Gegen Stumpfsinn
und Langeweile

aus dem Äther.

Startseite

News

Vertikale Reiter

Girlwoman

Girlwoman

Girlwoman Pressefoto

Nicht jeden Tag trifft man Künstler:innen, die so vielfältig sind wie Girlwoman. Egal ob Kunst oder Musik, die gebürtige Bielefelderin macht sich jeden Bereich zu eigen.

Die Musik von Girlwomen bewegt sich irgendwo zwischen Indie, Elektropop und Future-Soul. Dabei kreisen die Texte gerne auf teils direkte, teils auf abstrakte Weise um den Konflikt zwischen dem Erwachsenwerden und dem Kind-bleiben-Wollen.
Ehemann und Produzent Rasmus Exner unterstützt Axana bei der Produktion des typischen Girlwoman-Sounds. "Mir ist ganz wichtig, dass die Über- setzung von dem, was in meinem Kopf ist und in meinem Bauch, möglichst gut in Musik funktioniert", erzählt sie in einem Interview.
Ihr Debütalbum “ Das Große Ganze", das beim Berliner Indielabel Staatsakt erschien, kam zum Anfang der Pandemie heraus. In 11 Songs erschafft Girlwoman leicht düstere, tanzbaren Elektro-Pop-Klänge, die sowohl kindlichem Charme als auch erwachsenen Ausdruck von schlaflosen Nächten, von merkwürdigen halluzinogenen Lichtreflexen beim nächtlichen Umherschweifen im Dschungel der Stadt in menschenleeren Gassen zwischen Glas und Beton erzählt.

„Das große Ganze ist eine Liebeserklärung an die Schönheit der Dinge vor der Kulisse meines Lebens“, sagt Girlwoman.

Wir konnten sie nach ihrem Auftritt beim Obstwiesenfestival fragen, ob das Huhn oder das Ei zuerst kommt, wie ihre Tour bis jetzt gelaufen ist und worauf sie denn gerade hinarbeiten!

Rund ums Ulmer Münster klimaneutral arbeiten und leben, sowie mobil unterwegs sein?

Rund ums Ulmer Münster klimaneutral arbeiten und leben, sowie mobil unterwegs sein?

Jürgen Kübler vor der Wand im Musikarchiv

In der heutigen Sendung geht es um Energie.
Lässt sie sich regional erzeugen und verbrauchen?
Gibt es Energie aus Bürgerhand für den Eigenverbrauch und die Nachbarn?
Kann Energie fürs Wohnen und die Mobilität genutzt werden und wie lässt sich Energie sparen und trotzdem alle Potentiale nutzen?
Strom und Wärme selber machen, wie geht das?

Diese und weitere Fragen beantwortet unser heutiger Gast Jürgen Kübler.

 

Kaltenkirchen ist Antischlager

Kaltenkirchen ist Antischlager

Kaltenkirchen/ Foto: Steffen Geldner

Die Stadt im Kreis Segeberg in Schleswig-Holstein mit rund 20.000 Einwohnern hat damit gar nichts zu tun. Gemeint ist der Musiker Philip Stoeckenius der den Heimatort seines Vaters als Künstlernamen gewählt hat.

Kaltenkirchen selbst stammt aus der Nähe von Stuttgart und  studiert Musikwissenschaften in seiner Wahlheimat Wien. Der aufstrebende Künstler geht sehr offen mit seinen eigenen Problemen und Herausforderungen um und verarbeitet diese auch in seinen Texten. In dem Song "Panik" verarbeitet der Künstler seine Panikattacken. "Ein Song, der beides ist - Annäherung an und Abgrenzung von den Dämonen, die in einem selbst wohnen.", beschreibt Kaltenkirchen.
Die aktuellen Verkaufszahlen seiner Tour, die im September starten, kommuniziert er auch offen und ehrlich auf der Bühne und über seine Social-Media Kanäle.  "Wir haben zwei Karten in Rostock verkauft", sagt er seinem Publikum vor der Gelben Bühne auf dem Obstwiesenfestival. Wenn es ein Genreschublade geben würde, in die man Kaltenkirchen einsortieren könnte, würde er selbst "Antischlager" wählen. Heraus kommt dabei 808-Drums mit Gitarre, untermalt von 80er-lastigen Synthi und Melodien. Kaltenkirchen ist Pop-Musik mit Einfluss von Rap der sich durch Beziehungslosigkeit und Kontrasten auszeichnet und trotz alle dem harmonisch wirkt. 
Der Sound von Kaltenkirchen ist aus dem restlichen Line-Up herausgestochen und wir wurden praktisch gezwungen, ein Interview mit ihm zu führen.

