • 14. Februar
    19:30 Uhr
    Theater Ulm

    Irmgard Keuns scharfsinnig-humorvolles Porträt einer selbstbewussten jungen Frau zählt zu den Klassikern der literarischen Moderne und kommt nun in einer Fassung von Regisseurin Constanze Hörlin auf die Bühne des Podiums. Die Bühnenfassung bewahrt den Charme des Originals und zeigt eine moderne 18-Jährige, die sich ihren Platz in der Welt erobert. Die jugendliche Doris hat keine Lust in der heimatlichen Provinz zu verkümmern. Bedingungslos verfolgt sie ihren Traum, › ein Glanz‹ zu werden. Also auf in die MetropolenBerlin, wo die glitzernde Welt der Film- und Schlagerstars lockt. Unerschrocken macht sie sich auf die Suche nach dem glamourösen Leben, beginnt Affären und lässt sich auch von Rückschlägen nicht unterkriegen. Sie versucht weiter, ihren Platz im Großstadtleben zu behaupten, stets nah am Abgrund und dennoch couragiert und mit nimmermüdem Witz.

  • 17. Februar
    19:00 Uhr
    Sie`ste

    Lust auf einen unterhaltsamen und netten Abend mit deiner Freundin, Tochter, Mutter oder auch solo? Sie`ste zeigt einmal im Monat amüsante und interessante Filme in gemütlicher Atmosphäre. Der Eintritt und Snacks sind kostenlos und wer es gerne spritzig mag, kann sich ein Gläschen Prosecco gönnen. Start ist am 27.01.2023 mit „Highway to Hellas“.

    „Highway to Hellas“ ist eine urwitzige Culture-Clash Komödie, in der die deutsche Genauigkeit und Pedanterie der Griechischen Laissez-Faire und Lebensfreude gegenüber gestellt wird. Als der krawattierte Vertreter einer Münchner Bank auf die griechische Insel Paladiki reist, um dort die Sicherheiten für einen vor Jahren gewährten Kredit zu überprüfen, üben sich die Inselbewohner:innen in Einfallsreichtum, um den Schwindel nicht auffliegen zu lassen.

    Immer am letzten Freitag im Monat um 19 Uhr.

  • 25. Februar
    21:00 Uhr
    Podium Bar (Theater Ulm)

    Nach mehrjähriger Pause und einem Pächterwechsel, wächst nun wieder zusammen, was zusammen gehört.
    A rare essence of jazz, funk, soul, latin, breaks & beats. 70ies, Visuals vor Augen und lecker Früchteduft vom Früchtebuffet in der Nase!
    Nachtschwärmer können mit allen Sinnen genießen, bis selbst die Wände im Podium shaken.

    FreeFM Tipp
  • 03. März
    14:30 Uhr
    TATORT-Zentrum ULM-Söflingen

    Selbstverteidigung beginnt immer im Kopf. Die Teilnehmerinnen werden lernen, sich gegen Anfassen zu verteidigen, es werden Schlag- und Tritttechniken sowie Verteidigung gegen Ohrfeigen oder Würgen geübt. Darüber hinaus wird das Smartphone als Mittel zur Selbstverteidigung eingesetzt.

  • 04. März
    20:00 Uhr
    Rätsche Geislingen

    Ligurien, seine Sprache, seine Tänze, Melodien und Klänge bilden den Kern des anregenden musikalischen Programms mit faszinierenden Einflüssen von Manouche Swing zu Bal Musette und orientalischen Weisen. Das Repertoire besteht aus traditionellen und populären Liedern im ligurischen Dialekt, zauberhaft arrangiert voller Herz und Seele. Balladen von Liebespaaren, Schiffsuntergängen und Partisanen, temperamentvolle Tänze und besinnliche Weisen. Alle Ensemble-Mitglieder sind bekannte Musiker der italienischen Folkszene, die über einen reichen musikalischen Erfahrungsschatz verfügen. Auch das Rätsche-Publikum haben sie vor einigen Jahren mit ihrer Musik und ihrer Fröhlichkeit völlig begeistert.
    Eine Veranstaltung in Kooperation mit der vhs Geislingen.