Kaltenkirchen & Anoki Tour Dates:
04.09.22 - M.A.U. Club Rostock
05.09.22 - LUX Hannover
06.09.22 - Tsunami Club Cologne
07.09.22 - Kantine am Berghain Berlin
08.09.22 - Häkken Hamburg
09.09.22 - Umbaubar Oldenburg
10.09.22 - Kulturzentrum Engelsburg Erfurt
12.09.22 - B72 Wien (AT)
15.09.22 - Im Wizemann Studio Stuttgart

Weitere Informationen unter: www.antischlager.de

Das Ruhetal und der Förderverein Ruhetal

Das Ruhetal und der Förderverein Ruhetal

Helmut Renner und Andreas Ludwig vor der Wand im Musikarchiv

Das Ruhetal ist seit über 60 Jahren fast jedem Ulmer ein Begriff. Unterhalb der Wilhelmsburg werden in den Pfingst- und Sommerferien hier bis zu 1000 Kinder tagsüber betreut.
Getragen wird es von der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Ulm und ist Mitglied der Waldheim AG, der noch weitere Waldheime in Württemberg angehören.
Helmut Renner und Andreas Ludwig stellen die Arbeit des Fördervereins vor und Berichten über ihre Arbeit.

Loud Packers ohne Eric Rapton

Loud Packers ohne Eric Rapton

Loud Packers Live / Foto: Timo Freudenreich

Die Loud Packers waren in Dornstadt auf dem Obstwiesen Festival und durchbrachen mit ihren wärmenden musikalischen Strahlen den dunklen Himmel nicht nur am Hip-Hop-Horizont.
Nach dem regnerischen Festivalstart kam pünktlich zur Stagetime der Loud Packers die Sonne heraus. Eine Vorankündigung auf den Social-Media Kanälen der Packers lautete "zum letzten mal mit Eric".
Davon unbeeindruckt oder genau deswegen füllte sich die Zeltbühne trotz des aussetzenden Regens sehr schnell.
Die Stimmung während des Konzertes war gut und ausgelassen. Radio free FM wollte wissen, was für Auswirkungen das Ausscheiden von Eric für die Zukunft der Band bedeutet. 
Vom Auftritt euphorisiert stellten sich die Rapper der Band Eric Rapton und Hans Francisco direkt unseren Fragen.

Stadt Neu-Ulm plant Einsparung von Energie

Stadt Neu-Ulm plant Einsparung von Energie

Quelle Stadt Neu-ulm / Daniel Grafberger

Die Stadtverwaltung Neu-Ulm ergreift Maßnahmen zur Einsparung von Energie. Dem drohenden Gas-Notstand will die Kommune mit einem dreistufigen Energiemaßnahmenplan entgegenwirken. Geplant sind technische wie organisatorische Maßnahmen. Die Gasmangellage und die massiven Preissteigerungen im Energiebereich zwingen auch die Stadtverwaltung Neu-Ulm zum Handeln. Damit die öffentliche Hand mit gutem Beispiel voran gehen kann, wurde vor sechs Wochen ein verwaltungsinterner Arbeitskreis „Energie“ installiert. Klares Ziel: Energie einsparen, explodierende laufende Kosten reduzieren. Auf dem Prüfstand des Arbeitskreises stehen daher sämtliche Verbräuche innerhalb der Stadt und in allen städtischen Immobilien.

Der städtische Maßnahmenplan umfasst insgesamt drei Stufen:

  • Sofortmaßnahmen
  • Maßnahmen zum Start der Heizperiode
  • Maßnahmen für den Fall der Notfallstufe ( Planung noch nicht abgeschlossen)

Als Sofortmaßnahme wurde bereits die Nachtbeleuchtung des Rathauses und des Wasserturms im Kollmannspark abgeschaltet. Darüber hinaus wird auf das Kühlen von Verwaltungsräumlichkeiten verzichtet. Früher als die Jahre davor, werden ab 1. September auch die Brunnen in der Stadt abgeschaltet.

Zu Beginn der Heizperiode sollen in der zweiten Maßnahmenstufe die Raumtemperaturen in den städtischen Gebäuden auf das nach Arbeitsstättenverordnung erforderliche Mindestmaß abgesenkt werden (20 Grad). Auch die Warmwasserversorgung in den öffentlichen Gebäuden wird unter Berücksichtigung der Legionellen- Thematik auf den Prüfstand gestellt.

Neben diesen technischen Maßnahmen werden auch organisatorische Maßnahmen ergriffen, um den Energieverbrauch zu senken.
In einem ersten Schritt hat sich die Verwaltung dazu entschlossen, das Hallenbad bis zum 13. November 2022 geschlossen zu lassen.
Der Jahreswärmeverbrauch des Hallenbads liegt bei rund 1,1 Millionen Kilowattstunden. Durch die zusätzliche Schließzeit würden somit rund 200.000 Kilowattstunden eingespart werden. Darüber hinaus werden für die gesamte Verwaltung und städtischen Einrichtungen vom 2. bis 5. Januar Betriebsferien eingeführt. Ausgenommen sind Dienststellen und Arbeitsbereiche, bei denen ein Einsatz zwingend erforderlich ist. So beispielswiese die Feuerwehr, der Winterdienst, die Müllabfuhr die Friedhofsverwaltung oder der Kanal- und Straßenunterhalt.Für Services, die die Verwaltung durchgängig vorhalten muss, werden Notdienste eingerichtet.
Die Stadtverwaltung geht davon aus, dass allein durch die Schließung des Rathauses rund 28.000 Kilowattstunden eingespart werden können.

Das städtische Maßnahmenprogramm sei mit den dargestellten Maßnahmen noch nicht komplett abgeschlossen ,betont die Stadtverwaltung. Der Arbeitskreis tagt weiter wöchentlich und prüft weitere Schritte zur Energiereduzierung.

„Mir ist bewusst, dass nicht jede der Maßnahmen auf ungeteilten Zuspruch stoßen wird. Wir befinden uns jedoch aktuell noch in einer Situation, in der wir selbstbestimmt unseren Teil zur Bewältigung der Energiekrise beitragen können. Das sollten wir zwingend tun, auch wenn dies bedeutet, dass unpopuläre Entscheidungen getroffen werden müssen. Sollte sich die Lage nämlich verschärfen und die Notfallstufe ausgerufen werden, dann halten wir in Punkto Energie das Heft des Handelns nicht mehr selbst in der Hand. Spätestens dann werden wir zu weiteren Maßnahmen gezwungen und sind weitestgehend fremdbestimmt“, so Albsteiger.

Emanzenpanzer auf dem Obstwiesenfestival 2022
Die wichtigste Person auf dem Obstwiesenfestival 2022

Die wichtigste Person auf dem Obstwiesenfestival 2022

Nach zwei Jahren coronabedingter Pause startete das Obstwiesefestival in Dornstadt dieses Jahr auf drei anstatt zwei Bühnen.
Das "Umsonst und draußen" Erlebnis wird aus einem kleinen Teil durch Sponsoring und der Rest ausschließlich aus den Einnahmen aus der Gastronomie finanziert.
Damit alle Aufgaben überhaupt bewältigt werden können, unterstützen den Obswiesenfestival e.V. über 350 ehrenamtliche Helfer:innen. 
Wir wollten wissen, wer das wichtigste Zahnrad in der Festivalmaschine ist und was dieses für Aufgabe hat. 

 

#49 Ist das Schlager oder kann das Rap?

#49 Ist das Schlager oder kann das Rap?

Hip Hop ist auch nicht mehr das, was es mal war, oder? So viele Tracks klingen wie eingeschlafene Füße und wirklich was zu sagen hat Rap scheinbar auch nicht mehr. Außerdem klingen RapperInnen oft einfach total gelangweilt und strahlen eine Null-Bock-Stimmung aus. Da kann einem das Hip Hop hören echt vermiest werden. Wie soll das alles nur enden? Gibt es noch Hoffnung für das Genre Hip Hop oder müssen wir uns jetzt einfach damit abfinden, dass es im Hip Hop nicht mehr auf Qualität ankommt, sondern nur noch auf Quantität. Die Tracks sind oft auch kaum länger als zwei Minuten. Vielleicht vertreten wir einfach auch veraltete Ansichten? Oder ist das Genre Hip Hop nicht mehr zu retten? Es gibt zu dem Thema auf jeden Fall genug Diskussionsstoff.
Seid gespannt, wer mit wem diesmal diskutiert. So viel sei verraten: Elli ist nicht dabei. 
Am Freitag ab 17:00 Uhr werden wieder Meinungen ausgetauscht. Schaltet also ein, wenn es wieder heißt "Meinungen kommen und gehen. Der Podcast mit Jule und ..." ah... wird noch nicht verraten. ;-)

Ein bestimmtes Gefühl wenn wir spielen

Ein bestimmtes Gefühl wenn wir spielen

Larissa Klingler & Júlio Mariquele

Vor Ihrem Auftritt bei "Kultur auf den Stufen" im Freilicht-Forum der Stadtbibliothek Ulm schauten Júlio Mariquele und Larissa Klingler im Radio free FM Studio vorbei. Gemeinsam präsentieren sie original mosambikanische Musik. Das in Mosambik lebende Paar bringt Kultur des afrikanischen Landes nach Ulm. Sie berichten von ihren sozialen Projekte und geben Einblicke, wie ihre Musik entsteht. Das Interview wurde auf Englisch, Deutsch und Portugiesisch gehalten.

Seiten

Blog

Wissensstrahlung | 11.12.2022

In der Wissensstrahlung Nr. 412 (22/25) am 11.12.2022von 13.00 Uhr - 15.00 UhrThema: EvolutionsbiologieGäste: Malte AurichModeration: Michael Troost 

Wissensstrahlung Classic | 04.11.2022

Thema: KonzertfotografieGast (13.09.2015): Matthias BischofModeration: Michael TroostTechnik: Michael Troost

Welle Wahnsinn Ausgabe 124

Der zweite Versuch...!

Coming Up Soon | 03.12.2022 | Roughdorf

Liebhaber von Underground Dance Music! In der Nacht von Freitag auf Samstag werden wir uns ab Mitternacht unter Grobiane mischen! Dafür biegen wir absichtlich an der nächsten düsteren Kreuzung korrekt ab und führen Euch in dunkle Gassen - dorthin, wo keine Straßenlaterne (mehr) leuchtet! Aber...

#413

Artist :: Title :: AlbumMads Emil Nielsen :: Climbing Plants :: Blackbox 3Chris Abrahams :: Costumes :: FolllowerAdam Stanovic :: Goodnight Tin Hau :: Hymnes Sans Paroles Aviva Endean :: Mirror Signals :: Moths & StarsErik K. Skodvin :: Slaughter :: SchächtenSteve Bates :: Glistening :: All The...