  • 06. März
    20:00 Uhr
    Rätsche Geislingen

    2017 erschütterte ein Sonderbericht die Welt: Der renommierte Produzent Harvey Weinstein hatte jahrzehntelang Frauen angegriffen und belästigt. Mehrere Frauen gingen das große Risiko ein, ihre Erfahrungen mitzuteilen und bald folgten viele weitere. Regisseurin Maria Schrader („Ich bin dein Mensch“), die sich in Hollywood bisher vor allem mit ihrer gefeierten Netflix-Serie „Unorthodox“ einen Namen gemacht hat, ist ein hochgradig spannendes und emotional mitreißendes Plädoyer für unnachgiebig die Wahrheit ans Licht zerrenden und sauber recherchierten Investigativ-Journalismus gelungen.
    Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Gloria Kino Center Geislingen.
    Kartenbuchung möglich unter https://www.gloria-geislingen.de/

  • 10. März
    16:30 Uhr
    TATORT-Zentrum ULM-Söflingen

    Selbstverteidigung beginnt immer im Kopf. Die Teilnehmerinnen werden lernen, sich gegen Anfassen zu verteidigen, es werden Schlag- und Tritttechniken sowie Verteidigung gegen Ohrfeigen oder Würgen geübt. Darüber hinaus wird das Smartphone als Mittel zur Selbstverteidigung eingesetzt.

  • 18. März
    09:30 Uhr
    Radio free FM

    Unsere Aufmerksamkeitsspanne wird immer kleiner, wir entscheiden innerhalb von unter einer Sekunde, ob wir einer Nachricht Aufmerksamkeit schenken. Deshalb braucht es im Nachrichtengeschäft klar verständliche Sätze, die gleich zu Beginn sagen: Das willst Du wissen! Im Seminar lernen wir, relevante Themen unter vielen zu identifizieren. Wir fassen das wichtige gleich zu Beginn zusammen - im so genannten Lead-Satz. Wir werden komplexe Inhalte runterbrechen und die Essens herausfiltern. Wir lernen, Fremdwörter und Medien-Bubble-Wörter zu vermeiden. Steht die Nachricht, sprechen wir so. Wobei, wir „erzählen" sie. 

    Referent: Marius Reichert, ARD/ZDF

    FreeFM Workshop
  • 18. März
    20:00 Uhr
    Rätsche Geislingen

    Als Kind war jeder Tag ein Sonntag. Als Student immer Freitag. Und heute ist irgendwie ständig Montag. Was ist passiert? Unser Alltag ist ein Ausnahmezustand, der zur Regel wurde. Was uns bleibt, ist die Flucht. Nur wohin? Zurück in die Natur? Deshalb sagen viele Menschen in Deutschland: „Was wir brauchen, ist ein Führer!“ Auf Neudeutsch: „Coach“. Aber mal ehrlich: Zu unserem Glück brauchen wir keinen Coach, sondern eine anständige Couch! Die gibt es bei Bei Inka Meyer. Die Tochter eines friesischen Orientexperten ist die perfekte Reisebegleitung auf der Suche nach dem verlorenen Spaß.
    Eine Veranstaltung in Kooperation mit der vhs Geislingen.

  • 24. März
    20:00 Uhr
    Rätsche Geislingen

    Mit feinem Pop und fetzigem Jazz will die Big Energy Band der Musikschule Geislingen wieder die Bühne in der Rätsche zum Beben bringen. Nicht nur an Stevie Wonders „Don’t You Worry `Bout A Thing“ oder „You Are The Sunshine Of My Life“ hat die Band ihre Freude, auch das aus einem James Bond-Film bekannte „Skyfall” ist eines ihrer Lieblingsstücke. Und Swing-Klassiker wie „Sing, Sing, Sing“ oder gut rockende Arrangements haben die Mädels und Jungs natürlich ebenfalls im Gepäck.
    Die Veranstaltung wird unterstützt vom Albwerk Geislingen und dem Förderverein der Musikschule.

  • 25. März
    20:00 Uhr
    Rätsche Geislingen

    Irene Wagner betrügt ihren Mann. Nach einem Besuch bei ihrem Liebhaber wird sie von einer Frau erpresst. Sie gerät in einen Strudel, der sie beinahe bis zum Selbstmord treibt. Zweigs Novelle ANGST ist ein psychologisches Meisterwerk und sprachliches Juwel. Zur Zeit der Psychoanalyse in Wien entstanden und trotzdem heute relevant. Im Theaterstück ANGST spürt die Schauspielerin und Regisseurin Lisa Wildmann der Frage nach dem Verhältnis von Beobachtendem und Spielendem nach, der Frage nach Schuld und dem Begriff von Intimität.
    Eine Veranstaltung in Kooperation mit der vhs Geislingen.
    Kunst Baden-Württemberg.

  • 25. März
    20:30 Uhr
    Manufaktur, Schorndorf

    Wenn man bei D/troit vor der Bühne steht und sich langsam den rhythmischen Zuckungen des eigenen Körpers hingibt, glaubt man immer gar nicht, dass diese gut gekleideten Herren gar nicht aus jener legendären Stadt kommen, auf die sich ihr Name bezieht. Ihr Sound ist nämlich genau die Melange aus 60s-R’n’B, Funk, Soul und Rock’n’Roll, die in Detroit immer noch am schönsten gemischt wurde.
    Aber D/troit sind tatsächlich Dänen, obwohl Bandleader und Sänger Toke Bo Nisted klingt, als hätte er schon damals die Clubs von Motor City unsicher gemacht. Das aktuelle, zweite Album von D/troit trägt passenderweise den Titel „Heavy“ und begann mit einem Song
    gleichen Namens, der einen sofort in diese beschwingte, geschichtsreiche Klangwelt zieht. Nun werden D/troit das Album im Frühjahr nächsten Jahres endlich live vorstellen. 

    https://www.club-manufaktur.de

  • 25. März
    21:00 Uhr
    Podium Bar (Theater Ulm)

    Nach mehrjähriger Pause und einem Pächterwechsel, wächst nun wieder zusammen, was zusammen gehört.
    A rare essence of jazz, funk, soul, latin, breaks & beats. 70ies, Visuals vor Augen und lecker Früchteduft vom Früchtebuffet in der Nase!
    Nachtschwärmer können mit allen Sinnen genießen, bis selbst die Wände im Podium shaken.

    FreeFM Tipp
  • 26. März
    17:00 Uhr
    Rätsche Geislingen

    Seit vierzig Jahren fährt Vincent Klink nach Venetien. Die dortigen Köstlichkeiten haben ihn geprägt, ebenso die eindrucksvollen, reichen Kunst- und Kulturschätze Venedigs, der Sehnsuchtsstadt auf Stelzen, die Klink uns in diesem Buch jenseits der Rialto-Brücken-Postkarten-Romantik auf seine lässige und authentische Art nahebringt. Bei den Lesungen taucht Klink in seine kulinarisch- literarische Welt ein und plaudert über Gott und die Welt, Kultur und Rezepte. Zwischendurch spielt der Italien-Liebhaber mit seiner Querflöte italienische Gassenhauer, Jazz, Bossa Nova und wird dabei von Lorenzo Petrocca an der Gitarre begleitet. Lorenzo Petrocca, 1964 im süditalienischen Crotone geboren, kam 1979 mit seiner Familie als Emigrant nach Deutschland. Seit fast drei Jahrzehnten ist er mit seinen Bands in ganz Deutschland und immer öfter in seinem Heimatland Italien sowie in vielen europäischen Ländern zu hören.