Anderssein

Die Freitagsreporter*innen beschäftigen sich mit dem Anderssein. Wer oder was ist anders? Was bedeutet anders sein? Warum werden manche Menschen, die anders sind, auch anders behandelt? Sie sprechen mit einem Mädchen, das mit einen Tic anders lebt als andere und einen besonderen Wunsch an das...

VU 898

Playlist v. 30.11.22 - 18-20 Uhr - mit OO & EO

Schaut, wie wir tanzen

Aus dem gleichnamigen, kürzlich erschienenen Roman von Leila Slimani gibt es diesmal eine Kostprobe zu hören. Und gleich zwei aus "En face - Texte von Augenzeugen", dem dreibändigen Werk, das soeben zu Rainer Maria Rilke erschienen ist. Kafka, ja genau Franz Kafka hat einen neuen Nachbarn. Der...

 

Platte der Woche

Termine

  • 04. Dezember
    11:00 Uhr
    Museum Brot und Kunst

    Erstmals in diesem Jahr lädt das Museum Brot und Kunst am zweiten Adventssonntag, 4. Dezember 2022 von 11 bis 17 Uhr zu einem vorweihnachtlichen Erlebnistag in den historischen Salzstadel ein. Die Wochen vor Weihnachten haben einen ganz eigenen Zauber. Es ist eine Zeit der Vorbereitungen und Vorfreude auf das große Fest. Für unsere Besucher*innen machen wir in diesem neuen Format zum Advent im Museum daher „die Türen hoch“ für ein stimmungsvolles Programm: mit Rundgängen durch die aktuelle Sonderausstellung, Geschichten zur Weihnachtszeit von Tine Mehls, Adventsheilige und Engel in der Dauerausstellung, festliche Musik und natürlich bildschöne Model- und Backkunst. So zeigt der Holzbildhauer Eberhard Rieber seine Kunst beim Schnitzen von Gebäckmodel. Auch wie Springerle ausgeformt werden kann man sich anschauen oder selbst ausprobieren, wie man mit Papiermasse Model abformt. Große und kleine Besucher*innen können zudem Lebkuchen verzieren und mit nach Hause nehmen oder Weihnachtsschmuck basteln. Für eine kleine Pause zwischendurch gibt es Kaffee, Punsch und Stollen.

  • 04. Dezember
    18:00 Uhr
    Kulturgewächshaus Birkenried

    Romantischer kann man sich einen Wald an einem nebligen Abend nicht vorstellen. Hunderte Kerzen flackern in ihren bunt gestalteten Gläsern, kleine Familien flanieren besinnlich zwischen Büschen und Skulpturen, Kinderlachen, leise Gespräche, freundliche Begrüßungen von Freunden und Bekannten. Der Weg führt am Waldrand entlang wo plötzlich fluoreszierende Schmetterlinge auftauchen, eine große Eule die Besucher mit ernstem Gesicht beobachtet. Dann eine Gruppe Fische, die sich unter einem Haselnussbaum tummelt, eine Wiese mit in Licht getauchten afrikanischen Tieren. Dann Aufwärmphase in den Galerien mit Werken von afrikanischen und deutschen Künstlern, deren Werke natürlich auch gekauft werden können. Man kann sich hier auch solche Wünsche erfüllen. Und um sich innerlich aufzuwärmen, gibt es dann am Kulturgewächshaus Glühwein und Punsch. Nach einer Stunde hat man hier die Hektik der vergangenen Woche endgültig abgeschüttelt.

  • 06. Dezember
    15:00 Uhr
    Quartierszentrale im Stifterweg 98

    Am Nikolaustag, Dienstag, 6. Dezember, findet von 15 bis 16.30 Uhr erneut das "Café Experimenta" in der Quartierszentrale im Stifterweg 98 statt. Bei einer wärmenden Suppe kann man sich hier treffen und "ein bissle mitenand schwätza" - auf Schwäbisch oder Hochdeutsch

  • 07. Dezember
    19:00 Uhr
    Museum Ulm

    Im Rahmen der aktuellen Archäologieausstellung „Urformen – Figürliche Eiszeitkunst Europas“ lädt das Museum Ulm am Mittwoch, 07. Dezember 2022 um 19 Uhr bei freiem Eintritt zum Vortrag "Edle Elfenbeinkunst – Mammut- elfenbeinbearbeitung in der Eiszeit und heute" von Dr. Sibylle Wolf (Wissenschaftlerin, Universität Tübingen) und Elisabeth Kallis (Elfenbeinschnitz-Gesellin, Michelstadt) ein. Die Menschen der jüngeren Altsteinzeit (vor etwa 42.000 – 11.000 Jahren) nutzten Mammutelfenbein intensiv zum Schnitzen kleiner Figuren und Schmuckstücke.