  • 29. März
    20:30 Uhr
    Manufaktur, Schorndorf

    Gepeitscht vom Ekel spielen PISSE niedrige Musik für ein ehrloses Publikum.

    VVK: 15€

    https://www.club-manufaktur.de

  • 31. März
    19:00 Uhr
    Kradhalle Ulm

    Die Wartezeit auf die dritte LP von Dätcha Mandala wird mit der Veröffentlichung einer EP “The Last Drop” am 20. Mai auf Mrs Red Sound Records verkürzt. Vorher startet das Trio ihre Deutschland Tour und zieht vom 18.03. bis 01.04 durch die Clubs.  Mittlerweile hat das französische Power-Trio mehr als 650 Gigs in Frankreich, Europa und den USA hinter sich und dementsprechend einiges zu erzählen, was in einer Mini-Dokumentation "In Studio with Dätcha Mandala" festgehalten wurde.

    Seit 2009 teilen sich Nicolas Sauvey (Gesang, Bass und Mundharmonika), Jérémy Saigne (Gitarre und Gesang) und Jean-Baptiste Mallet (Drums und Gesang) die Bühne mit Acts wie den Blues Pills, De-Wolff oder Samsara Blues Experiment.

  • 30. April
    21:00 Uhr
    Podium Bar (Theater Ulm)

    Nach mehrjähriger Pause und einem Pächterwechsel, wächst nun wieder zusammen, was zusammen gehört.
    A rare essence of jazz, funk, soul, latin, breaks & beats. 70ies, Visuals vor Augen und lecker Früchteduft vom Früchtebuffet in der Nase!
    Nachtschwärmer können mit allen Sinnen genießen, bis selbst die Wände im Podium shaken.

    FreeFM Tipp
  • 27. Mai
    21:00 Uhr
    Podium Bar (Theater Ulm)

    Nach mehrjähriger Pause und einem Pächterwechsel, wächst nun wieder zusammen, was zusammen gehört.
    A rare essence of jazz, funk, soul, latin, breaks & beats. 70ies, Visuals vor Augen und lecker Früchteduft vom Früchtebuffet in der Nase!
    Nachtschwärmer können mit allen Sinnen genießen, bis selbst die Wände im Podium shaken.

    FreeFM Tipp
  • 17. Juni
    13:00 Uhr
    HfG-Archiv

    Wie kein anderer Werkstoff stehen Kunststoffe für die Demokratisierung in der Welt der Dinge. Sie eignen sich als Ersatz für traditionelle Materialien, sind billiges Ausgangsmaterial für massenhaft hergestellte Produkte. Spätestens seit den 1970er Jahren traten sie im Konsumgüterbereich ihren Siegeszug an. An der Ulmer Hochschule für Gestaltung (1953-1968) waren die Werkstätten zentrale Orte des Experimentierens und der Umsetzung neuer Designentwürfe. In der Gips-, Holz- oder Metallwerkstatt entstanden erste Entwürfe und Modelle. Eine Kunststoffwerkstatt war zwar angedacht, wurde aber erst im Sommer 1959 eingerichtet. Das neue Material eignete sich für den Modellbau und war zugleich eine Verheißung für die Gestaltung zukünftiger Industrieprodukte. Die Ausstellung wirft die Frage auf nach Chancen und Grenzen einer fast totalen gestalterischen Freiheit, wie sie uns die modernen Kunststoffe gegeben haben, und thematisiert dabei die Verantwortung von Gestaltern, Wissenschaftlern wie Verbrauchern angesichts dieser scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten.

DEIN FREIES RADIO

AUF 102,6 MHZ

Kontakt

Radio free FM

Gemeinnützige GmbH
Platzgasse 18
D-89073 Ulm

Ansprechpartner

Timo Freudenreich

Telefon

Büro

0731/938 62 84

Studio

0731/938 62 99