    Der erste Teil des zweigliedrigen Vortrags widmet sich den Herstellungsmethoden eiszeitlicher Artefakte aus Mammutelfenbein. Dabei liefert die experimentelle Archäologie von heute wichtige Einblicke in die Handwerkskunst der letzten Eiszeit. Im zweiten Teil des Vortrags wird die moderne Bearbeitung von Mammutelfenbein näher beleuchtet. Das Handwerk des Elfenbeinschnitzens ist traditionsreich und kreativ. Trotz seiner Einzigartigkeit ist es heute dennoch recht unbekannt. Dabei werden verschiedene Techniken und Arbeitsschritte theoretisch sowie praktisch gezeigt.

  • 07. Dezember
    20:30 Uhr
    Club Manufaktur

    Ein gebrochener Mikrofonständer brachte die vier Jungs von The Clockworks aufs Radar von Alan McGee. Alan wer? Ja, das ist der Typ, der als Produzent von My Bloody Valentine, Primal Scream und Oasis drei der heftigsten UK-Exporte der letzten vierzig Jahre zu verantworten hat, jedenfalls wenn es um Gitarrenmusik geht. Frontmann James McGregor performte bei einer Bandprobe, zu der McGee kurzerhand persönlich erschien, derart frenetisch, dass die Sache sofort eingetütet wurde. Das wirkt nur so lange überraschend, bis die Energie von Songs wie „The Future Is Not What It Was“ oder „Feels So Real“ durch die Boxen knallt und die zeitgemäßeste Verschmelzung von Post-Punk und Indie-Mentalität eingängig wie Pop erscheinen lässt – also irgendwie Post-Indie? Vielleicht haben sie derartige Taxierungen aber auch von vorne herein gar nicht nötig. Diese Typen sehen schließlich einer glorreichen Zukunft entgegen, sagt selbst McGee.

  • 08. Dezember
    15:00 Uhr
    Bürgerzentrum Eselsberg in der Virchowstraße 4

    Am Donnerstag,8. Dezember, geht es bei einem Impulsvortrag und in lockeren Diskussionskreisen mit dem Publikum um das wichtige Thema "Wer gibt in Zukunft den Ton an: Mensch oder Maschine?" Die Veranstaltung findet von 11 bis 15 Uhr im Bürgerzentrum Eselsberg in der Virchowstraße 4 statt. Das Quartiersmanagement kooperiert bei dieser Veranstaltung mit der Kulturabteilung der Stadt Ulm.

  • 08. Dezember
    18:00 Uhr
    Digital

    Workshop

    Social-Media-Textwerkstatt
    Gute Posts für Facebook, Instagram & Co. verfassen

    In der Social-Media-Textwerkstatt beschäftigen sich die Teilnehmenden intensiv mit dem Verfassen und Optimieren von Texten, die für Postings auf ihren verschiedenen Kanälen vorgesehen sind.
    Auf der Basis fachlich-inhaltlicher Inputs analysiert das Moderatorenteam in und mit der Gruppe bereits vorformulierte Texte. Gemeinsam reflektiert das Seminarteam das Erarbeitete und vermittelt damit die handwerklichen Grundlagen für das Verfassen eines guten Textes, der sich im Idealfall gleich nach dem Workshop nutzen lässt.
    Fragen und Antworten zu Themen rund um die eigene Öffentlichkeitsarbeit runden den Workshop ab.

    Infos: www.klausschaake.de

    Referent*in:
    Klaus Schaake

    Anmeldung unter:
    ausbildung[at]freefm.de

    Teilnahme-link:

    https://online-seminar.bz-bm.de/bbb/rad-tqf-njz

    FreeFM Workshop
  • 08. Dezember
    19:30 Uhr
    Club Manufaktur

    Willy sehnt sich nach nichts so sehr wie nach einem normalen Leben. Er will seine Arbeit als Zimmerer gut machen, er will für seine Familie sorgen, er träumt vom eigenen Häuschen. Mit seiner ehrlichen Art stößt er immer wieder an Grenzen, was nichts an seinem Entschluss ändert, anständig zu bleiben. Horst, ein ungelernter Hilfsarbeiter, glaubt schon lange nicht mehr daran, auf ehrliche Weise nach oben zu kommen. Er greift zu halbseidenen Mitteln, und seine Existenz entgleitet ihm in dem Maße, in dem er seine Aggressionen nicht im Griff hat. In die Spirale des Abstiegs zieht er seinen Freund Willy hinein – mit katastrophalen Folgen für beide.

    "Schön ist die Nacht" ist ein Roman über die westdeutschen Siebzigerjahre, der Roman einer ganzen sozialen Klasse. Zwischen ihren nach Emanzipation strebenden Frauen und streikwilligen „Gastarbeitern“, zwischen ihnen entgleitenden Kindern und sie unter Druck setzenden Chefs, zwischen Spekulantenträumen und Baustellenwirklichkeit führen Willy und Horst aussichtslose Kämpfe um ihren Anteil am Wohlstand. Müssen wir sie uns als glückliche Menschen vorstellen?

  • 11. Dezember
    11:00 Uhr
    Museum Ulm

    Am 2. Adventssonntag, 11. Dezember 2022 um 11 Uhr lassen sich in der öffentlichen Kuratorinnenführung mit Viviane Bolin Schätze aus dem UNESCO-Welterbe „Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb“ in der aktuellen Wanderausstellung der Arbeitsgemeinschaft Weltkultursprung „Urformen" sowie in der „Kammer des Löwenmenschen“ entdecken.

    Nach einem Blick auf die originale Löwenmensch- Figur, eines der ältesten eiszeitlichen Kunstwerke der Welt, und einer kleinen Zeitreise zurück in die Vergangenheit, führt der Weg in die aktuelle Studio-Ausstellung „Urformen – Figürliche Eiszeitkunst Europas".

    23 Kunstwerke aus der Altsteinzeit stehen im Mittelpunkt der neuen Wanderausstellung der Arbeitsgemeinschaft Weltkultursprung im Museum Ulm. Sie zeigt Exponate, die in filigraner Handarbeit von Elfenbeinschnitzer*innen im Odenwald für das Ausstellungsprojekt in ihren originalen Materialien nachempfunden wurden. Diese zeigen die Bedeutung des Kunstschaffens in der Steinzeit und geben Einblick in die Lebenswelt der damaligen Menschen.

  • 13. Dezember
    17:00 Uhr
    Digital

    Workshop:

    Schreiben fürs Sprechen
    Verfassen von Radiotexten

    Live Online Training

    Oft haben Medienschaffende Probleme beim Einsprechen von Audiotexten, weil sie sich mehr an der Schriftsprache als am gesprochenen Wort orientieren. Beiträge können durch lange, komplexe Satzstrukturen und umständliche Wortkonstruktionen hölzern und
    monoton klingen.
    Wenn man jedoch einige Grundregeln zum Schreiben von Sprechtexten beherzigt, kann man sich von vorne herein das Lesen und Vortragen sehr erleichtern. Die ‚Flüchtigkeit’ von Audiotexten verlangt ein hohes Maß an Klarheit und Verständlichkeit: Kurze Sätze, stringente Gliederung, eindeutige Aussagen.
    In diesem Seminar lernen die Teilnehmer*innen die wichtigsten Regeln für audiogerechtes Schreiben von Radiobeiträgen. Sie lernen auch, auf was es beim Verfassen den beiden die wichtigsten journalistischen Darstellungsformen im Radio, Nachricht und gebauter Beitrag, sprachlich ankommt. Anhand vieler praktischer Übungen mit eigenen und fremden Themen lernen sie, treffsicher und sprecherisch zu formulieren.
    Audio-Aufnahmen dokumentieren die individuellen Fortschritte.

    Referent*in:
    Julia Kokke (Vocal Coach)

    Anmeldung:
    ausbildung[at]freefm.de

    Teilnahme-Link:

    https://online-seminar.bz-bm.de/bbb/rad-tqf-njz

    FreeFM Workshop
  • 14. Dezember
    16:00 Uhr

    "Weihnachtsgeschenke selber basteln mit Kirsten" heißt es am Mittwoch, 14. Dezember, von 16 bis 17 Uhr im zweiten Teil der "Virtuellen Gesprächsstunde am Eselsberg". Wer teilnehmen möchte, meldet sich bis zum 11. Dezember bei Claudia Rodopman oder Gunda Willfort, um die Zugangsdaten für Zoom zu erhalten

  • 14. Dezember
    17:00 Uhr
    Berblingerbrunnen in der Fußgängerzone Glöcklerstraße

    In fast allen Hauptmedien liegt der Schwerpunkt der Berichterstattung auf der militärischen Unterstützung. Der Gedanke, mit Diplomatie und Verhandlungen zum Frieden zu kommen, ist weit weg. Wir stehen: Für Abrüstung! Gegen Aufrüstung! Für eine friedliche und solidarische Welt - ohne Militär und ohne Rüstungsindustrie! Für ein Ende von Waffenlieferungen, egal in welches Land! Jede weitere Waffe verursacht weiteres Leid! Für den immerwährenden Versuch, diplomatische Lösungen zu suchen und zu finden! Gemeinsam mit den ukrainischen, russischen Pazifist*innen setzen wir auf aktiv gewaltfreie Methoden! Frieden schaffen ohne Waffen!

    Wir zeigen unsere Haltung- immer Mittwoch von 17.00 - 17.30 Uhr am Berblingerbrunnen in der Fußgängerzone Glöcklerstraße

  • 14. Dezember
    17:00 Uhr
    Digital

    Workshop:

    Schreiben fürs Sprechen
    Verfassen von Radiotexten

    Live Online Training

    Oft haben Medienschaffende Probleme beim Einsprechen von Audiotexten, weil sie sich mehr an der Schriftsprache als am gesprochenen Wort orientieren. Beiträge können durch lange, komplexe Satzstrukturen und umständliche Wortkonstruktionen hölzern und
    monoton klingen.
    Wenn man jedoch einige Grundregeln zum Schreiben von Sprechtexten beherzigt, kann man sich von vorne herein das Lesen und Vortragen sehr erleichtern. Die ‚Flüchtigkeit’ von Audiotexten verlangt ein hohes Maß an Klarheit und Verständlichkeit: Kurze Sätze, stringente Gliederung, eindeutige Aussagen.
    In diesem Seminar lernen die Teilnehmer*innen die wichtigsten Regeln für audiogerechtes Schreiben von Radiobeiträgen. Sie lernen auch, auf was es beim Verfassen den beiden die wichtigsten journalistischen Darstellungsformen im Radio, Nachricht und gebauter Beitrag, sprachlich ankommt. Anhand vieler praktischer Übungen mit eigenen und fremden Themen lernen sie, treffsicher und sprecherisch zu formulieren.
    Audio-Aufnahmen dokumentieren die individuellen Fortschritte.

    Referent*in:
    Julia Kokke (Vocal Coach)

    Anmeldung:
    ausbildung[at]freefm.de

    Teilnahme-link: 

    https://online-seminar.bz-bm.de/bbb/rad-tqf-njz

    FreeFM Workshop
  • 15. Dezember
    19:00 Uhr
    Theaterei Herrlingen

    Zwei Paare im Wohnzimmer: Eins frisch verliebt, das andere frisch verkracht und jede Menge lustiger Missverständnisse… Eine fantastische französische Komödie, bei der wir viel über unsere eigenen Vorurteile lernen können und dabei Tränen vergießen vor Lachen. VENEDIG IM SCHNEE ist die perfekte Mischung aus moderner Komödie und entlarvender Gesellschaftssatire: frech, witzig und intelligent – ein amüsanter Frontalangriff gegen verlogenes Gutmenschen-Gehabe! Auf satirische Art nimmt VENEDIG IM SCHNEE das Thema Solidarität gegenüber armen Ländern aufs Korn.

  • 15. Dezember
    19:30 Uhr
    Theater Ulm

    Mit der Uraufführung der Oper »La Légende de Tristan« lädt das Theater Ulm zu einer überaus lohnenden
    Musiktheater-Entdeckung ein: Im Winter 2022 ist damit ein Werk erstmals zu erleben, das über 100 Jahre
    auf seine Erweckung auf der Bühne warten musste. Zu unrecht: Denn die um 1920 entstandene Oper des
    französischen Komponisten Charles Tournemire (1870-1939) ist von hohem inhaltlichen und klanglichen
    Reiz.

  • 17. Dezember
    19:30 Uhr
    Theater Ulm

    raffiniert, musikalisch anspruchsvoll und vielschichtig, das sind die Songs von Stephen Sondheim und Anne Simmering widmet ebendiesem vielfach preisgekrönten US- amerikanischen Musicalautor Stephen Sondheim ein musikalisches Special. Der 2021 verstorbene Texter der »West Side Story« und Komponist bedeutender Broadway-Musicals wie »Sweeney Todd« gilt als ein begnadeter Songwriter, der als Experte für Beziehungsdramen und Großstadt-Neurosen die Vergänglichkeit der Gefühle mit Ironie und Schwermut zugleich zu beschreiben verstand.

  • 18. Dezember
    11:00 Uhr
    Theaterei Herrlingen

    Es hat schon beliebte Tradition bei uns am 4.Advent morgens um 11 Uhr, also auch dieses Jahr!: VOLLES JAZZQUARTETT steckt voller Dynamik und Vitalität. Mit feinnervig swingendem Modern Mainstream Jazz begeistern sie ihr Publikum. Eigenkompositionen des Bandleaders Jochen Volle und seines grandiosen Partners Jochen Feucht sind ebenso im Repertoire, wie geschmackvolle Bearbeitungen bekannter Standards. Ihr Programm O DU FRÖHLICHE mit traditionellen deutschen Weihnachtsliedern begeisterte auf Anhieb zahlreiche Musikfans von klein bis groß. Die CD dazu erschien bereits in zweiter Auflage. Die beste Einstimmung auf Weihnachten für alle, die gerne feinen Jazz hören.

  • 21. Dezember
    19:00 Uhr
    Theaterei Herrlingen

    Sarah und Sophie, zwei Schwestern, Zwillingsschwestern, die sich als Kinder eine gemeinsame Welt geschaffen haben, die sie bis weit in ihre sehr verschiedene Erwachsenenwelt verbindet. Die beiden sind ein eingespieltes Team - bis Krankheit einbricht in ihr Leben und alles verändert. Hilflosigkeit, Ungeduld, Zuneigung, Angst, Zärtlichkeit: widerstrebende Gefühle in einem unerbittlichen Prozess, in den diese besondere Geschichte auf anrührende, herzhafte, sehr lebendige Weise tief eintaucht.

  • 27. Dezember
    17:30 Uhr
    Theater Ulm

    die vorweihnachtliche Zeit gehört zu den besonders stimmungsvollen im Jahr, in denen wir sentimentalen Neigungen gerne nachgeben und uns mit kindlicher Freude (egal in welchem Alter) die entsprechenden Vergnügungen gönnen (egal ob kitschig oder nicht). Wir möchten Ihnen an jedem Adventssonntag ein kleines künstlerisches Licht ›anzünden‹. Viermal öffnet sich unser ›Adventsfenster‹ für kurze stimmungsvolle literarische und musikalische Programme von Ensemblemitgliedern. Das künstlerische Adventsfenster öffnet sich am 1. Advent, den 27. November, mit Schauspielerin Emma Lotta Wegner, die vor Groß und Klein »Der glückliche Prinz« von Oscar Wilde lesen wird. Der Eintritt ist frei, die Lesung beginnt um 17.30 Uhr.

  • 29. Dezember
    19:00 Uhr
    Theaterei Herrlingen

    Auf Geheiß seiner Ehefrau soll Strafverteidiger Björn Diemel seine Work-Life-Balance in Ordnung bringen. Sie schickt den smarten Anwalt, der sich im Alltag um das Wohlbefinden der organisierten Kriminalität zu kümmern hat, in ein Achtsamkeitsseminar. Was Björn Diemel dort lernt und erfolgreich anwendet, verändert nicht nur sein Leben, sondern auch die Hierarchie im Unterwelt-Milieu. „Spannung, ungebetene Ratschläge und Galgenhumor“ bescheinigte Jan Böhmermann dem Roman von Karsten Dusse. In der Bühnenbearbeitung rotieren drei Darsteller in neunzehn Rollen und sind achtsam bemüht, der rasanten Geschichte entschleunigt auf den Fersen zu bleiben. So entsteht aus dem Aufeinandertreffen von Kriminalkomödie und Ratgeberliteratur eine humorexplosive Mischung aus Wellnessurlaub und Mordsvergnügen. Am Ende zeigt sich Björn Diemel als Musterschüler seines Achtsamkeitscoaches – zwar mit fatalen Folgen, doch zum Wohle seiner Familie.

  • 30. Dezember
    20:00 Uhr
    Stadthaus Ulm

    DADADI DADADA

    Premiere der neuen Tanzperformance der Strado Compagnia Danza Thema: Dadaismus - mit viel Interaktion und Eindrücken, die nur live erfahrbar sind! Zweieinhalb Jahre Pandemie und ein Krieg in Europa haben unsere Welt verändert. 100 Jahre zurück, in den Anfangsjahren des Dadaismus, findet man Parallelen zu heute. Auch damals herrschte ein grausamer Krieg, und eine tödliche Pandemie, die Spanische Grippe, grassierte weltweit. Die Dadaisten suchten damals nach einer neuen Kunst, um dem Wahnsinn der Welt zu begegnen.

  • 04. Januar
    20:00 Uhr
    Stadthaus Ulm

    Tanzperformance der Strado Compagnia Danza Thema: Dadaismus - mit viel Interaktion und Eindrücken, die nur live erfahrbar sind! Zweieinhalb Jahre Pandemie und ein Krieg in Europa haben unsere Welt verändert. 100 Jahre zurück, in den Anfangsjahren des Dadaismus, findet man Parallelen zu heute. Auch damals herrschte ein grausamer Krieg, und eine tödliche Pandemie, die Spanische Grippe, grassierte weltweit. Die Dadaisten suchten damals nach einer neuen Kunst, um dem Wahnsinn der Welt zu begegnen.

  • 15. Januar
    11:30 Uhr
    Stadthaus Ulm

    Peter Bialobrzeski, Jahrgang 1961, ist einer der bekanntesten und international erfolgreichsten deutschen Fotografen der Gegenwart. Für sein Werk erhielt er den Ernst-Salomon-Preis der
    Deutschen Gesellschaft für Fotografie und den renommiertesten Preis für Fotojournalismus, den World Press Photo Award.

    Seine City Diaries sind fotografische Bestandaufnahmen vor allem europäischer und asiatischer Großstädte. Minsk Diary setzt sich mit dem Alltag zwischen Tradition und herrschender Realität in Belarus auseinander – angesichts der aktuellen Spannungen und dem autoritär regierenden Machthaber Alexander Lukaschenko ein hochaktuelles Thema.
    In seinem Dhaka Diary ist es das völlig hemmungslose, ungehemmte Wachstum asiatischer Metropolen, das er in den Fokus nimmt. Es vermittelt dem Betrachter die Erkenntnis, dass hier eine unumkehrbare Veränderung städtischer Lebensräume stattfindet.

  • 04. Februar
    20:00 Uhr
    Theaterwerkstatt

    Chandler Tate, in jungen Jahren ein weltbekannter Filmregisseur, hat seinen Zenit weit überschritten. Mittlerweile produziert er nur noch billige Serien, deren Darsteller nicht einmal mehr Menschen sind, sondern sogenannte Aktroiden. Trotz der scheinbaren Drittklassigkeit dieser Produktionen hat eine Aktroidin mit dem Herstellernamen JC 333 ein „komisches Talent“. Mehr noch, sie hat Gefühle und bricht, wenn sie etwas komisch findet, in unvorhergesehenes Gelächter aus. Ihre Art gefällt dem Drehbuchautor Adam so sehr, dass er sich in JC verliebt und mit ihr durchbrennt, als sie aufgrund ihrer angeblichen Gefährdung für die Menschen eingeschmolzen werden soll. Eine wilde Verfolgungsjagd beginnt. Eine Komödie über eine vielleicht nicht allzu ferne Zukunft.

DEIN FREIES RADIO

AUF 102,6 MHZ

Kontakt

Radio free FM

Gemeinnützige GmbH
Platzgasse 18
D-89073 Ulm

Ansprechpartner

Timo Freudenreich

Telefon

Büro

0731/938 62 84

Studio

0731/938 62 99